mrspock

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.328
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

6 User folgen diesem Benutzer

Über mrspock

  • Geburtstag 06.12.1972

Basis-Informationen

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Vulkan (oder Bayern)

Detail-Informationen

  • Beziehungsstatus
    Single
  • Haarfarbe
    Keine Angaben
  • Körpergröße
    185cm
  • Figur
    schlank
  • Was mich ausmacht
    Ich reise durch die Zeit; leider besitze ich kein Rückreiseticket
  • Raucher
    Nichtraucher
  • Interessen
    Musik hören<br />Lesen<br />Spazieren gehen bzw. Landschaft erkunden<br />Freizeitparks<br />Computerspiele<br />Internet <br />Konzerte<br />"Special Events" wie etwa Tag der offenen Türen<br />unterhalten mit Freunden,Bekannten,Kollegen<br />Kochrezepte ausprobieren
  • Musikgeschmack
    alles mögliche; mein Musiktipp: http://www.zero-project.gr/zero-project.html
  • Lieblingsbücher
    die Tageszeitung Magazine wie beispielsweise P.M. real erlebte Schilderungen wie etwa von:Rüdiger Nehberg,Schorsch Kirner oder Ulrich Walter(in 90 Minuten um die Erde) Sabine Kuegler(Dschungelkind) aber auch Souad "Bei lebendigem Leib" Latif Yahia "Ich war Saddams Sohn" außerdem D.W.Hauck:"William Shatner die ganze Wahrheit"
  • Lieblingsserien
    Star Trek 1966-2005

Kontaktmöglichkeiten

  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

7.562 Profilaufrufe
  1. Es klingt interessant dass eine Serie nicht um den Captain fokussiert ist.... einen weiblichen Hauptdarsteller kann ich auch absolut begrüssen.... eine zusammenhängende Story mit Einzelepisoden fand ich schon in Star Trek -Enterprise die beste Erzählweise....also prima dass man das wohl so ähnlich beibehält.... ebenso favorisierte ich die Zeit zwischen ENT und TOS .... allerdings dass es nun so nah an TOS ist... da bin ich nicht ganz so euphorisch... ich hätte gerne nochmal Captain Archer gesehen.... meine nächste Frage wäre nämlich jetzt: wie mag wohl das Design aussehen? Das erinnert mich wieder an die Zeit von ca. 2008 wo wir alle spekulierten wie wohl der Look im bevorstehenden 2009 er Film sein mochte.... Natürlich gehe ich nicht davon aus ähnlich massive Abweichungen wie in den Abrams-Filmen zu sehen.... Ich hoffe auf einem sehr moderaten Update zu "Der Käfig"..... Allgemein mag ich TOS ja sehr.... wie das nun in einem modernen "Gewand" aussehen mag da hoffe ich mal dass ich nicht enttäuscht werde.... ich hoffe dass das Design der alten Serie ernsthaft berücksichtigt wird....wie auch immer man das in einer modernen Serie umsetzen mag... Da hier im Artikel Amanda Grey genannt wird, wäre es auch denkbar dass man hier einen jungen Spock sehen könnte (der Zeitrahmen würde auch jüngere Ausgaben der Kirk-Crew möglich machen).... ein allgemeines Publikum dass die Abrams-Filme kennt wäre damit allerdings vielleicht etwas irritiert.... aber womöglich erscheinen auch nicht mehr viele Filme in der sogenannten Kelvin-Zeitlinie... Dass die 1. Staffel wohl "nur" so um die 13 Episoden umfassen wird finde ich wiederum sehr gut.... ich brauche nach etwa 730 Episoden nicht noch massiv viel mehr Star Trek.... was für mich zählt ist: Qualität statt Quantität .... gute und originelle Geschichten sowie interessante Charaktere....
  2. Auf einem Star Trek- Youtube-Kanal wurde das Video wieder raus genommen.... seltsam....es ist zwar nur ein Promo-Video....aber vielleicht hätten sie dennoch warten sollen für echte Aufnahmen.... Der Name des Schiffes klingt für mich vielversprechend....es hat den Anschein, dass es auch um Entdeckungen und Forschung geht.... was ich mir wünsche....der Titel ist tatsächlich positiv... ansonsten hätte ich mir deutlich mehr und vor allem handfeste Informationen gewünscht.... Ich hoffe vor allem, dass es kein erneuter Reboot wird, sondern auch tatsächlich im Original-Universum spielen wird....Ja ansonsten kann man eigentlich nur wieder weiter spekulieren... Zum Design des Schiffes: ja auch mich erinnert es etwas an Klingon- Design.... andererseits erinnert es auch gleichzeitig an das Föderationsabzeichen.... Wenn sie im September die Dreharbeiten beginnen, könnte man doch eigentlich mittlerweile mal verraten zu welcher Zeit es genau spielt..... für mich ist der Trailer nicht arg aussagefähig.... Interessanter ist die Aussage dass es verschiedene Crews geben soll... und dennoch hat die Serie den Titel eines einzelnen Raumschiffes..... für mich ergibt sich bisher so gar kein Bild einer Vorstellung wie diese Serie sein könnte....
  3. Hallo allerseits.... der obige Beitrag ist von mir.... ich hatte nicht mehr die Möglichkeit ihn unter meinem "richtigen" :-) Treknews -Namen zu posten (ich weiß auch nicht mehr wie der Account unter dem anderen Namen zustande kam)bzw. ich merkte es zu spät.... Mich würden die Meinungen der anderen Leser zum Film hier auch weiterhin interessieren.... also Leute wenn ihr Zeit habt postet was :-)
  4. DS9 the fallen hatte ich auch vor langer Zeit durchgespielt mit allen 3 Charakteren.... mit den deutschen Originalynchronsprechern hatte das auch die richtige Stimmung.... wie eine sehr laaange TV-Episode..... ich hab es schon fast wieder vergessen... vielleicht nehme ich es mir irgendwann auch mal wieder vor....habe es in guter Erinnerung... Aktuell wollte ich mit Far Cry Primal die Welt der Steinzeit erkunden.... mein PC machte da aber hardwaremässig nicht mehr mit.... jetzt muss ich mich mal sehen wie ich weiterverfahre...
  5. Der Fanfilm "Star Trek Horizon" ist kürzlich ans Netz gegangen und ich hatte das Feeling ihn gleich komplett anzuschauen.... man spürt richtig die Verwandtschaft zu ENT... aber auch andere ST-Produktionen wurden mitberücksichtigt ... nach meiner Auffassung hat er den Kanon vollständig erfasst und widerspruchsfrei wiedergegeben.... ich finde auch die Spezialeffekte in unmittelbarer Nähe von ENT und in jedem Falle deutlich besser als das zur Zeit in den Star Trek Medien Schlagzeilenreiche "Axanar"
  6. Die Geheimakten 1-3 habe ich auch vor einigen Jahren gezockt. Nach längerer "Game- Abstinenz" zocke ich nun auch mal wieder was: Das Adventure "Life is strange" ist bei mir derzeitig angesagt (und ich habe jetzt schon das Gefühl dass es einen hohen Wiederspielwert hat).
  7. Episode 7 habe ich nun gestern gesehen.... 3 D fand ich sehr eindrucksvoll... ich würde sogar sagen, dass es eine der besten 3 D - Tiefen hatte, die ich bislang gesehen habe.... Tiefen hat allerdings auch die Story... und dieses meine ich überwiegend im negativen Sinne... denn die Handlung war für mich schlicht und ergreifend wie ein Remake der bisherigen Filme... es gab storytechnisch nichts wirklich neues... alles wird nur wieder neu aufgekocht.... Episode 1- 6 empfand ich allesamt als Meilensteine... jeder Teil hatte wirklich neues zu bieten... aber ich denke die Szenarien sind nun vielleicht auch schon weitgehend abgegrast... die Romane kenne ich nicht.... weiß nicht ob man noch grossartige Storys erzählen könnte... Episode 7 hatte dies sicherlich nicht.... dass der Widerstandskämpfer zu Beginn gegen Ende des Films doch noch lebt war eine angenehme Überraschung.... dass der Masken-Antagonist wieder ein Verwandter unserer Helden ist war sicherlich nicht überraschend.... gewundert hat mich auch weniger dass man den Millenium-Falken mal einfach so "mitnehmen" kann wie ein Auto in dem die Zündschlüssel stecken, aber seltsam war es dennoch....komisch fand ich es auch, dass die Charaktere von der Existenz der Macht wieder erst aufgeklärt werden mussten dass sie tatsächlich existiert.... dies war auch in Episode 4 schon so...für mich wirkt das unglaubhaft dass die Macht schon wieder in Vergessenheit geraten ist... aber das sind so Dinge über die man wohl nicht so viel nachdenken sollte... Star Wars ist nun auch nicht so bierernst zu nehmen.... ich hatte deshalb auch nie ein Problem mit Jar Jar Binks. Die neuen Charaktere fand ich gut.... der Humor war auch prima (wie z.B. das "Selbstgespräch" des abtrünnigen Sturmtroopler oder die Feuerzeug-Szene des neuen Droiden)... der Tod von Han Solo war schmerzhaft und bitter, dennoch war es schön Harrison Ford nochmal in Star Wars zu sehen... Von den Meilensteinen der Episoden 1-6 ist für mich jetzt aber Star Wars zur Massenware verkommen.... es ist nach wie vor sehr sehenswert, aber es ist nichts herausragend besonderes mehr... J J Abrams hat wohl das geliefert was die meisten Fans wollten... aber für mich ist der grosse Epos nun weg...(George Lucas hat sich übrigens ähnlich wie ich geäussert dass es nix neues ist und zu Retro-mässig.... ich vertrete ebenso die Ansicht dass George Lucas nach wie vor ein Visionär war und ist und auch der von Fans viel gescholtene Indiana Jones 4 ein richtig grossartiger Film war... dies konnte ich mir hier jetzt nicht verkneifen mitzuteilen)ich vermute auch solange die Kasse stimmt wird es endlos mit den Sternenkriegern weitergehen... die Ticket-Preispolitik von Disney finde ich unmöglich.... aber Star Wars ist etwas dass man im Kino gesehen haben sollte und ja man "Macht" die Preispolitik dann einfach mit... die Macht von Star Wars ist dann doch noch stärker ....und ich möchte mehr von Luke Skywalker sehen...
  8. Die beiden TOS- Adventures gab es nie mit deutscher Sprachausgabe... Die Firma Interplay, die die Spiele hergestellt hat, hat als nächstes "Starfleet Academy" veröffentlicht. Dieses war meines Wissens nach das 1. Star Trek Spiel mit deutscher Sprachausgabe... allerdings hatten Kirk und Sulu nicht mehr die deutschen Originalsprecher...(aus diesem Grunde habe ich dieses Spiel lieber auf englisch gekauft obwohl mein englisch holprig ist... der Nachfolger Klingon Academy hatte dann deutsche Originalsprecher (Klingonen aus ST 6) ) Wie gesagt: von "Judgement Rites-CD-Version" ist mir definitiv nichts bekannt über deutsche Untertitel zusammen mit englischer Sprachausgabe... und ich bin mir auch ganz sicher dass es auch niemals eine deutsche Sprachausgabe gab... ich habe die beiden TOS-Adventures geliebt... es war für mich damals sensationell als die im Handel erschienen sind.... grafisch gesehen sind sie natürlich jetzt bedeutungsarm...aber die Story´s, der Spielablauf, die Sprachausgabe sind nach wie vor top
  9. Das ist ein beeindruckendes Foto... ich habe die Saturn - Rakete auch schon live gesehen.... das war aber vor langer, langer Zeit.... Ich habe bedauerlicherweise schwer den Eindruck dass es mit der Raumfahrt eher abwärts statt vorwärts geht... die eigentlich völkerverbindene ISS wird wohl nach dem angekündigten Ausstieg des gefährlich rückwärtsentwickelten Russlands das Ende des größten menschlichen Bauwerks im Weltall darstellen...vor allem wird eine weitere Zusammenarbeit der beiden Nationen wohl in unerreichbare Ferne rücken... zumindest solange die wie nach Science Fiction klingende, aber real gewordenene "Gehirnwäsche" an der russischen Bevölkerung nicht aufhört... und ein echter nachhaltiger Wandel im flächenmässig größten Land der Welt erfolgt.... (das ist ein Thema dass mir wirklich sehr nahe geht) Eine weitere Gefahr ist auch der immer weiter zunehmene Weltraumschrott, der irgendwann schlimmstenfalls zu einer Kaskade führen kann, die sämtliche Satelliten unbrauchbar macht.... das möchte ich gar nicht weiterdenken... Desweiteren ist der regelmässige Weltraumtourismus, der eigentlich (vor vielen Jahren)jedes Jahr beginnen soll immer noch in den Startlöchern... Virgin Galactic hatte erst letztes Jahr abermals einen tödlichen Unfall...langsam bekomme ich Zweifel ob dieser Tourismus wirklich noch in absehbarer Zeit startet... Nun ja... vielleicht kommt aber auch alles anders und meine pessimistischen Aussichten sind nur "Schwarzmalerei" ... Captain Picard sagte ja mal so ähnlich, dass er die Zukunft als offen betrachtet... ich möchte es auch gerne so sehen.... aber wenn ich jetzt an die transdimensionalen Wesen denke die erkennen können welche Wahrscheinlichkeit Wirklichkeiten werden, so sehe ich es leider etwas düster...
  10. Die Sprachausgabe gibt´s auch nur in englisch und es gibt auch dabei auch keine Version die Sprachausgabe und gleichzeitig deutsche Untertitel hat. Die deutsche Version wurde nur in Diskettenversion (und ohne Sprachausgabe) veröffentlicht.
  11. Ich kann hier zwar nicht weiterhelfen, da ich aber gerade hier im Internet sinniere oder so, fällt mir dazu folgendes ein: Ich hatte von "Judgement Rites" erst die die englische Version, dann die deutsche ... und da alle guten Dinge 3 sein sollen abermals das Spiel zum 3. Mal gekauft... diesmal mit der englischsprachigen Sprachversion(mit allen Originaldarstellern als Sprecher!). Meine deutsche Diskettenversion habe ich erst kürzlich weggeworfen... so lange dauert es bei mir bis ich mich von etwas trennen kann Bei "25 Anniversary" war es ähnlich... Warum ich hier eigentlich poste: ich fand diese beiden Games die besten Star Trek-Spiele, da hier wirklich neue Abenteuer erlebt wurden ("A final unity" war auch ähnlich gut")ganz im Geiste der Serien. Ich hab diese Spiele tatsächlich alle mehrfach durchgespielt (vor einigen Jahren auch nochmal mit irgendeinen Emulator) Die anderen ST-Games fand ich durchaus auch ansprechend reizen mich aber nun nicht mehr) Ich hätte ja nichts dagegen wenn diese Games eine Grafik-Neuauflage erfahren würden (mit den Originaltonspuren)... alles mögliche kommt wieder neu, aber diese Games hier wohl nicht. Vor Jahren hatte ich hier es schon mal gepostet, aber bedauerlich finde ich dass "Secret of vulcan fury" nie erschienen ist... dessen Grafik wäre auch heute noch ansehlich... Das aktuelleste Star Trek- Game vom anderen Universum interessiert mich nicht... die Geschichte anders neu aufzurollen gefällt mir nicht besonders... und Gorn ohne Schwänze... ich erwarte auch von einem Videogame dass es sich an die bisherigen Regeln hält...
  12. Leonard Nimoy war tatsächlich (wie ich es mir schon gedacht habe)laut Wikipedia der Schauspieler, der im längsten Zeitraum die gleiche Rolle gespielt hatte. Das erste Mal spielte er Spock 1964 (zu sehen 1966) und das letzte(und diesmal wirklich allerletzte) Mal war er 2013 sein anderes Ich. Das scheint tatsächlich einzigartig zu sein. Was Spock ausmachte hat User Kryxos hier exakt beschrieben... ich erwähne es deshalb auch nochmal da ich seit letztem Jahr unglaublich das Gefühl habe,dass sich die Menschheit (zumindest grössere Teile davon)unfassbar auf gefährliche Weise ins Negative rückentwickelt hat... und dieser Trend geht weiter... da kommt mir tatsächlich der Gedanke dass die Menschheitszukunft, dem Paralleluniversum, das auch Spiegeluniversum genannt wird, immer ähnlicher wird... jenes Universum scheint mir gar nicht mehr so extrem unrealistisch zu sein... Nun ja diese Gedanken wollte ich einfach mal niederschreiben... werd mich jetzt mal wieder wegbeamen...vielleicht poste ich mal wieder was wenn ein neuer ST-Film im Kino angelaufen ist.
  13. Ich habe von der Serie nur kurz den Anfang gesehen... ich kann mich noch schwach erinnern dass mir der Stil nicht so zugesagt hatte (Wörter die aussehen als gehören sie direkt zur Landschaft,...) Irgendwie bin ich hier aber nochmal aufmerksam geworden wegen des Ablebens von Leonard Nimoy(der ja auch einige Auftritte in dieser Serie hatte)... Trotzdem verspüre ich weiterhin keine Motivation mir die Serie zu anzuschauen.... aber eines würde mich doch interessieren: WARUM WIRD INNERHALB DER SERIE PLÖTZLICH ZEICHENTRICK VERWENDET?????
  14. Nun ist es doch auch geschehen... Leonard Nimoy weilt nicht mehr auf dieser Welt.... nach der Meldung vom Krankenhausaufenthalt war es wohl auch zu befürchten. Leonard Nimoy war für mich als Spock tatsächlich (wie hier schon im Thread gepostet wurde) eine Legende. Zugleich war er der bekannteste Charakter in Star Trek. Ich schätzte auch Nimoy´s Humor sehr, wie er zum Beispiel in einigen Werbespots gezeigt hatte (oder dem coolen humorvollen "Lazy"- Songvideo). Bei seinen Convention-Auftritten war er ebenfalls immer gut drauf....es wahr mir eine Ehre ein Autogramm von Antlitz zu Antlitz zu bekommen. Für mich ist er eigentlich auch der einzig wahre Mr. Spock Die Einschläge kommen eben immer näher... besonders wenn man die 80 überschreitet... da kann man wohl für jedes weitere Jahr das man noch erleben darf dankbar sein.... mit seiner Krankheit sag ich mal so dürfte er sogar noch etwas Glück gehabt haben... einer meiner Berufsschul-Mitschüler aus den 1990er Jahren hat der Rauchertod schon frühzeitig "abgeholt"...natürlich kann das auch ohne Rauchen passieren. Der Mensch braucht einfach auch Glück. Und ich glaube dass Leonard Nimoy ein glücklicher Mensch war, der ihm Leben alles erreicht hat was er erreichen konnte.... ich habe keine Ahnung ob Leonard Nimoy auch wirklich spirituell veranlagt war... (hab seine Biografien nicht gelesen)ich möchte es ihm sehr wünschen dass er als jüdischer Bürger jetzt da ist wo er dem jüdischen Glauben nach jetzt sein könnte.... Mr. Spock alias Leonard Nimoy : Sie hinterlassen eine grosse Lücke!!!! Ruhen Sie in Frieden
  15. Ja der Bösewicht war völlig austauschbar... der Film wäre genau so erfolgreich geworden wenn sie dem Antagonisten nicht den Namen "Khan" angeklebt hätten.... das war die Idee von diesem Lindeloff, der beim nächsten Star Trek - Film auch nicht mehr dabei ist... Die Sequenz im Comic wo die Botany Bay entdeckt wird, hätte ich viel lieber im Film gesehen... wenn Herr Abrams was von Star Trek- Fans halten würde, hätte er dafür Geld ausgegeben und nicht für einen überdimensionierten Maschinenhallenkomplex... dieser sogenannte "Maschinenraum" erscheint mir die Reaktion auf die Kritik zum Vorgängerfilm gewesen zu sein wo nur Wasserleitungen als "Maschinenraum" zu sehen waren... in jeder Hinsicht eine Fehlentscheidung wie ich meine...