TheOssi

SFB-Mod-Team
  • Gesamte Inhalte

    10.838
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

8 User folgen diesem Benutzer

Über TheOssi

  • Rang
    Ö la Palöma Boy
  • Geburtstag 17.12.1983

Basis-Informationen

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Brilon

Detail-Informationen

  • Vorname
    Sebastian
  • Nachname
    Ost
  • Postleitzahl
    59609
  • Land
    Deutschland
  • Beziehungsstatus
    In fester Partnerschaft
  • Haarfarbe
    blond
  • Körpergröße
    185cm
  • Figur
    normal
  • Was mich ausmacht
    Soll das hier ne Kontaktbörse werden, oder was?
  • Raucher
    Nichtraucher
  • Interessen
    Hab welche
  • Lieblingsfilme
    zu viele, um hier genannt zu werden
  • Lieblingsserien
    Third Watch, Star Trek TNG, DS9, die ersten vier Voyager Staffeln und die Folgen vom Duo Braga&Menosky, Enterprise, Ally McBeal, Buffy, Stargate SG-1 & Atlantis, JAG, Eine schrecklich nette Familie, ALF, Babylon 5

Kontaktmöglichkeiten

Letzte Besucher des Profils

7.140 Profilaufrufe
  1. Zu Menosky vielleicht noch, dass er viel zusammen mit Brannon Braga schrieb, die zusammen während TNG und den Prä-Borgzeit von Voyager meistens Episoden mit einem gewissen Gruselfaktor geschrieben haben und danach in Staffel 3 bis 6 von Voyager viele Folgen zum Thema Borg. Was Menosky allerdings zu DS9 beigetragen hat, will mir absolut nicht einfallen. Vielleicht das ein oder andere Gastspiel in den Anfängen. Nach dem Ende von TNG spaltete sich dessen Autorenstab ja im Grunde in DS9- und Voyager-Stammautoren auf, die dann mit einander nicht mehr viel zutun hatten.
  2. Wobei man aber auch mal einwerfen muss, dass "Neue Crews" vielleicht auch nur bedeutet, dass mehr als ein Schiff im Mittelpunkt einer "normalen" Serie steht. Sollte es einen durchgehenden Handlungsbogen geben, besser noch durchgehende Handlung, wäre auch genug Zeit, um mehrere Crews selbst in einer Staffel gebührend einzuführen.
  3. Also, das mit dem Wermonster fand ich auch noch ganz gut. Es konnte einem Clyde Bruckman oder Jose Chung nicht ganz das Wasser reichen, aber es war schon nah dran an diesen Jux-Folgen us der dritten Staffel. Was vollkommen unnötig war, war der Tod von Scullys Mutter. Da hat man Sheila Larken ja nur aufgefahren, um sie aufzubahren. Und was mich total angekotzt hat, war dieses ewige Geheule um William. Klar, wenn man "gewungen" wird, sein Kind wegzugeben, dann hat das (seelische) Konsequenzen. Aber da ich es damals schon für nen Fehler hielt Scully schwanger werden zu lassen, bin ich von der Fortführung dieses Handlungstranges nicht gerade erfreut. Bin mal gespannt, wie es weiter geht. Ob mit Mulder und Scully oder Miller und Einstein. Bei letzteren, wäre zumindest Scullys William-Gejaule bei weg.
  4. "All I ask is a tall ship and a star to steer her by - John Mansfield" Die neue Defiant müsste dasselbe Motto besitzen, jedenfalls wenn man sich an die mit der Enterprise begonnenen Tradition hält. Die Sao Paulo besaß ein anderes Motto ("Give me liberty or give me death" - Patrick Henry), es müsste aber mit der Namensänderung (und damit einhergehenden Änderung der NCC, usw.) auf das alte Defiant-Motto geändert werden.
  5. Kann mir wer erklären, warum "New Voyages" in "Phase II" umbenannt wurde und jetzt wieder in "New Voyages"? Ich steig nicht ganz durch. Außer natürlich, die Antwort lautet Paramount/CBS.
  6. Wieso denn jetzt wieder New Voyages? Dachte, die hätten sich in Phase II umbenannt.
  7. Könnte? Endlich mal ein sinnvoll ausgegrabener Thread. Das Ganze ist doch tatsächlich so etwas, wie eine kleine Zeitreise. :-)
  8. Ist - nur mit nem Phaser, statt dem Villain Ship - auch für "günstige" 199,99 + Versand zu haben.
  9. Was ist das hier eigentlich? Liegts an mir, oder an TN/SFB?
  10. Aber was gibt es denn noch, woraus man lange Artikel bauen kann? "Nip Slip von Deanna Troi" ist sicherlich eine der interessanteren Star Trek News dieser Tage. Man kann nicht aus jedem gefundenen Haufen Sch***e Gold machen. Da kommt meistens nur noch mehr Sch*** bei raus. Beispiel: Vielleicht erinnert sich in unserer schnelllebigen Zeit ja noch irgendwer an den letztjährigen Sommer. Da gab es bei mir in der Gegend eine nicht ganz zu verachtende Welle an Legionellenerkrankungen. Die hatte es damals sogar auf die "Newssender" n-tv un N24 gebracht, wurde bei RTL ausgeschlachtet und und und. Natürlich war da auch die örtliche Presse unter den Geiern und eine aufstrebende "Reporterin" hat versucht aus dem folgenden einen "Artikel" zu machen: MONTGOLFIADE WEGEN LEGIONELLEN-AUSBRUCH ABGESAGT Die diesjährige Warsteiner Internationale Montgolfiade wurde wegen der Legionellen-Epedemie im Stadtgebiet abgesagt. Da noch immer nicht die Quelle der Infektionen bekannt ist, sehen Veranstalter, Ordnungs- und Gesundheitsamt von Stadt und Kreis, sich in der Pflicht, das Großereignis mit bis zu einer halben Million Besucher abzusagen. Die Sicherheit und Gesundheit der Gäste und Schausterlle geht vor. Für die Warsteiner Brauerei ist dies ein noch nicht zu beziffernder finanzieller Schaden. Auch die Gastronome und der Einzelhandel werden die Absage zu spüren bekommen. Bereits angereiste Schausteller bauen ihre Buden wieder ab. Auch für sie beudeutet die Absage eine Verlustgeschäft. Kurz und knapp, sagt der Bericht oben das wesentliche aus. Und nun der - wie ich finde - klägliche (und dennoch veröffentlichte) Versuch, daraus einen langen Artikel zu machen: http://www.derwesten.de/staedte/warstein/u...-id8372719.html Viel Spaß damit. Es ist nicht alles gold, was glänzt...
  11. Könnte daran liegen, dass die viele nur noch mit Sätzen klar kommen, die nicht mehr als drei oder vier Wörter haben. Nebensätze kennt doch kaum noch jemand. Ich musste mir neulich, als ich ne Unfallmeldung reingereicht habe, anhören, ich sollte nicht so verschachtelte Sätze schreiben, die über drei Zeilen gehen, das würde doch kein Mensch nachvollziehen - geschweige denn verstehen - können. Letzterer Satz war praktischer Weise auch gleich ein Verschachtelungsbeispiel. Einen kleinen, netten Kommentar über die Zunehmende - sorry! - Verblödung der Deutschen, gibt es hier: Langer Artikel. Leider stirbt nicht nur das Interesse an Star Trek, sondern auch die Fähigkeit der Deutschen, Sprache zu verstehen, die noch vor zehn Jahren normal waren... Wow! Ich bin dreißig und klinge wie mein Großvater... "Früher war alles besser! UND DIESE JUGEND!!!"
  12. Das waren allerdings die meisten Episoden aller Trek-Serien (außer Enterprise und - ganz besonders - DS9). Da kam es selten bis gar nicht auf eine einzelne Episode an. Jede für sich kann man ganz gut aus dem Zusammenhang reißen und sich so anschauen. Oder - im Umkehrschluss - es lassen und dennoch verpasst man (in der Regel) nichts wichtiges. Grade Voyager kann man im Grunde in drei Abschnitte einteilen: 1. ungehobelter Holo-Doc 2. "menschlicher" Holo-Doc 3. Kes weg, Seven da. In diesen drei Anschnitten kann man alles wirr durcheinander würfeln.
  13. Ich fand die besagte Folge eigentlich ganz gut, wenn auch hier und da etwas holprig ("Der Dämon-Planet... eine unserer interessantesten Missionen." LÜÜÜGEEEE!). Unter schwache Folge würde ich eher von Enterprise die Folge "Dawn" zählen. Ich weiß nicht mal mehr, worum es ging, geschweige denn, wie die Folge auf deutsch hieß. Ich weiß nur noch, dass Trip mit irgend ner außerirdischen Nervensäge auf nem Planeten festsitzt. Keine Ahnung, was das sollte. Oder die Folge "Marauders" (beide sind aus Season 2), wo es nur darum ging, Klingonen zu vermöbeln. Keine Ahnung, was das sollte. Und alle Mayweather-Folgen.... Gott!!!
  14. Wir leben noch. Als kleinen Schmankerl zum Jahresbeginn hier die ersten knapp 30 Minuten aus dem neuen Filmchen (Musik ist nur Platzhalter). DOOMSDAY - Preview