Jump to content

mrspock

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.331
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    10

Alle erstellten Inhalte von mrspock

  1. Zu meinem vorletzten Posting kann ich wohl korrigieren: das Kind im 1. Trailer ist die Hauptdarstellerin (und nicht Spock)....das Ohr war ja nicht ganz zu sehen.... dass die Hautfarbe etwas dunkler ist war mir schon aufgefallen aber manchmal können Lichtverhältnisse etwas täuschen und davon abgesehen gibt es ja auch den Eindruck dass die Produzenten von ST Discovery es nicht so genau nehmen mit den äusseren Erscheinungsbildern....womit ich natürlich darauf anspiele dass die Zeitspanne zwischen "The Cage" und "TOS" hier vom Erscheinungsbild her eher wenig Wiedererkennungswert hat...Wiedererkennungswerte haben allerdings die Phaser, die Tricorder, die Kommunikatoren und auch dass die Hosen nun in den Stiefeln sind.... ja das fühlt sich richtig an. Gut finde ich dass die Klingonenszenen allesamt mit Untertiteln erscheinen und sie durchgehend in klingonisch zu hören sind. Das war meines Erachtens eine richtige Entscheidung. Im 2. Trailer ist nun nach Sarek ein weiterer etablierter Charakter mit Harry Mudd zu sehen. Ich nehme mal an dass dies die Gastauftritte sind von denen im Vorfeld gesprochen wurde. Ich kann mir kaum vorstellen dass Charaktere mit Originalschauspielern auftauchen werden. Trailer Nummero 2 wirkt insgesamt auch wie eine Kinoproduktion was die Ausstattung angeht.... aber das ist es halt nicht was Star Trek umbedingt ausmacht.... Der Kanon sollte auch designtechnisch berücksichtigt werden... und da habe ich Zweifel ob sie da die geeignete Zeitepoche ausgewählt haben. Ich möchte mich ja gerne freuen auf ST Discovery.... aber irgendwie...ist so das Gefühl "Ich weiß nicht recht..." Aber nun noch ganz was anderes: LIEST HIER IM FORUM EIGENTLICH NOCH JEMAND?(Ich meine mehr als eine Handvoll)
  2. Wenn es von offizieler Seite nicht die Nachrichten gäbe dass "ST-Discovery" 10 Jahre vor TOS spielen soll so hätte ich es auch so eingeordnet dass "ST Discovery" früher spielt... Und die Meldung im Trailer 10 Jahre vor Kirk und Spock hätte auch bedeuten können dass es 10 Jahre vor deren Geburt ist.... Ich wünsche mir auch dass es mit dem genauen Datum irgendwie nicht so nah an TOS ist(und dass da irgendwie noch mehr Spielraum ist). Als ich heute das Foto vom Transporterraum sah der laut offizielen Informationen auf der "Shenzou" sein soll so läuft es bei mir mittlerweile in Richtung Enttäuschung mit der neuen Serie. Mit diesem Foto glaube ich langsam nicht mehr dass sie die zahlreichen Veränderungen und Abweichungen von ENT und TOS noch erklären werden oder können. Der Transporterraum aus "ENT" sieht moderner aus als diese völlige Umstellung in "ST Discovery"...diese Umstellung betrifft nicht nur das Design sondern die Technik an sich. Sogar J J Abrams hat bei den Transporterräumen keine fundamentalen Veränderungen vorgenommen. Und die "Shenzou" nehme ich mal ist doch auch ein Sternenflottenschiff. Ich habe das Gefühl die Produzenten nehmen sich hier Freiheiten nach völliger Beliebigkeit.... Dass sie nicht in der Lage sind ein glaubwürdiges Prä-TOS Design zu entwickeln hatte ich befürchtet... aber dieser Transporterraum ist eigentlich ein No Go. Vielleicht hatte Bryan Fuller ähnliche Bedenken und ist auch aus diesen Gründen abgesprungen...das kommt mir so in den Sinn.... Um noch auf positive Gedanken zu kommen: vielleicht haben sie verschiedene Transportersysteme auf den Schiffen.... das von der Discovery soll ja anders aussehen....
  3. Sodale ....so ist nun ist endlich richtiges Material zur neuen Star Trek Reihe zu sehen..... Auf den ersten Blick fand ich den Trailer ganz OK..... macht Lust auf Star Trek.... Die Sache mit dem Design: Geräte wie der Kommunikator sehen mir ähnlich aus wie in TOS... auch die Bedienelemente scheinen zu dieser Zeit zu passen.... ob wir dicke Monitore zu sehen bekommen ist aber wohl eher fraglich.... die Farbgebung erinnert auch mehr an ENT als an TOS.... das spiegelt sich auch in den Uniformen wieder die ich eigentlich hübsch finde...hoffe aber dass man auch Uniformen zu sehen bekommt wie sie in "Der Käfig" zu sehen waren.... worauf leider bisher nichts hindeutet.... Das Aussehen der Klingonen entspricht überhaupt nicht denTOS-Klingonen.... aber ich könnte mir vorstellen dass sie irgendwie vielleicht missgestaltet sind durch irgendwelche medizinische Experimente die vielleicht die Fortsetzung waren von der Genmanipulation in ENT .... das ist nur eine Spekulation meinerseits.... Wie andere Leute schon geschrieben haben wirkt es etwas wie ein Mix aus ENT, TOS und Abrams-Style. Ich bin ja mal gespannt wann ich dieses neue Star Trek sehen kann... Netflix habe ich nicht und ich würde sie auch gerne auf deutsch sehen... mal sehen ob das dieses Jahr noch was wird..... Ich hatte mir ja schon gedacht wenn ich das Gefühl habe dass die neue Reihe nicht zum alten zusammenpasst dass ich für mich dann Star Trek für beendet erkläre... aber mit gewissen Abstrichen kann man es kanon-mässig vielleicht schon noch durchgehen lassen..... Lust macht der Trailer für mich schon.... Interessieren würde mich natürlich auch weshalb sie die Reihe zeitlich so nahe an TOS ansiedeln.... vielleicht wollten sie einfach zu den Wurzeln zurück.... und sogar Spock kommt anscheinend wieder (ich nehme an daß das Vulkanier-Kind Spock ist) .(Gastauftritte von Charakteren mit dem "richtigen" Schauspieler wären mir allerdings lieber gewesen... das dürfte hier aber kaum möglich sein). Von den kurzen Ausschnitten kann man vielleicht reindeuten dass es auch um Moral geht und darum die richtigen Entscheidungen zu treffen was interessant ist.... Was sind eure Gedanken zur neuen Star Trek Reihe?
  4. Es klingt interessant dass eine Serie nicht um den Captain fokussiert ist.... einen weiblichen Hauptdarsteller kann ich auch absolut begrüssen.... eine zusammenhängende Story mit Einzelepisoden fand ich schon in Star Trek -Enterprise die beste Erzählweise....also prima dass man das wohl so ähnlich beibehält.... ebenso favorisierte ich die Zeit zwischen ENT und TOS .... allerdings dass es nun so nah an TOS ist... da bin ich nicht ganz so euphorisch... ich hätte gerne nochmal Captain Archer gesehen.... meine nächste Frage wäre nämlich jetzt: wie mag wohl das Design aussehen? Das erinnert mich wieder an die Zeit von ca. 2008 wo wir alle spekulierten wie wohl der Look im bevorstehenden 2009 er Film sein mochte.... Natürlich gehe ich nicht davon aus ähnlich massive Abweichungen wie in den Abrams-Filmen zu sehen.... Ich hoffe auf einem sehr moderaten Update zu "Der Käfig"..... Allgemein mag ich TOS ja sehr.... wie das nun in einem modernen "Gewand" aussehen mag da hoffe ich mal dass ich nicht enttäuscht werde.... ich hoffe dass das Design der alten Serie ernsthaft berücksichtigt wird....wie auch immer man das in einer modernen Serie umsetzen mag... Da hier im Artikel Amanda Grey genannt wird, wäre es auch denkbar dass man hier einen jungen Spock sehen könnte (der Zeitrahmen würde auch jüngere Ausgaben der Kirk-Crew möglich machen).... ein allgemeines Publikum dass die Abrams-Filme kennt wäre damit allerdings vielleicht etwas irritiert.... aber womöglich erscheinen auch nicht mehr viele Filme in der sogenannten Kelvin-Zeitlinie... Dass die 1. Staffel wohl "nur" so um die 13 Episoden umfassen wird finde ich wiederum sehr gut.... ich brauche nach etwa 730 Episoden nicht noch massiv viel mehr Star Trek.... was für mich zählt ist: Qualität statt Quantität .... gute und originelle Geschichten sowie interessante Charaktere....
  5. Auf einem Star Trek- Youtube-Kanal wurde das Video wieder raus genommen.... seltsam....es ist zwar nur ein Promo-Video....aber vielleicht hätten sie dennoch warten sollen für echte Aufnahmen.... Der Name des Schiffes klingt für mich vielversprechend....es hat den Anschein, dass es auch um Entdeckungen und Forschung geht.... was ich mir wünsche....der Titel ist tatsächlich positiv... ansonsten hätte ich mir deutlich mehr und vor allem handfeste Informationen gewünscht.... Ich hoffe vor allem, dass es kein erneuter Reboot wird, sondern auch tatsächlich im Original-Universum spielen wird....Ja ansonsten kann man eigentlich nur wieder weiter spekulieren... Zum Design des Schiffes: ja auch mich erinnert es etwas an Klingon- Design.... andererseits erinnert es auch gleichzeitig an das Föderationsabzeichen.... Wenn sie im September die Dreharbeiten beginnen, könnte man doch eigentlich mittlerweile mal verraten zu welcher Zeit es genau spielt..... für mich ist der Trailer nicht arg aussagefähig.... Interessanter ist die Aussage dass es verschiedene Crews geben soll... und dennoch hat die Serie den Titel eines einzelnen Raumschiffes..... für mich ergibt sich bisher so gar kein Bild einer Vorstellung wie diese Serie sein könnte....
  6. Star Trek BEYOND - Der Filmkritik-Thread

    Hallo allerseits.... der obige Beitrag ist von mir.... ich hatte nicht mehr die Möglichkeit ihn unter meinem "richtigen" :-) Treknews -Namen zu posten (ich weiß auch nicht mehr wie der Account unter dem anderen Namen zustande kam)bzw. ich merkte es zu spät.... Mich würden die Meinungen der anderen Leser zum Film hier auch weiterhin interessieren.... also Leute wenn ihr Zeit habt postet was :-)
  7. Was zockt ihr zur Zeit?

    DS9 the fallen hatte ich auch vor langer Zeit durchgespielt mit allen 3 Charakteren.... mit den deutschen Originalynchronsprechern hatte das auch die richtige Stimmung.... wie eine sehr laaange TV-Episode..... ich hab es schon fast wieder vergessen... vielleicht nehme ich es mir irgendwann auch mal wieder vor....habe es in guter Erinnerung... Aktuell wollte ich mit Far Cry Primal die Welt der Steinzeit erkunden.... mein PC machte da aber hardwaremässig nicht mehr mit.... jetzt muss ich mich mal sehen wie ich weiterverfahre...
  8. Star Trek Horizon

    Der Fanfilm "Star Trek Horizon" ist kürzlich ans Netz gegangen und ich hatte das Feeling ihn gleich komplett anzuschauen.... man spürt richtig die Verwandtschaft zu ENT... aber auch andere ST-Produktionen wurden mitberücksichtigt ... nach meiner Auffassung hat er den Kanon vollständig erfasst und widerspruchsfrei wiedergegeben.... ich finde auch die Spezialeffekte in unmittelbarer Nähe von ENT und in jedem Falle deutlich besser als das zur Zeit in den Star Trek Medien Schlagzeilenreiche "Axanar"
  9. Was zockt ihr zur Zeit?

    Die Geheimakten 1-3 habe ich auch vor einigen Jahren gezockt. Nach längerer "Game- Abstinenz" zocke ich nun auch mal wieder was: Das Adventure "Life is strange" ist bei mir derzeitig angesagt (und ich habe jetzt schon das Gefühl dass es einen hohen Wiederspielwert hat).
  10. Star Wars 7 Das Erwachen der Macht

    Episode 7 habe ich nun gestern gesehen.... 3 D fand ich sehr eindrucksvoll... ich würde sogar sagen, dass es eine der besten 3 D - Tiefen hatte, die ich bislang gesehen habe.... Tiefen hat allerdings auch die Story... und dieses meine ich überwiegend im negativen Sinne... denn die Handlung war für mich schlicht und ergreifend wie ein Remake der bisherigen Filme... es gab storytechnisch nichts wirklich neues... alles wird nur wieder neu aufgekocht.... Episode 1- 6 empfand ich allesamt als Meilensteine... jeder Teil hatte wirklich neues zu bieten... aber ich denke die Szenarien sind nun vielleicht auch schon weitgehend abgegrast... die Romane kenne ich nicht.... weiß nicht ob man noch grossartige Storys erzählen könnte... Episode 7 hatte dies sicherlich nicht.... dass der Widerstandskämpfer zu Beginn gegen Ende des Films doch noch lebt war eine angenehme Überraschung.... dass der Masken-Antagonist wieder ein Verwandter unserer Helden ist war sicherlich nicht überraschend.... gewundert hat mich auch weniger dass man den Millenium-Falken mal einfach so "mitnehmen" kann wie ein Auto in dem die Zündschlüssel stecken, aber seltsam war es dennoch....komisch fand ich es auch, dass die Charaktere von der Existenz der Macht wieder erst aufgeklärt werden mussten dass sie tatsächlich existiert.... dies war auch in Episode 4 schon so...für mich wirkt das unglaubhaft dass die Macht schon wieder in Vergessenheit geraten ist... aber das sind so Dinge über die man wohl nicht so viel nachdenken sollte... Star Wars ist nun auch nicht so bierernst zu nehmen.... ich hatte deshalb auch nie ein Problem mit Jar Jar Binks. Die neuen Charaktere fand ich gut.... der Humor war auch prima (wie z.B. das "Selbstgespräch" des abtrünnigen Sturmtroopler oder die Feuerzeug-Szene des neuen Droiden)... der Tod von Han Solo war schmerzhaft und bitter, dennoch war es schön Harrison Ford nochmal in Star Wars zu sehen... Von den Meilensteinen der Episoden 1-6 ist für mich jetzt aber Star Wars zur Massenware verkommen.... es ist nach wie vor sehr sehenswert, aber es ist nichts herausragend besonderes mehr... J J Abrams hat wohl das geliefert was die meisten Fans wollten... aber für mich ist der grosse Epos nun weg...(George Lucas hat sich übrigens ähnlich wie ich geäussert dass es nix neues ist und zu Retro-mässig.... ich vertrete ebenso die Ansicht dass George Lucas nach wie vor ein Visionär war und ist und auch der von Fans viel gescholtene Indiana Jones 4 ein richtig grossartiger Film war... dies konnte ich mir hier jetzt nicht verkneifen mitzuteilen)ich vermute auch solange die Kasse stimmt wird es endlos mit den Sternenkriegern weitergehen... die Ticket-Preispolitik von Disney finde ich unmöglich.... aber Star Wars ist etwas dass man im Kino gesehen haben sollte und ja man "Macht" die Preispolitik dann einfach mit... die Macht von Star Wars ist dann doch noch stärker ....und ich möchte mehr von Luke Skywalker sehen...
  11. Der ultimative Weltraum-Thread

    Kürzlich gab es interessante Beiträge über eigene Erfahrungen wie man die Zeit der Mondlandungen erlebte. Ich möchte hiermit diesen Thread eröffnen in dem jeder zum Thema Weltraum im Allgemeinen posten kann und eigene Erfahrungen berichten kann. Und es gibt heute einen ganz besonderen Anlass dazu: Genau heute vor 10 Jahren fand um 12:32 in meiner Heimat die letzte totale Sonnenfinsternis statt(die vorige war 1706)! Wahrlich ein Jahrhundertereignis! Hier mein Bericht: Lange Zeit habe ich sehnsüchtig diesen besonderenTag erwartet und plötzlich war er da. In den Jahren davor war am 11. August immer schönes Wetter mit wolkenfreien Himmel. Jedoch nicht am 11.8.1999 Schon in der Früh guckte ich mir den Himmel an. Er war komplett bedeckt. Ich suchte einen mir geeignet erscheinenden Beobachtungspunkt. Ich fuhr am Vormittag mit dem Auto auf einen kleinen "Berg"(man könnte ihn auch als einen grossen Hügel bezeichnen). Dort gab es eine immer grösser werdende Menschenmenge. Daneben war die Autobahn(A8 die genau im Kernschatten war). Und gegen 11:30 war plötzlich eine grössere Wolkenlücke über uns! Aber nur für wenige Minuten, denn der Wind hatte die Lücke weitergetrieben. Um 12:00 schliesslich lief ich zu meinem Auto und rief allen Leuten zu: "Das wird hier nix mehr!" Ich war schon in vollem Adrenalinstoss. Ich musste diese Wolkenlücke jagen! Vor lauter Hetze fuhr ich versehentlich in die der Lücke entgegegensetzten Richtung (falsche Autobahneinfahrt). Als nach gefühlter endloser Zeit endlich die nächste Autobahnausfahrt kam und ich anschliessend in die korrekte Richtung düste war die Zeit schon sehr knapp. Im Radio liefen währenddessen lauter "Sonnenfinsternislieder"(sun ain´t gonna shine anymore,...). Auf dem Autobahnseitenstreifen standen schon viele Autos(dass hat die Polizei damals Gott sei Dank ignoriert) und die Leute guckten alle nach oben. Nach einigen Minuten war es dann fast Halb Eins. Nun war klar "Jetzt oder nie" Ich stieg also auch aus (ich hatte die grosse Wolkenlücke nicht mehr eingeholt). Ich nahm meine SoFi-Brille und guckte auch rauf in der Hoffnung ausser den Wolken doch was zu sehen. Und ich hatte Glück!!! Der Himmel hatte eine Einsicht. Die Umgebung wurde plötzlich in ein ganz fahles seltsames Licht getaucht. Und dann wurde es ziemlich dunkel. Und am Himmel sah ich die dunkle Mondseite umgeben vom Lichterkranz der Sonne! Das war wirklich ein ehrfurchterregendes mystisches einzigartiges Erlebnis!!! Die Totale dauerte ja nur 2 Minuten. Und davon konnte ich vielleicht 30- 60 Sekunden sehen. Der Rest der Zeit war leider immer wieder dann doch mit Wolken bedeckt. Aber immerhin. Ich habe sie gesehen! Jo... und dann war der Spuk auch schon wieder vorbei. Ich war dann regelrecht in Feiertagslaune. Jetzt ist dass Himmelsspektakel schon wieder sage und schreibe 10 volle Jahre her. Die nächste Sonnenfinsternis in Deutschland ist in der Bodenseeregion und findet erst im Jahre 2081 statt. Da bin(sind) ich (und die meisten hier lesenden) wohl leider schon längst Geschichte.
  12. Welche neue Star Trek- Serie würdet ihr am liebsten sehen? Oder ist es genug so wie es jetzt ist?
  13. Judgement rites deutsch

    Die beiden TOS- Adventures gab es nie mit deutscher Sprachausgabe... Die Firma Interplay, die die Spiele hergestellt hat, hat als nächstes "Starfleet Academy" veröffentlicht. Dieses war meines Wissens nach das 1. Star Trek Spiel mit deutscher Sprachausgabe... allerdings hatten Kirk und Sulu nicht mehr die deutschen Originalsprecher...(aus diesem Grunde habe ich dieses Spiel lieber auf englisch gekauft obwohl mein englisch holprig ist... der Nachfolger Klingon Academy hatte dann deutsche Originalsprecher (Klingonen aus ST 6) ) Wie gesagt: von "Judgement Rites-CD-Version" ist mir definitiv nichts bekannt über deutsche Untertitel zusammen mit englischer Sprachausgabe... und ich bin mir auch ganz sicher dass es auch niemals eine deutsche Sprachausgabe gab... ich habe die beiden TOS-Adventures geliebt... es war für mich damals sensationell als die im Handel erschienen sind.... grafisch gesehen sind sie natürlich jetzt bedeutungsarm...aber die Story´s, der Spielablauf, die Sprachausgabe sind nach wie vor top
  14. Der ultimative Weltraum-Thread

    Das ist ein beeindruckendes Foto... ich habe die Saturn - Rakete auch schon live gesehen.... das war aber vor langer, langer Zeit.... Ich habe bedauerlicherweise schwer den Eindruck dass es mit der Raumfahrt eher abwärts statt vorwärts geht... die eigentlich völkerverbindene ISS wird wohl nach dem angekündigten Ausstieg des gefährlich rückwärtsentwickelten Russlands das Ende des größten menschlichen Bauwerks im Weltall darstellen...vor allem wird eine weitere Zusammenarbeit der beiden Nationen wohl in unerreichbare Ferne rücken... zumindest solange die wie nach Science Fiction klingende, aber real gewordenene "Gehirnwäsche" an der russischen Bevölkerung nicht aufhört... und ein echter nachhaltiger Wandel im flächenmässig größten Land der Welt erfolgt.... (das ist ein Thema dass mir wirklich sehr nahe geht) Eine weitere Gefahr ist auch der immer weiter zunehmene Weltraumschrott, der irgendwann schlimmstenfalls zu einer Kaskade führen kann, die sämtliche Satelliten unbrauchbar macht.... das möchte ich gar nicht weiterdenken... Desweiteren ist der regelmässige Weltraumtourismus, der eigentlich (vor vielen Jahren)jedes Jahr beginnen soll immer noch in den Startlöchern... Virgin Galactic hatte erst letztes Jahr abermals einen tödlichen Unfall...langsam bekomme ich Zweifel ob dieser Tourismus wirklich noch in absehbarer Zeit startet... Nun ja... vielleicht kommt aber auch alles anders und meine pessimistischen Aussichten sind nur "Schwarzmalerei" ... Captain Picard sagte ja mal so ähnlich, dass er die Zukunft als offen betrachtet... ich möchte es auch gerne so sehen.... aber wenn ich jetzt an die transdimensionalen Wesen denke die erkennen können welche Wahrscheinlichkeit Wirklichkeiten werden, so sehe ich es leider etwas düster...
  15. Judgement rites deutsch

    Die Sprachausgabe gibt´s auch nur in englisch und es gibt auch dabei auch keine Version die Sprachausgabe und gleichzeitig deutsche Untertitel hat. Die deutsche Version wurde nur in Diskettenversion (und ohne Sprachausgabe) veröffentlicht.
  16. Judgement rites deutsch

    Ich kann hier zwar nicht weiterhelfen, da ich aber gerade hier im Internet sinniere oder so, fällt mir dazu folgendes ein: Ich hatte von "Judgement Rites" erst die die englische Version, dann die deutsche ... und da alle guten Dinge 3 sein sollen abermals das Spiel zum 3. Mal gekauft... diesmal mit der englischsprachigen Sprachversion(mit allen Originaldarstellern als Sprecher!). Meine deutsche Diskettenversion habe ich erst kürzlich weggeworfen... so lange dauert es bei mir bis ich mich von etwas trennen kann Bei "25 Anniversary" war es ähnlich... Warum ich hier eigentlich poste: ich fand diese beiden Games die besten Star Trek-Spiele, da hier wirklich neue Abenteuer erlebt wurden ("A final unity" war auch ähnlich gut")ganz im Geiste der Serien. Ich hab diese Spiele tatsächlich alle mehrfach durchgespielt (vor einigen Jahren auch nochmal mit irgendeinen Emulator) Die anderen ST-Games fand ich durchaus auch ansprechend reizen mich aber nun nicht mehr) Ich hätte ja nichts dagegen wenn diese Games eine Grafik-Neuauflage erfahren würden (mit den Originaltonspuren)... alles mögliche kommt wieder neu, aber diese Games hier wohl nicht. Vor Jahren hatte ich hier es schon mal gepostet, aber bedauerlich finde ich dass "Secret of vulcan fury" nie erschienen ist... dessen Grafik wäre auch heute noch ansehlich... Das aktuelleste Star Trek- Game vom anderen Universum interessiert mich nicht... die Geschichte anders neu aufzurollen gefällt mir nicht besonders... und Gorn ohne Schwänze... ich erwarte auch von einem Videogame dass es sich an die bisherigen Regeln hält...
  17. Wenig los (teilweise)

    Mir kommt´s so vor, dass in vielen Bereichen des Forums einfach wenig los ist(z.B. Episodenkritiken oder ST-Games,...). Vor allem wenn ich Vergleiche mit Foren in anderen Homepages für Star Trek anstelle. Woran mag das liegen? Ich hätte als Vorschlag(ob´s was nützt weiß ich nicht): Vor einigen Monaten noch hat man in einem Thread eigentlich alle Postings "in einem Rutsch" lesen können. Seit einiger Zeit aber muß jeder einzelne Beitrag(Post) einzeln angeklickt werden. Ich denke dass dies von Nachteil ist. Vielleicht sollte das wieder geändert werden.
  18. Spock/Nimoy

    Leonard Nimoy war tatsächlich (wie ich es mir schon gedacht habe)laut Wikipedia der Schauspieler, der im längsten Zeitraum die gleiche Rolle gespielt hatte. Das erste Mal spielte er Spock 1964 (zu sehen 1966) und das letzte(und diesmal wirklich allerletzte) Mal war er 2013 sein anderes Ich. Das scheint tatsächlich einzigartig zu sein. Was Spock ausmachte hat User Kryxos hier exakt beschrieben... ich erwähne es deshalb auch nochmal da ich seit letztem Jahr unglaublich das Gefühl habe,dass sich die Menschheit (zumindest grössere Teile davon)unfassbar auf gefährliche Weise ins Negative rückentwickelt hat... und dieser Trend geht weiter... da kommt mir tatsächlich der Gedanke dass die Menschheitszukunft, dem Paralleluniversum, das auch Spiegeluniversum genannt wird, immer ähnlicher wird... jenes Universum scheint mir gar nicht mehr so extrem unrealistisch zu sein... Nun ja diese Gedanken wollte ich einfach mal niederschreiben... werd mich jetzt mal wieder wegbeamen...vielleicht poste ich mal wieder was wenn ein neuer ST-Film im Kino angelaufen ist.
  19. Fringe

    Ich habe von der Serie nur kurz den Anfang gesehen... ich kann mich noch schwach erinnern dass mir der Stil nicht so zugesagt hatte (Wörter die aussehen als gehören sie direkt zur Landschaft,...) Irgendwie bin ich hier aber nochmal aufmerksam geworden wegen des Ablebens von Leonard Nimoy(der ja auch einige Auftritte in dieser Serie hatte)... Trotzdem verspüre ich weiterhin keine Motivation mir die Serie zu anzuschauen.... aber eines würde mich doch interessieren: WARUM WIRD INNERHALB DER SERIE PLÖTZLICH ZEICHENTRICK VERWENDET?????
  20. Spock/Nimoy

    Nun ist es doch auch geschehen... Leonard Nimoy weilt nicht mehr auf dieser Welt.... nach der Meldung vom Krankenhausaufenthalt war es wohl auch zu befürchten. Leonard Nimoy war für mich als Spock tatsächlich (wie hier schon im Thread gepostet wurde) eine Legende. Zugleich war er der bekannteste Charakter in Star Trek. Ich schätzte auch Nimoy´s Humor sehr, wie er zum Beispiel in einigen Werbespots gezeigt hatte (oder dem coolen humorvollen "Lazy"- Songvideo). Bei seinen Convention-Auftritten war er ebenfalls immer gut drauf....es wahr mir eine Ehre ein Autogramm von Antlitz zu Antlitz zu bekommen. Für mich ist er eigentlich auch der einzig wahre Mr. Spock Die Einschläge kommen eben immer näher... besonders wenn man die 80 überschreitet... da kann man wohl für jedes weitere Jahr das man noch erleben darf dankbar sein.... mit seiner Krankheit sag ich mal so dürfte er sogar noch etwas Glück gehabt haben... einer meiner Berufsschul-Mitschüler aus den 1990er Jahren hat der Rauchertod schon frühzeitig "abgeholt"...natürlich kann das auch ohne Rauchen passieren. Der Mensch braucht einfach auch Glück. Und ich glaube dass Leonard Nimoy ein glücklicher Mensch war, der ihm Leben alles erreicht hat was er erreichen konnte.... ich habe keine Ahnung ob Leonard Nimoy auch wirklich spirituell veranlagt war... (hab seine Biografien nicht gelesen)ich möchte es ihm sehr wünschen dass er als jüdischer Bürger jetzt da ist wo er dem jüdischen Glauben nach jetzt sein könnte.... Mr. Spock alias Leonard Nimoy : Sie hinterlassen eine grosse Lücke!!!! Ruhen Sie in Frieden
  21. In wenigen Jahren wird Star Trek sage und schreibe 50 Jahre alt. Es hätte wohl niemand in den 1960ern gedacht dass es zu einer der grössten Weltraumsagas werden wird, die fortwährend weiterproduziert wird. Es macht tatsächlich den Anschein dass Star Trek wohl in keiner absehbaren Zeit mal enden wird. Besonders die Crew um Captain Kirk hat medial gesehen einen immensen Bekanntheitsgrad und hat sich quasi zu einem Kulturgut entwickelt dass weit über eine TV- Serie hinausgeht. Nicht zuletzt dass ist wohl auch der Grund weshalb sich Paramount entschlossen hatte die Kinoreihe mit Kirk, Spock und Co weiterzuführen. Es scheint mir ebenso etabliert zu sein wie etwa James Bond, das ja auch in immer wieder neuen Reboots wiederkehrt durch all die Jahrzehnte hindurch. Ich vermute mal dass es mit ST(TOS-Crew) in den kommenden Jahrzehnten ebenso sein wird. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen dass sie ein neues TNG aufbauen oder gar eine der Nachfolgeserien. Solange die Kinokassen immer wieder gefüllt werden, Romane, Videospiele gekauft werden solange wird Star Trek in immer wieder neu kehrenden Produkten existieren. Selbst wenn mal ein Film nicht so erfolgreich sein sollte, so schätze ich dass sie immer wieder neue Projekte starten. Weniger erfolgreich schätze ich eine neue TV- Serie ein. Die Masse steht wohl eher nicht auf SF- Serien was sich in den letzten Jahren immer wieder gezeigt hatte. Ich denke auch dass der TV-Markt völlig übersättigt ist. Es gibt einfach viel zu viele Serien. Und mit dem Zeitalter des Internets hat Fernsehen auch seine Bedeutung eingebüsst. Wie nun Star Trek im Kino zukünfig aussehen wird: Ich schätze mal dass sie immer wieder mal ein neues Paralleluniversum "aufmachen" werden.
  22. Der Bösewicht

    Ja der Bösewicht war völlig austauschbar... der Film wäre genau so erfolgreich geworden wenn sie dem Antagonisten nicht den Namen "Khan" angeklebt hätten.... das war die Idee von diesem Lindeloff, der beim nächsten Star Trek - Film auch nicht mehr dabei ist... Die Sequenz im Comic wo die Botany Bay entdeckt wird, hätte ich viel lieber im Film gesehen... wenn Herr Abrams was von Star Trek- Fans halten würde, hätte er dafür Geld ausgegeben und nicht für einen überdimensionierten Maschinenhallenkomplex... dieser sogenannte "Maschinenraum" erscheint mir die Reaktion auf die Kritik zum Vorgängerfilm gewesen zu sein wo nur Wasserleitungen als "Maschinenraum" zu sehen waren... in jeder Hinsicht eine Fehlentscheidung wie ich meine...
  23. Neues zur dritten Star Wars Trilogie

    Ich finde ja dass die Zeitspanne vom Drehbeginn bis zur Kinoaufführung deutlich zu knapp bemessen wurde. Nach neusten Berichten soll Harrison Ford ein halbes Jahr lang ausfallen. In Star Wars 7 sollte Han Solo wohl eine grössere Rolle spielen. Wen dem so ist werden sie den Zeitplan niemals einhalten können. Ich gehe davon aus dass nächstes Jahr kein Star Wars -Film laufen wird. Ich hätte Harrison Ford ja liebend gerne in einem weiteren Indiana Jones Abenteuer (ich mag alle 4 Kinofilme)gesehen, aber hier verdichten sich die Gerüchte dass ein Reboot mit einem jüngeren Schauspieler geplant sei... das finde ich absolut übel!!! Ich hasse Reboots!!! In Star Wars 7 werden sie es wohl nicht wagen Harrison Ford einfach zu ersetzen...geh ich mal davon aus... Ich hab einige Kommentare im Internet gelesen wo sie Herrn Abrams loben weil er wohl weniger CGI einsetzen wird... das war auch einer der vielen Kritikpunkte an Star Wars 1-3 Ich persönlich halte diese Filme für äusserst gelungen... sowohl storytechnisch als auch optisch... Abrams hat ja auch immer wieder mitgeteilt, dass er kein Star Trek Fan war, aber immer Star Wars- Fan.... ich denke bei letzterem ist er besser aufgehoben...dass die alte Garde wieder dabei ist(ich hoffe dass Harrison Ford wieder kommt), ist auf jeden Fall positiv... das Drehbuch soll nicht verändert werden... stammt übrigens von Lawrence Kasdan der auch die Bücher zu SW 5 und SW6 sowie "Jäger des verlorenen Schatzes" geschrieben hat...und auch Mr. Abrams ist wohl stark am Drehbuch beteiligt. Zu dem Unfall fällt mir auch nur der Spruch ein "Sicherheit geht immer vor". Da möchte ich nicht in der Haut stecken die für den Unfall Verantwortung übernehmen müssen. Vielleicht gibt es nicht zwingendermassen einen Zusammenhang, aber interessant finde ich auch die aktuelle Meldung dass Mr. Abrams in keiner Weise mehr an Star Wars 8 und 9 beteiligt sein wird...also auch seine Produktionsfirma "Bad Robot" nichts mehr zu schaffen hat an SW. Zu Star Wars allgemein meine Meinung: Es scheint mir wie bei Star Trek, dass es endlos fortgesetzt wird... es sollen ja auch noch Spin Off- Filme ins Kino kommen... ich finde ja dass weniger manchmal mehr ist.... Harrison Ford wünsche ich auf jeden Fall gute Genesung
  24. Der Bösewicht

    Editieren ging nicht mehr: Der Satz mit der UdSSR war ein Fehler von mir... Russland war natürlich in den 1990er Jahren schon die richtige Bezeichnung...
  25. Der Bösewicht

    Auch wenn ich kein Fan von Schwarzen Löchern bin die manchmal Zeitreisen bewirken und dann doch wieder zerstören sowie einer Supernova die das gesamte Universum bedroht und die Comics im Grunde nicht als Kanon zu zählen sind so habe ich mir doch den Comic zum letzten Film gekauft. Da der Film für mich viele Fragen aufrief und unvollständig wirkte so mag dies wohl auch ein Grund gewesen sein "gute" 33 Mark auszugeben für den soeben erschienenen Comic- Band "Khan". Mich interessierte vor allem was sich die (Film)Autoren über Khan gedacht haben(der Comicautor heisst Mike Johnson...Roberto Orci fungierte als Berater...letzterer war urspünglich übrigens dagegen Khan wieder im Film auftauchen zu lassen). Der Comic erzählt von Khan´s Gerichtsverhandlungen vor der Föderation und schildert dabei die Ereignisse nach Khan´s Aussagen: Demzufolge nach waren die Eugenischen Kriege vor allem auch Kriege wo sich die genetisch Verbesserten Menschen (ich nenne sie jetzt Augments) untereinander selber bekämpften. Zuvor hatten sie in ebenso "heissen" Kriegen (mitsamt Nuklearexposionen auf die USA und UdSSR (im Comic "Russia") ) die normalen Menschen überwältigt. In den früher erschienen Romanbänden wurde diese Thematik wohl wesentlich dezenter dargestellt. Denn ja die Kriege fanden in den 1990er Jahren statt.... es ist mir schleierhaft wieso man in einem Film und Comic aus den Jahren 2013/2014 in der Realität nie stattgefunde Grossereignisse wieder aufgreift. Für mich persönlich waren Khans Kindheit und seine Machtergreifung tatsächlich weniger interessant zu lesen. Es geht auch nicht so ganz klar hervor weshalb Wissenschaftler Menschen züchten wollen die jegliche Moral abgelegt haben (und dadurch im Kampf noch besser sind)nur um die besten Elite-Soldaten zu erschaffen(die Elite- Soldaten wären für verschiedene Regierungen von Interesse gewesen die einen Vertrag mit dem "Chef- Wissenschaftler" hatten). Wie auch immer die Beweggründe sein mögen, Khan selbst entwickelt sich vom Eroberer zu einem Augment der durchaus auch moralische Aspekte mehr in den Vordergrund setzt. Die Augments haben durch ihren Intellekt ebenso die Technik revolutioniert... die Botany Bay ist z.B. auch ein Ergebnis davon. Diese müssen Khan und seine Gefähren nutzen weil die Chinesen eine Bio- Waffe entwickelt haben und dadurch die Augments besiegen können. Als das Sektion 31 Schiff "Vanguard" die Botany Bay entdeckte stellte man fest wer als letztes in Cryostasis versetzt wurde und entschloss sich erst mal diesen Schläfer aufzuwecken... davor hat man in chirurgisch komplett verändert mitsamt neuer Stimmbandmodulation... am Gehirn gab es insofern Probleme dass man sich bewusst wurde, dass nachdem sein Erinnerungsvermögen dezimiert wurde nach einiger Zeit mehr und mehr Erinnerungsfragmente wieder zum Vorschein kommen werden. Bis dahin gab man ihm aber eine neue Identität, an die er selbst glaubte. Der vermeintliche John Harrison hat in Absprache mit Admiral Marcus die Bergwerkstätten von Mond "Praxis" zerstört(den Langstreckenbeamer (Transport Erde-Kronos)hatte Harrison alias Khan selbst entwickelt laut seiner Aussage), wodurch eine Kettenreaktion ausgelöst wurde was wiederum zur vorzeitigen Vernichtung des Mondes geführt hat. "Praxis" war wesentlich für die klingonische Kriegsmaschinerie. Bei diesem Vorgang bekam Harrison seine Erinnerung wieder und gab beim Admiral nachher vor die neuen Torpedoentwicklung in ihrer Abschlussentwicklung zu begleiten...in Wirklichkeit sorgte er dafür dass die Cryostasisbehälter (mit seinen Kameraden) in die Torpedos integriert wurden. Bevor dass jetzt ein Roman von mir wird mach ich mal Schluss mit dem kleinen Bericht. Es ging mir einfach darum den Film vielleicht etwas besser nachvollziehen zu können... und die Verbindung von altem und neuem Universum irgendwie in Einklang zu bringen.
×