Jump to content

Kryxos

TN-Crew
  • Gesamte Inhalte

    1.246
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

7 User folgen diesem Benutzer

Über Kryxos

  • Rang
    Board-Poet
  • Geburtstag 02.03.1979

Basis-Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Memmingen

Detail-Informationen

  • Land
    Germany
  • Beziehungsstatus
    Single
  • Haarfarbe
    anders
  • Körpergröße
    175cm
  • Figur
    schlank
  • Was mich ausmacht
    Verspielte Schwärmerei, emporSteigt sie in immer tollen Kreisen -Sie wirbelt her, zurück und vor.Neugier treibt sie keck auf Reisen,lässt sie neckisch mit dem spielen,was sie eben erst entdeckt,sucht forsch weiter nach den vielen,deren Kern sich klamm versteckt.Gibt es auf, und strebt verschmitztDem Himmel zu durch Wolkensäume,nimmt Platz, wo schon die Sonne sitztund lässt sich fallen in süße Träume...
  • Raucher
    Nichtraucher
  • Interessen
    Liebe, die stärker ist als jeder Sturm, tiefer geht als jeder Ozean, aufrechter wächst als jeder Mammutbaum, leidenschaftlicher brennt als der mächtigste Vulkan, über das Ende der Zeit hinaus andauert, mir den Verstand raubt, die Sinne betört, das Herz erbeben lässt, mein Innerstes wie Starkstrom durchfährt, meine Seele umspielt wie ein nie versiegender Quell des Lebens. Und Schnitzel mit Pommes. Die mag ich auch.
  • Musikgeschmack
    Soundtracks
  • Lieblingsbücher
    Herr der Ringe I-III, Wüstenblume
  • Lieblingsfilme
    Star Trek - First Contact, The Dark Knight, Starship Troopers, Serenity, Episode III-VI, Herr der Ringe I-III, Contact, Joint Security Area
  • Lieblingsserien
    Firefly, Battlestar Galactica, TNG (vor allen anderen Star Trek-Serien...), Panorama, Heute Journal,und v.a. das, was auf Phoenix läuft!

Kontaktmöglichkeiten

  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

1.187 Profilaufrufe
  1. Echt schlimm! So ein junger Mensch - so sinnlos gestorben. Hat vermutlich bei der Automatik "N" statt "P" eingelegt - da fragt man sich, wer von den alten Star Trek-Stars wohl als nächstes von uns gehen wird, und dann erwischt es den allerjüngsten :-(
  2. So, hab jetzt erstmal ein paar Profilinformationen bei mir angepasst, die´s etwas zerhauen hatte. Unterm Strich schaut das alles aber schon mal sehr schick aus. Hoffe mal, dass nicht zu viele Gewohnheitstiere unterwegs sind, die meinen "früher war´s besser, weil ich will mich auf nix Neues einlassen" - sowas soll´s unter Star Trek-Fans ja geben...^^ Also, soweit gut und überfällig das Update - bei Zeiten werde ich noch etwas mehr damit spielen.
  3. Was zockt ihr zur Zeit?

    Ich hab doch immer Lust - auf eine Schlacht!
  4. Spock/Nimoy

    Auch ich bin recht betrübt. Klar, natürlich kann man sagen: Du kanntest ihn ja nicht persönlich, was soll´s also - aber es ist halt einfach auch das, was Leonard Nimoy repräsentiert hat, die Figur des Spock, die er verkörpert hat. Spock hat einfach immer das Leuchtfeuer der Vernunft dargestellt - fußend auf einem klaren humanistischen Wertekanon. Er hat einen dazu angehalten, sich nicht von Zorn leiten zu lassen, nicht emotional aus dem Bauch heraus zu entscheiden - sondern einfach mal nachzudenken. Für und wider abzuwägen - und sich dann für die richtige oder zumindest beste Lösung zu entscheiden. Er war Inspiration, Vorbild - und Hoffnung. Die Hoffnung, dass es mehr von solchen Leuten geben mag, die Verstand über Barbarei stellen - und dass auch die Menschheit selbst sich nicht von niederen Instinkten und primitivem Machtdenken allmählich selbst zur Hölle jagd, sondern sich über solche Tiefen erheben mag, um eine friedliche und lebenswerte Zukunft erreichen zu können. Gerade Spock ist es, der in hohem Maße das verkörpert hat, was Star Trek ausmacht. Gerade Spock war derjenige, der Grenzen überwinden und Vorurteile einreißen konnte - einfach nur, weil er seinen Verstand eingesetzt hat. Ich werde niemals die TOS-Folge "Horta rettet ihre Kinder" vergessen. Als Kind hatte ich die zum ersten Mal gesehen - und Himmel, hatte ich mich vor dieser Horta gefürchtet. Heute, als Erwachsener, sehe ich dieses Styropor-Pizzamonster eher schmunzelnd, aber als Kind empfand ich dieses Wesen als ungemein unheimlich, nicht zuletzt, weil es all diese schrecklich schreienden Minenarbeiter umbrachte. Was hatte ich für große Augen gemacht, als Spock es wagte, mit diesem Monster eine Gedankenverschmelzung zu machen - und wie fasziniert war ich, als sich zeigte, dass das schreckliche Monster gar keines war - sondern nur eine Mutter, die um ihre Kinder kämpfte. Wie sehr hat mich diese Folge gelehrt, dass man niemals einfach aufgrund des ersten Eindrucks seine Meinung fassen sollte... Wie beruhigt bin ich damals eingeschlafen, wissend, dass man mit der Bereitschaft, den anderen verstehen zu wollen, auch aus einem Monster einen Freund machen kann. Und verstehen können - das konnte vor allen Dingen Spock. Mr. Spock - das IST Star Trek. Und mit dem Tod von Leonard Nimoy ist nun also DIE Ikone meiner Kindheit gestorben, die mir auch als Erwachsener immer noch (wenn auch oft nur noch leise im Hintergrund) Inspiration gegeben hat. Leben Sie lange und in Frieden! Live long and prosper....
  5. Plastiktüten im Supermarkt

    Also ich geh immer mit einem Rucksack einkaufen - der ist damit auch gleichzeitig meine ´Einkaufstüte´. Heißt also, dass ich so gut wie nie beim Einkaufen Plastiktüten mit nach Hause bringe. Einzige Ausnahme ist - wie hier schon angesprochen - die Sache mit den durchsichtigen Plastiktüten beim Gemüsekauf. Die verwende ich wenn´s geht auch als Mülltüte für den kleinen WC-Mülleimer. Meistens landen diese Tüten dann aber im Plastikmüll... Ich wüsste aber auch nicht, wie sich die Gemüsetüte vermeiden ließe. (Außer durch geringen Gemüsekonsum, so wie ich ihn habe... aber das ist ein anderes Thema ;-))
  6. Jemand hat Geburtstag!!!!!!!!

    Alles Gute zum Geburtstag des Schöpfers dieses Boards - dem herrlichen Herrn Daniel R. alles Gute!!!!!!
  7. Jemand hat Geburtstag!!!!!!!!

    Oh, vielen lieben Dank an alle Gratulanten! Ich sollte hier echt mal wieder etwas öfter vorbeischauen... So, jetzt aber erst mal alles Gute zum Geburtstag - lieber William Shatner^^ 80 Jahr alt der Kerl, und immer noch Fit wie ein Turnschuh!
  8. TOP oder FLOP?

    Absolutes Mega-Top: Der FC Bayern München!!!
  9. Jemand hat Geburtstag!!!!!!!!

    Besten Dank für alle Glückwünsche! Freut mich wirklich sehr! @Brynhild Ich bemüh mich ja, aber ich komm dir einfach kein Jahr so wirklich näher^^ Vielleicht aber nächstes Jahr! @DocSommer Ja, so ein TN-Video wäre echt allmählich mal wieder angesagt..... @M1Labbe Na, seine unsterbliche Liebe natürlich - und zwar zu Steaks. Wir hauen mal am Wochenende im Block House so richtig auf den Teller!
  10. Die Witze-Ecke

    @DocSommer Die Pointe habe ich jetzt wohl nicht verstanden... Also, ich hätte da auch mal einen: "Der Mann kommt morgens um 05.00 Uhr nach Hause. Seine Frau wartet mit dem Besen auf ihn. Da fragt er sie: "Bist du am putzen oder fliegst du weg???"
  11. Friedensnobelpreis für Barack Obama

    @DocSommer Das Projekt "Raketenschild" ist vor allem deshalb abgeblasen worden, weil es vollkommener Schwachsinn ist. Die Gründe, weshalb Bush diesen Schild wollte, dürften in etwa folgende sein: 1. Ein weiterer kostspieliger Auftrag für seine Spezln bei der Rüstungsindustrie. 2. Gegenüber den Russen einen "starken Mann" markieren (das muss dem Oben-ohne-Modell Putin echt sauer aufgestoßen sein). 3. Osteuropäische Staaten an die USA heranziehen, Staaten wie Frankreich wegstoßen, um einen Keil durch Europa zu treiben & Europa damit zu schwächen. Sicherheitserwägungen z.B. durch Abwehr iranischer Langstreckenatomraketen dürften dabei keinerlei nennenswerte Rolle gespielt haben. Gründe, den Schild abzublasen: 1. Das Projekt ist eine reine Kapitalvernichtung - gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise besonders dumm. 2. Das Projekt dient zur Schädigung der Beziehungen zu Russland und Europa, steht damit multilateralem Vorgehen zur Lösung der wirklich wichtigen Probleme im Weg. 3. Das Projekt hat KEINERLEI militärischen Nutzen, denn: a.) Der Iran verfügt über keinerlei Intercontinentalraketen mit einer so großen Reichweite, dass sie die USA treffen könnten. Und selbst Europa kann nur knapp am Rand mit Mittelstreckenrakten getroffen werden - wenn die Schahab-3 irgendwann mal tatsächlich funktionieren sollte. (Von Deutschland zum Iran sind Minimum 2700km). Wer auch nur einen Hauch von einer Ahnung hat, wie extrem aufwändig es ist, derartige Raketen zu entwickeln, kann überhaupt nicht auf die absurde Idee kommen, einen solchen ´Schild´ errichten zu wollen. Pakistan z.B. ist seit Jahrzehnten (nicht erst seit den offiziellen Tests...) eine Atommacht (mit freundlicher Unterstützung von Clausthaler -äh, China), und selbst die (also Pakistan) sind immer noch nicht fähig, Raketen zu bauen, die nach Europa kommen, geschweige denn Amerika. b.) Und selbst wenn der Iran die Schahab-3 oder gar eine Intercontinentalrakete hätte - das Entscheidende an diesen Raketen ist das Lenksystem. Das ist richtig schwer, so ein gigantisch schweres Teil zielgenau abzufeuern. c.) Wenn überhaupt, dann könnte der Iran mal Israel erreichen. Angesichts dessen, mit welcher chirurgischen Präzision Atombomben dort abgeworfen werden können, werden sich die Palestinenser sicher herzlich beim Iran bedanken, wenn der sie gleich mit ausradiert... d.) Angenommen, der Iran will tatsächlich Raketen nach Israel schießen - was nutzt dann ein Raketenschild in Polen??????? e.) Ein Raketenschild funktioniert nur in der Theorie - es gibt erfolgreiche Tests, aber es kann auch genauso gut schief gehen. Er bietet keine absolute Sicherheit. Warum sollte man sich dann einer solch trügerischen Sicherheit hingeben? f.) Selbst wenn der Iran irgendwann mal die Atombombe haben sollte - er verfügt dann noch LANGE nicht über die wirklich entscheidende Zweitschlagskapazität. g.) Angenommen, der Schild würde funktionieren (was er nicht tut), auch auf so kurze Strecken wie die nach Israel (was er erst recht nicht tut), auch bei völlig überraschenden Angriffen (was er schon gleich mal absolut überhaupt nicht....), dann werden sich aber die Irakis und Jordanier herzlich bedanken über den nuklearen Abfall, der dann über ihren Köpfen niederprasselt... (aber, wie gesagt, so weit käm´s ja gar nicht erst). h.) etc. ach Scheiße, die Liste lässt sich ewig fortsetzen. Und noch was: Wer mir jetzt ankommen will mit "aber der Obama will doch die Atomwaffen abschaffen" - ja, aber, HERRGOTT NOCHMAL, hört dem Mann doch mal bitte ZU! Er sagte, es sei ein Ziel, sie abzuschaffen. Er selbst bezweifelt jedoch, dass dies innerhalb seiner Regierungszeit, oder gar seiner gesamten Lebensspanne erreicht werden kann. Heißt also, er gibt damit ein langfristiges Ziel aus, auf das man sich step-by-step zubewegen soll - aber natürlich nicht so, dass die USA erstmal alle ihre Atomwaffen einmotten, und dann sollen die anderen auch mal anfangen.
  12. Friedensnobelpreis für Barack Obama

    @TValok Ich glaube, du verwechselst da was: Die globale Sicherheit hat doch wohl sein wahnwitziger Vorgänger riskiert - die langfristigen Ziele Obamas als naive "Idiotie" abzutun, zeugt meines Erachtens von einem völligen Fehlen politischer Vorstellungskraft. Wenn man meint, der Neorealismus sei der einzig gangbare Weg, internationaler Politik, hat man doch schon längst aufgegeben. Ob der Nobelpreis zu früh ist - ich weiß es nicht. Schließlich hat er ja wirklich noch keine Endresultate seines Wirkens vorzuweisen. Sicher, eine Reihe faschistischer Konservativer werfen ihm vor, ein Hitler und ein Sozialist zu sein (beides auf einmal - zeigt auch, dass diese Leute keinen blassen Dunst davon haben, wovon sie da überhaupt reden...), und wenn die so laut aufschreien, dann muss Obama wohl wirklich an der richtigen Stelle ansetzen^^ Andererseits: Wie soll er jetzt auch schon Resultate haben? Die Probleme, die er anpacken muss sind so gigantisch, und zum Teil schon seit so langer Zeit bestehend, so schnell geht´s halt nicht. Aber: Der Mann reißt sich immerhin seit knapp 10 Monaten den Arsch auf, und zwar an allen Fronten - der läuft nicht durch die Gegend, heuchelt was von Frieden im Nahen Osten kurz vor Ende seiner Amtszeit, nachdem er sich und Daddy die Taschen vollgemacht und den Staat ruiniert hat, nein! Er packt die drängendsten Probleme JETZT an. Er riskiert unglaublich viel damit - aber verdammt noch mal: Wer sich diese großen Ziele nicht setzt, und es wenigstens versucht - der taugt als Präsident auch nicht (siehe Bush). Der Nobelpreis ist damit in keinster Weise entwertet worden - denn es geht nicht nur um gute Vorsätze, Obama ist ja gerade dabei, diese Vorsätze umzusetzen. Nur geht das halt nicht in ein paar Monaten-... oder glaubt hier jemand ernsthaft, Obama könnte in knapp 10 Monaten den Klimawandel stoppen? Frieden im Nahen Osten schaffen? Das Gesundheitssystem (nach 100 Jahren) mal auf Vordermann bringen? Den Krieg in Afghanistan gewinnen & aus dem Irak abziehen? Atomwaffen abschaffen? Das Finanzsystem im Alleingang reglementieren? Die Konjunktur asap zünden lassen? Das geht nicht von hier auf jetzt - aber es MUSS endlich damit angefangen werden, was exakt das ist, was Obama TUT. Dafür, und als Rückenstärkung, ist der Preis gerechtfertigt.
  13. Friedensnobelpreis für Barack Obama

    Barack Obama bekommt den Friedensnobelpreis - WOW! Ich hoffe, dieser Vertrauensvorschuss macht noch mal einigen Leuten bewusst, wie extrem wichtig es ist, die ausgestreckte Hand dieses Präsidenten zu ergreifen... Ein Scheitern dieses Präsidenten würde für lange Zeit eine Rückkehr der USA zum spaltenden Unilateralismus bedeuten - und eine Lösung globaler Probleme unmöglich machen. Viel Glück Obama, und jede Menge Rückenwind wünsche ich! Viele mögen mäckeln, er habe seine Ziele bislang noch nicht erreicht - aber, verdammt noch mal: Wer sich die drängendsten Probleme zur Hauptaufgabe macht, die dieser Welt schon seit vielen Jahrzehnten zu schaffen machen, der kann nicht innerhalb von ein paar Monaten die Sache geregelt kriegen. Wer sich die schwierigsten aller Aufgaben zur Aufgabe macht, die Aufgaben, die von allen anderen gemieden werden, der hat wirklich verdammt viel Mut - und sagen wir mal so: Wenn Obama nur zwei oder drei seiner Megaaufgaben schaffen sollte, dann hat er mehr erreicht, als die Präsidenten der letzten 50 Jahre. Meinen Glückwunsch nochmals - und mach so weiter, Obama!
  14. In Memoriam....

    Habe es gestern von Daniel erfahren, dass U_E verstorben ist, und dass es sein Avatar ist, der mit Trauerflor versehen nun links oben auf dem Board zu sehen ist. Es gibt da einen bekannten Satz, der vielleicht ganz gut zu U_E passen mag: "Und wenn dich auch das Schicksal von allen Seiten schlägt, bleibt immer noch die Haltung mit der man es erträgt." Soweit ich das hier mitverfolgen konnte, scheint U_E seinem Schicksal gegenüber stets eine aufrechte Haltung gehabt zu haben - und er hat versucht, das Beste aus dem zu machen, was ihm in seiner kurzen Zeit hier auf Erden beschieden war. Es mag nicht viel sein, das ich hier nun beisteuern kann, schließlich habe ich mich in den letzten Jahren nur noch sporadisch im Board blicken lassen, und nicht mehr allzuviel mitbekommen. Aber zumindest, dass es U_E gab, das wusste ich schon - vielleicht habe ich auch im Board in irgendeinem Thread ein paar Worte mit ihm gewechselt, wobei ich mich daran nicht erinnern kann. Ich hatte eigentlich nur mitgekriegt, dass er ein ´heavy´ user war, einer, der das Board recht intensiv nutzte und viel Zeit hier verbrachte. Irgendwann erfuhr ich dann über ein paar Ecken, dass ihm das Schicksal eine sehr schwere Krankheit aufgebürdet hatte, was mir dann klar werden ließ, warum er so viel Zeit ins Internet steckte. Dass er sich dazu ausgerechnet dieses Forum rausgesucht hatte, um hier Freundschaften zu knüpfen und sich in verschiedenen Threads Debatten mit den Usern zu liefern, spricht für dieses Board; aber vor allem natürlich für die Menschen, die dieses Board nutzen und ihm sein Gesicht geben, seinen Charakter. Es spricht für die Menschen, zu denen er hier eine Verbindung aufbauen konnte, mit denen er scherzen und sich austauschen konnte, und mit denen ihn vielleicht sogar auch so etwas wie Freundschaft verbunden hat. Ich kann nicht behaupten, dass ich U_E gekannt hätte. Sein Schicksal habe ich eigentlich nur zur Kenntnis genommen, ohne mich weiter damit zu befassen, ohne, dass es mich tiefer berührt hätte-- (ich kannte ihn ja auch nicht) Daher möchte ich besonders jenen mein Beileid aussprechen, die sein Schicksal kannten, und die es berührt hat. Die teilgenommen haben an dem, was ihn bewegt hat, und was er aus dem gemacht hat, das ihm das Schicksal zugedacht hatte. Die Freundschaften mit ihm geschlossen haben, und die diesen Freund nun verloren haben.
  15. botf :)

    Meine Güte, mach dir halt ein Image von der CD und lass es dann über´s virtuelle CD-ROM/DVD laufen. (DAEMON Tools, etc.). So mach ich´s zumindest bei botf^^
×