Jump to content

Recommended Posts

Glinn (Ab 2382 Lieutenant J.G.)

Ylira Paran

Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Lieutenant J.G.

Vorname: Ylira

Nachname: Paran

Dienstnummer: CA448-1

Ruf-/Kampfname: Viper

Geburtsdatum / Entstehung: 16.05.2355

Geschlecht: weiblich

Position: Exchangeofficer U.S.S. Escort-A / ab 2382: Chief Flight Officer U.S.S. Escort-A im Rang eines Lieutenant J.G.

Alter: 26 (2381)

Rasse: Cardassianer

Heimatplanet: Cardassia Prime

Nationalität: - - -

Sternzeichen: - - -

Größe: 1,74m

Hautfarbe: grau

Haarfarbe: schwarz

Augenfarbe: eisblau

Merkmale: volle Lippen

Auszeichnungen

- Pilotin in der Leibgarde des Premierministers von Cardassia

Disziplinare Vermerke:

- - -

Zusatzausbildungen:

- Kommandobefähigungsprüfung

- Taktisches Training für Fortgeschrittene

- Astrometrie und Navigation (Cardassia)

- Astrometrie und Navigation (Federation)

- Pilotenschein für sämtliche Sternenflottenshuttletypen

- Pilotenschein für sämtliche cardassianische Shuttletypen

- Jagdpilotin

Familie:

Vater: Gul Renor Paran (verstorben)

Mutter: Gul Maren Paran (verstorben)

Geschwister: Glinn Melak Paran (verstorben), Jylaria Paran (5 Jahre) (verstorben)

Ehegatte: - - -

Kinder: - - -

Karriere:

2355: Ylira wird als Tochter zweier hochrangiger Offiziere des cardassianischen Militärs in der Hauptstadt Cardassia City auf Cardassia Prime geboren und kurz nach der Geburt bereits von einer Amme aufgezogen, da beide Eltern im Zentralkommando arbeiten und nur wenig Zeit haben. Ihre Kindheit ist einsam und von einer strengen Erziehung geprägt. Nur ihr Bruder ist ihr stets ein sicherer Hafen und ein Quell der Freude. Dies ändert sich jedoch, als er drei Jahre vor ihr die Militärakademie “BAMARREN” besucht und sein Zuhause verlässt. Von Geburt an, wurde auch Ylira auf den Militärdienst vorbereitet.

2369: Während die Cardassianer mit der Föderation einen Nichtangriffspakt schließen und die DMZ errichtet wird, TEROK NOR an die Sternenflotte fällt und Cardassianer vor den Angriffen der Terrorgruppe des MAQUIS nicht mehr sicher sind, erreicht Ylira ebenfalls das Alter zum Eintritt in die BAMARREN Akademie. Mit 14 Jahren muss sie sich strengen Prüfungen, Charaktertests, Überlebenstrainings in absoluter Einsamkeit und auf sich allein gestellt, durchstehen und sprichwörtlich überleben. Das Motto der Lehranstallt ist es, ungeformte cardassianische Kinder zu brechen und als neue, produktive und effiziente Mitglieder der Gesellschaft in die Zivilisation zurückkehren zu lassen. Bamarren ist ein entlegener Wüstenplanet mit ständigen Sandstürmen. Die Kadetten verlassen niemals während der Ausbildung den Planeten und legen ihre Namen ab. Statdessen erhalten sie Bezeichnungen wie “Lubak”. Erst nach dem Abschluss erhalten sie ihre Namen zurück. Oftmals geschieht es, dass die Eltern ihr Kind hinterher nicht wiedererkennen, da die Ausbilder sehr gründlich waren. Vom Krieg gegen die Klingonen bekommt Ylira nichts mit.

2373: Nach vier langen Jahren erringt Ylira ihren Abschluss und wird im Rang des Gil (Ensign) auf die LOKAREN versetzt, einem Schiff der Galor Klasse. Dort dient sie unter dem strengen Kommando von Gul Yazem als dritter Navigator. Im selben Jahr wird Gul Dukat zum Regierungschef von Cardassia und schließt die Union an das Dominion an. Yliras Eltern erhalten hohe Posten in der neuen Regierung, sie sieht den Anschluss Cardassias jedoch kritisch, äußert dies jedoch niemals.

2374: Ylira wird als Steuermann auf die HELVEK, einem Schlachtschiff der Keldon Klasse versetzt, das bei Chintoka zum Schutz des Systems eingesetzt wird. Ihr Bruder dient dort auf einem anderen Schiff. Im selben Jahr greift die Föderation und ihre Aliierten das Chintoka System an und erobert es schließlich. Bei den Gefechten kommt auch Yliras Bruder um. Damit bricht eine Welt für sie zusammen. Sie entwickelt daraufhin einen Hass auf das Dominion, nicht auf die Föderation, da diese ihrer Ansicht nach fair, obwohl in der Minderheit, gekämpft haben, das Dominion aber die Cardassianer als Kanonenfutter verheizt und auf Verstärkungen verzichtet hat. Chintoka kann jedoch nach einigen Wochen zurückerobert werden, geht allerdings nach einem weiteren Angriff der Föderation endgültig verloren.

2375: Als die Breen in das Dominion und damit den Krieg eintreten und die Cardassianer vom Dominion immer weiter gedemütigt werden und sich durch Legat Damar ein Widerstand gegen das Dominion formt, beginnt Ylira endgültig ihre Überzeugung in Frage zu stellen und sympatisiert mit Damars Widerstand. Gul Lavet, der Kommandant der HELVEK, stellt sich jedoch offen gegen das Dominion und mit ihm die gesamte Crew des Schiffes. Gemeinsam schließen sie sich Damars Widerstand an. Als der Widerstand im selben Jahr durch das Dominion ausgelöscht wird, gelingt es der HELVEK sich vor der Säuberungsaktion des Dominion zu verstecken. Wochenlang verbergen sie sich in einem Nebel und warten. Insgeheim schmieden sie Pläne, wie sie zur Föderation durchbrechen können. Dies ist jedoch nicht mehr nötig, als die Sternenflotte und ihre Verbündeten Cardassia Prime angreifen und das Dominion beginnt, die Bevölkerung Cardassias auszuradieren. Sämtliche Flottenverbände des cardassianischen Militärs schlagen sich auf die Seite der Alliierten und kämpfen nun gegen das Dominion und die Breen. Ebenso die HELVEK. Bei den Säuberungsaktionen, welche die Jem'Hadar vornahmen starben 80 Millionen Cardassianer unter ihnen auch Yliras Eltern und ihre 5 Jahre alte Schwester. Kurz darauf kapituliert das Dominion bedingungslos. Ein Waffenstillstandsvertrag wird unterzeichnet, das Dominion zieht sich in den Gamma Quadranten zurück, die verantwortliche Gründerin geht in Föderationsgefangenschaft, um sich einer Anklage wegen Kriegsverbrechen zu stellen und Cardassia, das in Trümmern liegt, wird von den Alliierten besetzt. Die Föderation übt jedoch Druck auf ihre Alliierten aus und initiiert ein humanitäres Wiederaufbauprogramm. Das Zentralkommando wird aufgelöst und eine neue Regierung eingesetzt, welche von Premierminister Garak geleitet wird, anstelle des Zentralkommandos wird ein neues cardassianisches Militär gegründet, dass strengen Reglementierungen seitens der Besatzungsmächte unterliegt. Ylira verlässt die HELVEK und bewirbt sich bei Premierminister Garak als Pilotin. Garak stellt sie ein und nimmt sie in seine persönliche Leibgarde als Shuttlepilotin im Rang eines Glinn der ersten Rangstufe auf. Gemeinsam mit der Föderation machen sie sich an die Arbeit Cardassia wieder aufzubauen und die Toten angemessen zu bestatten.

2381: Premierminister Garak erfährt vom galaktischen Austauschprogramm der Föderation und sieht hier eine Chance, die Beziehungen zur Föderation zu verbessern. Er schlägt Ylira vor, dieser Austauschoffizier zu sein, da er es als Verschwendung ansieht, sie in der Fahrbereitschaft versauern zu lassen. Nach anfänglichem Widerstand lässt sich Ylira jedoch darauf ein. Im selben Jahr treffen die beiden auf Fleetadmiral J.J. Belar, zu dem Garak eine gute Arbeitsbeziehung unterhält und unterbreiten ihm diesen Vorschlag. Anfangs skeptisch willigt Belar jedoch ein, sich für die Aufnahme Yliras in die Sternenflotte einzusetzen und empfiehlt sie. Noch im selben Jahr tritt Ylira ihren Dienst als Steuerfrau im Praktikum, hier noch als Angehörige des Cardassianischen Militärs, an Bord der ESCORT an. Dort wird sie unter Lieutenant Commander Harris' dienen. Zwei Monate danach bricht Ylira jedoch zur Sternenflottenakademie auf. Dort kommt sie sehr gut voran und kann auch einige Kurse sehr schnell beenden.

2382: Es finden einige Veränderungen statt. Der frühere XO der ESCORT, Fleetcaptain Renee O'Connor wird zum Commodore befördert und übernimmt als Teilverbandsleiter die U.S.S. VICTORY. Darauf folgend wird Edward T. Harris zum Commander befördert und zum XO des Schiffes ernannt. Damit ist die Stelle des Chefpiloten der ESCORT vakant. Belar entscheidet sich, Yliras Ausbildung auf der ESCORT und UNITY ONE per Fernstudium abschließen zu lassen und holt sie nach UNITY ONE zurück. Er befördert sie vorzeitig zum Lieutenant J.G. ehrenhalber und setzt sie als Steuerfrau der ESCORT ein. Anfangs hat sie noch Schwierigkeiten in der Crew Fuss zu fassen, da viele aus der Besatzung noch sehr lebendige Erinnerungen an den zurückliegenden Dominion Krieg haben. Es gelingt ihr jedoch allmählich diese Ressentiments abzubauen und erste Freundschaften zu schließen. Besonders Tailany und Edward Harris nehmen sich ihrer an. Harris und Ylira sind sich sehr sympathisch und obwohl sie es immer leugnen und sich nicht eingestehen, sind erste zarte Bande geknüpft.

2383: Ylira macht per Fernprüfung ihren Abschluss und ist nun ein vollwertiges Mitglied der Sternenflotte und wird somit offiziell zur Abteilungschefin für Navigation und Astrometrie an Bord der ESCORT. Außerdem erhält sie die doppelte Staatsbürgerschaft in der Föderation und Cardassia.

Charakter:

Ylira hat einen scharfen Verstand und eine schnelle Auffassungsgabe. Sie liebt ihre Heimat und arbeitet ohne Unterlass für ein wiederhergestelltes Cardassia unter einer demokratischen Regierung. Sie glaubt an den Traum, eines Tages ein neues Cardassia zu erleben und schämt sich für ihre verstorbenen Eltern, dass diese zu machtbessen und ignorant waren, um zu sehen auf welche Katastrophe Cardassia zusteuert und sie auch noch aktiv daran Teil hatten. Ihren Dienst in der Sternenflotte, wenn auch vieles fremdartig erscheint, erfüllt sie mehr und mehr mit Zufriedenheit. Sie hat eine forsche und direkte Art und besitzt außergewöhnliche fliegerische Talente. Sie hat Leidenschaft im Blut und im Herzen und neigt auch manchmal dazu überzureagieren. Mit Harris von der ESCORT unterhält sie ein gutes Arbeitsverhältnis und lernt viel von ihm. Langsam entwickelt sich eine Freundschaft und eventuell noch etwas mehr. Ihre Freizeit verbringt sie gerne mit Tailany Ro'Shell und Edward Harris. Der Admiral hat sie schnell in ihr Herz geschlossen, da sie ihn an sich erinnert, als er so jung war. Dennoch zeigt er ihr gegenüber auch manchmal fast schon cardassianische Härte, wenn sie sich mal wieder nicht an die Gepflogenheiten, Prozeduren und Protokolle der Sternenflotte hält und mit dem Kopf durch die Wand will. Dennoch schätzt sie ihn sehr als Vorgesetzten und Mentor.

FOTO:

glinnyliraparan.th.jpg

END OF FILE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute, in der letzten Zeit sind wieder einige neue Charaktere entstanden, die meine Geschichten immer weiter erweitern sollen und die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Außerdem nähere ich mich nun endlich dem Ende der neuen TDWC Geschichte, welche wohl hoffentlich bald erscheinen wird.

lieutenantcommanderanto.jpg

Lieutenant Commander

Anton Hinteregger

Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Lieutenant Commander

Vorname: Anton

Nachname: Hinteregger

Dienstnummer: YT1005L

Dienststatus: Aktiv

Ruf-/Kampfname: “Wilder Kaiser”

Geburtsdatum / Entstehung: 04.10.2325

Alter: 56 (2381)

Geschlecht: männlich

Position: Chief Science Officer U.S.S. VICTORY / NCC 70121

Rasse: Mensch

Heimatplanet: Erde

Nationalität: Österreich

Sternzeichen: Waage

Größe: 1,77m

Hautfarbe: weiß

Haarfarbe: grau

Augenfarbe: braun

Merkmale: trägt Vollbart

Auszeichnungen:

- Doktor in Geologie

- Master in Mineralogie

- Experte für Solardynamik

- Terraformingspezialist

Disziplinare Vermerke:

- - -

Zusatzausbildungen:

- Exobiologie

- interstellare Geschichte

Familie:

Vater: Dr. Konrad Hinteregger (Arzt)

Mutter: Dr. Annelise Hinteregger, geb. Seilhammer (Agrarwissenschaftlerin)

Geschwister: Lieutenant Resi Hubmayr, geb. Hinteregger (Grundschullehrerin)

Ehegatte: Franzi Stanglhuber, gesch. Hinteregger (Politikwissenschaftlerin)

Kinder: Toni Hinteregger (14), Cecile Hinteregger (12)

Cousins: - - -

Karriere:

2325: Anton wird in der österreichischen Stadt Bregenz in Vorarlberg als Sohn zweier Akademiker geboren. Mit seiner jüngeren Schwester verlebt er in Österreich eine schöne Kindheit in den Alpen und mit der Natur. In jeder freien Minute erklimmt er mit seinem Vater die Berge und interessiert sich sehr für Biologie und Geologie. Er sammelt leidenschaftlich gerne Bergkristalle. Schon in der Grundschule zeichnet er sich durch ein großes Naturwissenschaftliches Interesse aus. Seine Schwächen hat er allerdings auf dem interpersonellen Sektor. Oft bleibt er für sich alleine und hat nur zwei sehr gute Freunde, die ihn durch die Schulzeit begleiten.

2343: Nach Abschluss des naturwissenschaftlichen Gymnasiums von Bregenz bewirbt sich Anton an der naturwissenschaftlichen Universität von Wien und wird dort aufgenommen. Dort studiert er die Fächer Geologie, Mineralogie, Solardynamik und Terraforming. Geologie und Mineralogie sind seine Hauptfächer, welche er mit guten Noten abschließt. Kurz vor seinem Abschluss lernt er die Politikwissenschaftsstudentin Franzi Stanglhuber kennen und verliebt sich in sie. Franzi lässt den etwas schüchternen, doch sehr höflichen Anton immer wieder abblitzen ist aber insgeheim von seiner Hartnäckigkeit beeindruckt und hegt ebenfalls starke Gefühle für ihn, die sie sich allerdings noch nicht eingestehen möchte. Für Jahre sind sie nur gute Freunde.

2348: Anton schließt seine Studien mit einem Doktortitel und einem Mastertitel ab und sucht nach neuen Herausforderungen. Er bewirbt sich an der Sternenflottenakademie um seinen Horizont zu erweitern, plant aber nicht, je im Weltraum zu arbeiten, sondern als Theoretiker und Analyst der Sternenflotte auf der Erde zu arbeiten. Kurz bevor er die Zulassung zum Studium auf der Sternenflottenakademie erhält, gesteht ihm Franzi ihre Liebe. Gemeinsam brechen sie ihre Zelte in Österreich ab und reisen nach Amerika. Franzi um dort fertig zu studieren und Anton um seine Sternenflottenkarriere zu beginnen. Anton belegt neben den Standardfächern die Fächer Exobilogie und interstellare Geschichte.

2350: Anton und Franzi heiraten kurz nach Antons Abschluss an der Sternenflottenakademie. In Anrechnung an seine vorangegangene Ausbildung wird Anton Hinteregger direkt in den Rang des Lieutenant Junior Grade erhoben und erhält einen Posten am geologischen Institut der Sternenflottenakademie. Dort lernt er den vulkanischen Wissenschaftler Commander Sivek kennen und freundet sich mit ihm an. Gemeinsam kommen sie manchem geologischen Geheimnis auf die Schliche und bilden ein starkes wissenschaftliches Team.

2355: Beförderung zum Lieutenant und Ernennung zum stellvertretenden Leiter der Exogeologischen Abteilung.

2360: Commander Sivek wird nach Vulcan versetzt und Anton denkt ernsthaft darüber nach ihm zu folgen. Entscheidet sich allerdings zuliebe seiner Frau dagegen. Sein neuer Vorgesetzter, Commander Adrian Travis ist ein ganz anderes Kaliber als Commander Sivek und krempelt die gesamte Abteilung komplett um. Anton und seine Mitarbeiter versuchen sich zwar dagegen zu wehren, kommen aber nicht gegen Travis an und müssen die Umstrukturierungen hinnehmen. Anton wird zunehmend unzufriedener und vermisst Sivek sehr. Das Arbeitsklima ist nun nicht mehr durch Teamwork sondern durch persönliche Erfolge und Ehrgeiz geprägt. Dennoch lehrt ihn diese Zeit, sich durchzusetzen und eigenverantwortlich zu arbeiten. Es ist ihm möglich aus dem Schatten Siveks herauszutreten und ebenfalls herausragende Leistungen zu bringen.

2367: Antons und Franzis erstes Kind Toni wird geboren.

2369: Cecil, Franzis und Antons zweites Kind wird geboren.

2370: Beförderung zum Lieutenant Commander. Anton erhält von Captain Sivek das Angebot auf Vulcan an geologischen Ausgrabungen teilzunehmen und als sein stellvertretender Leiter zu arbeiten. Als Anton Franzi erklärt, dass er vorhabe, diesen Job anzunehmen kommt es zum Streit, da Franzi auf der Erde bleiben möchte und nicht versteht, warum Anton nun so plötzlich den Planeten verlassen möchte. Für Anton ist dies allerdings eine riesige Karrierechance und die Möglichkeit von Commander Travis loszukommen, der inzwischen mit ihm in ständigem Konflikt und Konkurrenzkampf steht. Nach vielen weiteren Diskussionen mit Franzi packt Anton die Koffer und reist für 2 Jahre nach Vulkan. Die Eindrücke, welche er dort gewinnt wecken in ihm den Wunsch mehr von der Galaxis zu sehen. Ein Drang, dem er nur schwer widerstehen kann. In seinen Urlauben kehrt er stets wieder auf die Erde zurück, um seine Frau zu sehen, die er nach wie vor sehr liebt. Auch wenn er von seiner Famile immer herzlich empfangen wird, distanziert sich Franzi immer weiter von ihm.

2372: Der Auftrag auf Vulkan endet und der Dominionkrieg bricht aus. Als Anton zur Erde zurückkehrt, muss er feststellen, dass das gemeinsame Haus in Los Angeles geräumt ist. Eine automatische Videobotschaft informiert ihn darüber, dass Franzi mit den Kindern nach Bregenz gezogen ist und dass es ihr sehr leid tut. Sie informiert ihn außerdem darüber, dass sie die Scheidung eingereicht habe. Für Anton bricht eine Welt zusammen. Er beginnt daraufhin zu trinken und bekommt ernste Probleme. Er lässt sich in der Zeit der Scheidung von der Sternenflotte für unbestimmte Zeit beurlauben und driftet immer weiter ab. Als Captain Sivek der Probleme seines Freundes gewahr wird, reist dieser von Vulkan zur Erde und quartiert sich bei Anton ein. Gemeinsam schaffen sie es durch vulkanische Meditationstechniken Antons seelische Wunden zu heilen und ihm vom Alkohol wegzubringen. Die Sternenflotte hat keine Kenntnis über Antons Suchterkrankung.

2375: Als der Dominionkrieg endet, wechselt Captain Sivek in die Kommandoabteilung und erhält das Kommando über die U.S.S. HEISENBERG, einem Schiff der Oberth Klasse. Er bittet Anton als sein Wissenschaftsoffizier seiner Crew beizutreten. Dieser kehrt in die Sternenflotte zurück und nimmt das Angebot an. Die erste Mission der HEISENBERG führt sie nach Gamma Tauri IX, einem Planeten der gerade noch zur M-Klasse gehört und kein Leben beherbergt. Die HEISENBERG soll über 3 Jahre prüfen, ob sich der Planet zur Terraformung eignet.

2378: Nach einer erfolgreichen Mission kehrt die HEISENBERG zur Erde zurück, um gewartet zu werden, Captain Sivek wird zum Commodore befördert und wechselt ins Sternenflottenkommando. Diesmal kann Anton ihn nicht begleiten und bleibt auf dem Schiff. Das Kommando des Schiffes erhält ein junger Captain Namens John Kirkland. Ausgestattet mit einer neuen Crew und begleitet von der U.S.S. DARWIN, einem Schiff der Nebulaklasse, kehrt die HEISENBERG nach Gamma Tauri IX zurück, um mit der Terraformung zu beginnen.

2382: Vier Jahre später nähert sich das Projekt dem Ende und die ersten Siedler ziehen nach Gamma Tauri IX. Die HEISENBERG, welche ihre Mission abgeschlossen hat, wird zur Erde zurückbeordert und außer Dienst gestellt. Anton sucht sich neue Aufgaben und stellt fest, dass die 5. Taskforce einen Wissenschaftsoffizier für die U.S.S. VICTORY, einem Schiff der TRAFALGAR Klasse, sucht. Er bewirbt sich für den Posten und wird ausgewählt. Mit der VICTORY macht sich Anton auf, um den noch weitgehend unbekannten cardassianischen Raum zu erforschen, wobei die Primäraufgabe der VICTORY taktischer Natur ist.

Charakter:

Anton ist ein höflicher und feinsinniger Zeitgenosse. Er kann sich sehr gut ausdrücken und verfügt über ein geschliffenes und eloquentes Auftreten. Er lebt für die Wissenschaft und mag neue Herausforderungen. Auch wenn er sein Alkoholproblem überwunden hat, trägt er immer noch schwer an der Trennung von Franzi und seinen Kindern. Inzwischen unterhalten die beiden ehemaligen Ehepartner allerdings wieder ein feundschaftliches Verhältnis. Seine Arbeit erledigt Anton mit sehr großer Hingabe und Genauigkeit, er hegt jedoch keinen Ehrgeiz befördert zu werden. Er gefällt sich da wo er ist am besten. Unabhängig von seinem Rang und seiner Position. Seine Untergebenen behandelt er zuvorkommend und freundschaftlich, um ein gutes Arbeitsklima zu gewährleisten. Commodore O'Connor schätzt ihn als Freund und engen Berater. Mit der Zeit wird aus den beiden ein gutes Team. Auch wenn Anton sich selbst nicht als “Material” für eine militärische Unterorganisation der Sternenflotte sieht, erweist er sich in Gefechten durchaus als ruhiger und gewiefter Stratege. Er trifft zwar nicht mit jedem Schuss auf dem Holodeck, übt aber fleißig. In seiner Freizeit trifft man ihn oft im Offizierscasino von UNITY ONE, wo er lediglich Säfte und Wasser zu sich nimmt. Er bleibt gerne mal für sich, hat sich aber dahingehend geändert, dass er niemandem mehr aus dem Weg geht und erfreut sich in der Taskforce vieler Freunde. Eine ganz besondere Freundschaft unterhält er zur bajoranischen Ladenbesitzerin Meressa, bei der er sich jeden Morgen vor Dienstbeginn ein Hasperatsandwich kauft. Oft treffen sich die beiden auch privat und knüpfen erste, zarte Bande.

Das Schiff:

http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1866....0.html#msg93070

END OF FILE

----------------------------------

----------------------------------

brel768x1024.jpg

Lieutenant

Jo'Brel

Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Lieutenant

Vorname: Jo'Brel

Nachname: - - -

Dienstnummer: FT44189K

Dienststatus: Aktiv

Ruf-/Kampfname: "Twoface"

Geburtsdatum / Entstehung: 09.02.2349

Alter: 32 (2381)

Geschlecht: männlich

Position: Tactical Officer U.S.S. VICTORY / NCC 70121

Rasse: Takarane

Heimatplanet: Takara

Nationalität: - - -

Sternzeichen: - - -

Größe: 1,79m

Hautfarbe: grün-blau

Haarfarbe: schwarz

Augenfarbe: aquamarin

Merkmale: - - -

Auszeichnungen:

- Dominionkriegsabzeichen

- Urkunde für das bestehen des Taktischen Trainings für Fortgeschrittene

Disziplinare Vermerke:

- - -

Zusatzausbildungen:

- Kommandobefähigungsprüfung

- Taktisches Training für Fortgeschrittene

- Strategische Operationen

- Strategische Operationen für Fortgeschrittene

- Geheimdienstoffizier

- Interstellare Diplomatie und Recht

- Red Squad Ausbildung

Familie:

Vater: Dr. Jo'Trel (Wissenschaftler auf dem Gebiet der Solardynamik)

Mutter: Dr. Ji'Tareyn (Subraumtheoretikerin)

Geschwister: - - -

Ehegatte: - - -

Kinder: - - -

Cousins: - - -

Karriere:

2349: Jo'Brel kommt auf dem neutralen Planeten Takara als Sohn zweier Wissenschaftler zur Welt und verbringt dort eine glückliche Kindheit. Schon früh zeigt sich sein Interesse am Weltraum, was seine Eltern sehr erfreut, da sie hoffen, dass er eines Tages in ihre Fußstapfen treten möge.

2365: Takara eröffnet auf eignenen Wunsch diplomatische Kanäle mit der vereinten Föderation der Planeten und schließt einen Freundschaftsvertrag mit dem Völkerbund. Jo'Brel, der nun 16 Jahre alt ist, möchte die Chance nutzen und mehr vom Weltraum sehen, als den heimischen Sektor, den er mit seinen Eltern bereist hat. Er bewirbt sich bei der Sternenflotte und absolviert ein Praktikum in der Föderationsbotschaft von Takara, wo er Captain Simon Kaufman auffällt und ihm für die Sternenflottenakademie empfiehlt. Dem Empfehlungsschreiben wird stattgegeben und Jo'Brel in der Akademie aufgenommen. Er reist zur Erde und schreibt sich für die Fächer der Taktik- und Kommandoebene ein. Außerdem belegt er die Fächer Geheimdienstoperationen und Interstellares Recht und Diplomatie. Dies geschieht sehr zum Leidwesen seiner beiden Eltern, die eher gehofft haben, dass er eine wissenschaftliche Karriere einschlägt. Dennoch respektieren sie seine Entscheidung.

2367: Jo'Brel wird aufgrund seiner guten Leistungen in die RED SQUAD aufgenommen und erhält nun eine sehr intensive und spezielle Ausbildung. Er nimmt an vielen Schulungsprogrammen, taktischer Natur, teil die seine Fähigkeiten noch verbessern.

2369: Jo'Brel schließt die Akademie sehr erfolgreich im Rang eines Ensigns ab und wird auf die U.S.S. PALO ALTO, einem Schiff der NEBULA KLASSE als Offizier der taktischen Abteilung eingesetzt. Dort übernimmt er die Funktion des Geheimdienstoffiziers. Hin und wieder besetzt er auch in der Nachtwache die taktische Station.

2372: Als der Dominionkrieg ausbricht, ist Jo'Brel bereits Lieutenant J.G. und zum stellvertretenden Offizier für taktische Operationen aufgestiegen. Die PALO ALTO wird als Teil der 8. Flotte bei Sigma India eingesetzt, um gegen den Vorstoss der Jem'Hadarverbände vorzugehen. Die Flotte ist allerdings unterlegen und muss sich immer weiter zurückziehen.

2374: Jo'Brel wird vom Geheimdienst der Sternenflotte beauftragt, zusammen mit einem kleinen Team von Spezialisten, die extra für diese Mission auf der PALO ALTO stationiert werden, eine cardassianische Abhöreinrichtung im Zeta Andromedasystem ausfindig zu machen und zu infiltrieren. Ihr Auftrag besteht darin, die Datenbank zu kopieren, die Kommandocodes zu stehlen und die geheimen Verschlüsselungsalgorithmen zu extrahieren, sodass die Sternenflotte in die Lage versetzt wird, die Subraumkommunikation des Dominion abzuhören. Anschließend sollen sie die Einrichtung zerstören. Jo'Brel bricht mit seinem Team an Bord eines getarnten klingonischen Bird of Prey, der I.K.C. CERAGA, ins Zeta Andromeda System auf. Die Infiltration gelingt und das Team kann mit den Daten entkommen. Erst als sie sich wieder auf die CERAGA beamen wollen, wird diese von einem Verband Jem'Hadar Raider angegriffen und zerstört. Auf Zeta Andromeda festsitzend, bleibt ihnen keine andere Wahl, als sich vor den Cardassianern zu verstecken, werden schließlich jedoch entdeckt. Es kommt zu einem Feuergefecht und Jo'Brels Team wird schließlich überwältigt. Von 5 Teammitgliedern überleben nur Jo'Brel und Ensign Ishan. Ishan wird allerdings kurz darauf ein Opfer der cardassianischen Folter und stirbt an Herzstillstand. Jo'Brel der nun beginnt alle Hoffnung zu verlieren, entwickelt einen Plan. Er besinnt sich auf die natürlichen Fähigkeiten seiner Spezies, welche es ihm erlauben, auf zellurarer Ebene seine Körperfunktionen runterzufahren, sodass eine Art Scheintot eintritt. Als die Wächter Jo'Brel am nächsten Morgen zu einem weiteren Verhör holen wollen, finden sie ihn “tot” vor und berichten dies ihrem Vorgesetzten, der entscheidet, die “Leiche” im Dschungel zu verscharren. Es ist Jo'Brels Glück, dass die Wächter nicht den Befehl erhalten, ihn zu vaporisieren.

Lebend begraben, kommt Jo'Brel nach zwei Tagen schließlich wieder zu Bewusstsein und gräbt sich aus. Schwer traumatisiert irrt er durch den Dschungel und entdeckt durch Zufall einen kleinen cardassianischen Außenposten, überwältigt die kleine Wachmannschaft von zwei Leuten und kapert ein Shuttle der HIDEKI KLASSE. Mit dem Shuttle gelingt ihm die Flucht und erreicht nach Wochen auf abgelegenen Routen den Raum der Föderation, wo er von der U.S.S. BANSHEE, einem Schiff der STEAMRUNNER KLASSE abgefangen wird. An Bord der BANSHEE bricht er auf der Krankenstation zusammen und wird medizinisch und psychologisch behandelt.

Nach mehrwöchiger Reise von Schiff zu Schiff erreicht Jo'Brel die Erde. Der Geheimdienst der Sternenflotte zitiert ihn umgehend in das Sternenflottenkommando um dort Bericht zu erstatten. Jo'Brels Mission gilt als gescheitert. Was aber die Admirale und vorallem Sheridan nicht ahnen können und sie völlig überrascht, ist dass sich Jo'Brel aufgrund seines fotografischen Gedächtnisses, viele der Daten einfach gemerkt hat. Als dieser die Daten übergeben hat, bittet er darum, sich in Behandlung begeben zu dürfen. Selbstverständlich wird dem stattgegeben. Außerdem lässt sich Jo'Brel auf unbestimmte Zeit beurlauben und kehrt nach Takara zurück, um sich zu erholen. Seine liebenden Eltern kümmern sich in dieser Zeit rührend um ihn. Durch die gesammelten Daten Jo'Brels gelingt es der Sternenflotte das Blatt zu wenden und Chintoka zu bedrängen.

2375: Der Dominion Krieg endet mit der Kapitualtion der Gründer, Cardassianer und Breen. Jo'Brel nimmt dies mit großer Erleichterung zur Kenntnis und freut sich sehr. Er entwickelt auch einen gewissen Stolz, dass er mit seiner Mission einen Teil dazu beitragen konnte. Er verabschiedet sich von seinen Eltern und macht sich auf die Suche nach den Angehörigen seiner Teammitglieder, um diese aufzusuchen und persönlich über die Umstände ihres Todes aufzuklären und ihnen sein Mitgefühl auszusprechen. Diese Reise nimmt einige Zeit in Anspruch.

2377: Jo'Brel kehrt genesen und wieder mehr oder weniger im reinen mit sich selbst zur Sternenflotte zurück. Man befördert ihn zum Lieutenant und versetzt ihn auf eigenen Wunsch in die 5. Taskforce, welche gegenwärtig darin begriffen ist, sich zu formieren. Er bricht ins Tendara System auf und hilft beim Bau von UNITY ONE.

2380: Die Taskforces nehmen ihre Arbeit auf. Jo'Brel übernimmt auf der Raumstation als taktischer Offizier eine der taktischen Stationen und unterhält sich oft in den Pausen mit Fleetcaptain O'Connor über den Dominionkrieg und ihre Erlebnisse. Hin und wieder gehen die beiden zusammen essen und sind sich sehr sympathisch. Es hilft beiden über die Erlebnisse zu sprechen.

2382: Als Fleetcaptain Renee O'Connor am Anfang des Jahres zum Commodore befördert wird und als Teilverbandsleiter der 5. Taktischen Taskforce die U.S.S. VICTORY als Kommandant übernimmt, bittet sie Jo'Brel ihr als leitender taktischer Offizier auf die VICTORY zu folgen. Dieser überlegt nicht lange und nimmt das Angebot an.

2383: Beförderung zum Lieutenant Commander und Ernennung zum zweiten Offizier der VICTORY.

Charakter:

Jo'Brel ist ein sehr höflicher und respektvoller Zeitgenosse, er ist zuvorkommend und zuverlässig, wie eine Uhr. Wird er jedoch im Kampf beobachtet, dann erkennt man in ihm ganz andere Qualitäten. Die Gefangenschaft bei den Cardassianern hat ihn stark verändert. Er bleibt zwar Äußerlich rational und kontrolliert, doch führt er seine Kämpfe, vorallem Zweikämpfe, mit einer Härte, die jedem Klingonen oder Jem'Hadar gerecht werden könnte. Ein Grund, warum er den Kampfnamen “Twoface” erhalten hat. Er ist ein genialer Codeknacker und weiß mit geheimdienstlichen Informationen den besten Nutzen zu erzielen. Er liebt die Föderation und deren Bevölkerung, schätzt jedes Leben. Aber wenn die Leben seiner Schutzbefohlenen, Crew oder Familie bedroht werden, kann er ganz schnell sehr ungemütlich werden. Er hat einen feinen Humor und ist bei der Besatzung sehr beliebt. In seinem Blick erkennt man aber oftmals eine gewisse Traurigkeit. O'Connor vermutet, dass er insgeheim noch immer mit seiner Gefangenschaft hadert und den Mann, der aus ihm geworden ist, hasst.

Das Schiff:

http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1866....0.html#msg93070

END OF FILE

----------------------------------

----------------------------------

ensignwhitebird768x1024.jpg

Ensign

White Bird

Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Ensign

Vorname: White Bird

Nachname: - - -

Dienstnummer: LTT2230A

Dienststatus: Aktiv

Ruf-/Kampfname: Tomahawk

Geburtsdatum / Entstehung: 20.09.2360

Alter: 21 (2381)

Geschlecht: weiblich

Position: CON & NAVIGATIONS OFFICER U.S.S. VICTORY / NCC 70121

Rasse: Mensch

Heimatplanet: Erde

Nationalität: Native American Nation (Kiowa)

Sternzeichen: - - -

Größe: 1,74m

Hautfarbe: rötlich

Haarfarbe: braun

Augenfarbe: braun

Merkmale: trägt ein Stirnband

Auszeichnungen:

- - -

Disziplinare Vermerke:

- - -

Zusatzausbildungen:

- Astrogation

- Astrometrie

- Subraumdynamik

- Shuttle- und Jägerfluglizenz

Familie:

Vater: Tumbling Bull (Schauspieler in Holowestern)

Mutter: Dancing Pony (Hausfrau)

Geschwister: White Eagle (12)

Ehegatte: - - -

Kinder: - - -

Cousins: - - -

Karriere:

2360 - 2376: White Bird wird für den Stamm der Kiowa in Oklahoma geboren und genießt eine friedvolle Kindheit im Einklang mit der Natur und den Traditionen ihres Volkes. Sie kann sich noch nicht vorstellen, eines Tages woanders zu leben, als in ihrer Heimat. Bis zu jenem Tag, als ein Sternenflottenoffizier in ihr Dorf kommt, um dort zu sich selbst zu finden. Sie freundet sich mit ihm an und er erzählt ihr von seiner Arbeit und dem Leben im Weltraum. Gemeinsam unternehmen sie Bergwanderungen, gehen fischen und jagen und nehmen sogar an diversen indianischen Ritualen teil. Als der Offizier seinen Urlaub beendet hat, läd er White Bird ein, ihn auf der orbitalen Raumstation SB 01 zu besuchen. Einige Wochen später, in ihren Ferien macht sich White Bird auf, um ihren neuen Freund zu besuchen und reist zur SB 01 im Orbit der Erde. Dort angekommen, erleidet sie einen mittelschweren Kulturschock, beim Anblick der vielen unterschiedlichen Spezies und der hochtechnisierten Umgebung, bleibt sie wie angewurzelt stehen und staunt. Sie fängt sich jedoch schließlich. Ihr Interesse ist geweckt und sie stellt viele Fragen, die ihr alle beantwortet werden. Das alles begeistert sie so sehr, dass sie den Entschluss fasst, nach ihrem Abschluss an der Highschool die Sternenflottenakademie zu besuchen und bittet um Aufnahme in die Lehranstalt der Sternenflotte. Dem Antrag wird stattgegeben.

Ihre Eltern sehen den Entschluss ihrer Tochter jedoch etwas kritischer. Sie befürchten, dass sie sich zu weit von ihrem Erbe und ihren Traditionen entfernen würde. White Bird gelingt es jedoch ihre Eltern zu überzeugen und erhält schließlich ihren Segen.

2376: Auf der Akademie angekommen, entscheidet sie sich für die Fächer Navigation und Steuer, sowie Astrogation und Stellarkartographie, sowie Astrometrie und Subraumdynamik. Anfangs fällt es ihr noch schwer, Fuß zu fassen und Freunde zu finden, was sich allerdings schnell ändert. Sie gewöhnt sich an den strikt durchgeplanten Alltag und ihre Leistungen werden dadurch immer besser. Das einzige was sie vermisst, sind der Kontakt zur Natur. Sie versucht diesen allerdings so oft wie es nur irgend geht wieder herzustellen. Notfalls auch auf dem Holodeck. Bei den Außentrainings und Überlebenskursen der Akademie, kann sie richtig auftrumpfen und bringt sogar ihren Ausbildern noch den einen oder anderen Trick bei.

2380: White Bird verlässt im Rang eines Ensigns die Sternenflottenakademie und entscheidet sich von Anfang an für die Taskforce. Sie wird nach Tendara zur 5. Taskforce versetzt und auf UNITY ONE als Shuttlepilotin eingesetzt. Ein Job, der ihr große Freude bereitet. In ihren Urlauben besucht sie den Planeten Tendara, um dessen Natur zu erkunden und erklimmt so manchen Berg.

2381: White Bird befördert mit ihrem Shuttle Fleetcaptain Renee O'Connor zu einer der Werftstationen des Raumkomplexes. Auf dem Flug kommen die beiden ins Gespräch. O'Connor merkt schnell, dass die junge Kiowa ein Mensch mit vielen Facetten und Talenten ist. Außerdem scheut sie sich nicht, ihre Meinung kund zu tun, was Renee zu schätzen weiß. Die beiden Frauen verstehen sich auf Anhieb.

2382: Als Fleetcaptain Renee O'Connor zum Commodore befördert wird und die U.S.S. VICTORY übernimmt, sucht sie einen guten Steuermann und erinnert sich an Ensign White Bird. Sie nimmt Kontakt mit der jungen Indianerin auf und frägt sie, ob sie etwas größeres als ein Shuttle fliegen möchte. Von der Möglichkeit begeistert, sagt White Bird schließlich zu.

Charakter:

White Bird. Ist ein tief gütiger Mensch, mit einer fröhlichen Natur. Sie liebt die Natur über alles, hat aber auch festgestellt, dass sie ebenso den Weltraum liebt, der für sie ein Teil der Natur ist und ganz andere Geister beherbergt. Sie ist jung und manchmal noch etwas naiv, sie kann allerdings auch sehr entschlossen sein, wenn etwas gegen ihr moralisches Empfinden von Recht und Unrecht geht. Sie stellt sich schützend vor schwächere und nimmt kein Blatt vor den Mund. Sie äußert sich jedoch meist sehr respektvoll. Alle an Bord der VICTORY mögen sie und ihre fröhliche Art. Anders als auf der Akademie, findet sie hier schnell Anschluss und Freunde. Besonders zu ihrem Captain unterhält sie ein gutes Arbeitsverhältnis. Sie ist davon überzeugt, von Renee O'Connor viel lernen zu können. Wenn sie Urlaub hat, besucht sie andere Planeten, um deren Flora und Fauna kennenzulernen. Ansonsten verbringt sie in ihrer Freizeit viel Zeit damit, Kontakt mit ihren Eltern zu halten. Sie trinkt keinen Alkohol, weil sie ihn nicht verträgt und isst aus Überzeugung kein Fleisch. Sie ist auch ein tief spiritueller Mensch und nimmt oft Kontakt zu den Geistern ihrer Ahnen auf.

Das Schiff:

http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1866....0.html#msg93070

END OF FILE

----------------------------------

----------------------------------

caan768x1024.jpg

(vorläufiges Bild)

Captain

Thor'Caan

Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Captain

Vorname: Thor'Caan of Khaal

Nachname: - - -

Dienstnummer: KP20048P

Dienststatus: Aktiv

Ruf-/Kampfname: Caahleth (efrosianisch f. Unbezwingbar)

Geburtsdatum / Entstehung: 27.01.2335

Geschlecht: männlich

Position: Commanding Officer U.S.S. SANDSTORM / NCC - 78223

Alter: 46 (2381)

Rasse: Efrosianer

Heimatplanet: Efrosia

Nationalität: Mitglied des Hauses von Khaal

Sternzeichen: - - -

Größe: 1,82m

Hautfarbe: rötlich-braun

Haarfarbe: weiß

Augenfarbe: smaragdblau

Merkmale: - - -

Auszeichnungen:

- Dominionkriegsabzeichen

- 1x großer Orbitalorden für außergewöhnliche Tapferkeit

- Urkunde für das bestehen des Taktischen Trainings für Fortgeschrittene

Disziplinare Vermerke:

- Äußerste sich mehrmals seinen Ausbildern und Vorgesetzten gegenüber in respektloser Weise und erhielt dafür diverse Einträge in seiner Akte.

Zusatzausbildungen:

- Kommandobefähigungsprüfung

- Taktisches Training für Fortgeschrittene

- Strategische Operationen

- Strategische Operationen für Fortgeschrittene

- Experte für Boden- und Raumgefechtssituationen

- Scharfschütze

- Interstellare Diplomatie und Recht

Familie:

- Vater: Yol'Caan von Khaal (Clanoberhaupt des Hauses Khaal und oberster Ratsherr der vereinten Clans)

- Mutter: Yol'Caans zweite Frau Tanasha von Xatanis (Tante von Yonasha Xatanis)

- Geschwister: Brel'Caan (Erstgeborener), Tral'Caan (Drittgeborener)

- Ehegatte: - - -

- Kinder: - - -

- Cousins: Lieutenant Yonasha Xatanis (verstorben) http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1184....7.html#msg80977

Karriere:

2335: Thor'Caan erblickt als Zweitgeborener des Hauses Khaal auf der Wüstenwelt Efrosia das Licht der Welt. Als Zweitgeborener einer adligen Familie obligt es ihm, den Platz des Erstgeborenen als Prime Caan einzunehmen, sollte dieser vorher zu Tode kommen und wird dementsprechend in seiner Erziehung schon früh für diese Rolle vorbereitet. Da sein Vater auch noch das Amt des Großcaans inne hat, wird dadurch seine Erziehung nicht leichter. Im Gegenteil. Man erwartet, dass er sich auch für dieses Amt vorbereitet. Pflichtbewusst fügt sich Thor'Caan allerdings den Erwartungen seines Hauses, obwohl er sich immer wünscht, dass der Kelch der Führerschaft an ihm vorbeigehen möge.

2351: Thor'Caan schreibt sich mit Erlaubnis seines Vaters an der Sternenflottenakademie, unter der Auflage dass wenn sein Haus ihn für die Führerschaft ruft, er diesem Ruf folgen möge, ein und belegt die Fächer Taktik, Kommando, interstellare Diplomatie und Recht. An der Akademie eckt er oft gegenüber seinen Ausbildern an, da er sie häufig kritisiert und ihre Lehren anzweifelt. Zuweilen sogar recht unhöflich. Sein Status als Adliger und die dazugehörige Erziehung, lassen ihn arrogant und geringschätzig wirken, was ihm so manchen negativen Eintrag in seine Akte einbringt.

2355: Thor'Caan wird im Rang eines Ensigns auf die U.S.S. DORTMUNDER, einem Schiff der EXCELSIOR KLASSE versetzt. Er erhält dort einen Posten im Stab des taktischen Offiziers. Auch auf der DORTMUNDER hat er einige Schwierigkeiten mit seinen Vorgesetzten. Einige Monate später bittet er um Versetzung auf ein anderes Schiff. Seine Leistungen sind allerdings sehr gut. Der Captain gibt dem Versetzungsgesuchen jedoch statt.

2356: Thor'Caan wird auf die U.S.S. SALERNO, einem Schiff der CONSTELLATION KLASSE versetzt und übernimmt dort den Posten des stellvertretenden taktischen Offiziers. Seine Vorgesetzte, Lieutenant Jacky Augustin, nimmt ihn hart ran und schleift seine Ecken und Kanten ab. Ein Vorfall mit einem Jagdgeschwader der Kolrianer bringt endlich seine wahren Fähigkeiten zum Vorschein. Durch seine Geistesgegenwart gelingt es ihm in der Nachtwache, rechtzeitig die Schilde des Schiffes zu heben und den Angriff abzuwehren, welcher von Seiten der SALERNO unprovoziert war. Die Kolrianer hielten das Schiff für den Vorboten einer Invasionsstreitmacht und griffen sofort an. Als der Captain allerdings die wahren Absichten aufklärt, genehmigen die Kolrianer der SALERNO den Durchflug durch ihr System, haben aber an einem Erstkontakt kein weiteres Interesse.

2357: Thor'Caan wird zum Lieutenant J.G. befördert. Er lässt sich von Lieutenant Augustin, die ihm inzwischen eine sehr gute Freundin geworden ist, zum Scharfschützen ausbilden. Gemeinsam verbringen sie viele Stunden auf dem Schiesstand, obwohl Jacky Gefühle für Thor, wie sie ihn nennt, hegt behält sie diese jedoch für sich. Im selben Jahr kann Thor'Caan seine neu erworbenen Fähigkeiten als Scharfschütze unter Beweis stellen, als er dabei hilft, die diplomatische Landungstruppe des Captains zusammen mit dem Sicherheitschef, dessen Truppe und Jacky aus einem Hinterhalt der Tarmareyn zu befreien, welche von den Tarmareyn eingekesselt worden war. Jacky wird dabei jedoch tödlich verwundet. Thor'Caan hält eine bewegende Grabrede und schwört ihr insgeheim, dass er ihre Lehren ehren werde und verändert sein Verhalten grundlegend. Er wird zu einem wichtigen und beliebten Mitglied der Crew. Er ist zwar nach wie vor etwas ruppig, schon alleine durch seine Trauer, wirkt aber alles in allem freundlicher. Nach Jackys Beerdigung ruft ihn Captain Sorensen zu sich und bietet ihm eine Feldbeförderung zum Lieutenant und auch den ehemaligen Posten von Lieutenant Augustin an. Thor'Caan, der seine Freundin und Mentorin ehren möchte, nimmt dankend an.

2361: Thor'Caan, inzwischen Lieutenant Commander der taktischen Abteilung besucht während eines Urlaubs seine Heimatwelt Efrosia und seine Familie. Zu dieser Zeit spricht ein junger weiblicher Lieutenant der wissenschaftlichen Abteilung in der großen Ratshalle vor und bittet um die Erlaubnis das Artefakt von Caan in der Wüste von Tox'Seyhaan suchen zu dürfen, da sie glaubt zu wissen, wo sich das verlorene Artefakt befindet. Zum Beweis ihrer Behauptung zeigt sie dem Rat eine Karte, welche aus der Zeit des letzten Clankrieges zu stammen scheint, als der große Clanführer Caan, den Krieg beendet, die Clans vereint und gegen die Klingonen geführt hat. Nach dessen Tod in der Schlacht von Iskety Prime, gelang es angeblich den Priestern von Tox'Seyhaan, sein Wissen, seine Erfahrung und seine Persönlichkeit zu extrahieren und in das Artefakt zu sperren, um für alle Zeit als Symbol für das efrosianische Volk zu dienen, nie wieder die Clankriege ausbrechen zu lassen. Die Priester versteckten das Artefakt angeblich in einer verborgenen Grabkammer in der Wüste. Leider wussten nur die Priester davon und deren Schiff wurde von einem klingonischen Jagdgeschwader bei ihrer Rückkehr in die Hauptstadt abgeschossen. Alle Priester kamen ums Leben und nahmen ihr Geheimnis mit ins Grab. Die Karte wurde jedoch von den Klingonen in den Trümmern des Schiffes gefunden und an die Orions verkauft. Diese verkauften die Karte weiter und weiter, bis sie schließlich bei der jungen Archäologin landete. Thor'Caan erfährt von ihrem Vorhaben und da seine Familie die Wüste als Teil des Landes des Hauses von Khaal besitzt und er sich dort auskennt, bietet er sich als Führer an. Yol'Caan, Thor'Caans Vater, gewährt den beiden ihren Wunsch und lässt sie aufbrechen. Wochenlang suchen sie nach dem Artefakt, bis sie schließlich die Grabkammer finden. Sie treffen auf Fallen, Irrwege und unaussprechliche Schwierigkeiten, können das Artefakt von Caan jedoch finden, um es dem Volk von Efrosia zurückzugeben. Auf dem Rückweg feiern die beiden Sternenflottenoffiziere ihren Erfolg und trinken zu viel Kaktusschnaps. Eins ergibt das andere und sie küssen sich. Unter den zwei Monden von Efrosia lieben sie sich die ganze Nacht. Auch nach ihrer Rückkehr nach Efrosia City bleiben sie ein Paar und verlieben sich immer mehr. Wohl wissend, dass ihre Beziehung nur eine geringe Lebensdauer hat. Nach Thor'Caans Urlaub tritt dieser seinen Dienst als taktischer Offizier auf der U.S.S. MARVELOUS, einem Schiff der AMBASSADOR KLASSE an und Renee kehrt nach zwei weiteren Jahren auf Efrosia, wo sie das Artefakt zusammen mit efrosianischen Wissenschaftlern untersucht zur Erde zurück, um als Gastprofessiorin, Vorträge an der Akademie zu halten. Dennoch versprechen sich die beiden, immer wieder Kontakt aufzunehmen.

2365: Thor'Caan wird zum Commander befördert und übernimmt den Posten des Ersten Offiziers auf der MARVELOUS, da sein Vorgänger zum Captain befördert wurde.

2372: Der Dominion Krieg bricht aus. Die MARVELOUS wird in die zweite Flotte eingegliedert und fliegt vorwiegend im Verband mit anderen mittelschweren Einheiten Großangriffe auf die Einrichtungen des Dominion. Die zweite Flotte hilft auch dabei, besetzte und eroberte Planeten zu befreien. In dieser Zeit kann sich Thor'Caan endgültig beweisen und reift zu einem außergewöhnlichen Talent heran.

2375: Auch die MARVELOUS ist bei der Schlacht von Cardassia Prime zugegen, wird allerdings von einem Breenschlachtschiff vernichtet. Thor'Caan wird dabei so schwer verletzt, dass er ins Koma fällt. Es ist nur der Geistesgegewart einiger Mitglieder der Brückenbesatzung zu verdanken, die ihn in ein Shuttle geschleppt haben, dass er überlebt hat. Die folgenden zwei Jahre verbringt Thor'Caan im Kreise seiner Familie auf Efrosia, um sich zu erholen.

2377: Thor'Caan kehrt zur Sternenflotte zurück und übernimmt zunächst den Posten des Commanders von SB 373, er fühlt sich dort nur leider nie sehr wohl und bittet daher um seine Versetzung.

2379: Das Sternenflottenkommando stimmt seinem Antrag nun endlich zu und befördert ihn zum Captain. Ferner erhält er das Kommando über die U.S.S. SANDSTORM, einem Schiff der SOVEREIGN KLASSE und erhält den Auftrag, den bajoranischen Sektor zu durchfliegen und die noch weißen Stellen nach dem Ende des Sektors zu füllen. Dabei stellt er auch erstmals Kontakt zu den Kel'Daxar her, die ihn und sein Schiff nicht gerade freundlich begrüßen, was ihn zum umkehren zwingt.

2381: Als ein wichtiges, führendes Raumschiff, der AKIRA KLASSE der 5. Taskforce, bei einer Schlacht mit der LIGA DER UNABHÄNGIGEN WELTEN, vernichtet wird, wird die SANDSTORM in die Flotte eingegliedert, um den Verlust auszugleichen. Auf UNITY ONE angekommen, meldet sich Thor'Caan bei Fleetadmiral Belar zum Dienst und erkennt mit Freude, dass Renee O'Connor das Amt des Stellvertreters des Admirals inne hat. Jedoch scheint sie von einer tiefen Trauer erfasst zu sein. Auch sie erkennt ihren ehemaligen Geliebten wieder und die beiden verabreden sich. Sie erzählt nur ihm von dem verstorbenen Andorianer und ihrer Trauer. Ohne zu erwarten, dass sie an ihre eigene Liebesgeschichte anknüpfen können, jetzt wo er auf UO stationiert ist, hilft Thor ihr durch diese schwere Zeit durch seine bloße Anwesenheit und wird in ihrem Leben immer wichtiger und schließlich unersetzlich. Die alten Gefühle flammen nach und nach wieder auf.

Charakter:

Thor'Caan ist ein typischer Efrosianer. Ehre geht ihm, ähnlich eines Klingonen über alles. Er entstammt einer Kultur mit langer Kriegstradition und so sind seine Reaktionen oft als sehr heftig zu beschreiben. Er wirft sich ohne groß zu fragen in jedwede Gefahr. Dabei gilt seine vornehmliche Sorge jedoch immer seiner Crew. Er manövriert sie niemals unüberlegt in eine gefährliche Situation oder bringt sie unnötig in Gefahr. Nur was ihn persönlich angeht, überlegt er nicht lange. Er macht nicht viele Worte, sondern ist eher ein Mann der Tat. Seine adlige Abstammung und die damit einhergehende Arroganz kommt hin und wieder noch zum Vorschein. Jedoch ist er oft freundlich und zuvorkommend. Seinen Humor kann mal als rabenschwarz beschreiben. Er nimmt kein Blatt vor den Mund. Sein Erbe und seine Kultur lebt er mit absoluter Hingabe. Er liebt seine Familie und würde für sie sterben. Als Sohn des Groß Caans ist er der zweite in der Thronfolge und wird ohne zu zögern dieses Amt im Falle des Todes seines Bruders antreten. Sein großes Vorbild ist Caan, höchstpersönlich. Jener Clanführer, welcher es nach Jahrhundertlangen Clankriegen geschafft hat, die tief verfeindeten Clans gegen die klingonische Invasion zu vereinen. Thor'Caan ist ein genialer Nahkämpfer zieht allerdings die Distanz eines Scharfschützen vor. Im Raumkampf ist er oft kompromisslos und fordert sein Schiff und seine Crew bis zum Limit. Jedoch nie darüber hinaus. Beim weiblichen Geschlecht ist er sehr beliebt. Jedoch hat er seit seiner Einteilung auf UNITY ONE nur Augen für Fleetcaptain Renee O'Connor.

Informationen über Thor'Caans Spezies:

http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3101.....html#msg152358

END OF FILE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andromeda2coveralternat.jpg


Hallo Freunde,

endlich ist es mal wieder soweit.
Endlich habe auch ich mal wieder eine Geschichte vorzuweisen. Auch wenn es sich um eine Kurzgeschichte von maximal 20 Seiten handelt, hat es mir große Freude bereitet mal wieder etwas fertigzustellen, geschweige denn zu schreiben. Ich hoffe ihr habt beim lesen genauso viel Spaß, wie ich beim schreiben und ich freue mich schon auf eure Kommentare.

Zur Geschichte:

Die Geschichte beginnt da, wo Episode 1 aufhört.
Die ANDROMEDA und unsere tapferen Recken befinden sich auf der Flucht vor einem romulanischen Jagdgeschwader und die Schlinge zieht sich immer weiter zu. Die Opferzahlen und die Schäden auf unserem tapferen, kleinen Schiff steigen immer weiter an und die Lage scheint Hoffnungslos.
Bis man schließlich einen vermeindlich sicheren Hafen gefunden zu haben glaubt und Kurs darauf setzt.
Jedoch befindet sich dort etwas, was auf keinen Fall entdeckt werden darf, was die romulanische praetorianische Garde auf den Plan ruft.

All das und viel mehr, sowie einige Einblicke in die Abläufe des Konflikts auf romulanischer Seite, findet ihr in dieser Geschichte.

DOWNLOADLINKS

http://joran-belar.deviantart.com/art/Star...%253A1367675179

http://www.sf3dff.de/index.php?action=dlat...0.0;attach=3632

Gruß
J.J. bearbeitet von Admiral J.J. Belar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In den letzten Tagen sind einige Dienstakten für die Andromeda Crew entstanden:

captainloganvaughn768x1.jpg

Captain

Logan Vaughn

Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Captain

Vorname: Logan

Nachname: Vaughn

Dienstnummer: 215SK998

Ruf-/Kampfname: - - -

Geburtsdatum / Entstehung: 27.07.2112

Geschlecht: männlich

Position: Commanding Officer U.S.S. ANDROMEDA NCC-1502

Alter: 43 (2155)

Rasse: Mensch

Heimatplanet: Erde

Nationalität: Australien

Sternzeichen: Krebs

Größe: 1,79m

Hautfarbe: weiß

Haarfarbe: blond

Augenfarbe: blau

Merkmale: trägt Vollbart mit grauen Stellen. Wirkt lässig.

Auszeichnungen

- - -

Disziplinare Vermerke:

- Bei einigen Gelegenheiten beweist Vaughn gegen die Befehle eines Vorgesetzten ein unglaubliches Talent diese kreativ auszulegen.

Zusatzausbildungen:

- Kommandobefähigungsprüfung

- Navigation und Astrogation

- Interstellares Recht

Familie:

Vater: Peter Vaughn (Kurator) / verstorben

Mutter: Elisha Vaugn (Professorin für Kunstgeschichte in Perth) / verstorben

Geschwister: Samantha “Sam” Vaughn (Grundschullehrerin)

Ehegatte: - - -

Kinder: - - -

Karriere:

2112: Logan Vaughn kommt als Sohn zweier Akademiker in der australischen Stadt Perth zur Welt. Seine Mutter stirbt bei der Geburt an einem unentdeckten Herzleiden. Die Ärzte können sie leider nicht mehr retten. Von Anfang an bemüht sich Logans Vater ihm und seiner Zwillingsschwester ein guter Vater zu sein und tut alles für seine Kinder. Dennoch ist das Verhältnis zwischen Logan und seinem Vater stets von gewissen Spannungen geprägt.

2128: Als sein Vater wieder heiraten will kommt es zum Streit, da dies in Logans Augen einem Verrat an seiner Mutter gleichkommt. Seine Schwester redet ihm zwar gut zu, doch Logan will nichts mehr hören. Gerademal mit 16 Jahren packt er seine Sachen und zieht aus. Er reist zu seiner Tante nach Amerika, die in San Fransisco lebt und bei der Sternenflotte der UESPA arbeitet. Als er dort die Schule beendet hat, zeigt ihm seine Tante die Akademie. Beeindruckt von der Umgebung und den Möglichkeiten, beginnt Logan über seinen weiteren Lebensweg nachzudenken, zögert aber zunächst.

2130: Logan, der bei einem zivilen Raumfahrtunternehmen in San Fransisco als Loader für Frachtschiffe arbeitet, erfährt dass sein Vater schwer und unheilbar erkrankt sei. Gewissensbisse befallen ihn und er reist zu seinem sterbenden Vater nach Perth, um mit ihm seinen Frieden zu machen. Dort angekommen, können sich die beiden gerade noch aussprechen, bevor sein Vater für immer von ihm geht. Kurz bevor Logans Vater die Augen schließt, bittet er seinen Sohn, aus seinem Leben etwas zu machen. Logan, der lange über die Worte seines Vaters nachdenkt, entscheidet sich schließlich für die Sternenflotte. Er kehrt nach San Fransisco zurück und bewirbt sich bei der Sternenflotte. Seine Tante unterstützt ihn dabei. Er belegt die Fächer Navigation, Astrogation und Interstellares Recht, um auf einem Schiff der Sternenflotte als Steuermann zu arbeiten.

2134: Logan schließt die Akademie mit durchschnittlichen Noten ab und wird als Steuermann auf die S.S. RELIANT, einem zu Warp 2 fähigen Schiff unter Captain Helena Lannister versetzt. Die RELIANT wird beauftragt, die benachbarten Sektoren des Solsystems zu erforschen. Stets unter den wachsamen Augen der Vulkanier. Es handelt sich zwar um eine Forschungsmission, allerdings kommt das Gefühl nicht auf, da die Vulkanier jedes dieser Systeme bereits besucht haben. Außerdem dient die RELIANT als Versorgungsschiff für Kolonien und die wenigen Raumsbasen, welche die Sternenflotte zu dieser Zeit unterhält.

2140: Logan, inzwischen Commander und Erster Offizier auf der RELIANT hat sich mit den immer gleichen Missionen abgefunden und nutzt seine Erfahrung dahingehend, junge Offiziere auszubilden. Ein Teil von ihm wünscht sich jedoch immer noch, den tiefen Raum zu erforschen. Als Captain Lannister für einige Zeit das Schiff verlässt, um an einer Tagung auf Vulkan teilzunehmen, entschließt sich Commander Vaughn, die Gelegenheit zu nutzen und einen noch weißen Flecken auf den Sternenkarten zu erforschen, der nicht weit weg von Vulkan zu liegen scheint. Er lässt Kurs setzen und stellt schließlich den ersten Kontakt zu den Rigelianern her. Das Rigelsystem ist eines der am dichtesten besiedelten Systeme, welches von den Rigelianern und den Kaylar bewohnt wird. Die Rigelianer bieten Vaughn und seiner Crew einen Freundschaftsvertrag an, aus dem später die erste Kolonie der Menschen im Rigelsystem erwächst. Auch wenn das Sternenflottenkommando begeistert ist, erhält Vaughn einen Disziplinareintrag, weil er gegen seine Befehle gehandelt hat.

2150: Als die ENTERPRISE, das erste Warp 5 Schiff der Erde vom Stapel läuft bewirbt sich Vaughn für den Posten des Ersten Offiziers. Er befindet sich unter der engeren Auswahl. Allerdings entscheidet sich das SFC in Zusammenarbeit mit dem vulkanischen Oberkommando dazu, die Vulkanierin T'Pol den Posten zu geben. Zunächst gegen den Willen von John Archer. Vaughn wird daraufhin leider abgelehnt.

2153: Als die Xindi die Erde angreifen, spricht ein gewisser Commodore James Jonah Pickett bei Admiral Carver mit den Plänen für zwei neue Schiffsprojekte vor. Dieses Projekt wird genehmigt und Pickett beginnt mit der Formierung seines Stabes. Er trifft bei einem Empfang auf der Erde den erfahrenen Steuermann Commander Logan Vaughn und nimmt ihn in das ANDROMEDA Projekt auf. Vaughn leitet dort die Abteilung für Navigation und Steuer und nimmt großen Einfluss auf die Schiffsysteme, welche alle mit seinem Resort zu tun haben.

2154: Als die ANDROMEDA nach einer Rekordbauzeit, welche als aberwitzig und große Kraftanstrengung gilt, vom Stapel läuft wird Logan Vaughn von Pickett persönlich zum Captain des Schiffes ausgewählt. Vaughn der sich in seiner Zeit der letzten Phasen des Bauprojektes mit der Vulkanierin T'Kavrom angefreundet hat, ernennt sie schließlich zu seinem XO. Gemeinsam stellen sie ihre Crew zusammen und begeben sich auf die Jungfernfahrt, um die neuen Warpsysteme ausgiebig zu testen.

2155: Die ANDROMEDA wird von ihrem ursprünglichen Auftrag abgezogen und unter Protest von Vaughn und T'Kavrom zum romulanischen Minenfeld geschickt, um dort einen friedlichen Ersten Kontakt mit den Romulanern herzustellen. Sollte kein Kontakt erfolgen hat Vaughn von Pickett die ausdrückliche Erlaubnis, das Minenfeld zu durchqueren und einen weiteren Kontaktversuch zu initiieren. Mit großen Bedenken macht sich Vaughn auf zum Minenfeld und muss es schließlich doch durchqueren. Auf der anderen Seite wird die ANDROMEDA von einem romulanischen Geschwader abgefangen. Der ADROMEDA gelingt zwar die Flucht in einen Nebel, jedoch unter sehr schweren Verlusten und starken Schäden.

Charakter:

Captain Logan Vaughn ist sicher nicht der kühlste und brillianteste Kopf in der Sternenflotte, doch er hat Leidenschaft und Herz und wird von seiner rationalen Ersten Offizierin T'Kavrom gut ergänzt. Er hat ein sehr starkes Verantwortungsgefühl gegenüber seiner Crew und dem Schiff. Er neigt oft dazu, unberechenbar zu handeln, wenn er in die Ecke getrieben wird und läuft einem Befehl auch gerne mal zuwider. Dennoch führt er seine Befehle zumeist aus, auch wenn sie ihm gegen den Strich gehen. Im Falle der romulanischen Grenzüberschreitung hätte er eigentlich den Befehl verweigern müssen, entschied sich aber dagegen, da Pickett dann mit Sicherheit jemand anderem diese Bürde auferlegt hätte und dafür wollte er nicht verantwortlich zeichnen. Vaughn neigt dazu immer alles zu geben und schont sich nicht. Er muss desöfteren daran erinnert werden, dass die Crew keinen ausgelaugten Captain braucht. Er wird von dem Drang vorangetrieben, sich als Captain zu beweisen, da er fast 14 Jahre darauf warten musste, zum Captain befördert zu werden. Diese lange Zeit lag nicht daran, dass das SFC ihm kein Kommando zutraute, sondern daran, dass es nicht genug Stellen für einen Captain zu jener Zeit gab.

END OF FILE

-------------------

kavrom768x1024alternate.jpg

Commander

T'Kavrom

Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Commander (vulkanischer Rang übertragen)

Vorname: T'Kavrom

Nachname: ---

Dienstnummer: VOC5584-7

Ruf-/Kampfname: - - -

Geburtsdatum / Entstehung: 03.04.2090

Geschlecht: weiblich

Position: Executive Officer and Operations Officer U.S.S. ANDROMEDA NCC-1502 (Vulcan Liaison Officer)

Alter: 65 (2155)

Rasse: Vulkanierin

Heimatplanet: Vulkan

Nationalität: ---

Sternzeichen: ---

Größe: 1,68m

Hautfarbe: weiß

Haarfarbe: schwarz

Augenfarbe: blau

Merkmale: trägt langes Haar

Auszeichnungen

- Absolventin der vulkanischen Akademie der Wissenschaften mit mehreren Doktortiteln.

Disziplinare Vermerke:

---

Zusatzausbildungen:

- Kommandobefähigungsprüfung

- Missions Operationskontrolle

- Spezialistin für Subraumdynamik, Solardynamik und Sensorik

Familie:

- Vater: Sempek

- Mutter: T'Loren

- Geschwister: Stot

- Ehegatte: - - -

- Kinder: - - -

Karriere:

2090: T'Kavrom wird in Kiral, einer der größten Städte Vulkans geboren. Über ihre Eltern ist nur wenig bekannt.

2102: Mit 12 Jahren erreicht sie das Alter, um an der Akademie der Wissenschaften in den Grundstufenlehrgängen (vergleichbar mit der Highschool der Erde) aufgenommen zu werden und belegt neben den Pflichfächern die Fächer: Subraumdynamik und Solardynamik. Ihr Ziel ist es Wissenschaftlerin zu werden und auf einem der Schiffe des vulkanischen Oberkommandos zu dienen. Dort studiert sie 10 (4 Jahre Grundlehrgang und 6 Jahre Studium) lange Jahre und erwirbt sich bei ihren Mentoren großen Respekt.

2112: Mit 22 wird sie vom Rat der Akademie ausgeschlossen, da ihre Eltern durch den V'Shar und das vulkanische Oberkommando in Verdacht stehen, heimlich die Lehren von Surak zu studieren und nach ihnen zu leben. Außerdem wird ihnen vorgeworfen praktizierende “Schmelzer” zu sein. T'Kavrom wendet ihrem Volk daraufhin den Rücken zu und reist ohne Genehmigung zu Erde. Es wird ihr von den dortigen vulkanischen Behörden sehr schwer gemacht, eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen. Schließlich jedoch, erhält sie eine und bewirbt sich bei einem irdischen Unternehmen als Sensorentwicklerin für Satelliten und Sonden.

2114: Der Konflikt zwischen den Andorianern und den Vulkaniern auf dem Planeten Pal'Mukar oder auch Vey'tan, wie ihn die Andorianer nennen spitzt sich zu. Es kommt zu größeren Kampfhandlungen zwischen den vulkanischen und andorianischen Verbänden. Das vulkanische Oberkommando erlässt daraufhin eine Verfügung, dass alle tauglichen Vulkanier zum Militärdienst eingezogen werden sollen. So erhält auch T'Kavrom, die Aufforderung ihrem Volk zu dienen. Sie muss ihre Stelle auf der Erde kündigen und reist nach Vulkan, um dort an der vulkanischen Militärakademie die Grundausbildung zu absolvieren.

2117: T'Kavrom, nun Mitglied des vulkanischen Oberkommandos im Range eines Sublieutenant, wird nach Abschluss der Ausbildung auf der V.H.C.S. T'PLANAHAT, als Operationsoffizier eingesetzt. Die T'PLANAHAT wird vom Oberkommando als Teil einer Streitmacht nach Pal'Mukar entsandt, um den Planeten zurückzuerobern.

2121: Beförderung zum Subaltern http://en.memory-alpha.org/wiki/Subaltern , weil sie mit ihren Schiffsensoren eine geheime, äußerst wichtige Horchpostenanlage der Andorianer aufspürt und diese durch ein orbitales Bombardement ausgeschaltet werden kann. Ihr kommandierender Offizier Captain Sulok macht sie daraufhin zum leitenden Operationsoffizier.

2130: Als sich Pal'Mukar wieder größtenteils in vulkanischer Hand befindet, wird die T'PLANAHAT zurück nach Vulcan beordert. T'Kavrom, inzwischen Major wird in das Oberkommando versetzt und dient dort als Nachrichten- und Sensoroffizier im Kontrollzentrum. Ihre Aufgabe ist es unter anderem den Funkverkehr der Menschen und Andorianer zu überwachen. Sie hätte es zwar vorgezogen auf einem anderen Schiff eingesetzt zu werden, da sie Befriedigung in ihren Aufgaben im Weltraum empfindet, beugt sich aber dem Willen des Oberkommandos. Dort dient sie 15 Jahre und steigt bis zum Rang des Subcommander auf.

2145: Die Beziehungen zwischen den Vulkaniern und den Menschen werden immer enger und so wird T'Kavrom als Teil einer diplomatischen Gesandtschaft unter Botschafter Soval zur Erde beordert. Sie dient ihm dort als beratende Ingenieurin im Bereich Sensorik und lässt den Menschen bei der Entwicklung ihrer Sensoren und Kommunikationstechnologien ihr theoretisches Wissen angedeihen. Auch wenn die Systeme der Erde bei weitem nicht auf dem Stand der vulkanischen Technologie sind, gelingt es durch T'Kavroms Hilfe, die vorhandenen irdischen Systeme noch etwas zu verbessern.

2150: Fünf Jahre später bricht die NX-01 ENTERPRISE, das erste Warp 5 Schiff der Erde auf, um den tiefen Weltraum zu erforschen. Mit an Bord geht Subcommander T'Pol, ebenfalls aus dem Stab des vulkanischen Botschafters auf der Erde. T'Kavrom, hofft eines Tages ebenfalls wieder auf einem Schiff Dienst tun zu dürfen.

2153: Als die Xindi die Erde angreifen und Commodore Pickett das ANDROMEDA- und DAEDALUS Projekt aus dem Boden stampft, bietet sich T'Kavrom, entgegen den Bedenken von Soval an, dem Admiral bei der Entwicklung der Sensoren und Kommunikationsphalanxen, sowie der Schilde zu helfen. Gemeinsam mit dem Entwicklerteam wird sie zu den UTOPIA PLANITIA FLEETYARDS gebracht, um die beiden Schiffe zu entwickeln. Dort trifft sie auf einen menschlichen Commander namens Logan Vaughn und freundet sich mit ihm an. Sie verbringen viel Zeit miteinander und arbeiten gut zusammen. Ein echtes Vertrauensverhältnis entsteht.

2154: Als die ANDROMEDA nach einer sehr schnellen und fast unmöglich effektiven Bauzeit vom Stapel laufen soll, bittet Captain Logan Vaughn, der als Skipper der ANDROMEDA vorgesehen ist, Admiral Pickett darum, seinen XO selbst auswählen zu dürfen. Dieser zeigt sich einverstanden und Vaughn wählt T'Kavrom aus. Nach anfänglichem Widerstand von Soval erhält T'Kavrom das Offizierspatent eines Commanders der Sternenflotte und erhält ebenfalls die Uniform. Nur ein kleiner IDIC Pin an ihrem Kragen weist auf ihren Status als Austauschoffizier hin. Als Erster Offizier und Operationsoffizier tritt T'Kavrom die Jungfernfahrt der ANDROMEDA zum testen der neuen Antriebssysteme an und hält ihre Entscheidung für logisch.

2155: Ein Jahr später wird die ANDROMEDA von ihrem Testflug abberufen und zur romulanischen Grenze geschickt, um dort mit den Romulanern Kontakt aufzunehmen. Als dann noch der Zusatzbefehl erteilt wird, im Zweifel das Minenfeld zu durchfliegen, zeigen sich sowohl Captain Vaughn als auch T'Kavrom skeptisch und haben berechtigte Zweifel in den Motiven des SFC und allen voran Admiral Pickett. Dennoch brechen sie zur Grenze auf, wo sie nach dem Durchbruch durch das Minenfeld von einem romulanischen Jagdgeschwader abgefangen werden. Eine Verfolgungsjagd in die falsche Richtung beginnt und T'Kavrom wird verletzt. Sie kann jedoch einen Nebel ausmachen, wo die ADROMEDA sich verstecken und regenerieren kann und hofft darauf, einen Weg aus dem romulanischen Raum zu finden.

Charakter:

T'Kavrom ist eine typische Vulkanierin. Ihre Emotionen hat sie besser im Griff als ihre Kollegin auf der ENTERPRISE. Dennoch blitzt auch bei ihr Zuweilen die eine oder andere schwache Emotion auf. Vorallem dann wenn sie sich um ihren Freund Vaughn, das Schiff und die Crew sorgt. Ihre Arbeit erledigt sie effizient und genau. Sie unterhält nur wenige private Kontakte zur Crew, liefert sich aber gerne Wortgefechte über das Für und Wider von Emotionen. Nur zum Captain unterhält sie eine enge Freundschaft. Bei ihrem Volk genießt sie nicht gerade den besten Ruf, da ihre Eltern als “Schmelzer” gelten und sie freiwillig für die Menschen in deren Flotte arbeitet. Dies relativiert sich jedoch, als das Oberkommando von T'Pau umstrukturiert wird und die Cyraniden anerkannt werden und spätestens ab der Gründung der Föderation sowieso.

Kurz vor ihrem Tod, wird T'Kavrom zur Bestsellerautorin, als sie ihre Memoieren über die wahren Hintergründe des irdisch-romulanischen Krieges veröffentlicht. Dieses Buch spaltet die Föderation in zwei Lager und regt zu großen Diskussionen an. Dennoch nimmt es kaum einen Einfluss auf die Geschichtsschreibung und wird als fiktiv abgetan. T'Kavrom stirbt im Alter von 299 Jahren im Jahre 2389 auf Vulcan im Kreise ihrer Familie.

END OF FILE

-------------------

shak768x1024.jpg

Commander

Tolay'on Sho'Shak

Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Commander (andorianischer Rang übertragen)

Vorname: Tolay'on

Nachname: Sho'Shak

Dienstnummer: AN553001A

Ruf-/Kampfname: ---

Geburtsdatum / Entstehung: 30.08.2105

Geschlecht: männlich

Position: Chief Tactical Officer & Chief of Security U.S.S. ANDROMEDA NCC 1502 (Andorian Liaison Officer)

Alter: 50 (2155)

Rasse: Andorianer

Heimatplanet: Andoria

Nationalität: ---

Sternzeichen: ---

Größe: 1,83m

Hautfarbe: blau

Haarfarbe: weiß

Augenfarbe: blau

Merkmale: entgegen der meisten Andorianer trägt Sho'Shak eine Glatze.

Auszeichnungen

- Großer Eiskristallorden der imperialen Garde für außergewöhnliche Tapferkeit. (nach dem irdisch-romulanischen Krieg)

Disziplinare Vermerke:

---

Zusatzausbildungen:

- Kommandobefähigungsprüfung

- Gefechtstaktik (Weltraum und Boden)

- Waffen- und Schildtechnik

Familie:

Vater: Thrass Sho'Shak

Mutter: Teylyn Sho'Shak

Geschwister: Toryan Sho'Shak (m), Thryss Sho'Shak (w)

Ehegatte: Teyvany Sho'Shak

Kinder: Tolayna Sho'Shak

Karriere:

2105: Tolay'on wird als Sohn eines Generals der imperialen Garde und einer Angestellten im militärischen Verwaltungsdienst auf Andoria geboren. Schon früh begeistert er sich für die Kriegsgeschichten seines Vaters, wenn dieser auf Fronturlaub von Vey'Tan zu Hause ist und wünscht sich nichts sehnlicher als eines Tages, ebenso wie sein Vater, in der imperialen Garde zu dienen und gegen die Vulkanier ins Feld zu ziehen. In der Schule fällt er vorallem durch sein Geschick in diversen Sportarten auf, vorallem Ausdauersport und Kraftsport sind seine großen Stärken. Aber auch andorianische Geschichte zählt zu seinen Steckenpferden.

2119: Mit 14 Jahren besucht Tolay'on die imperiale Militärakademie, um in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Dort belegt er die Fächer, Strategie und Taktik, Waffenkunde und Waffentechnik, sowie diverse Kampfsportarten und Geschichte. Dort lernt er auch mit dem traditionellen Ushan'Tor umzugehen.

2123: Tolay'on macht mit guten Noten und zum Stolz seines Vaters seinen Abschluss an der Akademie und wird in die Reihen der andorianischen imperialen Garde aufgenommen. Noch heute bezeichnet er diesen Tag als einen der glücklichsten seines Lebens. Er wird auf die I.A.S.S. (Imperial Andorian Starship) NEYMARI beordert, um dort als Ensign der taktischen Abteilung zu dienen. Die NEYMARI hat gegenwärtig den Auftrag entlang der andorianisch-vulkanischen Grenze zu patrollieren und vorallem P'Jem im Auge zu behalten.

2127: Neben den Konflikten mit den Vulkaniern, befinden sich die Andorianer auch im Konflikt mit den Tellariten. Als eine Expeditionsflotte der streitbaren Tellariten in von den Andorianern beanspruchten, aber nicht anerkannten, Raum eindringen um nach neuen Schürfplätzen zu suchen, wird die NEYMARI im Verband mit einigen anderen Schiffen der Kumari Klasse nach Zetron VII gesandt, um die Eindringlinge zu vertreiben. Tolay'on, inzwischen Lieutenant, bekommt mit einem Angriffstrupp den Auftrag, eine Bodenbasis der Tellariten einzunehmen. Unter großen Verlusten gelingt dies auch schließlich. Die Tellariten müssen ihre Niederlage einsehen und ziehen sich zurück. Dieser Vorfall hat aber auf Jahre hinaus ernste Auswirkungen auf die Beziehungen der beiden Völker. Das politische Klima ist eisig und auch hier stehen die stolzen Andorianer mehr als einmal an der Schwelle eines Krieges.

2130: Sho'Shak erhält nach langen Jahren des erfolgreichen und entbehrungsreichen Dienstes sein erstes Kommando. Er erhält das Kommando über die I.A.S.S. KEYTAMY und soll mit ihr auf eine Mehrjährige Erkundungsmission in unbekannten Raum gehen. Dabei entdecken die Andorianer unter anderem das Volk der Corridaner und eröffnen diplomatische Beziehungen. Zum Leidwesen der Andorianer müssen sie feststellen, dass das neutrale Volk der Corridaner auch gute Beziehungen zu den Vulkaniern unterhält.

2151: Die imperiale Garde, stellt auf P'Jem unter dem Kommando des legendären Commanders Thy'lek Shran, von der KUMARI, einen ersten Kontakt mit einer Rasse die sich selbst Menschen von einem Planeten Namens Erde nennt, her. Nach anfänglichen Zusammenstössen, unter anderem auch auf Corridan und in der sogenannten Xindi Krise oder auf Vey'tan, ist es in den darauf folgenden Jahren vorallem Commander Shran zu verdanken, dass die Andorianer nach und nach gute Beziehungen zu diesem neuen Volk unterhalten.

2154: Die KEYTAMI wird, als die imperiale Garde durch die Menschen davon erfährt, dass das vulkanische Oberkommando unter Administrator V'Las plant Andoria zu erobern, als Teil einer Flotte unter Captain Telev ausgesandt, um sich den Vulkaniern entgegenzustellen. Noch bevor es zu Kampfhandlungen kommen kann, positioniert Commander Charles Tucker III. Die ENTERPRISE zwischen den feindlichen Flotten und setzt ihnen die Pistole auf die Brust. Beeindruckt vom Mut der Menschen, beginnt Tolay'on sich für sie zu interessieren und hofft darauf, sie besser kennenzulernen. Die Invasion kann abgewendet werden und beide Flotten trennen sich friedlich.

- Im selben Jahr wird die KUMARI von einem fremden Raumschiff zerstört. Erneut kommt es zu Spannungen und wieder sind die Menschen dafür verantwortlich, das Komplott aufzudecken und herauszufinden, dass die Romulaner ein getarntes Schiff so umgebaut haben, dass es verschiedene Schiffssilouetten nachzuahmen vermag, um die aufkeimenden Beziehungen, angeregt durch die Menschen zu sabotieren. In dieser sogenannten Marodeur-Krise arbeiten erstmals Andorianer, Menschen, Vulkanier und Tellariten zusammen, um den Marodeur zu schlagen.

Im Nachgang an diese Ereignisse eröffnet die andorianische Regierung nun auch offiziell, ergiebige und erfolgreiche diplomatische Beziehungen mit der Erde. Genau genommen, beginnen nun alle 4 Völker sich miteinander an den Verhandlungstich zu setzen. Tolay'on und KEYTAMI erhalten den Auftrag als Schiff des andorianischen Botschafters zu fungieren und ihn zur Erde zu bringen und als seine persönliche Leibwache zu dienen. Eine hohe Ehre für Sho'Shak, der so zum ersten Mal direkten Kontakt mit den Menschen hat, die ihn mehr und mehr faszinieren.

- Als Commander Sho'Shak von der ANDROMEDA erfährt und dass sie einen vulkanischen Ersten Offizier hat, bittet er Botschafter Teyven auf die Menschen einzuwirken, auch einen andorianischen Offizier zuzulassen. Die Menschen stimmen im Geiste der neuen Kooperation zu und nehmen Sho'Shak in die Crew der ANDROMEDA als leitenden taktischen Offizier und Sicherheitschef auf. Er bleibt jedoch Mitglied der imperialen Garde, gibt aber sein Kommando über die KEYTAMI, freiwillig an seinen Ersten Offizier ab und erhält das Offizierspatent der Sternenflotte und deren Uniform. Nur ein Pin der seine Regierungszugehörigkeit zeigt, hebt ihn vom Rest der Besatzung als Liaison Offizier ab. Gemeinsam mit der ANDROMEDA bricht Sho'Shak zu den ersten Antriebstestflügen auf.

2155: Als die ANDROMEDA von Viceadmiral J.J. Pickett von ihren Testflügen abbeordert wird, um Kontakt mit den Romulanern aufzunehmen, teilt Sho'Shak die Zweifel von Captain Vaughn und Commander T'Kavrom, hält sich aber zurück. Als die Kommunikationsversuche nicht glücken, fliegt die ANDROMEDA durch das Minenfeld, um es auf der anderen Seite noch einmal zu versuchen. Dort wird die ANDROMEDA eingekreist und Vaughn entscheidet sich zur Flucht in deren Verlauf, Sho'Shak all seine taktischen Fähigkeiten einsetzen muss. Später wird er sagen, dass das eines der härtesten Gefechte war, das er jemals führen musste.

Charakter:

Sho'Shak ist wie die meisten Andorianer leidenschaftlich, streitbar und hat ein gesundes Misstrauen. Er ist ein stolzer Soldat der imperialen Garde. Es ist aber bezeichnend, dass er solch ein Interesse für fremde Völker, vorallem die Menschen hegt, dass er auf seinen prestigeträchtiges Kommando als Captain eines Schiffes verzichtet, nur um die Menschen besser kennenzulernen. Er weiß, dass er ein Gewinn für die Crew der ANDROMEDA ist und dass er wahrscheinlich der einzige in der Flotte ist, der über so viel Kampferfahrung im Weltraum verfügt. Ein Umstand, welcher der ANDROMEDA oftmals zum Vorteil gereicht. Er streitet sich mit Freuden mit T'Kavrom, der vulkanischen XO auf dem Schiff unterhält aber nur wenige persönliche Kontakte. Das Verhältnis zu Captain Vaughn ist von Respekt geprägt und es gelingt ihm ziemlich gut, dem noch jungen und relativ unerfahrenen Captain nicht ständig in die Parade, als der erfahrenere Skipper zu fahren. Aber auch hier kommt es hin und wieder zu Missverständnissen, die sich aber meist schnell klären. Auf Andoria hat Sho'Shak eine Frau und eine kleine Tochter, die er über alles liebt und zu denen er so oft er kann zurückkehrt.

END OF FILE

-------------------

Als nächstes folgen dann Akten von Colonel Julianna Brannon (MACO Commander) und Ensign Jack Boone (CON)

Gruß

J.J.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
8pxl.jpg


Captain
Sebastian S. Drake
Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Captain
Vorname: Sebastian Samuel
Nachname: Drake
Dienstnummer: 1987223A
Ruf-/Kampfname: - - -
Geburtsdatum / Entstehung: 23.04.2278
Todesdatum: 04.08.2361
Geschlecht: männlich
Position: former Commanding Officer U.S.S. TIGERSHARK / NCC - 64396
Alter: 74 (2361)
Rasse: Mensch
Heimatplanet: Erde
Nationalität: Amerikaner
Sternzeichen: Stier
Größe: 1,80m
Hautfarbe: weiß
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: blau
Merkmale: - - -

Auszeichnungen

- 1x Christopher Pike Tapferkeitsorden
- 1x Großer Orbitalorden in Gold
- 2x Großer Orbitalorden in Silber

Disziplinare Vermerke:

- Fällt immer wieder durch eigenmächtiges Handeln auf und erhält diverse Akteneinträge.

Zusatzausbildungen:

- Kommandobefähigungsprüfung (Kobayashi Maru)
- Taktisches Training für Fortgeschrittene
- Interstellares Recht & Diplomatie
- Raumkampftaktik / Modul I - IV

Familie:

Vater: Samuel Drake (Gouverneur von Kylion Prime) / verstorben
Mutter: Nora Drake, geb. Seavers (Regierungsrätin im Rat von Kylion Prime) / verstorben
Geschwister: Rhona Drake (Botanikerin)
Ehegatte: Heather Drake, geb. Stark (diplomatische Beraterin der Föderation) / verstorben
Kinder: Lieutenant Commander Penny Drake (Tactical Officer, U.S.S. ARIES)

Karriere:


2278: Sebastian wird als Sohn von Samuel Drake und Nora Drake in der Stadt Wyandotte im nordamerikanischen Bundesstaat Michigan geboren. Kurz nach seiner Geburt brechen die Drakes zur neugegründeten Föderationskolonie Kylion Prime auf, um dort ihrem Leben eine neue Richtung zu geben. Auf Kylion wächst Sebastian zwar spartanisch aber sehr glücklich auf und zeichnet sich durch gute Noten in der Schule aus. Nur mit Autoritäten gerät er immer mal wieder aneinander. Sein rebellisches Temperament steht ihm das eine oder andere Mal im Wege. Auch mit seinem Vater, mit dem er sich ansonsten gut versteht, kommt es desöfteren zum Streit. Vorallem in Sebastians Pubertät.

2294: Sebastian verlässt im Alter von 16 Jahren seine heimatliche Kolonie, um zur Erde zu reisen und sich dort auf der Sternenflottenakademie einzuschreiben. Aufgrund seines psychologischen Profils wird er nur unter Vorbehalten aufgenommen und belegt die Fächer Taktik & Strategie, interstellares Recht & Diplomatie und absolviert im 3. Akademiejahr den Kobayashi Maru Test. Zwar nicht erfolgreich, allerdings mit sehr innovativen Ansätzen. Daraufhin erhält er nach einem weiteren psychologischen Gutachten, welches ihm bescheinigt, dass er seine rebellische Ader nun endlich im Griff hat, die Zulassung zur Kommandobefähigung.

2298:
Sebastian schließt die Akademie der Sternenflotte mit guten Noten und im Rang des Ensigns ab und bewirbt sich um eine Stelle als taktischer Offizier auf der U.S.S. SIRIUS, wird jedoch abgelehnt. Daraufhin erhält Sebastian das Angebot als taktischer Analyst im Kommandozentrum des Sternenflottenkommandos zu dienen. Auch wenn er auf einem Schiff dienen möchte, nimmt er die Stelle an, da er einsieht, dass er dort mit Admirälen und anderen Führungspersönlichkeiten zusammenkommt und Kontakte knüpfen kann, die ihm bei seiner weiteren Karriere eventuell helfen können. Er wird in den Stab von Fleetadmiral Yoshimizu Sakura, dem Chef der taktischen Analyseabteilung berufen. Dort dient er mit Eifer, hat aber auch hier so seine Probleme, welche durch sein Temperament ausgelöst werden. In der Zeit seines Dienstes in der taktischen Abteilung kann er viele Erfahrungen sammeln, lässt allerdings sein Ziel, auf einem Schiff eine Stelle zu finden, nie aus den Augen und bewirbt sich weiter.

2300:
Beförderung zum Lieutenant Junior Grade. Im selben Jahr zeigen seine Bewerbungen und seine Reputation als guter Taktiker Wirkung. Er bekommt von Captain Philippe Menuoz von der U.S.S. SALAMANCA das Angebot, als sein taktischer Offizier zu dienen. Die SALAMANCA ist ein Schiff der CONSTELLATION KLASSE und ist genau die Art von Schiff, auf der Sebastian schon immer dienen wollte, denn die SALAMANCA hat, anders als die meisten anderen Schiffe der Sternenflotte, mehr taktische Aufgaben als forschende Tätigkeiten. Dennoch interessiert er sich auch für die Gehemnisse des Weltraums. Admiral Sakura lässt ihn nur ungern gehen, versteht aber seinen Wunsch, sich den Weltraum anzuschauen und lässt ihn ziehen.

2305: Auch wenn es an Bord der SALAMANCA immer wieder zu Unstimmigkeiten mit dem Ersten Offizier kommt, versieht Sebastian seinen Dienst sehr erfolgreich und effizient. Er hat jedoch aufgrund seiner eigentümlichen Art nur wenige Freunde. Seine Vorgesetzten schätzen seine Fähigkeiten und sein fachliches Geschick. Nicht jedoch seine konfrontative Art und die Neigung, sich um Regeln und Vorschriften herumzumanövrieren, wenn sie ihm lästig sind. Dies bringt ihm diverse Male eine Audienz beim Captain und den einen oder anderen Akteneintrag ein. Er bekommt desöfteren unmissverständlich klar gemacht, dass die Sternenflotte keinen zweiten James T. Kirk brauchen kann.

2306: Trotz aller Rückschläge wird Sebastian zum Lieutenant befördert. Als die SALAMANCA von einigen Piratenschiffen der Tordai angegriffen wird und sowohl der Captain als auch der Erste Offizier ausfallen, übernimmt Sebastian kurzerhand das Kommando und schiesst sich den Weg frei. Es ist maßgeblich seinen taktischen Fähigkeiten zu verdanken, dass die SALAMANCA diesen Zusammenstoss heil übersteht und Schiff und Crew gerettet werden können. Sebastian erhält dafür den großen Orbitalorden in Gold und eine Belobigung für seine Dienstakte.

- Im selben Jahr soll die SALAMANCA eine diplomatische Gesandtschaft von der Erde nach Gorn bringen, um dort über die Einstellung der immer wieder aufflammenden Streitigkeiten mit der Gornkonföderation zu verhandeln und einen Handelsvertrag abzuschließen. Die Gorn welche bereits im geheimen Verhandlungen mit ihren Nachbarn und Verbündeten, den Tholianern, aufgenommen haben, ziehen die Gespräche in eine unerträgliche Länge. Als der Technologieaustauschvertrag mit den Tholianern unter Dach und Fach ist, gibt der Gorngesandte, Botschafter Shhhh'Rissk unter lautem lachen bekannt, dass die Gesandtschaft der Föderation nicht mehr länger erwünscht ist und ihre Sachen packen kann, da die Gornkonföderation niemals mit Säugetieren einen Vertrag abschließen werden. Dass dies nicht der Wahrheit entspricht, sieht man an den Nichtangriffspakten zwischen den Gorn und den Klingonen. Unverrichteter Dinge muss die diplomatische Gesandtschaft, den subtropischen Planeten verlassen und kehrt auf die SALAMANCA zurück, welche im Orbit auf Abruf bereit steht. Die SALAMANCA nimmt, begleitet von 3 Schiffen der Gornkonföderation, welche alle ihre Waffen auf das Schiff gerichtet haben, Kurs auf die Erde. Sebastian, welcher sich in den Monaten der Verhandlungen mit der diplomatischen Beraterin Heather Stark angefreundet hat und Gefühle für die junge Frau entwickelt hat, wagt den ersten Schritt und wird nicht enttäuscht. Auf der zweimonatigen Rückreise zur Erde kommen sich die beiden sehr schnell, sehr nahe und lernen sich lieben. Als Heather dann das Schiff auf der Erde verlassen muss, bittet Sebastian sie, seine Frau zu werden. Heather sagt “ja” und gemeinsam lassen sie sich vom Captain der SALAMCA verheiraten.

2311:
Beförderung zum Lieutenant Commander und Ernennung zum Zweiten Offizier der SALAMANCA.

2318: Versetzung auf die U.S.S. BASTILLE, einem Schiff der EXCELSIOR KLASSE und Ernennung zu deren Ersten Offizier.

2320: Sebastian, inzwischen im Rang eines Commanders und Heather Drake, geborene Stark, erwarten ihr erstes Kind. Während Sebastian auf Landurlaub auf der Erde weilt gebirt Heather eine Tochter und sie geben ihr den Namen Penny. Sebastian stellt beim Flottenkommando den Antrag auf Elternzeit und verliert dadurch seinen Posten als Erster Offizier der BASTILLE. Während seiner Elternzeit dient er halbtags als taktischer Analyst im Sternenflottenkommando und lehrt an der Akademie. Mit dem Dekan der Akademie gerät er immer wieder zusammen, da diesem Sebastian Drakes unorthodoxer Lehrstil missfällt. Was ihm wieder Einträge in seiner Dienstakte einbringt.

2324:
Sebastian kehrt wieder in den vollen Dienst zurück und übernimmt den Posten des Ersten Offiziers auf der U.S.S. ASKALON, einem Schiff der CONSTITUTION KLASSE. Gemeinsam mit der ASKALON tritt Sebastian eine 5-Jahresmission an und erwirbt sich im Verlauf dieser Mission zwei weitere Orbitalorden. (2x Silber). Da die ASKALON ungewöhnlich oft in Kampfhandlungen mit unbekannten Völkern verstrickt wird.

12. 2329: Die ASKALON kehrt zur Sternenbasis 214 zurück und wird außer Dienst gestellt. Die gesamte Besatzung erhält einen ausgedehnten Landurlaub. Aufgrund dessen dass die Crew aufgelöst wird, fliegt Drake auf seinem Weg zu seiner Frau und seinem Kind auf der Erde, einen Umweg über Andoria, um sich dort mit Captain Thay'lok Shret zu treffen, dem Kommandanten der neu in Dienst gestellten U.S.S. TIGERSHARK, einem Schiff der AMBASSADOR-KLASSE, um sich ihm persönlich als Erster Offizier anzubieten. Drake und Shret sind sich auf Anhieb sehr sympathisch und Shret gibt Drakes Gesuchen statt. Drake erhält den Posten des Ersten Offiziers und soll in 4 Monaten beim Stapellauf des Schiffes seinen Dienst antreten. Drake freut sich auf die Zeit auf der TIGERSHARK, da die AMBASSADOR-KLASSE das am höchsten entwickelte Raumschiff der Flotte darstellt und die neue Flaggschiffklasse werden soll, erhofft sich Drake einen Karrieresprung. Außerdem bietet sich ihm nach 6 Monaten Dienst an Bord die Gelegenheit, seine Familie auf das Schiff zu holen.

04.2330:
Die TIGERSHARK bricht zu ersten Testflügen in die Randgebiete der Föderation auf, um umfassende Waffen-, Sensor- und Antriebstests vorzunehmen. Nach 6 Monaten kommen Heather und Penny Drake an Bord, um dort zusammen zu leben. Die 10 jährige Penny wird schnell zum Liebling der Crew und zum Maskottchen des Schiffes. Sie liebt es, durch das Schiff zu streifen und legt großes Talent an den Tag. Oft sitzt sie bei Chief Melvin im Transporterraum und geht ihm zur Hand. Eine Zukunft in der Flotte scheint ihr sicher. Heather hingegen dient zwar als zivile diplomatische Beraterin dem Captain bei Erstkontakten, findet allerdings nicht die Erfüllung die sie erhofft hatte, da Erstkontakte selten in die Tiefen der Diplomatie gehen, sondern nur erste Sondierungsgespräche sind. Vertragsabschlüsse übernehmen anschließend diplomatische Gesandtschaften. Während der Tests hat sie nur wenig zu tun und wird über Subraum öfter als Beraterin ihres alten Teams tätig. Dennoch bleibt sie mit Penny an Bord.

2335:
Drake wird als letzte Amtshandlung von Captain Shret, bevor dieser in Pension geht, zum Captain befördert und übernimmt dessen Platz in der Mitte als Captain der TIGERSHARK. Penny verlässt das Schiff, um auf die Sternenflottenakademie zu gehen und Heather wird zur festen Beraterin des Captains in diplomatischen Fragen. Die TIGERSHARK erhält den Auftrag die Randgebiete der Föderation weiter auszudehnen und sich dem Galaxiskern zu nähern, um an dessen Rand vor der großen Barriere, fremde Völker aufzuspüren und den Erstkontakt herzustellen.

2357: Viele Jahre und hunderte Missionen später, sowohl am Rand der Barriere als auch anderswo. Erhält die TIGERSHARK ihre letzte Mission, bevor Captain Drake in Rente geht. Sie hat den Auftrag, im Rahmen einer 3-Jahresmission, die Galaktische Barriere zu durchdringen und Kontakt mit eventuellen Völkern im Kern der Galaxis aufzunehmen. Drake weiß um die Gefährlichkeit dieser Mission und bittet seine Frau, das Schiff zu verlassen. Diese weigert sich allerdings vehemt, da sie bei ihm bleiben möchte. Schweren Herzens lässt Drake seine Frau gewähren und nimmt Kurs auf die Barriere.

2358: Die TIGERSHARK schafft es schwer beschädigt durch die Barriere. Viele Besatzungsmitglieder sterben bei dem Unternehmen. So auch Drakes Frau. Dieser Verlust lässt den Captain innerlich zerbrechen. Zu allem Überfluss wird die TIGERSHARK von einem Jagdgeschwader einer unbekannten Spezies, welche sich die Shok nennen, angegriffen und kann gerade noch von einem Volk, welches sich die Shan nennt, vor der Zerstörung bewahrt werden. Die TIGERSHARK wird nach Shan Primus, den Heimatplaneten der Shan abgeschleppt und umfassend repariert. Schnell stellt sich heraus, dass die Shan, sowie ihre Rivalen, die Shok zu ein und demselben Volk gehören und nur aus Frauen besteht, da vor 200 Jahren in Folge einer Epidemie der gesamte männliche Genpool vernichtet worden ist. Die damaligen Shan'Shok hatten nun die Wahl, sich mit der DNA von fremden Völkern zu kreuzen oder auszusterben. Die Shan entschieden sich für die erste Lösung, was die Shok mit Abscheu registrierten. Sie spalteten sich unter Protest von ihrem Volk ab und gingen ins Exil. Sie schworen sich, alle unreinen Shan'Shok auszumerzen und erklärten den Krieg. Aber auch sie mussten sich reproduzieren und so entschieden sich die Shok für das Kloning, was allerdings auch nur eine temporäre Lösung ist, da sich der begrenzte genetische Pool, mehr und mehr degeneriert. In ihrem Fanatismus ersinnen sie eine Doomsday Waffe, welche sich PURIFIER nennt und ganze Planeten auslöschen kann.

Der gebrochene Captain erhält von der Matriarchin die Bitte um Hilfe und entscheidet sich kurzentschlossen, die Föderation zu verlassen und fordert seine Crew auf, sich ihm anzuschließen. Alle verbliebenen Crewmitglieder stimmen zu und bleiben bei den Shan, um deren Genpool neues Leben einzuhauchen.

2359:
Weil Drake nicht zum Dieb werden möchte, bittet er die Shan die TIGERSHARK so zu programmieren, dass sie im Automatikmodus nach Hause gelangen kann. Im Gegenzug bleiben er und seine Crew auf Shan Primus, um das Volk bei ihren genetischen Forschungen zu unterstützen und sich mit ihnen zu kreuzen. Man stellt schnell fest, dass der Schlüssel zu einer neuen männlichen Linie im menschlichen Genpool liegt und beginnt damit, die Forschungen dahingehend auszurichten. Unterdessen tritt die TIGERSHARK ihre einsame Reise durch den Galaxiskern und die Barriere nach Hause an. Unterwegs erfassen ihre aktiven Langstreckensensoren ein gewaltiges Schiff und zeichnen Bilder auf. Beim Flug durch die Barriere wird allerdings der Speicher des Sensorgitters schwer beschädigt und alle Bilder bis auf eines in schlechter Qualität werden gelöscht.

2361:
Die TIGERSHARK taucht ohne Besatzung und ohne Vorwarnung im Solsystem auf und beginnt zu treiben. Schnell wird das Schiff geborgen und eine Untersuchung eingeleitet. Man findet nichts, bis auf das geheimnissvolle Bild des Schiffes und stellt wilde Vermutungen an. Man repariert eiligst das Schiff und stellt eine neue Crew zusammen, um zum Galaxiskern zurückzukehren und nach der ehemaligen Crew der TIGERSHARK zu suchen. Der frisch beförderte Captain Joran Jakur Belar vom Planeten Trill erhält als dritter Kommandant des Schiffes das Kommando und den Auftrag nach Drake und seiner Crew zu suchen. Auch wenn dies Belars erstes Kommando ist, da er vor kurzer Zeit noch Erster Offizier an Bord der U.S.S. SALAHADIN war und er vergleichsweise jung und unerfahren ist, traut ihm Commodore Havix diese Mission zu, stellt ihm aber die NIMITZ unter Captain Sovrane, einem alten Freund Belars und eine Trillwissenschaftlerin für Exobiologie zur Seite. Auch die Klingonen entsenden ein Schiff, für die glorreiche Expedition in den Kern der Galaxis. Beim Flug durch die Barriere werden die Klingonen allerdings zerstört.

Auf der anderen Seite angekommen, müssen Belar und seine Crew feststellen, dass Drake sich in eklatanter Weise in die Belange der Shan eingemischt hat und darüber hinaus im Konflikt gegen die Shok Partei erfriffen hat. Belar stellt Drake daraufhin unter Arrest, um ihm bei der Rückkehr zur Erde anzuklagen. Bei einem Empfang auf dem Flaggschiff der Shan, der CRADLE OF LIFE, kommt es zur Katastrophe, als die TIGERSHARK, die CRADLE und deren Begleitschiffe unter Slipstream gehen und den Heimatplaneten der Shan vernichtet vorfinden. Belar wird daraufhin von Marshall Varenna Tetruk, der neuen Matriarchin des Shanvolkes gebeten, zu intervenieren, was ihn in ein moralisches Dilemma stürzt. Er beginnt Drake langsam zu verstehen und da die Shan sich auf geheimem Wege DNA von Völkern des Alpha Quadranten verschafft haben und sich damit am Leben erhalten haben, neigt Belar dazu sie als Verwandte anzusehen und beruft sich darauf, dass ein hochentwickeltes Volk offiziell um Hilfe gebeten hat. Er weigert sich jedoch, bewaffnet gegen die Shok vorzugehen und setzt auf Diplomatie. Gemeinsam bricht er mit Drake an Bord der TIGERSHARK auf, um den PURIFIER zu finden. Auf dieser Mission kommt Drake ums Leben und wird posthum von der Sternenflotte geehrt.

Charakter:


Captain Sebastian Drake ist einer der ältesten und erfahrensten Captains der Sternenflotte in den 2360ern. Er genießt großes Ansehen beim Sternenflottenkommando, hat aber genausoviele Gegner. Er neigt dazu die Regeln zu beugen und scheut auch nicht vor einer offenen Befehlsverweigerung zurück, wenn diese ihm gerechtfertigt erscheint. Er hat großes Mitgefühl für leidende Wesen, welches ihn bei seiner Entscheidung den Shan zu helfen beeinflusst und damit dazu führt, dass er die Oberste Direktive verletzt. Er schert sich jedoch nicht um die Konsequenzen, da er sein Verhalten moralisch vertreten kann und ist bereit, jede Konsequenz zu ertragen, die man ihm auferlegt. Drakes letzte Mission vor seiner Pension hätte prestige- und geschichtsträchtig sein sollen, das Gegenteil war der Fall. Drake verlor seine geliebte Frau und einen Großteil seiner Mannschaft. Gebrochen und verbittert blieb er auf Shan Primus zurück, als sein Schiff den Heimweg antrat. Er fand Trost in den Armen seiner zweiten Frau, einer Shan, doch sie konnte Heather nie ersetzen. Captain Sebastian Drake stirbt im Alter von 74 Jahren im Kampf gegen den PURIFIER der Shok und bekommt auf Empfehlung von Captain J.J. Belar posthum den Christopher Pike Tapferkeitsorden verliehen. Belar mindert in seinem Bericht Drakes Beteiligung beim Shan'Shok Zwischenfall.
Belar übernimmt es persönlich Penny, die Nachricht vom Tode ihres Vaters zu überbringen.

END OF FILE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1w3m.jpg


Liebe Freunde,

nach gut vier Jahren ist es mal wieder soweit.
Vor euch liegt nun die zweite Episode meiner UNITY ONE Prequelserie TIGERSHARK.
Vieles von dem was ich vorhatte konnte ich diesmal umsetzen und ich bin eigentlich sehr zufrieden. Das finale Urteil obliegt selbstverständlich euch. Ich freue mich schon auf eure Meinungen.
Hier habe ich versucht, so ziemlich jedem Besatzungsmitglied eine Aufgabe zu geben und vorallem ihn oder sie auch mal was wichtiges sagen lassen. Ich glaube so langsam nähere ich mich dem Ensemblegeist.

INHALT:

Der Heimatplanet der Shan wurde von einer neuen Superwaffe ihrer Feinde, den Shok vernichtet. Captain Belar der sich zu einem gewissen Grad verantwortlich sieht, dass die Föderation durch Captain Drake involviert wurde, versucht mit den shok friedlichen, diplomatischen Kontakt aufzunehmen, um die Shan vor ihrer völligen Ausrottung zu bewahren und geht dabei hohe Risiken ein. Er muss sich mit blindem Fanatismus und Kritik aus den eigenen Reihen auseinandersetzen. Ob im dies gelingt, erfahrt ihr in der aktuellen Episode.

DOWNLOADLINKS:

http://www.sf3dff.de/index.php?action=dlat...4.0;attach=4290

http://www.sf3dff.de/index.php?action=dlat...4.0;attach=4291

http://joran-belar.deviantart.com/#/art/ST...-408421082?hf=1

http://www.scifi-forum.de/off-topic/b-cher...tml#post2851164

Gruß
J.J.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
0f4g.jpg


Brigadier General
Goroth
Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Brigadier General
Vorname: Goroth
Nachname: Son of Ceroth
Dienstnummer: KDF-00534
Ruf-/Kampfname: - - -
Geburtsdatum / Entstehung: 22.08.2320
Geschlecht: männlich
Position: Commander / Klingon Additional Force / UNITY ONE
Alter: 61 (2381)
Rasse: Klingone
Heimatplanet: Ku'Tar
Nationalität: Ku'TarI
Sternzeichen: - - -
Größe: 2,10m
Hautfarbe: weiß
Haarfarbe: weiß
Augenfarbe: blau
Merkmale: Narbe am linken Auge aufgrund eines Handgemenges mit einem Gorn. Linkes Auge blind.

Auszeichnungen

- Orden des Kahless.
- Magh'Char Auszeichnung für Tapferkeit im Kampf.
- Mitglied der Garde des Kanzlers (dem Orden des Bat'leth)

Disziplinare Vermerke:

- - -

Zusatzausbildungen:

- Strategie und Taktik im Raumkampf
- Mok'Bara Meister der 4. Ebene

Familie:

Vater: Ceroth son of Klaa
Mutter: Karella daughter of G'Rath
Geschwister: Captain Taroth son of Ceroth / CO: I.K.C. Jagh'Math
Ehegatte: Magh'Dar daughter of Krom
Kinder: Chem'Dor (10)

Karriere:

2320: Goroth wird auf der Eiswelt Ku'Tar für das Haus des Khargan geboren, wo sein Vater die Position des Beraters der Familie, den sogenannten Gin'tak, einnimmt. Goroth wächst an der Seite von General Klaas Söhnen und seines jüngeren Bruders Taroth auf. Das harte Leben auf der Eiswelt stählt bereits in jungen Jahren den Körper und den Geist des jungen Klingonen. Seit er erstmals ein Bat'leth in der Hand zu halten im stande ist, trainiert sich Goroth in der Kunst des Mok'Bara, welches zum einen im waffenlosen Fauskampf als auch im Kampf mit dem Bat'leth Verwendung findet. Dabei zeigt er sich als äußerst geschickt. Sein Äußeres ist wie das vieler Ku'TarI geprägt von langen weißen Haaren und strahlend blauen Augen.

2330: Im Alter von 10 Jahren vollzieht Goroth den Ritus des Aufsteigens und schließt diesen erfolgreich ab. Nun gilt er als Erwachsener auf dem Weg zum Krieger. Er verlässt seine Heimatwelt Ku'Tar, um auf die klingonische Militärakademie von Ogat zu gehen, um dort das Handwerk des Kriegers zu erlernen.

2340:
Nach zehn Jahren harter und entbehrungsreicher Ausbildung, schließt Goroth die Akademie von Ogat erfolgreich ab und schließt sich der KDF, der klingonischen Verteidigungsstreitmacht, an und dient in den ersten Jahren auf der I.K.C. CHAGH'NAGH, einem Kreuzer der D7 Klasse, im Rang eines Bekk als Hilfsmaschinist. Er tut zwar pflichtbewusst und sorgsam seinen Dienst, fühlt sich allerdings unterfordert und strebt danach, einen Posten in der taktischen Abteilung zu erhalten.

2343: Seine Chance erhält Goroth, als die CHAGH'NAGH von Freibeutern der Nausicaaner angegriffen und nach einem harten Gefecht geentert wird. Mit einem Disruptor und seinem Bat'leth bewaffnet stürmt Goroth zur Brücke und verteidigt seinen Captain. Dabei streckt er alleine 5 Nausicaaner im Blutrausch nieder. Der Captain, der in ihm den Geist von Kahless zu spüren glaubt, befördert ihn darauf zum Lieutenant und macht ihn zum taktischen Offizier des Schiffes.

2344:
Die CHAGH'NAGH empfängt einen Notruf von der klingonischen Kolonie auf NARENDRA III, der besagt, dass sie von romulanischen Verbänden angegriffen wird. Das Schiff macht sich mit Maximum Warp auf den Weg, um die Kolonie zu verteidigen, kommt aber zu spät. Die CHAGH'NAGH hilft daraufhin bei den Rettungsoperationen.
Allerdings brodelt es im Captain des Schiffes. Er sinnt auf Rache und setzt, sobald die Lage einigermaßen stabil ist, den Romulanern nach.
Die CHAGH'NAGH trifft auf ein Schiff der Romulaner, das aufgrund eines Triebwerkschadens zurückgefallen ist und vernichtet es, bevor sie wieder Kurs nach NARENDRA III setzt.

2360: Goroth, inzwischen Captain der I.K.C. TONG'KLAGH, einem Bird of Prey der B'Rel Klasse, wird mit seinem Schiff zur Koloniewelt M'GON III an der Grenze des klingonsichen Raums zur Gorn Hegemonie beordert, um Nachforschungen anzustellen, warum die Kolonie die wichtigen Getreidelieferungen eingestellt hat. Dort angekommen, muss die Besatzung des Schiffes feststellen, dass ein Schiff der Gorn im Orbit die Kolonie beschießt und Truppen absetzt. Der getarnte Bird of Prey schleicht sich auf Waffenreichweite an und eröffnet sofort das Feuer auf den Gornkreuzer. Diesem gelingt es, die Schilde hochzunehmen und in den Gegenangriff überzugehen. Nach einem langen, harten Gefecht siegt Goroth über seine Gegner und vernichtet den Kreuzer. Im Anschluss führt Goroth persönlich ein Außenteam, um die überlebenden Gorn zur Strecke zu bringen. Im kleinen Koloniedorf, das völlig verwüstet ist und Leichen die Strassen pflastern, begibt sich das Außenteam auf die Suche nach den Gorn und gerät schließlich in einen Hinterhalt. Den Klingonen gelingt es, sich hinter einer Mauer zu verschanzen und den Widerstand zu brechen. Dabei sterben 90% des Außenteams. Der Gorncommander kann jedoch flüchten und erklimmt einen Hügel. Goroth setzt ihm alleine nach und stellt ihn auf der Spitze des kleinen Berges. Es kommt zum Kampf und Goroth verliert seinen Disruptor. Nur mit einem Dk'Tagh bewaffnet, steht er einem fast drei Meter großen Reptil gegenüber. Goroth kann sich kaum auf den Beinen halten, als die ersten Schläge des Gorn ins Ziel gehen. Mit seinen Pranken zieht der Gorn eine blutige Schneiße über Goroth's Gesicht. Blind taumelt der Klingone zurück und setzt im Wutrausch alles auf eine Karte. Er wirft seinen Dolch und trifft den Hals des Gorn. Die Klinge durchbohrt die Kehle und der Feind bricht röchelnd zusammen. Bevor ihn Dunkelheit und Ohnmacht umfängt, stößt Goroth seinen Siegesschrei aus.
Er erwacht schließlich wieder auf der Krankenstation seines Schiffes und muss feststellen, dass er fortan nur mit einem Auge auskommen muss. Unter der Crew genießt er seit dem Kampf mit dem Gorn den größten Respekt. Sofort nach der abschließenden Behandlung durch den Schiffsarzt nimmt Goroth seinen Dienst wieder auf.

2367: Der klingonische Bürgerkrieg um die Nachfolge des verstorbenen Kanzlers K'mpec bricht aus. Das Reich ist in zwei Lager gespalten und Goroth, der inzwischen Captain ist, muss sich entweder für das Haus der Duras oder deren Widersacher Gowron entscheiden. Da sich das Haus des Khargan auf die Seite Gowrons schlägt, ist für die Entscheidung für ihn leicht. Auch er ordnet sein Schiff in den Khargan-Verband ein, der sich Gowrons Flotte anschließt. Es folgt ein kurzer aber heftig geführter Schlagabtausch, bei dem die Verbände von Gowron zu unterliegen scheinen, da die Duras anscheinend unendlich viele Ressourcen zur Verfügung haben. Als die Sternenflotte unter der Führung von Captain Picard aufdeckt, dass die Duras Versorgungsgüter von den Romulanern erhalten und dies unterbindet, wendet sich das Blatt für Gowron, der die Oberhand gewinnen kann. Die Durasschwestern, Lursa und B'Etor müssen schmachvoll Kronos verlassen und Gowron besteigt den Thron des Kanzlers. Goroth wird für seine Dienste ausgezeichnet und erhält einen Schlachtkreuzer der Vor'Cha Klasse, die I.K.C. KHAMARAN.

2372 / 73:
Gowron, der Kanzler des Hohen Rates kündigt aufgrund dessen, dass die Sternenflotte nicht an seiner Kampagne gegen die cardassianische Union teilnehmen und die unter dem Schutz von DS9 stehenden Mitglieder des cardassianischen Detaparates ausliefern wollen, den Vertrag von Khitomer und eröffnet die Kampfhandlungen gegen die Sternenflotte mit einem Angriff auf Deep Space Nine. Es folgt ein kurzer, heftiger Konflikt, welcher durch das Dominion provoziert wurde, der Cardassia an den Rand des Untergangs bringt und die ehemaligen Alliierten stark schwächt. Dies bereitet den Boden für das Dominion, das bereitwillig die verzweifelten Cardassianer aufnimmt und somit einen Brückenkopf im Alpha-Quadranten hat. Gowron kann überzeugt werden, die Kampfhandlungen wieder einzustellen und den Vertrag von Khitomer erneut zu unterzeichnen. Goroth, der inzwischen Brigadier General geworden ist und Gowron sehr nahe steht, kommandiert in diesem kurzen Konflikt einen kleinen Verband und setzt der Sternenflotte schwer zu.

2373:
Der Dominionkrieg bricht aus und General Goroths Verband wird immer wieder tief in den Raum des Dominion geschickt, um dort so viel Schaden wie möglich anzurichten. Dabei wird der General mehrmals schwer verletzt, überlebt jedoch stets, was ihm den Nimbus des “Unsterblichen” einbringt.

2374 / 75:
Goroth nimmt als Teilverbandsleiter unter General Martok an den Schlachten um Chintoka teil. 2375, als Gowron das direkte Kommando über die Streitkräfte der Klingonen übernimmt und immer wahnwitzigere Angriffe gegen das Dominion führt, um Martoks Reputation zu schwächen stellt sich auch Goroth gegen den Kanzler und unterstützt Worfs Vorschlag, Martok zum Kanzler zu ernennen. Tage später kämpft er an Martoks und Siskos Seite bei der Schlacht von Cardassia.

2375: Das Dominion ist besiegt und Martok kehrt ins Reich zurück, um seine Macht zu konsolidieren. Goroth wird von ihm zum Verbandsleiter des 3. Kampfgeschwaders der Garde des Kanzlers ernannt. Eine hohe Ehre.

- 2380: Die Liga der unabhängigen Welten, angeführt von den Gorn und den Tholians, erklären der Allianz der Föderation, der Romulaner und der Klingonen den Krieg und schicken auf einer breiten Front Flotten ins Feld. Die Föderation kann den Angriff der Liga auf Cardassia zurückschlagen, während es die Talarianer und die Lyraner im klingonischen Reich schaffen, mehrere Brückenköpfe zu errichten. Zum ersten Mal in seinem Leben ist General Goroth dazu gezwungen sich zurückzuziehen. Aber nicht ohne dem Feind schweren Schaden zuzufügen.

- 2381
: Wird Goroth nach UNITY ONE geschickt, um dort das Kommando über die klingonischen Truppen zu übernehmen und seinen Vorgänger abzulösen. Dort angekommen sieht er sich vor die Aufgabe gestellt, Commander G'Kor und Subcommander Tarell aus dem romulanischen Imperium, zusammen mit der Fast Reaction Force unter Captain Kendall von der U.S.S. MIDWAY, vor der Liga zu retten. Es widerstrebt ihm unter dem Kommando eines Captain zu kämpfen, seiner Ansicht nach, sollte er das Kommando bei dieser Rettungsaktion inne haben. Dennoch nimmt er mit Zehn klingonischen Schiffen daran teil und kann zusammen mit Kendall und den romulanischen Commandern Varenn und Sharoon die Gefangenen befreien.

Charakter:


Goroth ist ein zäher, grimmiger Krieger der auch dann noch kämpft und zu siegen vermag, wenn andere bereits aufgeben. Er gilt als heisser Anwärter für den Titel des Dahar Meisters. Er kommandiert mit harter Hand und hat schon den einen oder anderen Ersten Offizier wegen Unfähigkeit hingerichtet. Ihm haftet der Ruf an, unsterblich zu sein. Er überlebte einen Zweikampf mit einem ausgewachsenen Gorn und verlor dabei nur ein Auge, er kämpfte sich durch die wildesten Schlachten des Dominionkrieges und ist dem rechtmäßigen Kanzler des Hohen Rates stets treu ergeben. Zuerst Gowron, bis zu dessen Wahnsinn und schließlich seines Freundes Martok.
Wenn Goroth lacht, bebt die Erde. Sein Targh begleitet ihn stets an einer langen Kette. Er lässt ihn sogar im Zweikampf von der Leine, um einen Vorteil zu erringen oder sich anderen Feinde vom Leib zu halten. Sein Schiff ist sein ganzer stolz und er achtet penibel darauf, dass das Schiff stets in einem guten Zustand ist. Er liebt gutes, klingonisches Essen und klingonische Oper. Er neigt dazu Feinden keinerlei Gnade zu gewähren, was ihn in den Jahren nach 2381 desöfteren mit Fleetadmiral Belar aneinandergeraten lässt. Als Ku'TarI redet Goroth nicht sehr viel und handelt lieber. Kälte scheint ihm nicht viel auszumachen, da ihn die Eiswelt auf der aufgewachsen ist, abgehärtet hat. Regelmäßig sucht er im Kloster von Boreth nach Visionen und Erleuchtung. Er hat einen tiefen Glauben an die Lehren des Kahless und akzeptiert sogar dessen Reinkarnation, den Klon von Kahless', auf dem Sitz des Imperators. Ehre und sein Glaube gehen ihm über alles und für das Haus des Khargan, dem sein Vater lange als Gin'Tak diente und nun General Klaa untersteht, würde er mit Freuden sterben.

END OF FILE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mawn.jpg


Fleetadmiral
Leonard James Akaar
Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Fleetadmiral
Vorname: Leonard James
Nachname: Akaar
Dienstnummer: SC447023K
Dienststatus: Aktiv
Ruf-/Kampfname: - - -
Geburtsdatum / Entstehung: 13.12.2267
Alter: 114 (2381)
Geschlecht: männlich
Position: Liaison Officer to the Office of the President und ab 2382 Commanding Officer – STALWART ALPHA, Sektorenkommando Bajor / Cardassia
Rasse: Capellan
Heimatplanet: Capella IV
Nationalität: - - -
Sternzeichen: - - -
Größe: 2,30m
Hautfarbe: weiß
Haarfarbe: weiß
Augenfarbe: blau
Merkmale: - - -

Auszeichnungen

- Dominionkriegsabzeichen
- Urkunde für das bestehen des Taktischen Trainings für Fortgeschrittene
- Christopher Pike Tapferkeitsorden
- 5x Auszeichnung des diplomatischen Korps der Sternenflotte

Disziplinare Vermerke:

- - -

Zusatzausbildungen:

- Kommandobefähigungsprüfung
- Taktisches Training für Fortgeschrittene
- Strategische Operationen
- Strategische Operationen für Fortgeschrittene
- Interstellare Diplomatie und Recht

Familie:

Vater: Akaar (Tiru von Capella IV, 2267 ermordet)
Mutter: Eleen (Gattin des Tiru, 2350 im Exil verstorben)
Geschwister: Raal
Ehegatte: Jenna Akaar (Attaché der Präsidentin der vereinten Föderation der Planeten)
Kinder: - - -
Cousins: - - -

Karriere:


2267: Leonard James Akaar erblickt auf dem vom Bürgerkrieg heimgesuchten Planeten Capella IV durch Dr. Leonard H. McCoy und Captain James Tiberius Kirk das Licht der Welt, nachdem sein Vater, der Tiru der Stämme ermordet wurde und daraufhin ein Streit um die Thronfolge ausbricht. Da L.J., der junge Tiru, der rechtmäßige Herrscher ist, wird auch ihm nach dem Leben getrachtet. McCoy und Kirk beschützen L.Js Mutter bis zu deren Niederkunft und der Geburt des Kindes. Als das Kind geboren ist, übernimmt Eleen die Herrschaft als Regentin im Namen von Leonard James.
Kirk und McCoy kehren unterdessen auf die ENTERPRISE zurück und Stufen Capella als noch nicht bereit für einen Beitritt in die Föderation ein. Dennoch hegen beide großes Interesse an dem Planeten und ihrem gemeinsamen Namensvetter, der in eine ungewisse Zukunft hineingeboren wurde.

2272: Im Alter von 5 Jahren müssen Eleen und ihr Sohn Capella IV in einer Nacht- und Nebelaktion auf geheimen Wegen verlassen, da sie erfahren haben, dass ein Staatsstreich und die Ermordung des Tiru geplant sei. Schweren Herzens verlassen sie Capella und setzen sich in die Föderation ab, wo sie politisches Asyl beantragen. Diesem wird stattgegeben. Eleen und Leonard James finden auf der Erde ein neues Zuhause. Unterdessen gehen auf ihrer Heimatwelt die Streitigkeiten wieder von vorne los. Kein Kandidat, der den Thron erringt ist in der Lage, sich lange auf ihm zu halten.
Leonard wächst jedoch fortan behütet auf und interessiert sich schon früh für die Politik und die Geschichte seines Planeten. Bald schon weitet er sein Interessensgebiet auf die Interstellare Diplomatie aus.

2283: Leonard möchte in die Sternenflotte eintreten und braucht dafür die Empfehlung eines höherrangigen Offiziers, da er auf einem Planeten aufgewachsen ist, der nicht Teil der Föderation ist. Er bittet seinen Patenonkel Admiral James T. Kirk von der Einsatzplanung der Sternenflotte ihn zu empfehlen und für ihn zu bürgen. Dieser zögert nicht und sendet eine Empfehlung an die Akademie der Sternenflotte. Diese gibt der Empfehlung statt und nimmt Leonard auf. Dort belegt er die Fächer Sicherheit, Strategie und Taktik, sowie interstellare Diplomatie und Recht. Außerdem legt er im Abschlussjahr die Kommandobefähigungsprüfung ab.

2287: Leonard schließt erfolgreich die Akadmie ab und wird im Rang des Ensigns auf der U.S.S. EXCELSIOR unter dem Kommando von Captain Lawrence Styles als Sicherheitsoffizier eingesetzt.

2289: Leonard wird zum Lieutenant J.G. befördert und übernimmt die Stellvertretung des Sicherheitschefs der EXCELSIOR.

2290: Die EXCELSIOR erfährt ihren ersten Kommandowechsel. Captain Styles wird durch Captain Hikaru Sulu ersetzt, der Leonard zum Sicherheitschef ernennt. Ebenfalls neu an Bord ist ein junger Vulkanier, der wissenschaftlichen Abteilung mit dem Namen Ensign Tuvok. Leonard und Tuvok freunden sich an. Gemeinsam begleiten sie Captain Sulu und die EXCELSIOR auf ihrer dreijährigen Reise in den Betaquadranten, um gasartige Anomalien aufzuspüren und zu kartografieren.

2293: Die EXCELSIOR kehrt von ihrer Langzeitmission zurück und muss mitansehen, wie der klingonische Mond Praxis buchstäblich explodiert. Captain Sulu nimmt daraufhin Kontakt mit den Klingonen auf und bietet ihnen seine Hilfe an. Diese lehnen das Angebot jedoch ab. Sulu erstattet beim Sternenflottenkommando Bericht und setzt wieder Kurs auf die Erde, wo die EXCELSIOR Crew einen langen Urlaub antritt und Leonard James Akaar zum Lieutenant befördert wird. Vorher hilf die EXCELSIOR jedoch noch bei Camp Khitomer den Bird of Prey von General Chang unschädlich zu machen, der getarnt zu feuern vermag und damit droht, die Friedensverhandlungen zwischen den Klingonen und der Föderation zu verhindern.

2298: Fünf Jahre später, im Alter von 31 und inzwischen Lieutenant Commander, wird Akaar und mit ihm die EXCELSIOR durch eine Störung im Subraum, welche von den Tholians erzeugt wurde, versehentlich in die Magellansche Wolke verschlagen, wo sie Zeuge werden, wie die Tholians die dortige Neyel Zivilisation angreifen. Es stellt sich heraus, dass die Neyel ein Nebenzweig der Menschen sind, die vor 200 Jahren mit einem uralten Kolonieschiff hierherverschlagen wurden und ihrerseits die einheimischen Völker unterwarfen und nun von den Tholians angegriffen werden, die auch ihr Territorium zu vergrößern suchen. Die Tholians können aufgehalten werden und Botschafterin Burgess bleibt bei den Neyel, um sie die Werte der Föderation zu lehren. Sulu respektiert ihre Entscheidung und kehrt mit der EXCELSIOR in die Milchstraßen Galaxie zurück.

2306: Akaar wird zum Commander befördert und zum Ersten Offizier der U.S.S. WYOMING unter Captain Karl Broadnax, ernannt.

2309: Broadnax stirbt im Kampf und Akaar muss das Kommando übernehmen. Es gelingt ihm, die Situation erfolgreich zu klären.

2314: Erst 5 Jahre später wird Akaar offiziell zum Captain befördert. Er holt Tuvok auf die WYOMING, der für lange Zeit aus der Sternenflotte ausgeschieden war und reaktiviert ihn im Rang eines Ensigns und als Sicherheitschef der Wyoming.

2320: Akaar und Lieutenant J.G. Tuvok stürzen mit einem Shuttle auf dem Planetoiden 437 ab und können nicht auf Hilfe hoffen, da sämtliche Kommunikationsanlagen des Shuttles zerstört wurden. Der Planetoid besteht fast nur aus Fels und einigen, wenigen Pflanzen. Als nach zwei Wochen die Nahrungs- und Wasservorräte zur Neige gehen, entscheidet sich Akaar eine alte Sitte seines Volkes wieder aufleben zu lassen, um die Überlebenschancen von Tuvok zu erhöhen. Er zieht sich alleine in eine Schlucht zurück und senkt per Meditation seinen Puls beim Ritual des w'lash'nogot, bis das Herz zu schlagen aufhört. Tuvok findet ihn jedoch und belebt ihn wieder. Dies führt zum Bruch zwischen den beiden, da Akaar seinem Freund diesen Verrat nicht verzeihen kann, dass dieser sich in eine private und ehrenvolle Weise zu sterben eingemischt hat und nach capellanischem Glauben unehre über Akaar gebracht habe. Schließlich werden die beiden noch im letzten Moment gerettet.

2321: Als offensichtlich wird, dass Akaar ihm nicht verzeihen wird, quittiert Tuvok seinen Dienst auf der WYOMING und lässt sich versetzen. Die WYOMING wird daraufhin auf der Erde überholt und bricht anschließend zu einer 5 Jahresmission auf. Akaar und Tuvok sprechen bis 2380 kein privates Wort mehr miteinander.

2326: Die WYOMING kehrt von ihrer äußerst geheimen Mission zurück und wird umgerüstet, um auf eine weitere Mission dieser Art zu gehen. Nach einem ausgedehnten Urlaub bricht die WYOMING wieder in den selben Raumbereich auf, wie bei ihrer ersten 5-Jahresmission. Auch diesmal bleiben Ziel und Missionsparameter geheim.

2331: Abermals kehrt die WYOMING zurück und Akaar wird, sowie sein kompletter Kommandostab vom Schiff abberufen und eingehend befragt. Anschließend werden alle befördert und auf weit voneinander entfernte Posten versetzt. Akaar erreicht den Rang des Commodore und wird als Attaché von Admiral Cruz in dessen Stab beordert. Gemeinsam ist es ihre Aufgabe, den Frieden mit den Tholians, mit denen Akaar bereits eingehende Erfahrungen machen konnte, aufrecht zu erhalten. Was sich als Fulltimejob entpuppt.

2350: Akaar, inzwischen Admiral wird zum Chef des diplomatischen Korps der Sternenflotte ernannt und leitet sämtliche diplomatische Ereignisse und Vorstöße der Sternenflotte. Eine Arbeit, die ihm große Freude bereitet, da interstellare Politik und Diplomatie stets sein Steckenpferd waren. Am Verhandlungstisch mit den verschiedensten Spezies und Parteien, zeigt er sich als geschickter und gewiefter Stratege, der aber auch gerne mal knallhart auf den Tisch hauen kann. Seit seiner Amtseinführung arbeitet er persönlich daran, seinen Planeten weiter an die Föderation anzunähern, ist sich aber dabei stets bewusst, dass eine Aufnahme in den Planetenbund zu seinen Lebzeiten sehr unwahrscheinlich ist, da Capella IV noch immer nicht zur Ruhe gekommen ist und eine geeinte Welt darstellt.

2369: Fleetadmiral Akaar ist neben Admiral Alyna Nechayev maßgeblich am Friedensvertrag Vertrag mit der cardassianischen Union beteiligt. Die DMZ wird allerdings gegen den Willen des Admirals eingerichtet, was dazu führt, dass Kolonien der Föderation nun auf dem Territorium der Cardassianer liegen und umgekehrt. Einige Kolonisten lassen sich umsiedeln. Viele jedoch geben ihren Status als Föderationsbürger auf, um ihre Kolonien behalten zu dürfen. Die Cardassianer versuchen die Kolonisten zu vergraulen und gehen dabei immer gewalttätiger vor, da die Kolonisten nun nicht mehr von der Sternenflotte geschützt werden. Dies führt dazu, dass die Kolonisten eine paramilitärische Organisation gründen. Den Maquis.

2370:
Als Neu-Bajor im Gammaquadranten vom Dominion vernichtet wird, versucht Akaar erfolglos über die Karemma Kontakt zu den Gründern aufzunehmen, um einen Friedensvertrag auszuhandeln.

2373: Der Dominionkrieg bricht aus. Akaar versucht, während dieser Zeit mehrmals die Romulaner auf die Seite der Föderation zu bringen, scheitert jedoch an deren Glauben, dass sie durch den Nichtangriffspakt vor feindlichen Übergriffen sicher seien. Er legt daraufhin sein Amt als Leiter des diplomatischen Korps nieder und übernimmt eine Flotte. Sein Flaggschiff ist die U.S.S. KELVIN, ein Schiff der Galaxy Klasse. Im Verlauf des Krieges nimmt seine 10. Flotte an vielen Gefechten teil, die oftmals erfolglos und mit vielen Verlusten enden. Akaar wird ebenso mehrmals verwundet.

2375: Als die Gründer kapitulieren, verfasst Akaar die Kapitulationsbedingungen, die festlegen, dass Cardassia ab sofort unter Protektion und der Besatzung der Föderation zu stehen hat und organisiert persönlich von DS9 aus die ersten Hilfslieferungen. Er kehrt in den diplomatischen Dienst als dessen Leiter zurück und strebt nun die Aufnahme Bajors in die Föderation an.

2376:
Nach massiven Schwierigkeiten, wie die Ermordung von Premierminister Shakaar und der Trill-Symbiontenkrise, gelingt es Akaar und der andorianischen Senatorin im Rat der Föderation Charivretha zh'Thane Bajor erfolgreich an die Föderation anzuschließen. Dies gilt als einer der größten Erfolge des Admirals.

2377: Nach dem Shinzonputsch wird die U.S.S. TITAN nach Romulus geschickt, um die Romulanische Regierung, die sich in Machtkämpfe verstrickt hat zu unterstützen. Während dieser Zeit erlebt Akaar mit, wie die Remaner um ihr Freiheitsrecht kämpfen und die Klingonen auf deren Bitte einen Stützpunkt auf einem der remanischen Monde errichten dürfen. Dies alles nimmt die Regierung zähneknirschend hin. Tuvok der als Sternenflottenagent auf der Suche nach Botschafter Spock enttarnt und inhaftiert wurde, kann in einer abenteuerlichen Rettungsaktion befreit werden und trifft nach vielen Jahren wieder auf seinen alten Freund Akaar. Aber die Spannungen sind noch nicht verflogen. Tuvok und Akaar reden nur beruflich miteinander.

- Im selben Jahr verschwindet Commander Donatras und Commander Surans Flotte in der “Großen Blüte”, einem Nebel der durch die Talaronrexplosion der SCIMITAR entstanden ist. In diesem Nebel entsteht ein Riss im Subraum, der in die Magellansche Wolke in das Neyel Territorium führt. Die VALDORE, ein klingonischer Kreuzer und die TITAN durchfliegen den Spalt auf der Suche nach Donatras Flotte und sehen sich der drohenden Vernichtung der Neyel gegenüber, die von einem Protouniversum entspringt, dass in die Magellansche Wolke eindringt und alles zu verdrängen droht, was sich bereits dort befindet. Riker, Donatara und die anderen versuchen so viele Neyel zu retten, wie sie können bevor sie versuchen den Spalt zur Heimreise zu benutzen. Akaar befehligt dabei die Captainsyacht der TITAN, um ebenfalls bei der Evakuierung zu helfen. Ebenso wird die VANGAR, ein ausgehöhlter Asteroid umgerüstet und mit Flüchtlingen gefüllt, sodass noch mehr Neyel gerettet werden können.

2378: Wieder auf der Erde angekommen, erstattet Akaar umfassenden Bericht über die romulanische Situation und die Neyelrettung, die nun eine Kolonie auf Föderationsterritorium gründen und wird von Föderationspräsidentin Bacco zu ihrem Stabschef und Verbindungsmann zur Sternenflotte ernannt. Das Schiff des Präsidenten, die U.S.S. STARFLEET, ein Schiff der Venture Klasse, untersteht fortan ebenfalls seinem Kommando. Dennoch ist er mit diesem Amt nicht glücklich, da er die meiste Zeit des Tages auf irgendwelchen politischen Sitzungen verbringt und er zu wenig bewegen kann.

- Zur selben Zeit erfährt Akaar von Fleetadmiral Belars und Fleetadmiral Sovranes Plänen, einen militärischen Nebenarm der Sternenflotte ins Leben zu rufen und versucht dies mit aller Macht zu verhindern. Er scheitert jedoch am Föderationsrat, der dem Gesuch der beiden Kriegshelden stattgibt und deren Argumenten folgt. Dennoch behält er die Errichtung der Taskforces und deren Verhalten stets im Auge.

2382: Die Sternebasis 375 unter dem Kommando von Admiral William J. Ross wird demontiert und an deren Stelle eine neue Basis errichtet, die besser für die bevorstehenden Aufgaben und das kommende 25. Jahrhundert geeignet ist. Der Name des Projekts lautet STALWART ALPHA. Admiral Ross, der ins Sternenflottenkommando berufen wird, kommt als deren Kommandant nicht mehr in Frage und Akaar bewirbt sich daraufhin für diesen Posten. Der scheidende Chiefadmiral Stone entschiedet sich für ihn und überträgt ihm diesen Posten. Präsidentin Bacco ist zwar enttäuscht, lässt aber ihren Vertrauten ziehen. Akaar kümmert sich persönlich von Bord der CURIE um die “Grundsteinlegung” und überwacht persönlich jede Phase des Baus. FORTRESS ALPHA soll künftig als Sektorenkommando für Bajor und Cardassia dienen. Dies hätte auch UNITY ONE im Tendarasystem übernehmen können, doch ist es Akaar zu verdanken, dass dies nicht der Fall ist. Aus seiner Sicht hat UNITY ONE schon jetzt zu viel Macht und er möchte in der Lage sein, Admiral Belar auf die Finger zu schauen. Auch wenn beide Admiräle den selben Rang begleiten, ist Akaars Amt höher angesiedelt und was Sektorenübergreifende Fragen und Belange angeht, fungiert Akaar, obwohl zur regulären Sternenflotte gehörend, als Belars Vorgesetzter, was diesem gar nicht gefällt. Auch wenn Belar große Autonomie zur Verfügung hat, muss er bei Akaar Bericht erstatten und wenn Bajor und Cardassia Berührungspunkte haben mit Akaar zusammenarbeiten.

Charakter:


Fleetadmiral Leonard James Akaar ist ein Admiral vom alten Schlag. Er geht die Dinge gerne persönlich an und fühlt sich am wohlsten, wenn er Entwicklungen direkt beeinflussen kann. Er ist groß, breitschultrig und muss geduckt durch Türen gehen. Durch seine Erscheinung schüchtert er oft ein, ebenso durch sein manchmal unnahbares gebahren und seine kompromisslose und direkte Art. Er kann auch sehr nachtragend sein, was die schwierige Beziehung zu Commander Tuvok beweist. Akaar kann aber auch anders, er besitzt einen feinen Humor, redet aber nicht gerne von seiner Vergangenheit. Er umgibt sich oft mit geheimnisvollem Schweigen, wenn es ihm zu persönlich wird. Anfangs sind sich Akaar und Belar nicht sehr grün und arbeiten mehr gegeneinander als miteinander, doch schließlich raufen sie sich zusammen, sodass eine gute Arbeitsbeziehung entsteht. Auch wenn Belar seinen Freund Ross stets vermisst. Akaar blickt auf ein sehr langes Leben zurück und kann aus einem schier unerschöpflichen Fundus an Erfahrungen schöpfen. Er ging seinen Weg mit den ganz großen. Kirk, Sulu und noch einigen anderen und ist einer der letzten Zeugen der Anfangsjahre der Föderation und der Sternenflotte. Capellaner werden meist nicht sehr alt, da sie vorher meist umgebracht werden, Akaar scheint der älteste bekannte Capellaner zu sein. Die Ärzte bescheinigen ihm gute Gesundheit und es ist nicht unwahrscheinlich, dass er noch weitere 30 Jahre lebt. An das Wort Rente denkt Akaar nichtmal. Sein Wunsch ist es den Beitritt Capellas noch zu erleben und im Dienst zu sterben. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass er ersteres noch erlebt. Das Kommando von FORTRESS ALPHA sieht er als seine abschließende Aufgabe an, die er mit Hingebung und vollem Einsatz angeht. Bei seiner Aufgabe wird er von seinem alten Freund Commander Elias Vaughn, dem Kommandanten der DEFIANT und später auch Belar tatkräftig unterstützt.

END OF FILE


---------------------------------------------------------------

4mwi.jpg


Rukh'Egh
Bio und Charakterbeschreibung


Rang / Titel: - - -
Vorname: Rukh'Egh
Nachname: Son of Ch'Mosh
Dienstnummer: - - -
Dienststatus: Aktiv
Ruf-/Kampfname: - - -
Geburtsdatum / Entstehung: 02.05.2339
Alter: 42 (2381)
Geschlecht: männlich
Position: Weaponsofficer S.S. Courageous
Rasse: Klingon
Heimatplanet: Mokh'Char Prime
Nationalität: - - -
Sternzeichen: - - -
Größe: 2,5m
Hautfarbe: braun
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: braun
Merkmale: - - -

Auszeichnungen:

- unbekannt

Disziplinare Vermerke:

- - -

Zusatzausbildungen:

- unbekannt

Familie:

Vater: Ch'Mosh, Son of Kraagan
Mutter: Krellca, Daughter of Negh'Clar
Geschwister: - - -
Ehegatte: - - -
Kinder: - - -
Cousins: - - -

Karriere:


2339: Rukh wird auf dem karkgen, zerklüfteten Kolonialplaneten Mokh'Char Prime für das Haus des Ch'Mosh geboren. Ein kleines Haus, das seit je her auf eine stolze Militättradition zurückblicken konnte und keinen Sitz im Hohen Rat hat. Dennoch verfügt die Familie über einigen Einfluss, da Mokh'Char reich an Tormalin ist und die Familie einige Abbaubetriebe unterhält. Rukh, wie er meist gerufen wird, wächst traditionell auf, schon sehr früh begeht er die einzelnen Rituale zur Initiation und erlernt die Fertigkeiten des Mok'Bara und den Kampf mit dem Bath'leth. Seine bevorzugte Waffe bleibt allerdings immer das Megh'leth.

2348: Im Alter von 9 Jahren schickt ihn sein Vater auf die imperiale Militärschule auf Kronos, wo er zum Soldaten ausgebildet wird. Dort sind seine Leistungen von großem Erfolg gekrönt und seine Ausbilder sind sehr stolz auf ihn. Man sagt auch hinter vorgehaltener Hand, er sei vom Geist des Kahless beseelt worden. Schnell gehört er zu den stärksten und herausragendsten Kriegeranwärter der Schule. Er scheut sich auch nicht vor Zweikämpfen mit älteren Mitschülern.

2355: Kurz vor seinem Abschluss an der Akademie, wird Rukh die Abschlussprüfung auferlegt alleine zwei Wochen in der Kara'Mang Wüste zu überleben. Dabei kommt er fast um, besteht die Prüfung jedoch. In diesen zwei Wochen sucht er nach Visionen und kämpft täglich mit den wildesten Bestien um Nahrung und Wasser. Im Anschluss daran erhält Rukh sein Patent und wird in den Rang des begh' erhoben. Das Kommando der klingonischen Verteidigungsstreitmacht weist ihm die I.K.C. HARAN'THAN, wo er die kommenden Jahre als sekundärer Waffenoffizier Erfahrung sammeln soll. Die I.K.C. HARAN'THAN wird an der Grenze zum Raum der Lyraner eingesetzt, die immer wiedermal Überfälle auf die dortigen Kolonien durchführen. In den folgenden Jahren kommt es desöfteren zu Scharmützeln zwischen den Lyranern und der HARAN'THAN.

2360: Rukh, inzwischen Lieutenant und erster Waffenoffizier auf der HARAN'THAN fällt Kanzler K'mpec auf, der ihn nach Kronos bestellt und ihn befragt. Er stellt fest, dass Rukh ein unerschütterliches Ehrgefühl und eine tiefe Loyalität zum Reich hat. Der Kanzler beschließt den jungen Krieger im Auge zu behalten und fördert ihn, indem er ihn auf die I.K.C. VOR'NOGH als deren Waffenoffizier versetzt. Die VOR'NOGH ist ein Schiff der Vor'Cha Klasse und nur die besten Krieger dienen auf diesen Schiffen, da diese einer neuen Generation von Kriegsschiffen des Reiches entstammen.

2365: Nach zahlreichen Kämpfen, die Rukh alle ehrenhaft und siegreich überlebt hat, wird er zum Commander befördert und übernimmt den Posten des ersten Offiziers auf der VOR'NOGH, aber bevor er seinen Dienst antreten kann, wird er von Kanzler K'mpecs Stabschef General Mooro'kh nach Kronos gerufen. Rukh weiß zu diesem Zeitpunkt noch nicht, was auf ihn zukommen mag.

- K'mpec verbietet ihm zur VOR'NOGH zurückzukehren und beruft ihn stattdessen in den Orden des Bath'leth, der persönlichen Leibgarde des Kanzlers und des Hohen Rates. Aus diesem Grunde beginnt Rukh einen Lehrgang auf der Eliteschule des Imperiums und kehrt als stellvertretender Hauptmann der Palastwache des Kanzlers zurück. Schnell stellt er fest, dass es dem Kanzler, den er sehr schätzt immer schlechter geht und dieser immer schwächer wird. Der Kanzler wirkt fahrig und taumelt oft. Viele die Rukh fragt beschwichtigen ihn damit, dass der Kanzler schon sehr betagt sei. Doch Rukh stellt weiter Nachforschungen an.

2367:
Kanzler K'mpec stirbt, ebenso Duras selbst der von Lieutenant Worf von der ENTERPRISE umgebracht wurde. Ein Streit um die Nachfolge des Führers der Klingonen entbrennt. Zwei Herausforderer erheben Anspruch auf den Thron, Gowron ein relativ unbekannter Politiker des Rates ohne nennenswerte taktische Erfahrungen und Toral aus dem Haus des Duras, der als legitimer Nachfolger seines Vaters Duras gilt und von Duras' Schwestern Lursa und B'Etor gelenkt wird. Im Hintergrund betreibt Rukh weiterhin seine Nachforschungen und findet tatsächlich heraus, wer den alten Kanzler über Jahre hinweg mit einem Gift langsam umgebracht hat. Es handelte sich dabei um den Hauptmann der Wache, einem Gefolgsmann Duras' und dem Mundschenk des Kanzlers. Rukh bringt beide zur Strecke, um danach seinen Vater zu informieren. In der Zwischenzeit kommt es zum offenen Bürgerkrieg, um die Nachfolge. Alle Klingonen sind dazu aufgerufen, einem der beiden Banner zu folgen. Duras oder Gowron. Sein Vater entschied sich jedoch für das Haus des Duras, da er glaubt dessen Sieg sei sicher und er würde damit an Einfluss im Reich gewinnen und verbietet seinem Sohn, irgendetwas über die Hintergründe des Todes von K'mpec an die Öffentlichkeit gelangen zu lassen. Rukh widert dieses Verhalten an, gehorcht aber. Er verlässt gezwungenermaßen die Garde, die nun unter Gowrons Führerschaft steht und schließt sich als Captain der I.K.C. KORAGHA den Verbänden der Duras an.

2368: Die Duras verlieren den Kampf um das klingonische Reich, da sie keine Hilfslieferungen durch die Romulaner mehr erhalten und müssen ins Exil gehen. Toral wird gefangen genommen. Alle Familien, die auf Seiten der Duras standen und nicht über genügend Macht verfügen, um für die Stabilität des Reiches wichtig zu sein, erwarten hohe Strafen. Rukhs Vater wird von Gowron enteignet und verliert all seine Titel. Rukh selbst wird entehrt und verbannt, obwohl er der einzige aus seiner Familie war, der prinzipiell für Gowron stand. Aber da er geschworen hat, sein Geheimnis zu wahren, nimmt er die Entehrung hin. Er denkt zwar an Selbstmord, um seinen Namen rein zu waschen, verwirft den Gedanken aber wieder, da er sich fest vornimmt seine Ehre und die seiner Familie wiederherzustellen. Er verlässt das Reich in Richtung Orionsyndikat und verschwindet von der Bildfläche.

2380: Nachdem sich Rukh mehrere Jahre als Söldner und Pirat für die Orions verdingt hat, erfährt er von einer offenen Stelle auf dem Frachter S.S. COURAGEOUS unter dem Kommando von Captain Arcturus Rhade. Rukh der hofft, dass ihm der ehemalige Sternenflotten Lieutenant Commander bei der Wiedererlangung seiner Familienehre behilflich sein kann, bewirbt sich daraufhin als Waffenoffizier des Schiffes und wird sofort eingestellt.

2381: Rukh bricht zusammen mit der COURAGEOUS und deren Crew auf, um eine Ladung biomimetischen Gels an die FDC zu liefern. Der Auftrag stammt von Gouverneur Xelak Trask, einem der Verbrecherbosse des Syndikats. Um die Lieferung abzuliefern, muss die COURAGEOUS allerdings die Grenzen der Sternenflotte im cardassianischen Raum überschreiten, was natürlich nicht unbemerkt bleibt. Es kommt zum Konflikt zwischen der U.S.S. PROTECTOR unter Captain Keys und den Empfängern der Lieferung, der FDC. Einige nausicaanische Kopfgeldjäger, welche von Trask ausgesandt wurden, um die Lieferung sicherzustellen mischen sich ebenfalls in das Scharmützel ein und nur durch einen Trick von Rhade gelingt es der CORAGEOUS heil aus der Sache herauszukommen. Allerdings wird die Ingenieurin des Schiffes eine junge Orionerin names Tymari Lan erheblich verwundet und muss auf der PROTECTOR behandelt werden. Außerdem ist die COURAGEOUS nun auf dem von der Sternenflotte kontrollierten Gebiet gefangen und eine Rückkehr ins Syndikat unmöglich. Aber eine Rückkehr wäre glatter Selbtsmord, da Trask wohl bereits alle Hebel in Bewegung setzt, um der COURAGEOUS und ihrer Crew habhaft zu werden.

Charakter:

Seit seinem Ausscheiden aus der imperialen Garde und vorallem seiner Entehrung spricht Rukh kaum noch. So lange er still ist, hat man nichts zu befürchten. Niemand außer dem Captain der COURAGEOUS weiß von seiner Vergangenheit und seinem Problem. Und dies weiß Rhade auch nur, da Rahde eines Nachts durch die Gänge des Schiffes gestreift ist und Rukh in der Kombüse des Doktors entdeckt hat. Und ein betrunkener Klingone ist ein redseliger Klingone und so kamen die beiden ins Gespräch und erzählten sich gegenseitig ihre jeweiligen Schicksale. Rukh ist ein gewandter Nahkämpfer und verwendet seinen Disruptor nur sehr selten. Am liebsten verwendet er sein Megh'leth. Auch an der Waffenkonsole macht er eine sehr gute Figur und ihm ist es zu verdanken, dass die Waffen mehr Leistung bringen, als normal. Rukh sieht sich ein wenig als Beschützer für Tymari, die sich stets Rhades Annäherungsversuchen erwehren muss, was ihr aber Spass zu machen scheint. Rhade und Kegor gegenüber empfindet Rukh einen tiefen Respekt. Ondaaran meidet er meistens, es sei denn der Andorianer muss seine Wunden zusammenflicken und mit Dunnigan, dem Steuermann trainiert er oft Mok'Bara. Ansonsten bleibt Rukh gerne mal für sich und zieht sich in den Frachtraum zurück, wo er oft über seine Lage nachdenkt und versucht Visionen zu erlangen. Manches Mal wird er aus versehen von Tymari unterbrochen, die dann stets ein wenig um ihr Leben fürchtet. Mit seinem Vater hat Rukh mehr oder weniger abgeschlossen, er strebt aber dennoch mit aller Kraft die Wiederherstellung seiner Ehre und der seiner Familie an. Er hofft, durch Kanzler Martok die Chance zu erlangen und er ist der einzige an Bord der COURAGEOUS, der gar nicht so undankbar über den Umstand ist, im Föderationsraum gefangen zu sein, denn dort könnten sich eher Möglichkeiten ergeben, um sein Ziel zu erreichen.

END OF FILE


---------------------------------------------------------------

lkdw.jpg


Ensign
Jack Boone
Bio und Charakterbeschreibung


Rang / Titel: Ensign
Vorname: Jack
Nachname: Boone
Dienstnummer: SF774002PQ
Ruf-/Kampfname: - - -
Geburtsdatum / Entstehung: 17.02.2130
Geschlecht: männlich
Position: Flight Operations Officer / Pilot
Alter: 25 (2155)
Rasse: Mensch
Heimatplanet: Erde
Nationalität: Amerikaner
Sternzeichen: Wassermann
Größe: 1,75m
Hautfarbe: weiß
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: braun
Merkmale: - - -

Auszeichnungen

- Fliegerabzeichen der Amerikanischen Airforce (Testpilot)

Disziplinare Vermerke:


- Teilnahme im volltrunkenen Zustand, während einer Graduierungsfeier an der Airforce Academy in Pensacola, an einer Kneipenschlägerei und die darauf folgende Inhaftierung zur Ausnüchterung. Ein Disziplinarverfahren wurde nicht eingeleitet.

Zusatzausbildungen:

- Astrogation & Navigation (Raumschiffe)
- Starts und Landungen von Flugzeugträgern (Jets und Shuttle)
- Shuttlepilotenschein

Familie:

Vater: Captain Horatio Boone (U.S. Navy - Testpilot)
Mutter: Oberst Melanie Boone, geb. Hartmann (Kampfpilotin der Bundeswehr und Ausbilderin)
Geschwister: - - -
Ehegatte: - - -
Kinder: - - -

Karriere:

2128: Bei einem gemeinsamen Manöver der deutschen Luftwaffe und der U.S. Navy im pazifischen Ozean lernen sich Lieutenant Horatio Boone und Leutnant Melanie Hartmann an Bord der U.S.S. KENNEDY kennen und verlieben sich ineinander. Im Anschluss an das Manöver, kommen sich die beiden Offiziere im Rahmen einer Feier näher. 5 Monate später bittet Melanie ihren Vorgesetzten sie nach Pensacola auf die Flugschule der U.S. Navy im Rahmen des gemeinsamen Ausbildungsprogramms der Bündnispartner zu versetzen, um dort als Ausbilderin tätig zu werden und um Horatio nahe zu sein. Dem Versetzungsgesuchen wird stattgegeben und Melanie kehrt Deutschland den Rücken.

2129: Horatio und Melanie heiraten.

2130: Am 17.02.2130 kommt ihr Sohn Jack zur Welt, der von Beginn an die Fliegerschwingen in die Wiege gelegt bekommen hat. Während seiner Schulzeit wünscht sich Jack nichts sehnlicher, als eines Tages selbst hoch über den Wolken zu fliegen.

2148: Mit 18 Jahren, nach dem Abschluss seiner High School, meldet sich Jack freiwillig bei der U.S. Airforce, um in die Fußstapfen seiner Eltern zu treten und Pilot zu werden. Er wird angenommen und im Laufe der kommenden zwei Jahre zum Piloten auf verschiedenen Stützpunken, wie der Nellis Airforcebase, ausgebildet. Schnell zeigt sich sein fliegerisches Talent, jedoch auch seine Risikofreude.

2150: Jack, inzwischen fertig ausgebildet, bewirbt sich innerhalb der Airforce als Testpilot und wird nach einem langen, harten Auswahlverfahren angenommen. Um das zu feiern, zieht er mit seinem Flügelmann und einigen anderen Freunden von Fliegerkneipe zu Kneipe. Dort geraten er und seine Freunde mit einigen Offizieren der Sternenflotte zusammen und es kommt zu einer Schlägerei, die von der MP und den Sicherheitskräften der Sternenflotte aufgelöst wird. Jack landet daraufhin zur Ausnüchterung in der Arrestzelle der Sternenflottensicherheit und lernt dort einen Sternenflottenoffizier kennen, der ebenfalls in die Schlägerei verwickelt wurde. Weil die beiden nichts anderes zu tun haben, erzählt der junge Sternenflottenoffizier von den Möglichkeiten und neuen Herausforderungen in der Flotte und macht Jack Lust, diese Herausforderung anzunehmen.

2153: Jack arbeitet noch weitere 3 Jahre als Testpilot der Airforce, bis die Militärapparate der Erde unter einem Banner vereint werden und eine massive Abrüstung stattfindet. Jack, der das Ende des Militärs gekommen sieht, bewirbt sich bei der Sternenflotte und wird in die Akademie unter Anrechnung seiner bisherigen Verdienste aufgenommen. Er durchläuft ein verkürztes Programm für Quereinsteiger und spezialisiert sich auf Raumschiffnavigation und Shuttleflug. Während seiner Ausbildung dient er unter anderem als Steuermann der INTREPID.

2155: Jack hat gerade die Akademie erfolgreich im Rang eines Ensigns abgeschlossen, als er feststellt, dass Captain Logan Vaughn, der Skipper der brandneuen U.S.S. ANDROMEDA einen Steuermann für sein Schiff sucht. Da Jack weiß, dass es noch immer zu wenige Steueroffiziere für Raumschiffe gibt und die Chancen damit recht gut stehen, diesen Posten zu ergattern, bewirbt sich Boone direkt bei dem Captain, der ihn zwei Tage später in seiner Wohnung in San Fransisco besucht. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich sehr sympathisch und so entscheidet Vaughn, es mit dem jungen Piloten zu versuchen und heuert ihn für die ANDROMEDA an.

- Die erste Mission der ANDROMEDA geht zum romulanischen Minenfeld. Dort kann Jack zum ersten Mal beweisen, welch herausragender Pilot in ihm steckt, als er die ANDROMEDA durch das Minenfeld steuert, ohne größere Schäden am Schiff zu verursachen. Auch als die ANDROMEDA schließlich von romulanischen Schiffen eingekreist wird und es zu einer Verfolgungsjagd kommt, beweist Jack abermals einen kühlen Kopf und fliegt das Schiff gekonnt in einen Nebel, um es vor den Romulanern zu verstecken. Er bestätigt damit, das in ihn durch Vaughn gesetzte Vertrauen.

Charakter:

Jack ist ein Fliegerjunge, durch und durch. Er ist ein Draufgänger, hat eine große Klappe und ein riesen Ego. Allerdings nicht zu Unrecht. Er weiss was er kann und beweist das auch regelmäßig. Er ist ein sehr guter Pilot, geht nur manchmal noch aus jugendlichem Überschwang das eine oder andere zu riskante Manöver an. Auch sein Mundwerk bringt ihn so manches Mal in Schwierigkeiten. Bei der Mannschaft ist der junge Offizier sehr beliebt, vorallem bei den Frauen. Was er seinem Charme und seinem guten Aussehen zu verdanken hat. Vaughn dient ihm als Mentor. Auch wenn Jack schon lange Pilot ist und eine entsprechende Erfahrung vorzuweisen hat, ist er im Weltraum jedoch neu und spürt dies auch. Vorallem beim Kontakt mit nichtmenschkichen Spezies, kommt es manchmal zu Missverständnissen.

END OF FILE

---------------------------------------------------------------

e32i.jpg


Captain
Edoardo Miguel Costa
Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Captain
Vorname: Edoardo Miguel
Nachname: Costa
Dienstnummer: KP889027J
Dienststatus: Aktiv
Ruf-/Kampfname: - - -
Geburtsdatum / Entstehung: 07.08.2334
Alter: 47 (2381)
Geschlecht: männlich
Position: Commanding Officer / U.S.S. MJOELNIR NCC 74211
Rasse: Mensch
Heimatplanet: Mars
Nationalität: Italiener
Sternzeichen: - - -
Größe: 1,78
Hautfarbe: weiß
Haarfarbe: grau
Augenfarbe: braun
Merkmale: ergrautes Haar

Auszeichnungen

- Dominionkriegsabzeichen
- Urkunde für das bestehen des Taktischen Trainings für Fortgeschrittene
- Großer Orbitalorden

Disziplinare Vermerke

- Tadel wegen unerlaubten entfernens während einer Besprechung.

Zusatzausbildungen

- Kommandobefähigungsprüfung
- Taktisches Training für Fortgeschrittene
- Flugkontrolle und Navigation
- Pilotenlizens für alle Schiffe und Shuttles der Sternenflotte
- Interstellare Diplomatie und Recht

Familie

Vater: Commander Moreno Costa a.D. ( ehemaliger Warpingenieur auf Utopia Planitia)
Mutter: Anna – Severina Costa (Gemischtwaren- und Spezialitätenhändlerin auf Utopia Planitia)
Geschwister: Salvatore Giorgio Costa (Restaurantinhaber und Koch)
Ehegatte: Lieutenant Commander Sandra Keller-Costa (COS / U.S.S. LEONOV)
Kinder: Veronica Keller-Costa (2)
Cousins: - - -

Karriere


2334: Edoardo wird auf der Erde in der italienischen Stadt Mailand also Sohn von Commander Moreno Costa und Severina Costa geboren. Kurz nach seiner Geburt wird sein Vater nach Utopia Planitia auf dem Mars versetzt und die Familie zieht ihm hinterher. Seine Mutter bretreibt seither in der Einkaufsstraße einen kleinen italienischen Laden, während sein Vater als Warpingenieur im Orbit auf den Orbitaldocks arbeitet. Die meiste Zeit seiner Kindheit verbringt Edoardo mit seinem jüngeren Bruder damit, im Laden seiner Mutter auszuhelfen und italienische Rezepte zu kochen. Das Antipasti der beiden Jungs geht über die Ladentheke wie warme Brötchen. In der Schule läuft es mal mehr und mal weniger gut für Edoardo. Er ist in sportlichen und kreativen Fächern, wie Musik, ein Naturtalent. Allerdings hat er Schwierigkeiten mit der Naturwissenschaft. Seine größte Stärke ist allerdings die Mathematik.

2352: Während sich sein jüngerer Bruder mehr und mehr der Gastronomie zuwendet, beginnt Edoardo sich für die Sternenflotte zu interessieren und bittet seinen Vater, ihn einmal mitzunehmen. Gemeinsam besichtigen sie die fast fertiggestellte U.S.S. SANTA MARIA, ein Schiff der Ambassador Klasse. Schwer beeindruckt von dem Schiff und vorallem der Möglichkeiten die es bietet, bittet er seinen Vater seinen Aufnahmeantrag für die Akademie zu unterstützen. So stolz wie sein Vater ist, dass sein ältester Sohn in seine Fussstapfen zu treten gedenkt, hat er dennoch bedenken, dass Edoardo das Durchhaltevermögen aufbringen kann, um die Akademie zu bestehen. Dennoch unterstützt er seinen Sohn mit Freuden.

- Edoardo wird an der Akademie angenommen und reist zur Erde, wo er die Fächer Ingenieurswesen, Warpfeldmechanik und Dynamik, Quantenphysik und Warpgondeldesign belegt. Schnell muss er jedoch feststellen, dass ihm die technischen Fächer nicht sonderlich liegen und wechselt auf anraten seines Studienberaters, Lieutenant Henderson, nach einer Eignungsfeststellung in die Navigationsabteilung und erlernt die Fertigkeiten eines Steuermanns, wo er bald erste Erfolge erzielt. Kursberechnungen macht durch sein mathematisches Denken in kürzerer Zeit als seine Kollegen.

2356:
Edoardo graduiert an der Akademie im Range des Ensigns und heuert auf eigenen Wunsch auf der U.S.S. SANTA MARIA unter Captain Walther Terrence als Steuermann der Beta-Schicht an. Kurz nach seiner Aufnahme in die Crew wird die SANTA MARIA in den Pi Canis Sektor beordert, um dort den Gatewayplaneten und die dortige Forschungsbasis um den “Wächter der Ewigkeit” zu schützen. Langweiliger Patrouillendienst ist hier an der Tagesordnung.

2358: Beförderung zum Lieutenant Junior Grade und Ernennung zum zweiten Steuermann der Alpha-Schicht. Die SANTA MARIA wird von ihrem Auftrag abgezogen und auf eine Forschungsmission im Tiefenraum geschickt.

2362: Beförderung zum Lieutenant und Versetzung auf die U.S.S. CHARLESTON als Chefsteuermann. Die CHARLESTON ist ein Schiff der Constellation Klasse und hat den Auftrag, im Junari Sektor nach fremden Lebensformen zu suchen und diese zu erforschen.

2364: Während einer Erstkontaktmission mit den im Junari Sektor heimischen Parth'Rakh, einer reptiloiden Spezies kommt es zwischen Costa und dem Ersten Offizier der CHARLESTON zu einem Streit. Der Erste Offizier befiehlt ihm sich frontal einem der Schiffe der Parth'Rakh zu nähern, obwohl diese per Subraum darum gebeten haben, auf Abstand zu bleiben, da sie gegenwärtig empfindliche Subraumexperimente durchführen und nicht gestört werden wollen. Danach würden sie sich gerne mit der CHARLESTON unterhalten. Durch die Ungeduld des Ersten Offiziers wird das Experiment allerdings gefährdet und Costa stoppt eigenmächtig das Schiff. Trotz der gebrüllten Befehle des XO bleibt Costa energisch und weigert sich das Schiff zu bewegen. Der Erste Offizier lässt nicht locker und brüllt ihn an, worauf Costa seinen Posten verlässt und den Ersten Offizier stehen lässt, um in sein Quartier zu gehen. Als Costa die Brücke verlassen hat, kehrt der Captain auf das Kommandodeck zurück und erkundigt sich darüber, warum ein Ersatzsteuermann Costas Station übernommen hat und sich das Schiff wieder auf die Parth'Rakh zubewegt, obwohl diese weiterhin darauf bestehen Abstand zu halten. Der Erste Offizier versucht zu erklären und alles auf Costa zu schieben, kann den Captain allerdings nicht überzeugen. Der Captain enthebt den Ersten Offizier seines Postens und lässt das Schiff stopppen. Danach zitiert er Costa in seinen Bereitschaftsraum. Dort wird ihm klar gemacht, dass er im Prinzip richtig gehandelt habe, aber es nicht ginge in einer potenziell kritischen Situation, den Posten zu verlassen woraufhin ein Tadel in Costas Dienstakte vermerkt wird. Nach diesem Vorfall wird der Erste Offizier zwangsversetzt, da auf der CHARLESTON kein Platz für übermäßigen Ehrgeiz sei. Costa bekommt den Posten des Ersten Offiziers angeboten, lehnt aber ab da er aus dem Vorfall kein Kapital schlagen möchte.

2367: Beförderung zum Lieutenant Commander. Auch diesmal bekommt Costa das Angebot, als Erster Offizier der CHARLESTON zu fungieren und diesmal nimmt er an. Während seiner Freizeit legt er per Fernstudium die Kommandobefähigungsfortbildung und bald darauf die Prüfung ab.

2369: Costa besteht die Prüfung und wird für die baldige Beförderung zum Commander vorgemerkt. Die CHARLESTON ist bei der Einrichtung der DMZ zwischen den Cardassianern und der Föderation behilflich, setzt Grenzüberwachungssonden aus, transportiert Siedler auf die Föderationsseite der neuen Grenze und leistet Überzeugungsarbeit bei den unentschlossenen Siedlern, die ihre Kolonie nicht aufgeben wollen. Bei einigen gelingt das, jedoch nicht bei allen. Viele der Föderationskolonien sind nach Vertragsschluss auf cardassianischer Seite der Grenze.

2371: Beförderung zum Commander.

2372: Die CHARLESTON kehrt in die DMZ zurück, um im Auftrag des SFC und auf Bitten der Cardassianer jagd auf den MAQUIS zu machen. Viele Maquisarden gehen der CHARLESTON ins Netz. Darunter auch einige ehemalige Sternenflottenoffiziere. Eine Tatsache, die Costa staunen lässt, auch wenn er mit den Motiven des MAQUIS sympathisiert, nicht jedoch mit deren Methoden.

2373: Der Dominionkrieg bricht aus und die CHARLESTON wird als Teil der 3. Flotte eingegliedert und kämpft an vielen Schlachten mit. Dies sind Costas erste ernste Kampfhandlungen und er erweist sich als sehr fähiger Taktiker. Die 3. Flotte erleidet einen Verlust nach dem anderen, bis sie fast gänzlich zerschlagen ist und sich zurückziehen muss, um neu formiert zu werden. Da es an fähigen Führungsoffizieren mangelt und zudem Schiffe fehlen bekommt Costa das Kommando der U.S.S. CERBERUS, einem Schiff der Centaur Klasse von Admiral Ross auf SB 375 angetragen und nimmt an. Er geht davon aus, dass dies ein befristeter Auftrag sei und gliedert sich mit seinem Schiff an der Seite der CHARLESTON in die neu formierte 3. Flotte ein, um das Dominion erneut anzugreifen.

2375: Der Dominionkrieg endet mit der Kapitulation des Dominion und dessen Rückzug in den Gammaquadranten. Costa würde gerne auf die CHARLESTON zurückkehren, wird aber von Ross daran gehindert und in seinem Amt als Kommandant der CERBERUS bestätigt. Befördert wird er allerdings noch nicht. Die CERBERUS erhält den Auftrag, die Gründerin in das Föderationsgefängnis auf Amulgal II zu bringen. Nachdem die Gründerin dort abgeliefert wurde, kehrt die CERBERUS in den bajoranisch-, cardassianischen Sektor zurück, um beim “Aufräumen” zu helfen.

2377: Während eines Urlaubs auf Risa lernt Costa die Wissenschaftsoffizierin Sandra Keller kennen. Sie verlieben sich ineinander, sind sich aber bewusst, dass sie eine sogenannte “Sternenflottenbeziehung” führen werden.

2378: Costa und Keller heiraten. Kurz darauf wird Sandra schwanger.

2379: Sandra Keller bringt auf der U.S.S. LEONOV ihre Tochter Veronica in Anwesenheit von Edoardo zur Welt, der sich extra für diese Gelegenheit Urlaub genommen hat.

2380: Die 5. Taskforce sucht noch erfahrene Captains, die sich auch im cardassianischen Gebiet gut auskennen und fragen über Fleetcaptain Renee O'Connor an, ob er nicht ein Kommando übernehmen wolle. Costa zögert jedoch, da ihm die Arbeitsweise und der Zweck der TF, wie vielen, nicht so ganz geheuer ist. Schließlich entscheidet er sich jedoch für einen Wechsel in die Taskforce und übernimmt die U.S.S. MJOELNIR, ein Schiff der Defiant Klasse, um außerhalb des Atseroidenverteidigungsgürtels um UNITY ONE und Tendara Prime zu patroullieren und den cardassianischen Raum zu schützen.

- Am Ende des Jahres nimmt die MJOELNIR an der Schlacht um Cardassia und UNITY ONE gegen die angreifenden Gornverbände teil und überlebt schwer beschädigt den Kampf. Costa wird verletzt und bricht sich an mehreren Stellen den Arm. Für seinen Einsatz an diesem Tag erhält er den großen Orbitalorden, da er sich mit seinem Schiff nicht zurückgezogen hat, als es kaum noch funktionsfähig war, und weitergekämpft hat.

2381: Die MJOELNIR ist eines der Schiffe unter Captain Kendalls Verbandsleitung, dem Kommandanten der U.S.S. MIDWAY, der Fast Reation Force, welche zu der Befreiung der Gefangenen der DÄMONWERFTEN der Liga beitragen.

Charakter

Costa ist durch und durch Sternenflottenoffizier, neigt aber dazu unorthodoxe Wege zu gehen und auch mal die Vorschriften ein wenig zu beugen. Er hat südländisches Temperament und führt sein Kommando mit strenger Hand. Wer auf seiner Brücke nicht spurt, der findet sich ganz schnell auf den unteren Decks wieder und wird ersetzt. Dennoch bleibt er fair und ist für Vorschläge und andere Meinungen offen. Er kämpft bis er nicht mehr kann und selbst dann noch sucht er Wege sich nützlich zu machen. Er wird deshalb von seinem Schiffsarzt als sehr schwieriger Patient eingestuft, da er bei der Versorgung der Verletzten half, kurz bevor er in den OP gebracht wurde. Mit seinen Führungsoffizieren unterhält er privat einen lockeren Stil, im Dienst jedoch nicht. Einmal im Monat kocht er mit seinem Ersten Offizier, ebenfalls ein passionierter Hobbykoch, für die gesamte Besatzung der MJOELNIR italienisch und tischt Lambrusco auf, dem er selbst zu solchen Gelegenheiten sehr zugeneigt ist. Als einer der wenigen Captains der Taskforce hat er eine Familie, jedoch hat er darauf verzichtet, sie zu sich nach UNITY ONE zu holen. Seine Tochter (2) wächst bei seiner Frau auf der U.S.S. LEONOV, welche in der Nähe des friedlichen Risa Sektors gasartige Anomalien, die dort kürzlich aufgetreten sind, kartographieren soll.

END OF FILE



Gruß
J.J.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
t7m6.jpg


Commander
Zharaya Ch'Than
Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Commander
Vorname: Zharaya
Nachname: Ch'Than
Dienstnummer: TK241PC
Dienststatus: Aktiv
Ruf-/Kampfname: - - -
Geburtsdatum / Entstehung: 11.02.2349 und 14.05.2180
Alter: 32 (2381) und 201 (2381) → alter ihres verstorbenen Vorfahren General Tholyn Ch'Than (Terris – Verteidigungskorp a.D.)
Geschlecht: weiblich
Position: Executive Officer / U.S.S. VICTORY NCC - 78121
Rasse: Terrisy
Heimatplanet: Terris Major
Nationalität: Certanerin
Sternzeichen: - - -
Größe: 1,72m
Hautfarbe: weiß
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: blau
Merkmale: linke Schädelhälfte rasiert, sichtbare Schädelimplantate, bionisches Auge. Symbiotische Lebensform auf Datenbasis.

Auszeichnungen


- Dominionkriegsabzeichen
- Solsytem Borgbattleabzeichen
- Großer Orbitalorden

Disziplinare Vermerke


- verschaffte sich an der Akademie Zugang zu persönlichen Daten eines Kommilitonen, um vor einer romantischen Kontaktaufnahme mehr über ihn zu erfahren. Die Sicherheitsabteilung der Akademie erlangte davon Kenntnis und ein formaler Verweis wurde in ihre permanente Personaldatei aufgenommen.

Zusatzausbildungen


- Kommandobefähigungsprüfung
- Computerspezialistin und Expertin für taktische Wahrscheinlichkeitsberechnung.
- Spezialistin für kybernetische Lebensformen
- Interstellare Diplomatie und Recht
- Expertin für Codierung und Programmierung

Familie

Vater: Dr. Menox Ch'Than (Arzt für Kybernetikimplantation)
Mutter: Dr. Nhagaya Ch'Than (Neurologin)
Geschwister: - - - -
Ehegatte: - - - -
Kinder: - - - -
Cousins: - - -

Karriere

2349: Zharaya Ch'Tahn wird auf der massiv überbevölkerten und im ständigen Krieg mit dem benachbarten T'Ukej' Sternenreich befindlichen Planeten Terris Major als Kind zweier Kybernetiker im gehobenen Staatsdienst geboren und wächst in einer sehr stark technisierten und lauten Welt auf. Durch die starke Überbevölkerung ist es jeder Familie nur erlaubt ein einziges Kind zu bekommen. Schon früh wird sie auf eine Laufbahn im wissenschaftlichen Sektor vorbereitet, da alle Terrisy von Geburt an für eine Aufgabe bestimmt sind und keine andere. Zum Unmut ihrer Eltern zeigt das Kind allerdings anfangs nur mäßiges Interesse an einer wissenschaftlichen Laufbahn und interessiert sich mehr für Musik und Tanz, welche auf Terris Major nur spärlich entwickelt sind.

2359: Terris Major steht kurz vor der Niederlage gegen die feindlichen Nachbarn aus dem T'Ukej' Reich. Dennoch muss Zharaya sich einer langwierigen kybernetischen Behandlung unterziehen, die in ihrem Volk Tradition ist und alle Terrisy im Alter von 10 Jahren durchmachen müssen. Sie bekommt mehrere Computerschnittstellen, ein bionisches Auge und was am wichtigsten für die Familie ist, die Familiendatenbank und den “Geist” ihres herausragendsten Familienmitglieds implantiert, was ebenfalls alle Familien traditionsgemäß vornehmen. General Tholyn Ch'Than, der vor 80 Jahren der Familie vorstand und die erste Schlacht der Terrisy gegen die T'Ukej' gewonnen hatte ist nun ein sehr aktiver Teil in ihr, der nach und nach auch zum Teil ihrer Persönlichkeit wird. Anders als bei den Trill kann es vorkommen, dass der “Geist” seinen Wirt völlig “überschreibt”, sofern dieser einen schwachen Willen hat. Dies wird allerdings als höchste Form der Symbiose aus Geist und Körper angesehen. Mit ihrem kybernetischen Auge ist sie zudem fortan in der Lage, alle Sichtspektren abzudecken und unglaublich weit zu sehen, ein sehr hochentwickelter optischer Sensor. Kurz nach dieser Operation beginnt der “Kampf des Willens” und das Mädchen erweist sich als außerordentlich widerstandsfähig. Es gelingt ihr nach und nach einen Dialog mit ihrem Vorfahren aufzubauen und ihn davon zu überzeugen, dass sie zusammenarbeiten müssen, denn ansonsten würde sie sich ihr Leben lang gegen ihn zur Wehr setzen. Der General stimmt zu, da es auch nicht zu seiner Persönlichkeit gehört, ein junges Wesen derart zu dominieren. Dennoch stehen sie stets in Kontakt und in manchen Situationen lässt sie den General gänzlich übernehmen, jedoch immer nur für kurze Zeit. Ansonsten schöpft sie stark aus dessen reichhaltigem Erfahrungsschatz und wirkt mit 10 schon wie eine wesentlich ältere Person.

2360: Die Familie ist gerade auf dem Rückweg von Terris Minor, wo sich das Krankenhaus befindet zum Hauptplaneten, als am äußersten Rand des Systems die letzte Verteidigungslinie der Terrisy durchbrochen wird und die feindliche Flotte den Hauptplaneten schließlich mit einem Bombardement bedeckt, der fast das gesamte Volk auslöscht. Die wenigen Überlebenden werden seitdem von den T'Ukej' wie Tiere durch die Galaxis gejagt, ebenso das Schiff ihrer Eltern, welche zusammen mit dem Flüchtlingstrek und schwer demoralisiert eine neue Heimat suchen. Zu dieser Zeit weiß noch kein Terrisy von der Existenz der Föderation. Während der Reise gelingt es Zharayas Vater ihr für den Fall der völligen Auslöschung der Terrisy die gesamte Datenbank ihres Volkes und dessen Wissen hochzuladen. Ein sehr riskantes Unterfangen, dass bisher noch kein Terrisy überlebt hat. Anfangs scheint es so, als würde das Kind ebenfalls nicht mit der Informationsflut fertig werden, doch sie passt sich nach und nach an, was von den verbliebenen Mitgliedern ihres Volkes als Wunder angesehen wird. Von nun an ist es das oberste Gebot, das Kind um jeden Preis zu schützen.

2362: Nach mehrjähriger Flucht erreicht der Konvoi der Terrisy die Grenzen des Föderationsraums und werden von einer T'Ukej' Streitmacht aus dem Hinterhalt angegriffen. Bereits nach der ersten Welle leben nur noch 30.000 Terrisy und sie können nicht entkommen. Eine völlige Vernichtung scheint unausweichlich zu sein. Daraufhin senden die Terrisy in ihrer Verzweiflung einen allgemeinen Notruf in den umliegenden Raum. Dieser wird von der U.S.S. VENTURE unter Captain Keogh beantwortet. Als die VENTURE im Kampfgebiet erscheint und feststellen muss, dass der lächerlich unterbewaffnete Konvoi einer ganzen hochgerüsteten Flotte gegenübersteht und keinerlei Chance auf ein Entkommen oder Überleben hat, sendet Keogh eine Petition an das Sternenflottenkommando und bittet darum eingreifen zu dürfen und fordert Verstärkung an, da ihn gleichzeitig die Terrisy um Asyl anflehen. Nach zähen Debatten mit dem Sternenflottenkommando wird dem Ersuchen der Terrisy schließlich stattgegeben und eine kleine Flotte macht sich von SB 371 auf den Weg, um Keogh zu unterstützen, der sich sofort als er die Erlaubnis erhält mit seinem Schiff in den Kampf begibt und die T'Ukej' in Schach zu halten vermag.
Als die Verstärkung der Sternenflotte eintrifft ziehen sich die T'Ukej' zurück und werden nicht mehr gesehen. Man begleitet die Flüchtlinge, die inzwischen auf unter 20.000 geschrumpft sind zur Erde, wo sie formal um Asyl bitten. Der Föderationsrat tut sich schwer mit einer Entscheidung, entscheidet aber nach Wochen den Terrisy im Territorium der Föderation einen Planeten zur Verfügung zu stellen und erklärt diesen darüberhinaus zum Protektorat mit der Option eines Tages Mitglied der Föderation zu werden. Daraufhin ziehen die überlebenden Terrisy nach Neu-Terris, um ein neues Leben zu beginnen und ihre Zivilisation neu aufzubauen. Da die Terrisy ihre Symbiosefähigkeit mit Computern geheim halten erfährt die Föderation zunächst nichts von deren Fähigkeiten. Obwohl die Implantate teilweise gut sichtbar zu sehen sind, werden keine großen Fragen gestellt. Man hält diese Implantate für kybernetische Verbesserungen, wie zum Beispiel auch mit genetischen Manipulationen herbeigeführt und obwohl diese Art der Verbesserung in der Föderation verboten, gilt dies nicht für die Kybernetik und so wird es als Volkseigenschaft der Terrisy angesehen. Das Geheimnis, um die Geist-Symbiose wird allerdings noch lange gehütet. Nach und nach wächst die neue Kolonie heran und der Föderationsrat ist erstaunt, wie schnell sich die Terrisy erholen.

2365: Die ENTERPRISE-D wird von Q in das entfernte J-25 System geschleudert, wo es zum ersten aufeinandertreffen zwischen der Föderation und den Borg kommt. Als die ENTERPRISE aus diesem Abenteuer nach Hause zurückkehrt und im Sternenflottenkommando bericht erstattet, sind die verantwortlichen Politiker und Admiräle sehr besorgt, da sie sich dessen bewusst werden, dass auch die Föderation einige kybernetische Lebensformen, unter anderem die Terrisy beherbergt und diese unter Umständen für die Föderation durch die Borg gefährlich werden könnten. Picard, der Captain der ENTERPRISE kann den Ausschuss allerdings davon überzeugen, dass speziell die Terrisy nichts mit den Borg gemein hätten, da diese noch immer Individuen seien und man kybernetische Lebensformen nicht alle mit den Borg vergleichen könne. Schließlich nutzen auch die seit langem in der Föderation vertretenen Chobliken ebenfalls kybernetische Verbesserungen.

- Im selben Jahr bittet Zharaya als erste Terrisy um die Aufnahme in die Sternenflottenakademie. Nur zögerlich wird ihrem Antrag stattgegeben. Zudem muss sie sich mit ihren Eltern und den Traditionen ihres Volkes auseinandersetzen, die immer noch eine wissenschaftliche Karrie im Dienste ihres eigenen Volkes vorsehen. Zharaya widersetzt sich allerdings mit dem Argument, dass die Traditionen mit der fast völligen Vernichtung ihres Volkes, überaltert seien und man sich auf neue Traditionen besinnen solle und man der Föderation für ihre Freundlichkeit bei der Rettung und Neuansiedlung ihres Volkes etwas zurückgeben sollte. Schließlich lassen sie ihre Eltern ziehen und zum ersten Mal fühlt sich Zharaya frei, ihren Weg alleine zu bestimmen. Sie reist zur Erde und belegt auf der Akademie die Fächer. Diplomatie, interstellares Recht, Chiffrierung und Dechiffrierung, sowie Taktik, um eine Karriere in der Kommandoebene anzustreben. Sie kommt durch ihre Fähigkeiten an der Akademie sehr gut voran und hat auf dem akademischen Gebieten keinerlei Schwierigkeiten, jedoch fällt es ihr sehr schwer, Freunde zu finden, da man ihr oftmals mit Argwohn begegnet und auch ein wenig mit Angst.

2366:
Bei Wolf 359 verliert die Sternenflotte 49 Raumschiffe und 11.000 Angehörige der Sternenflotte. Darunter auch viele Zivilisten. In der Föderation herrscht seither eine gewisse Angst vor kybernetischen Lebensformen, da diese die Angehörigen der Föderation an die Borg erinnern, die zum gefährlichsten Feind der Föderation avancieren. Dies bekommt Zharaya am eigenen Leib zu spüren, als sie sich in das Studentenverzeichnis hackt, weil sie mehr über einen Kommilitonen herausfinden möchte, in den sie sich verliebt hat und von der Sicherheit der Sternenflotte erwischt wird. Sie muss sich stundenlangen Befragungen aussetzen, da man befürchtet, dass sie insgeheim eventuell danach strebt für die Borg von Nutzen zu sein und sich eventuell sogar ihnen anschließen möchte. Als man jedoch feststellt, was der eigentliche Grund für ihren Regelübertritt ist, lässt man sie mit einem formalen Verweis laufen. Nach diesem Erlebnis zieht sich Zharaya in sich zurück und studiert nur noch. Durch ihr nicht vorhandenes Sozialleben steigert sie ihre Leistungen so dermaßen, dass sie bald zur Top-Studentin wird und erhält das Angebot vom Dekan der Sternenflotte bereits jetzt die Abschlussprüfung abzulegen. Sie stimmt zu und besteht die Prüfung mit Auszeichnung und obwohl sie die Kobayashi – Maru Prüfung nicht besteht, gelingt es ihr dennoch durch einen Hack, die Schilde von zwei der drei romulanischen Warbirds zu senken und die Schiffe zu zerstören, bevor ihr Schiff und die KOBAYASHI – MARU zerstört werden. Dadurch kann sie durch einen Evakuierungsbefehl viele ihrer simulierten Besatzung retten. Dafür erhält sie eine Belobigung und graduiert im Range eines Ensigns und wird auf die U.S.S. ARCHANGEL, ein Schiff der Nebula Klasse, versetzt, um dort als stellvertretender taktischer Offizier zu dienen.

- Auf der ARCHANGEL wird sie freundlich empfangen und obwohl einige ihrer Kollegen anfangs sehr zurückhaltend sind, erfährt sie dennoch nach und nach deren Freundschaft. Ihre Codierungsfähigkeiten und vorallem ihre taktischen Fähigkeiten, durch ihren “Geist” hervorgerufen, machen sie zu einem unverzichtbaren Teil der Crew. Sie ersinnt in taktischen Situationen in windeseile bahnbrechende Lösungen und ist dem Gegner meist um einen Schritt voraus. Oftmals hackt sie sich auf Befehl ihres Captains in die Systeme eines feindlichen Schiffes, um dieses verrückt spielen zu lassen, was auch dazu führt, dass die ARCHANGEL oftmals ohne einen Schuss abzufeuern gewinnt. Durch diese Fähigkeiten wird der Sternenflottengeheimdienst auf die aufmerksam und möchte sich ihre Fähigkeiten zu Nutzen machen. Man spricht sie mehrmals an, sie lehnt jedoch stets ab.

2368:
Beförderung zum Lieutenant Junior Grade.

2369: Das SFI lässt nicht locker und sendet sie per Befehl von der ARCHANGEL mit einem Shuttle und einem Kollegen in den orionischen Raum. Ihr Auftrag ist es, Informationen über die Schwächen und Stärken der orionischen Wirtschaft, ihres Militärs und alle anderen nutzbringenden Daten zu finden. Während dieser Mission verbindet sie sich mit dem Zentralcomputer der Orions auf Farius Prime und kann mühelos die Sperren überwinden, um an die gewünschten Daten zu gelangen. Während dieser Mission kommen sich Zharaya und ihr Kollege aus der Sicherheitsabteilung, Lieutenant Braden, der sie begleitet und beschützen soll, näher und beginnen eine Beziehung. Ohne erwischt zu werden, können die beiden zur ARCHANGEL zurückkehren und die Daten an das SFI übermitteln. Dieses schlägt die beiden daraufhin zu einer Beförderung vor, dem das SFC zustimmt.

2370: Beförderung zum Lieutenant, aufgrund besonderer Leistungen.

2371: Ernennung zum Taktischen Offizier der ARCHANGEL.

2373: Der Dominionkrieg bricht aus und die ARCHANGEL wird als Teil der 8. Flotte unter der Leitung von Fleetadmiral Korrin in das Halkansystem gesandt, um den dortigen Vorstoss des Dominion aufzuhalten oder ganz zu unterbinden. Bei den ersten Gefechten kommt Zharayas Lebensgefährte Tom Braden ums Leben. Sie trauert sehr, war er doch der erste Mensch mit dem sie eine sehr tiefe Beziehung geteilt hatte. Nur durch den Zuspruch ihres Geist-Symbionten, General Tholyn Ch'Than, gelingt es ihr nicht zusammenzubrechen und weiterhin ihre Pflicht zu tun. Dennoch gibt es im Dominionkrieg Tage, wo Tholyn fast gänzlich übernimmt, wenn es Zharaya nicht gut geht. In Kampfsituationen erweist sich die Erfahrung des Generals als unschätzbar.

2375: Der Dominionkrieg endet mit der Kapitualtion der Gründer und der Cardassianer und dem Rückzug des Dominion. Zharaya wird aufgrund ihrer Leistungen im Krieg mehrmals ausgezeichnet und erhält eine Beförderung zum Lieutenant Commander. Zudem wird sie als zweiter Offizier auf die U.S.S. RELENTLESS versetzt, einem Schiff der Galaxy Klasse, wo sie ebenfalls den Posten des taktischen Offiziers einnimmt.

2380: Beförderung zum Commander und Wechsel auf eigenen Antrag in die 5. Taskforce unter Fleetadmiral J.J. Belar. Dort dient sie ein Jahr als taktischer Berater von UNITY ONE in der taktischen Planung und der Geheimdienstabteilung der Station.

2382: Als Fleetcaptain Renee O'Connor zum Commodore befördert wird und als Leiterin eines der vier Teilverbände der Taskforce unter der Gesamtverbandsleitung von Fleetadmiral J.J. Belar, die U.S.S. VICTORY, ein Schiff der Trafalgar Klasse als Leitschiff übernimmt, benötigt sie einen XO mit möglichst herausragenden Fähigkeiten. Doch keiner der Kandidaten erscheint ihren Ansprüchen zu genügen. Als sie schon aufgeben und den Admiral bitten möchte, ihr einen XO zuzuweisen lernt sie an einem Abend im "Pioneers Inn" die Terrisy Commander Zharaya Ch'Tan kennen. Die beiden Frauen unterhalten sich sehr lange und so kommen sie auch dazu über Renees Dilemma zu sprechen. Kurzentschlossen bietet Renee Zharaya den Posten des Ersten Offiziers der VICTORY an. Diese erbittet allerdings ein wenig Bedenkzeit, entscheidet sich aber dank den positiven Eingebungen und Argumente durch General Tholyn Ch'Than für das Angebot und sagt Renee noch in der gleichen Nacht zu.

Charakter


Im Kopf der jungen Terrisy leben zwei Wesen. Zum einen eine junge, schüchterne und intelligente Frau und zum anderen ein alter, brillianter und erfahrener Militärstratege, der es versteht mit Härte und Schläue vorzugehen. Dazu kommen noch herausragende Fähigkeiten auf den Computergebieten und die Fähigkeit sich mit Computern zu verbinden und auf ein schier unglaubliches, gespeichertes Wissen zurückzugreifen. All diese Kräfte scheinen größtenteils in Zharayas Geist harmonisch zusammenzuarbeiten, doch es gibt Momente, da kann man nicht genau sagen, wer nun spricht. Denn es kommt vor, dass Zharaya ihren Vorfahren, der einen Teil ihres Geistes bewohnt, gänzlich übernehmen lässt, um einen Standpunkt zu vertreten oder eine Situation zu klären, die eher seinen Fähigkeiten entsprechen. Ihr Äußeres ruft hin und wieder aufgrund der Ähnlichkeit, hervorgerufen durch die kybernetischen Implantate, mit den Borg einige Ängste wach. Diese versteht sie allerdings inzwischen sehr gut auszuräumen. Früher fiel es Zharaya schwer, Freundschaften zu schließen, doch nun hat sich das stark gebessert. Manchmal wirkt sie schüchtern und naiv und verletzlich und im nächsten Moment, entschlussfreudig, hart und gewitzt. Nach wie vor interessiert sie sich sehr für Musik und Tanz, was nach und nach auf der VICTORY zu ihrem liebsten Hobby wird. Sie spielt inzwischen virtuos 8 Instrumente und gibt hin und wieder ein Konzert in der Offiziersmesse des Schiffes. Seit dem Tod ihres Geliebten Tom Braden hat sie sich allerdings nie wieder in eine Beziehung gewagt.

END OF FILE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
UnDK03.jpg


Hallo Leute,

es ist nun endlich nach 5 Jahren und vielen Unfällen geschafft.
Diese Geschichte hat sich in dieser Zeit als mein härtester Gegner herausgestellt. Nicht weil sie so schwer zu schreiben war, im Gegenteil, sie fiel mir relativ leicht. Sondern eher dadurch, weil in all der Zeit immer wieder etwas dazwischen gekommen ist. Den härtesten Rückschlag musste ich hinnehmen, als die fortgeschrittene Originaldatei mit einer Seitenlänge von 60 Seiten auf einem USB-Stick gelagert war, den ich an eine Kollegin, ohne ein Backup zu machen, verliehen habe. Als eineinhalb Jahre ins Land gegangen waren, ohne dass ich diesen USB Stick je wieder gesehen hätte, habe ich mich schweren Herzens dazu entschlossen, die Geschichte nochmal fast neu aufzulegen und habe Gottseidank eine frühe Version gefunden, die 14 Seiten umfasste und auf der ich aufbauen konnte.
Diese Geschichte ist in vielerlei Hinsicht etwas besonderes für mich, existiert sie doch schon seit gut 17 Jahren in meinem Kopf und als fanboyisches Drehbuch für einen FanFilm ausgedruckt in meinem Regal (ich habe im Geburtstags VLOG zum 8. Forengeburtstag davon berichtet.).
Im Grunde genommen, wenn man das Drehbuch berücksichtigt, war "the Siege of Argelio VII" meine erste abgeschlossene Geschichte, die ich seinerzeit, inspiriert durch den 30. Geburtstag von Star Trek und die damit verbundenen Star Trek Nächte, moderiert von Robert Amper, geschrieben habe. Man könnte also sagen, dass unser Robby dafür verantwortlich ist, dass ich mit dem schreiben begonnen habe und UNITY ONE und seine Ableger heute in dieser Form existiert.

Dafür lieber Robby möchte ich dir danken und auch dafür, dass diese Wirkung, die du damals einem 17. jährigen Trekkie hast einflößen können, noch heute nachwirkt und die ein oder andere schöne Frucht trägt. Wie zum Beispiel auch das Forum.

Lange rede kurzer Sinn, ich freue mich euch nun das zweite Abenteuer der ESCORT im Dominionkrieg präsentieren zu dürfen.

Es grüßt euch ein stolzer Autor
J.J.

Cover, Backcover und Wallpaper zur Geschichte


v75ii2.jpg L5ZiQx.jpg R0YZxf.jpg UnDK03.jpg xGffWK.jpg


2Ovik0.jpg 8FDg76.jpg 02ESQ1.jpg e5cifM.jpg


FULLSIZE





Downloadlink:
http://joran-belar.deviantart.com/art/Star...lio-7-474789492
http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3724.....html#msg181183

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lVCKiZ.jpg


Hi Leute,

aufgrund eines Wunsches von einem ehemaligen Partner stand ich vor der Aufgabe, seinen auf 2,5 Seiten verwendeten Charakter herauszuschreiben. Dies habe ich nun getan.
Leider hatte ich die Original Doc nur noch in einem frühen Stadium verfügbar, sodass ich den Text aus der finalen PDF Variante kopieren musste, was mir die Formatierung zerschossen hat.
Das zu korrigieren hat nun den ganzen Tag gedauert, aber jetzt habe ich es endlich hinter mir und kann euch nun die aktualisierte und ein wenig verbesserte Version anbieten.

Leider kann ich den Originalpost hier im Thread nicht mehr verändern, sonst würde ich diesen mitsamt der alten PDF löschen, um keine Verwirrung zu verursachen. Aber ich hoffe, das reicht auch so.

Jedenfalls wünsche ich euch erneut viel Spass mit Crossover

http://joran-belar.deviantart.com/art/Star...315447&qo=7

http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1504....2.html#msg48142

Gruß
J.J.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dnGTKI.jpg

Lieutenant Commander

Dean Samuel Remington
Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Lieutenant Commander
Vorname: Dean Samuel
Nachname: Remington
Dienstnummer: LQ55697G
Dienststatus: Aktiv
Ruf-/Kampfname: - - -
Geburtsdatum / Entstehung: 01.03.2344
Alter: 37 (2381)
Geschlecht: männlich
Position: Chief Engineer U.S.S. VICTORY / NCC 70121
Rasse: Mensch
Heimatplanet: Axanar
Nationalität: - - -
Sternzeichen: Fische
Größe: 1,80m
Hautfarbe: weiß
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: grün
Merkmale:  - - -

Auszeichnungen

- Dominionkriegsabzeichen
- Cochrane Orden

Disziplinare Vermerke:

- - -

Zusatzausbildungen:

- Kommandobefähigungsprüfung
- Warpfeldtheorie für Fortgeschrittene
- Systemingeineurswesen
- Transportertechnologie
- Waffnesystemtechnologie

Familie:

- Vater: Joe Remington (Architekt & Bauunternehmer)
- Mutter: Melissa Remington, geb. Ericson (Erzieherin)
- Geschwister: Lieutenant Parker Remington (OPS Officer USS. IOWA – NCC 69447)
- Ehegatte: Lieutenant Jade Remington, geb. Colder (Sicherheit von UNITY ONE)
- Kinder: - - -
- Cousins: - - -

Karriere:

2344: Dean Samuel Remington wird auf Axanar am Rand zum klingonischen Raum geboren, wo sein Vater ein erfolgreiches Bauunternehmen leitet und seine Mutter als Erzieherin in einer Vorschule arbeitet. Durch das an das Bauunternehmen angeschlossene Architekturbüro erhält Dean bereits in frühen Jahren erste Einblicke in das Ingenieurswesen. Allerdings zeigt sich in ersten 12 Jahren seines Lebens, dass er weniger Interesse am Bauingenieurswesen besitzt, als an den technischen Möglichkeiten, die ein Raumschiff besitzt. Sehr zum Leidwesen seines Vaters, der seinen Sohn als seinen Nachfolger heranziehen wollte.

2346: Deans kleiner Bruder Parker kommt auf Axanar zur Welt.

2360: Mit dem Abschluss der Highschool bewirbt sich Dean an der Sternenflottenakademie auf der Erde und wird aufgenommen. Er belegt die Fächer Warpfeldtheorie und Systemingeineurswesen, um sich auf eine Karriere als Ingenieur an Bord eines Raumschiffes zu qualifizieren.

2364: Dean schließt mit guten Noten die Akademie ab und wird im Rang eines Ensigns auf die USS. ERNST MACH versetzt, wo er als Systemingenieur im Maschinenraum eingesetzt wird.

2367: Drei Jahre später wird er zum Lieutenant Junior Grade befördert und eignet sich per Fernstudium weitere technische Spezialgebiete an. Zudem wird er zum stellvertretenden Chefingenieur der USS. ERNST MACH ernannt.

2371: Die ERNST MACH wird zum Patrouillendienst an die DMZ beordert, um die Aktivitäten des Maquis zu stören. Hier erhält Remington zum ersten Mal eine gewisse Kampferfahrung und erweist sich als fähiger Ingenieur unter Gefechtsbedingungen.

2372: Beförderung zum Lieutenant und Versetzung auf die USS. ANDORIA, einem Schiff der Nebulaklasse als deren neuer Chefingenieur. Auch die ANDORIA ist im cardassianisch-bajoranischen Sektor eingesetzt, sodass, er mit den Gegebenheiten vertraut ist.

- Auf dem Schiff angekommen, lernt er Lieutenant Junior Grade Jade Colder kennen, die dort als zweite Sicherheits Offizierin eingesetzt ist. Dean versucht sie durch seinen angeborenen Charme für sich zu gewinnen, doch sie lässt ihn abblitzen, was ihn allerdings noch mehr motiviert.

2373: Der Dominionkrieg bricht aus und die Andoria wird Teil der 5. Flotte unter Admiral Belar, welche bei Argelio VII, Betazed und an anderen Schauplätzen des Krieges eingesetzt wird.

2374: Während des Krieges wird während eines Gefechtes mit zwei Jem'Hadarschiffen Lieutenant Colder in einer Sektion, welche zu diesem Zeitpunkt unter starkem Beschuss steht, eingeschlossen. Remington ist im Anschluss an das Gefecht, welches für die ANDORIA gut ausgegangen ist, verantwortlich für Jades Rettung. Sie ist ihm dafür sehr dankbar und stimmt nun endlich einem Rendezvous zu. Insgeheim hatte sie schon von Anfang an eine Schwäche für Remington, war sich jedoch ob seiner Absichten nicht sicher. Für seine Leistungen in diesem Gefecht, welche das Schiff maßgeblich gerettet haben, erhält er den Cochraneorden und eine Belobigung.

2375: Als der Dominionkrieg endet, nehmen sich Remington und Colder eine längere Auszeit und reisen gemeinsam nach Casperia Prime, um dort ihre aufkeimende Liebe zu genießen. Dort angekommen, macht Remington seiner Freundin am ersten Abend einen Heiratsantrag. Jade beantwortet seine Frage mit “Ja”.

- Noch im selben Jahr und zurück auf der ANDORIA werden die beiden von Captain Walther Hicks getraut.

2376: Belars und Sovranes Taskforces nehmen langsam Gestalt an und in den sieben Schlüsselsektoren der Föderation, einschließlich Cardassia, welches nun eine Besatzungszone ist werden gewaltige Raumstationen errichtet. Begeistert von der Technik, welche hinter diesem Mammutprojekt steckt, wechseln die Eheleute Remington zur Taskforce und lassen sich zur Weltraumbaustelle UNITY ONE versetzen, wo sie am Bau der Raumstation beteiligt sein werden. Jade sorgt selbstverständlich mehr für die Sicherheit der Baustelle.

2380: Nach nur vier Jahren Bauzeit wird der Raumkomplex UNITY ONE in Betrieb genommen, obwohl an vielen Stellen noch emsig gebaut wird. Die wichtigsten Einrichtungen der Station sind allerdings schon operationsfähig.

2381: Noch während an vielen Stellen auf dem Raumkomplex gebaut wird, erleidet die Station einen terroristischen Anschlag der FDC, welche der Liga der unabhängigen Völker angehört. Dabei kommen viele Personen, darunter auch Zivilisten, ums Leben. Lieutenant Remington, der eines der vielen Rettungs- und Reparaturteams anführt und nun fest zum Ingenieurskorp der Station gehört, arbeitet fast Tag und Nacht, um die Schäden zu beheben und noch eventuell eingeschlossene Personen zu befreien.

- Im März des selben Jahres wird er zum Lieutenant Commander befördert.

2382: Als Fleetcaptain Renee O'Connor zum Commodore befördert wird und damit einen Teilverband der 5. TF übernimmt und nun endlich ihr eigenes Kommando auf der USS. VICTORY einnimmt, fordert sie Dean Remington als ihren künftigen Chefingenieur an.

Charakter:

Dean S. Remington ist ein echter Technikfreak. Er interessiert sich sehr für die funktionsweise von Raumschiffen und Raumstationen und bildet sich ständig weiter. Der Höhepunkt seiner Karriere ist für ihn persönlich am Bau eines Raumkomplexes der UNITY Klasse beteiligt gewesen zu sein und nun auf eines der modernsten Schiffe der Sternenflotte als Chefingenieur eingesetzt zu werden.
Er ist bei seiner Mannschaft sehr beliebt und stets zu Scherzen aufgelegt. Wenn die Situation allerdings brenzlig wird, scheint er ein völlig anderer zu werden. Mit fast selbstaufopfernden Tendenzen macht er alles Nötige, um Schiff und Crew aus der Krise zu helfen. Er rühmt sich damit, jedes System seines ihm anvertrauten Schiffes bis ins Detail zu kennen und neigt dazu viele Arbeiten selbst zu erledigen anstatt sie an sein Team zu delegieren. Manchmal muss man ihn regelrecht dazu zwingen. Dennoch ist er ein guter Vorgesetzter, der in der Lage ist seine Leute, ihren Spezialgebieten und Stärken entsprechend einzusetzen.
Seine Ehe verläuft liebevoll und harmonisch. Jedoch leidet sie manchmal darunter, dass Dean sich auf die VICTORY hat versetzen lassen und nicht auf UNITY ONE geblieben ist.
In seiner Freizeit ist Dean ein passionierter Velocityspieler und bildet sich gerne weiter. Seine letzte Errungenschaft ist die Kommandobefähigungsprüfung, welche er mit Auszeichnungen bestanden hat. Damit ist er ein idealer Kandidat für den Posten des zweiten Offiziers auf der VICTORY.

END OF FILE

--------------------------------------------------------------------------------------------------

tY8Ea6.jpg

Lieutenant Dr.
Tyramon Binjazzy
Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Lieutenant Dr.
Vorname: Tyramon
Nachname: Binjazzy
Dienstnummer: MB8835TK
Dienststatus: Aktiv
Ruf-/Kampfname: - - -
Geburtsdatum / Entstehung: 20.08.2347
Alter: 34 (2381)
Geschlecht: männlich
Position: Chief Medical Officer U.S.S. VICTORY / NCC 70121
Rasse: Thenabreaner
Heimatplanet: Thenabrea IV
Nationalität: - - -
Sternzeichen: - - -
Größe: 1,76m
Hautfarbe: weiß / rot
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: blau
Merkmale:  rote Strähne im schwarzen Haar, geschlitzte Pupillen.

Auszeichnungen

- Dominionkriegsabzeichen
- Leonard McCoy Preis für experimentelle Medizin

Disziplinare Vermerke:

- versuchte während seines Medizinstudiums entgegen der Anweisungen des zuständigen Oberarztes einen Patienten mit cranellianischer Schuppenflechte durch eine homäopathische Salbe zu heilen, woraufhin der Hautauschlag noch verstärkt wurde. Er erhielt dafür einen Verweis und einen Eintrag in die Dienstakte. Er hatte nicht bedacht, dass Benziten allergisch auf thenabreanische Schamanenmedizin reagieren, da diese Wirkstoffe nicht im benzitischen Meer vorkommen und bei Benziten zu Hautreizungen führen.

Zusatzausbildungen:

- Dr. der forensischen Medizin
- Dr. der Exobiologie
- ausgebildeter Allgemeinmediziner und Chirurg
- thenabreanischer Schmane 3. Weisheitsstufe

Familie:

Vater: Orgus Binjazzy (Schamane 1. Weisheitsstufe)
Mutter: Venycia Binjazzy (Orakel)
Geschwister: - - -
Ehegatte: Mondyara Binjazzy (Physiotherapeutin auf Cuferia Prime)
Kinder: Porynna Binjazzy (5)
Cousins: - - -

Karriere:

2347: Tyramon Binjazzy wird im Monat des zweiten Mondes (August auf der Erde) am zwanzigsten Tag für den Stamm der Coyoharom als Sohn des Stammesschamanen und seiner Frau dem Stammesorakel geboren und wächst im Einklang mit der Natur im Dorf Condaran im Dschungel von Zator auf. Während seiner Kindheit wächst er zu einem fähigen Kräuterkundler heran und erlernt die Fertigkeiten eines thenabreanischen Schamanen. Im Alter von 14 Jahren begeht er das Tyran Ritual, welches er mit der dritten Weisheitsstufe erfolgreich abschließt. Obwohl die Thenabreaner ein Volk sind, dass den Warpantrieb zur Verfügung stehen hat, haben sie sich entschieden, ihn nur selten und nur wenn unbedingt notwendig einzusetzen und geben der Natur den Vorzug. Treiben aber regen Handel mit der Föderation und sind seit 2285 Vollmitglieder im Völkerbund. Tyramon wünscht sich für sein Leben aber einen Weg als den seines Vaters einzuschlagen und bewirbt sich ohne dessen Wissen bei der Sternenflotte.

2363: Mit 16 Jahren und nach langen Debatten mit seinen Eltern, verlässt Binjazzy Thenabrea IV, um die Sternenflottenakademie zu besuchen. Er belegt dort die medizinischen Standartfächer sowie im speziellen forensische Medizin, Chirurgie und Exobiologie.

2364: Ein Jahr später begeht der junge Thenabreaner sein erstes exobiologisches Praxissemester und wird dem Sternenflottenkrankenhaus auf dem Gelände des Sternenflottenkommandos zugeteilt. Er findet sich sehr schnell zurecht, jedoch begeht er eines Tages einen Fehler. Er verabreicht entgegen der Weisungen des zuständigen Oberarztes einem Benziten eine thenabreanische Salbe gegen dessen Schuppenflechte, was die Krankheit noch verstärkt. Er hatte nicht bedacht, dass Benziten allergisch auf die Stoffe reagieren, die nicht in den Meeren von Benzar enthalten sind. Daraufhin kommt es zum Verweis und einem Eintrag in seine Dienstakte. Von weiteren disziplinarischen Maßnahmen wird abgesehen, da Binjazzy ansonsten ein fleißiger und talentierter Mediziner zu werden verspricht.

2369: Tyramon besteht sein Abschlussexamen als dritter seines Jahrgangs und erwirbt den Doktortitel. Er wird nach Abschluss der Akademie als Lieutenant Junior Grade auf die U.S.S. LONDON versetzt, einem Schiff der CONSTELLATION – KLASSE. Dort dient er als dritter Schiffsarzt auf der Krankenstation und im OP.

2373: Der Dominionkrieg bricht aus und die LONDON wird zusammen mit der siebten Flotte in den Hyralan Sektor beordert, wo sie das System sichern soll. Ein Teil der LONDON Besatzung wird auf den Planeten Hyralan III gebeamt, um dort ein Lazarett für Kriegsopfer einzurichten. Binjazzy gehört zu diesem Außenteam und dient als Feldchirurg, wobei er sich als äußerst hartnäckig erweist und bis zur Erschöpfung arbeitet. Sein Vorgesetzter muss ihm manches Mal eine Zwangspause auferlegen, damit er isst und schläft.

2375: Kurz vor Ende des Krieges wird Binjazzy wieder auf die LONDON beordert und zum Lieutenant befördert. Als der Krieg dann schließlich durch die Kapitulation des Dominion endet, nimmt sich Binjazzy eine Auszeit und kehrt nach Hause zurück. Wo er seine spätere Frau Mondyara kennenlernt. Die beiden verbindet eine ganze Menge. Sie haben beide den Heimatplaneten verlassen, um einen anderen Weg einzuschlagen, wobei Mondyara eine zivile Physiotherapeutin ist, die ebenfalls in der Heimat Urlaub macht. Die beiden verlieben sich ineinander und beginnen eine Beziehung.

2376: Tyramon und Mondyaras Tochter Porynna kommt auf Cuferia Prima, wo Mondyara lebt und arbeitet auf die Welt, während Tyramon mit der LONDON unterwegs ist. Sein Captain erlaubt ihm allerdings über Subraum bei der Geburt dabei zu sein. Er nimmt sich extra dafür frei. Einige Wochen später ist die LONDON in der Nähe von Cuferia und Tyramon bekommt ein Shuttle, um seine Frau und das Neugeborene zu besuchen.

2380: Tyramon und Mondyara beschließen ein wenig sesshafter zu werden. Tyramon lässt sich in die Taskforces versetzen, da er glaubt, seine Talente als Feldchirurg sind dort gut eingesetzt und bekommt einen Posten auf einer der Krankenstationen auf UNITY ONE angeboten. Er nimmt an und zieht mit seiner Familie ins Tendara System, um als stellvertretender Leitungsarzt auf der zweiten Krankenstation zu arbeiten. Seine Frau eröffnet auf UNITY ONE eine Physiotherapie Praxis und arbeitet eng mit dem medizinischen Stab der Sternenflotte zusammen.

2382: Tyramon wird von Commodore O'Connor angesprochen, die Leitung der medizinischen Abteilung auf der VICTORY zu übernehmen, als diese nach ihrer Beförderung vom Fleetcaptain zum Commodore das Schiff übernimmt und eine Kommandocrew zusammenstellt. Tyramon berät sich mit seiner Frau und nimmt daraufhin das Angebot von O'Connor an.

Charakter:

Tyramon Binjazzy ist ein Wesen mit vielen Facetten. Zum einen versucht er seine Beziehung zur Natur nicht zu verlieren und wendet in seinem Arbeitsalltag mit großem Erfolg die Heilkünste seiner Heimat an und zum anderen ist er ein herausragender Schulmediziner, der sich der Fähigkeiten der medizinischen Technologie voll bewusst ist und diese gekonnt einzusetzen vermag.
Er gilt als aufgeschlossen, neugierig und humorvoll. Mit seinen Augen ist er außerdem in der Lage auch den Infrarotbereich und den Ultraviolettbereich zu erfassen. Neue Patienten fürchten sich manchmal vor seinem Blick aber seine offene und humorvolle und manchmal auch sarkastische Ader ändert dies zumeist schnell.
Er arbeitet manchmal mehr als gut für ihn ist und muss gelegentlich sogar gezügelt werden. Vorallem als Forensiker und Feldchirurg schöpft er sein volles Potenzial aus. Entspannung verschafft ihm seine Familie und vorallem seine kleine Tochter, die ihn immer in Atem hält und gerne auch mal was anstellt.
Man hört bei Verabschiedungen gerne mal den Satz: “Mögen die Geister der Ahnen mit dir sein.” oder man kann ihn bei Behandlungen auch ab und an rituelle Ferse und Gesänge seiner Heimat rezitieren hören, die den Heilungsprozess unterstützen und eine entspannende Wirkung auf den Patienten haben sollen.

END OF FILE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Q1eCWs.jpg   

g6YSHx.jpg

Hallo Leute und ein frohes neues Jahr,

es ist hier schon eine Weile nix mehr passiert.
Aber ich bzw. wir von Science Fiction, 3D Modelling & Fan Fiction - Index. waren nicht untätig.
In den letzten Tagen sind sogar zwei FF Werke entstanden, die ich euch hier und heute präsentieren möchte.

Zum einen trage ich mich seit Jahren mit dem Gedanken, meine gesammelten Dienstakten etc. in diversen Nachschlagewerken zusammenzufassen.
Ich freue mich melden zu können, dass ich jetzt die erste Folge meiner Who is who in UNITY ONE Reihe abgeschlossen habe.
Da die Dateien sonst zu groß werden, werde ich dies in mehreren Teilen posten, damit es bis zur Fertigstellung auch nicht allzu lange dauert.

ZUM COVER:

Die beiden Charaktere auf dem Cover sind sowohl Hauptcharaktere als auch Repräsentanten von Gut und Böse (oder besser gesagt, weniger gut). Das HUD symbolisiert die Personenindentifikation in der Datenbank der Sternenflotte.

Ich bin eigentlich ganz zufrieden damit.

Liebe Grüße und viel Spass beim lesen.

LANGUAGE: GERMAN

CREDITS:

- Actors: T.Pick & Angelina Jolie
- Cover & Book by Thorsten Ralph Pick
- joran-belar.deviantart.com/
- HUD by redheadstock.deviantart.com/
- (C) 2015 - Science Fiction, 3D Modelling & Fan Fiction - Index.

DOWNLOADLINK: Star Trek Unity One - Whoiswho Episode1 by Joran-Belar on DeviantArt

DOWNLOADLINK-2: Star Trek: Unity One - Who is Who 1
------------------------------------------------

Und zum zweiten: in unregelmäßgen Abständen veranstaltet mein Forum diverse FanFiction Contests und als Gewinner des letzten oblag es mir, ein Thema für den nächsten Contest zu wählen. Ich entschied mich, den MAQUIS aus STAR TREK zu wählen und forderte die Community des Forums auf, Geschichten aus ihrer Sicht zu schreiben. Dabei sind einige Geschichten zusammengekommen, die alle einzigartig sind.
Sie regen zum nachdenken an oder sind voller Action aber auch humorvoll und traurig oder auch manchmal etwas gruselig.

Ich wünsche euch mit unserem brandneuen Sammelband viel Spass und gute Unterhaltung.

SPRACHE: Deutsch

- Authors: Max, Tolayon, Roger van Dyke, Damon1984 and VGer
- Publisher: T.Pick (me) www.facebook.com/thorsten.pick
- Cover by T.Pick
- (C) 2016 Science Fiction, 3D Modelling & Fan Fiction - Index.

DOWNLOADLINK: 3.SF3DFF FF Sammelband-Idealist oder Terrorist by Joran-Belar on DeviantArt

DOWNLOADLINK-2: Der 3.SF3DFF FanFiction Sammelband - Idealist oder Terrorist?

Gruß
J.J.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ckd749.jpg

Hallo Leute,
 
im vergangenen Jahr habe ich damit begonnen meine UNITY ONE Charaktere in einer kleinen Enzyklopädie zusammenzufassen.
 
 
Dies habe ich nun als Auftakt für die Geburtstagsfeierlichkeiten zum 10. Gründungstag meines Forums http://www.SF3DFF.de. heute fortgeführt.
Herausgekommen ist der zweite Band dieser Enzyklopädie, der sich rein mit den Admirals, den Entscheidungsträgern der Sternenflotte und den Taskforces beschäftigt.
Nur Fleetadmiral Belar und Fleetadmiral Stone befinden sich nicht in dieser Episode, da ich diese bereits in der letzten Ausgabe eingebaut habe.
Belar, habe ich damals als Hauptcharakter eingefügt und Stone als Preview auf diese, vorliegende, Ausgabe.
 
Ich wünsche euch nun viel Spass beim lesen und hoffe ich habe wieder etwas mehr Licht in dieses seit 10 Jahre bestehende und umfangreiche FanFictionprojekt aus meiner Feder gebracht.
 
Bei Fragen stehe ich natürlich wie immer sehr gerne zur Verfügung.
 
Shares, Likes und Comments sind natürlich auch wie immer gerne gesehen.

DOWNLOADLINK ALTERNATIV:
http://joran-belar.deviantart.com/art/Star-Trek-Unity-One-Whoiswho-Episode2-613419495
 
Liebe Grüße
J.J.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

g8KyJY.jpg


VOLLBILD:


Lieutenant J.G.
Denayra Tregoryenne
Bio und Charakterbeschreibung

Rang / Titel: Lieutenant Junior Grade
Vorname: Denayra
Nachname: Tregoryenne
Dienstnummer: DT5582101E
Dienststatus: Aktiv
Ruf-/Kampfname: - - -
Geburtsdatum / Entstehung: 21.02.2357
Alter: 24 (2381)
Geschlecht: weiblich
Position: Executive Chief of Science / U.S.S. ESCORT NCC-74200 A
Rasse: Targarianer
Heimatplanet: Targaria Majoris
Nationalität: - - -
Sternzeichen: - - -
Größe: 1,77m
Hautfarbe: weiß
Haarfarbe: weiß
Augenfarbe: himmelblau
Merkmale:  sehr zierliche Statur

Auszeichnungen

- Dominionkriegsabzeichen

Disziplinare Vermerke:

- - -

Zusatzausbildungen:

- Abschluss in Exobiologie
- Abschluss in Exogenetik

Familie:

Vater: Commander Dr. Neil Conrad (CMO USS. MERRIMAC)
Mutter: unbekannt
Geschwister: - - -
Ehegatte: - - -
Kinder: - - -
Cousins: - - -

Karriere:

2357: Denayra wird auf der unwirtlichen Welt Targaria Majoris unter widrigen Umständen geboren. Genaueres ist nicht bekannt, es ist nur bekannt, dass sie von einem Außenteam der USS. MERRIMAC der Sternenflotte, das ihren Heimatplaneten besuchte, um Handelsvereinbarungen mit ihrem Volk zu treffen, in einem Sturm im Wald ohne ihre Eltern gefunden wurde.
Der Arzt, im Außenteam entschied, das Kind mitzunehmen und vom Schiff aus ihre Eltern zu suchen, was jedoch nicht möglich war. Er bat daraufhin seinen Captain, das Mädchen adoptieren zu dürfen. Trotz der Bedenken des Captains er könne die oberste Direktive verletzen, nahm der CO Kontakt zu den Führern von Tagaria Majoris auf, um die Angelegenheit zu klären. Diese erklärten sich einverstanden und so wurde der alleinstehende und eigenbrötlerische Doktor der MERRIMAC zu Denayras Vater.
Bald schon ließ das Kleinkind, Denayra bereits Gegenstände durch die Luft schweben und versetzte manches Mal ihrem Vater einen Stromschlag, wenn er versuchte sie beispielsweise bei einer Kinderkrankheit zu behandeln. Dies geschah vornehmlich dann, wenn Denayra Angst hatte.
Darauhin untersuchte er seine Tochter genauer und entdeckte starke PSI Wellen, die von ihr ausgingen.
In späteren Jahren wurden ihre Telekinetischen Kräfte immer stärker und es war offensichtlich, dass Denayra lernen musste, diese Kräfte zu kontrollieren.
Ihr Vater nahm sich Urlaub von der MERRIMAC und kehrte mit Denayra nach Targaria Majoris zurück, um mehr über dieses Phänomen zu erfahren.
Die beiden erfuhren, dass es sich hierbei um ganz normale Abwehrmaßnahmen ihres Volkes handeln würde und man diese nur meistern könne, wenn man sich der Lehre eines Meisters unterzöge. Ansonsten könnten diese ungezügelten Kräfte auch schnell zum Organversagen und Hirntot des Anwenders führen.

2369: Von dieser Aussicht überrascht, willigte die zwölfjährige Denayra ein, bei den Meisten auf Targaria zu bleiben und in die Lehre zu gehen. Leider konnte ihr ihr Vater keine Gesellschaft leisten und musste wieder zurück auf das Schiff. Aber sie    hielten Subraumkontakt und sprachen so oft es ging miteinander, während Denayra immer älter wurde. Auch ihre Giftdrüsen bildeten sich langsam aus, sodass ihr Körper auch ein leichtes Neurotoxin produzierte, was durch die Zunge injiziert werden konnte.

2371: Denayra hat mehr oder weniger gelernt mir ihren Kräften umzugehen, was allerdings nicht immer gelingt. Wenn sie unter großem Stress steht, brechen diese sich auch heute noch manchmal unkontrolliert Bahn. Dennoch verlässt sie die Meister, die ihr eröffnet hatten, nach ihrem “Abschluss” einen Eid ablegen müsse, um sich ihr Leben lang der Meditation und des Lehrens zu verschreiben. Dies weis Denayra von sich, die sich nach Abenteuern sehnt und verlässt, wohlwissend ihre Kräfte nicht völlig unter Kontrolle zu haben, Targaria, welches sich um Aufnahme in die Föderation bemüht, und reist zur Erde.

- Dort angekommen, schreibt sie sich auf der Sternenflottenakademie ein und entscheidet sich für die wissenschaftliche Laufbahn. Sie studiert neben den Standartfächern zusätzlich noch Exobiologie und Exogenetik.

2373: Zwei Jahre später bricht der Dominionkrieg aus und Denayra, nun Mitglied der Red Squad, wird als irregulärer Ensign und stellvertretender Wissenschaftsoffizier auf die USS. KENNEDY, einem Schiff der RED SQUAD der SABRE KLASSE versetzt. Die KENNEDY hat die Aufgabe eine Sensorenphalanx weit hinter der Frontlinie zu verteidigen.
Das Schiff hat kaum die Mission aufgenommen und die Position erreicht, als auch schon ein kleines Geschwader Jem'Hadarschiffe auftaucht und trotz eines harten Kampfes, die KENNEDY und die Sensorenphalanx vernichtet.
Seit diesem Tag gilt Denayra als MISSING IN ACTION.

2381: Denayra ist keineswegs tot. Nach der Schlacht wurde sie gefangen genommen und zu den berüchtigten Dämonwerften gebracht, wo sie 8 Jahre nach ihrem verschwinden von den beiden UNITY ONE Offizieren Subcommander Tarell und Commander G'Kor entdeckt wird.
Unter halsbrecherischen Umständen gelingt ihr zusammen mit den beiden Offizieren die Flucht und die Rückkehr nach UNITY ONE.
Beeindruckt von der Raumstation bittet sie G'Kor und Tarell bei Fleetadmiral Belar ein gutes Wort einzulegen, dass sie bleiben kann.
Belar, der so seine Bedenken und Befürchtungen hat, gewährt ihr diese Bitte unter der Auflage sich einer intensiven psychischen Rekonvaleszens und einem vulkanischen Training zu unterziehen, um ihre Kräfte besser kontrollieren zu lernen.
Denayra stimmt dem zu und macht große Fortschritte. Nebenbei bringt sie ihr Studium zu Ende und in Anrechnung auf ihre Gefangenschaft, erhält sie neben dem Abschluss den Rang des Lieutenant Junior Grade und wird zu Sovaks Assistentin auf der USS. ESCORT, dem Flagschiff der 5. Taskforce.

Charakter:

Denayra ist eine zierliche, neugierige und leidgeprüfte, junge Frau, die nicht viel von sich preisgibt. Ihre Seele hat schwere Wunden davongetragen und die Zeit in der Gefangenschaft des Dominion und anschließend der Liga lassen sie Nachts oft schweißgebadet aufwachen. Vorallem wenn die Erinnerungen hochkommen, was sie hat alles tun müssen, um zu überleben kommt auch ab und an ein gewisser Selbstekel auf.
Zudem machen ihr ihre Kräfte schwer zu schaffen, was sie dazu zwingt, sollte sie in der Sternenflotte bleiben wollen, bei einem Vulkanischen Freiwilligen in Meditationssitzungen zu gehen und sich zusätzlich in intensive psychologische Behandlung zu begeben.
Dennoch geht es Denayra von Monat zu Monat auf UNITY ONE besser. Sie liebt diese Station und ihren Posten auf der ESCORT.
G'Kor und Tarell und auch Captain Kendall, der von Zeit zu Zeit mal bei ihr vorbeischaut, zählen zu ihren engesten Freunden und dienen ihr als Anker und Stütze.

END OF FILE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

7c8ZFQ.jpg



Hallo Leute,

ich freue mich, euch endlich (mit einem Monat Verspätung) den offiziellen SF3DFF Kalender 2017 präsentieren zu können und hoffe, er gefällt euch.
Ich habe mit dem Kalenderprogramm leider nicht so viel Erfahrung wie meine Vorgängerin, sodass es hier und da wohl noch im kommenden nächsten Kalender einiger Verbesserungen bedarf, aber fürs erste Mal bin ich ganz zufrieden.

Leider ist die Datei für das Forum viel zu groß (10,6 MB), sodass ich auf meinen DevArt Account ausgewichen bin.
Wer keinen Zugriff darauf erhält und die Datei nicht runterladen kann, eine PN an mich und ich schicke das Ding per Email.

Dieser Kalender darf sehr gerne überall geteilt werden.

Ich wünsche euch ganz viel Spass mit unserem Kalender und freue mich bereits auf den nächsten.

DOWNLOAD: http://joran-belar.deviantart.com/art/www-SF3DFF-de-Calendar-2017-660993251

Gruß
J.J.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der grosse Bildband zum 1701 Tag, dem 17.01.2017

DwrJt5.jpg

Hallo Freunde,

ich habe heute den ganzen Mittag an unserem Bildband zum 17.01.2017, an dem wir seit fast 2 Monaten arbeiten, gesessen und in zusammengestellt und die kleinen Geschichten zu jedem einzelnen Bild geschrieben und ich denke, uns ist da wiedereinmal ein tolles Kooperationswerk gelungen, das einmal mehr die Stärken unserer Community hervorhebt und uns nach außen hin gut repräsentieren wird.
Ich jedenfalls, bin sehr stolz auf unsere Arbeit und hoffe, euch geht es genauso.
Im kommenden Jahr plane ich erneut dieses Event auf diese Weise zu feiern.

Jetzt bleibt mir eigentlich nur noch, euch einmal mehr für eure Teilnahme zu danken und euch viel Spass zu wünschen.
Ich würde mich außerdem sehr freuen, wenn ihr den Bildband herunterladen und auf euren jeweiligen Accounts, wo auch immer, zu laden.

DeviantArt Downloadlink: http://joran-belar.deviantart.com/ar...book-667280248
Thread im SF3DFF.de Forum: http://www.sf3dff.de/index.php/topic...html#msg216809

Sollte der Download auf DevArt oder im SF3DFF Forum nicht funktionieren, schickt mir eine PN mit eurer Mailadresse und ich schicke euch das Büchlein zu.

Liebe Grüße
J.J.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ic9QLf.png


Hallo Leute,

vor einer Woche erschien der www.SF3DFF.de. Sammelband zum 50. Geburtstag von Star Trek.
in diesem Sammelband findet ihr 13 FanFiction Geschichten mit einigen der beliebtesten Star Trek Charaktere aus diesen 50 Jahren.
Unter anderem auch eine Geschichte von mir mit dem Titel "An orion Lovestory".
Zugleich feiert die Community auch das zehnjährige Bestehen unseres kleinen Star Trek und Scifi Art Forums.


dCYJIQ.jpg
 
Den Sammelband könnt ihr unter den folgenden Links beziehen:

https://rumschreiber.wordpress.com/2017/04/01/jubilaeums-fanfiction-sammelband-des-sf3dff-de-forums/

http://joran-belar.deviantart.com/art/Star-Trek-50th-Anniversary-FF-Anthology-by-SF3DFF-672260169

http://www.sf3dff.de/index.php/topic,4340.msg217164.html#msg217164

Ich wünsche euch viel Spass beim lesen und wir würden uns sehr über euer Feedback und einen Besuch in unserem Forum freuen.

Liebe Grüße
J.J.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ All

Und hier nun meine Geschichte, aus dem Sammelband ausgekoppelt als Standalone,

iSW203.jpg

Hallo Leute,

ich freue mich euch heute, nun auch als Standalone, meine Geschichte aus dem
STAR TREK: Anniversary Sammelband: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,4340.msg217164.html#msg217164
präsentieren zu dürfen.

Die Story

Charles Tucker III.
macht Urlaub auf Risa und wie es eben so mit ihm ist, verliebt er sich dort bis über beide Ohren.
Jedoch bleibt diese Liebe nicht ohne Folgen und Trip tappt einmal mehr in ein Fettnäpfchen, dass die Crew der ENTERPRISE und auch das Schiff selbst in große Gefahr bringt.

Ich wünsche euch jetzt sehr viel Spass mit meiner Geschichte.

DOWNLOAD:  http://joran-belar.deviantart.com/art/Star-Trek-Enterprise-An-orion-Lovestory-673823784

FORENTHREAD MIT DOWNLOADOPTION: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,4343.msg217338.html#msg217338

Liebe Grüße
J.J.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RqYNM8.jpg

Hallo Leute,

vor einigen Wochen feierte mein Forum www.SF3DFF.de. seinen 11. Geburtstag und zu diesem Anlass, habe ich alles daran gesetzt die neueste UNITY ONE Geschichte fertigzustellen.
Die Geschichte spielt direkt nach "Gods & Admirals".

Inhalt

Subcommander Tarell und Commander G'Kor befinden sich auf den legendären Dämonwerften in Gefangenschaft der Liga, werden verhört und gefoltert und müssen Zwangsarbeit leisten. Dennoch planen sie ihre Flucht und bekommen unerwartete Unterstützung eines alten bekannen von G'Kor und dessen Freunden.

In der Zwischenzeit plant Captain Francis Kendall von der MIDWAY seinen Angriff auf die Dämon-Werften.

ALTERNATIVLINKS

http://joran-belar.deviantart.com/art/Star-Trek-Unity-One-S2-07-Forged-in-Fire-687178806
http://www.sf3dff.de/index.php/topic,4368.msg218742.html#msg218742

Ich hoffe, die Geschichte gefällt euch.
Den nächsten Teil dieses Zweiteilers schreibt im Moment mein Kollege und Freund Lutz Lindner aka Alexander McLean und sollte ende des Jahres erscheinen.

Gruß
J.J.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×