Jump to content

Recommended Posts

MrPicard    0

@ Carl

DS9 ist für mich einfach uninteressant. Ich kann verstehen, daß viele Trekkies es mögen, aber für mich ist die Serie nichts, habe sie ganz geschaut, aber mir gefiels einfach nicht von der Machart her, dieses ganze Kriegsgedöns, nee danke.

Wenn ich nun allerdings vor die Wahl gestellt werden würde, DS9 oder VOY, also da würde ich mich eindeutig für DS9 entscheiden. Ich mag zwar die Crew bei denen nicht so sehr (außer O'Brien), kann mit denen nichts anfangen, besonders mit Sisko nicht, aber wenigstens halte ich sie nicht für das, wofür ich die VOY-Leute (außer dem Doc) halte. *mag jetzt hier keine bösen Worte in den Mund nehmen* *g*

Oh und btw, ich hab seinerzeit auch mit VOY, TNG und TOS angefangen, mir gefiel VOY da sogar ne Zeitlang relativ gut, bis ich dann merkte, daß die Folgen irgendwie immer gleich abliefen und daß ich Janeway absolut nicht leiden kann und daß mir die Handlung meistens eben einfach zu... zu... 'einfach gestrickt' war. *hilflos mit Händen fuchtel*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kann mit denen nichts anfangen, besonders mit Sisko nicht,
Nun, stehe ich vor der Wahl Sisko oder Picard - dann ist Picard klar meine erste Wahl! Aber ich konnte Sisko viel abgewinnen, mehr als Janeway und Archer, ja sogar mehr als Altmeister Capt. Kirk. Mir gefiel einfach die Charakterentwicklung der Figur vom trauernden Witwer und alleinerziehenden Vater über den militärischen Anführer und letztlich zum spirituellen Menschen unheimlich gut.... Zudem finde ich den Schauspieler Avery Brooks sehr charismatisch! Patrick Stewart habe ich leider noch nie live erlebt (sein Autogramm ist auch das einzige, das mir aus der TNG Stammcrew noch fehlt).

Voyager: ST für Frauen?

Goodness! So eine Frage kann auch echt nur ein Mann stellen!

Richtig, aber ich habe meine Gründe ja klar aufgeführt. Es ist nicht die Frau auf dem Captain´s Chair, die mich stört (denn die finde ich ja gar nicht so übel) - es ist das Fehlen einer männlichen Identifikationsfigur in der Serie....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
shane    0

Bei mir steht der gute Jean- luc auch auf dem ersten Platz. Was aber Charakterentwicklung anbelangt steht Sisko, wie ganz DS9 auf dem ersten Platz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MrPicard    0

Ich hab ja nicht gesagt, daß ich Sisko schlimmer als Janeway finde :crazy: ... ich mag ihn eben nur nicht so, er ist mir zu impulsiv, ich glaube nicht, daß ich mit ihm eine gemeinsame Basis finden könnte. Und dann kommt noch hinzu, daß er sich mit Jean-Luc nicht richtig versteht, da wird mein Beschützerinstinkt wach, wenn jemand Jean-Luc so anfährt wie Sisko das machte (mag sein, daß er seine Gründe hatte, aber Jean-Luc ist immernoch ranghöher, zumindest war er das, als die beiden aufeinander trafen :ninja: ) ...

Aaaaber.... Sisko kommt bei mir trotz allem natürlich noch vor Janeway, ganz klar. Herrje, ich mag sogar ARCHER lieber als Janeway (dem kann man wenigstens zugute halten, daß er das erste Mal durch das Weltall trampelt) - und DAS will bei MIR was heißen! :tongue:

Und gegen Avery Brooks hab ich auch nichts, ich hab den noch nie live erlebt. Die einzige, die ich von der DS9-Crew gesehen und mit der ich auch gesprochen habe, ist Nana Visitor, und das war eine äußerst nette Dame, ich war echt sehr positiv angetan von ihr. Gegen nen Plausch mit Avery Brooks hätte ich auch nichts einzuwenden...

gegen einen mit Kate Mulgrew übrigens auch nicht, ich hab nichts gegen sie, sondern nur gegen ihre Rolle. *g* Ich müßte dann halt drauf hoffen, daß sie nicht auf die Idee kommt, mich zu fragen, was ich denn an Janeway besonders mag oder sowas. OMG. Da würde mir so gut wie nix einfallen. :question: *lol*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mezoti    0

Ich müßte dann halt drauf hoffen, daß sie nicht auf die Idee kommt, mich zu fragen, was ich denn an Janeway besonders mag oder sowas. OMG. Da würde mir so gut wie nix einfallen. :question: *lol*

Hehe...für solche Fälle immer vorher was ausdenken *g* Sonst versaut man sich das Gespräch noch^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Hehe...für solche Fälle immer vorher was ausdenken *g* Sonst versaut man sich das Gespräch noch^^

Da kann doch nicht viel passieren. läuft das gespräch schlecht, denkt sich Kate Mulgrew höchstens das, was Robert Beltran schon seit langem denkt: VOY sucks!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MrPicard    0

Also man kann über Beltran ja nun denken was man möchte (ich halte es für etwas unklug, vor Trekkies zu sagen, daß die ST-Serie, in der man mitgespielt hat, bescheuert ist), aber in dem Punkt hat er echt recht. *g* Ich kanns teilweise durchaus nachvollziehen, daß er sich über VOY lustig macht. *ggg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also man kann über Beltran ja nun denken was man möchte (ich halte es für etwas unklug, vor Trekkies zu sagen, daß die ST-Serie, in der man mitgespielt hat, bescheuert ist), aber in dem Punkt hat er echt recht. *g* Ich kanns teilweise durchaus nachvollziehen, daß er sich über VOY lustig macht. *ggg*

Vielleicht hat er das nur auf seine Rolle bezogen... Chakotay sucks (da nicht viel zu tun in der Serie), also Voyager sucks... Vielleicht denkt er ja so. :dumdiedum:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Dazu fällt mir doch glatt diese Beltran-Zitatesammlung hier ein. *ggg* Ich wußte, ich würde das irgendwann mal noch brauchen können. :crazy:

Ich sehe schon, bei ENT könnten wir nicht weiter auseinander liegen, aber bei TNG und VOY sind wir uns einig. Geniale Spruchsammlung!

bearbeitet von De Malcolm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MrPicard    0

Wäre ja auch schlimm, wenn wir uns immer nur 'streiten' würden. :unsure::laugh:

Ich hab das Bild mit den Zitaten irgendwann mal in nem Ami-Forum entdeckt, da haben das (weibliche) Voyager-Fans gepostet. *ggg* Vielleicht sollte Carl seine Anfrage dort auch mal vortragen, da gibts viele weibliche Voy-Fans. :happy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carhith    0

*in die illustre Diskussionsrunde tapp - mit dem Gefühl irgendwie zu spät dran zu sein, aber dennoch meinen replizierten Senf hinzugeben zu müssen*

Schema: weiblich, mag Yoyager total gerne, und hat bei Lt.Cmdr. Carl F. Gatlins erstem Beitrag die ganze Zeit mit dem Kopf genickt. (super Analyse, btw!)

Ich kann mich für Voyager auch am meisten begeistern... warum?

- TOS ist aufgrund des Alters und des der Filmindustrie der damaligen Zeit entsprechenden Stils einfach nur grausig

- TNG ist genial, ohne Frage, aber leider gerade die ersten Staffeln schrecklich altmodisch und fast schon komisch.

- DS9 ist langweilig und hat bis auf Worf (und O'Brian) für mich keine interessanten Charaktere, die Story ist mir nicht spannend genug. (und Ciscos Zahnweißlächeln macht mich krank)

- Enterprise ist klasse, mit einem Beagle als Hauptdarsteller (nein, ich meine nicht den Hund!), und mit tollen Charakteren in einem superinteressanten Zeitalter, aber wegen der stiefmütterlichen Sendepolitik des deutschen Fernsehens habe ich irgendwann den Faden verloren.

Voyager hingegen hat sehr interessante weibliche Charaktere, in der Tat eher flache männliche Rollen (was ich eigentlich nicht so toll finde, und wo ich auch keinen wirklichen "Liebling" finden kann - außer dem HoloDoc (hurra, ich bin intellektuell!))

Weibliche Identifikationsfiguren...:

Janeway ist hedburnemäßig cool - sie ist für mich schon der "Aufhänger" und "Star" der Serie, und interessanterweise kommen mir ihre Handlungsweisen gar nicht so wankelmütig und widersprüchlich vor. (Typisch Frau, ich versteh sie vielleicht einfach "besser"?)

Kes war furchtbar.

7of9 ist sehr cool, ein echtes Zückerchen, hat die Serie nochmal schön gepushed.

Torres, ähm, naja, eher was für die harten Girls unter uns...

Und bei den Männern, was zum anschmachten?

Nicht wirklich...

Tuvok: genialer Charaklter, aber halt Vulkanier, Ratio, igitt!

Chakotay: nicht mein Fall, zu sehr auf LadiesType gemacht.

Harry Kim: Streber, zu Recht vergessen von Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin

Tom Paris: interessanter Carakter, der nacher zum Schluffi wird....

Neelix: furchtbar

Medizinisch Holographisches Notfallprogramm (MHN): ja, der ist prima, aber leider zu alt und nicht real.

Bleibt als entscheidendes Element noch: die Story und die Action.

Ich mag Action. Das gefällt mir an Voyager schonmal prima.

Die Geschichte "wir wollen wieder nach Hause und jeder Zuschauer weiß, sie schaffen es ja doch am Ende" ist wider Erwarten ausbaufähig, facettenreich und immer wieder spannend. Die Reise durch unbekannte Sektoren birgt Potential für Kontakt mit neuen und alten Rassen. Ferner gibt es interessante neue wissenschaftliche Phänomene, viele fremde Welten und immer mal wieder verknüpfungen mit der TNG-Reihe und anderen Startreck Serien.

Alles in allem sind es Story, Action und auch die weiblichen Charaktere, die die Serie für mich interessant machen.

Carhith

bearbeitet von Carhith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
inanchfe    0

hm, ich hab mir lange überlegt, ob ich überhaupt was dazu schreiben soll, aber da Carl ja unbedingt weibliche meinungen hören möchte ;)

zunächst VOY war und ist nie mein fall gewesen. warum kann ich nicht mal sagen. angesehen habe ich mir fast alle folgen allerdings wirklich nur ein mal (im gegensatz zu anderen ST-folgen). VOY rangiert bei noch nach ENT auf dem letzten platz meiner ST-lieblingsserien.

ob es an den charakteren lag, möglich. aber ich habe das nie geschlechterspezifisch gesehen.

es war in einer der ersten folgen, wo mir diese serie eigentlich gleich verleidet wurde und da gings um irgendein zeitphänomen. da kommt belanna mit einer theorie und janeway fällt ihr direkt ins wort - da war irgendwie sense. Janeway ist für mich ein capeträger - die kann alles, weiß alles und das nervt(e) tierisch.

eigentlich hat Carl recht , die serie lebt von seinen starken weiblichen charakteren. aber genau ist wahrscheinlich das problem - die männer ist unnützes beiwerk wie die petersilie auf katzenfutter. sie haben nichts zu sagen, kuschen brav und man erkennt keinerlei entwicklung bei ihnen.

allerdings ist das bei den weiblichen charakteren fast nicht anders. vielleicht habe ich das nicht mehr richtig im kopf, aber am ende hat kaum einer der gesamten crew irgendwas gelernt oder mitgenommen aus diesen sieben jahren. und das gefällt mir nicht. bei TNG konnte man so ab der 3. staffel an sich in jeder folge irgendeinen nutzen ziehen. da war eine (auch chrakterbezogene )weiterentwicklung zu entdecken und das in einem bekannten universum ..

aber bei VOY? die treffen da auf unbekannte spezies und technologien, aber mir fehlt einfach der letzte "kick" - die moral von der geschichte wenn man so möchte.. aber womöglich bin und war ich da zu TNG-begeistert. und der konflikt marquis/SF kommen für mich viel zu selten heraus, denn mir kann niemand erzählen, dass sich das einfach - "weil wir doch alle zusammenhalten müssen" - auflöst. DAS wären ansätze gewesen, die man in der ersten staffel viel deutlicher hätte herausheben müssen. DAS wäre die chance gewesen, chakotay einfach besser ins bild zu setzen. chance vertan.

zu den charakteren selbst: für mich waren die episoden mit dem holodeoc einfach die besten. sie waren amüsant und da hat VOY selbst mir spaß gemacht. und vielleicht war die darstellung vom zynischen notfallprogramm zum echen crewmitglied manchmal überspitzt, aber sie leben und sie zeigen eine entwicklung auf..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Mir hätte auch ganz gut gefallen, die VOY schon ein paar Folgen vor dem eigentlichen Finale nach Hause kommen zu lassen (besser noch: sie hätte es nicht geschafft!). Denn gegen Ende habe ich erwartet, daß man nun noch die Schwierigkeiten mitbekommt, die die Crew hat, sich in eine um 7 Jahre weiterentwickelte Föderation zu integrieren (Dominion-Krieg, neue Technologien, neue Föderationsmitglieder, Maquis ausgelöscht etc.). Stattdessen gab es dann die hannebüchenste Zeitreise-Story, die ich je gesehen habe und die VOY wird wie im billigsten Konsolenspiel durch Drücken des roten Knopfes ganz toll gepanzert und hat die 45fache Feuerkraft. Borgkuben platzen einfach nur noch auseinander.... :wallbash: Dr. Freud, es ist wieder da! Dieses Trauma, ich sehe wieder diese Bilder... Dieser komischen Serie.... :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MrPicard    0

*gibt inanchfe vollkommen recht* ^^

Mich stört es auch an Janeway, daß sie permanent im Maschinenraum rumrennt und Torres erzählt, wie sie ihre Arbeit zu machen hat. :wallbash: Wenn ich Torres wäre, würde ich mir das verbitten. *g*

@ Malcolm

Ja die "Endgame" - Folge setzt dem Ganzen noch die Krone auf... ich dachte auch, ich glaubs nicht, als ich die das erste (und letzte) Mal gesehen habe...

Gilt aber auch irgendwie generell für die Serie, die Enterprise-D als Flaggschiff packt es fast nicht, nem Borg Cube auch nur nen Kratzer zuzufügen und Super-Janeway mit ihrer Intrepid-Nußschale ballert die Cubes einfach so reihenweise weg, nur weil sie Seven of Nine an Bord hat und irgendwann auch mal (noch hanebüchener) einen VERTRAG mit den Borg schließt. <_<

Mir hätts auch gefallen, wenn das Schiff nicht nach Hause gefunden hätte... (am besten hätte man es in der ersten Folge schon zerstört :dumdiedum: )

Nur Action reicht mir halt nicht, ich mag gute Stories und den berühmten moralischen Zeigefinger am Ende sehen und nicht irgendein "Wir trampeln durch einen Quadranten und legen uns die Prime Directive so aus wie wir sie grad brauchen und so wie unser Captain grad drauf ist" - Geballer. :sleeping:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*gibt inanchfe vollkommen recht* ^^

Mich stört es auch an Janeway, daß sie permanent im Maschinenraum rumrennt und Torres erzählt, wie sie ihre Arbeit zu machen hat. :wallbash: Wenn ich Torres wäre, würde ich mir das verbitten. *g*

@ Malcolm

Ja die "Endgame" - Folge setzt dem Ganzen noch die Krone auf... ich dachte auch, ich glaubs nicht, als ich die das erste (und letzte) Mal gesehen habe...

Gilt aber auch irgendwie generell für die Serie, die Enterprise-D als Flaggschiff packt es fast nicht, nem Borg Cube auch nur nen Kratzer zuzufügen und Super-Janeway mit ihrer Intrepid-Nußschale ballert die Cubes einfach so reihenweise weg, nur weil sie Seven of Nine an Bord hat und irgendwann auch mal (noch hanebüchener) einen VERTRAG mit den Borg schließt. <_<

Mir hätts auch gefallen, wenn das Schiff nicht nach Hause gefunden hätte... (am besten hätte man es in der ersten Folge schon zerstört :dumdiedum: )

Nur Action reicht mir halt nicht, ich mag gute Stories und den berühmten moralischen Zeigefinger am Ende sehen und nicht irgendein "Wir trampeln durch einen Quadranten und legen uns die Prime Directive so aus wie wir sie grad brauchen und so wie unser Captain grad drauf ist" - Geballer. :sleeping:

Öhm, wieso? :shock: gerade WEIL sich zu oft an die oberste Direktive gehalten wurde, solange es ging, bzw. die die VOY im Sinne der Föderation gehandelt hat und den moralischen Zeigefinger gehoben hat (Zeitreisen mal ausgenommen) hat's doch so lang gedaurt. :blink: Anstatt einfach straight in den Alpha Quadranten zu düsen wie die Euqinox, hier und da halten um zu helfen und behutsam handeln... Hätte man nicht einfach den Caretaker links liegen lassen können? :blink: Oder die Omega-Direktive... da ist man zigtausend Jahre von zuHause weit weg, und trotzdem hält es Janeway für nötig sich da an die Befehle zu halten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MrPicard    0

Sie hielt es aber grad in der "Equinox" - Folge (glaube ich, ist so lange her, daß ich das gesehen habe) scheinbar auch für okay, jemanden zu foltern, um an Informationen zu kommen. Das ist auch btw das einzige Mal, an das ich mich erinnere, daß Chakotay mal richtig den Mund aufgemacht hat in Sachen "hey, jetzt gehts aber zu weit". *g*

Ich sag ja, sie hält sich mal (in ihrem Fall dann natürlich völlig überzogen, da sie ja alles immer tausendprozentig machen will *ggg*) an die Prime Directive und andere Gesetze, dann läßt sie sie wieder links liegen (Folter)... *ggg*

Und überhaupt, wieso bat sie nicht schlicht Q um Hilfe? Das fand ich schon immer extremst unlogisch, daß sie ihm einmal, als er es ihr anbot, sie nach Hause zu bringen, einfach entgegnete "nee wir schaffen das schon von selbst" - also DA hätte ich gerne mal die Meinung ihrer Crew dazu gehört.... natürlich muß man bei Q vorsichtig sein, aber wenn man ihn so weit bringt, daß er auf ne Wette eingeht und die dann verliert, ist zumindest mal das Kontinuum hinter ihm her und macht ihm Feuer unterm Hintern, wenn er sie nicht einhält. *ggg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also man kann über Beltran ja nun denken was man möchte (ich halte es für etwas unklug, vor Trekkies zu sagen, daß die ST-Serie, in der man mitgespielt hat, bescheuert ist), aber in dem Punkt hat er echt recht. *g* Ich kanns teilweise durchaus nachvollziehen, daß er sich über VOY lustig macht. *ggg*
Also – räusper, nochmal räusper: Robert Beltran und ich... Hier stoßen zwei Welten auf einander! Es stört mich ja nicht, dass RB mit SciFi nichts am Hut hat und ich finde es auch gut, wenn er seine Meinung ehrlich sagt. Ja, es ist mir sogar lieber, als wenn er uns Fans, ganz im Sinne der Erwerbsregel „The bigger the smile, the sharper the knife...“ freundlich ins Gesicht lächelt und sich dabei denkt, Ihr seid doch alle A....!

Ich habe RB einmal erlebt, da wurde er wirklich beleidigend und hat uns alle als schwachsinnig bezeichnet. Als ihn dann allerdings jemand gefragt hat, warum er denn überhaupt solange bei VOY geblieben ist, wenn er meint, dass ihm die Serie stinkt, und warum er denn ST nicht verlassen hat, wie andere Schauspieler auch, die sich dort unterfordert fühlten, war er ziemlich eingeschnappt und hat uns gefragt, ob wir ihn beleidigen wollen und ob wir wollen, dass er die Bühne verlässt (ich hab´damals als einziger laut „ja“ gerufen!).

RB kann also gut austeilen, aber selbst nichts vertragen! Zudem ist er, und das weiß nur er, ein verkanntes Genie. Er hat bei ST in einer Fabrik gearbeitet und auf Arbeit in einer Fabrik kann man seiner Meinung nach nicht stolz sein (ich denke, dass viele Fabrikarbeiter wichtige Aufgaben erledigen und, wenn es zur Zufriedenheit von uns Kunden ist, sicher auch mit Recht stolz auf ihre Arbeit sein sollen). Jedenfalls: RB ist zu höherem geboren und nur RB weiß das – allerdings ist RB sicher nicht Patrick Stewart und auch nicht Scott Bakula... Nur durch ST sind weltweit Leute auf ihn aufmerksam geworden und interessieren sich nun auch für seine anderen Projekte (gibt es solche?). Womit ist er seit dem Ende von VOY ins Rampenlicht gerückt?

7 Jahre lang hat RB gutes Geld bei ST verdient, ein fester Job um den andere Schauspieler froh sind, und er hat auch nicht aufgehört, weil ihm die Knete doch recht war. ...Und: er verdient immer noch an ST, wenn er Conventions besucht! – Aber dann soll er bitte AUCH DAZU stehen! Viele von uns machen schließlich Jobs, die sie nicht mögen, ganz einfach weil sie Geld brauchen...

Mein liebster Auftritt von RB war übrigens in einer im Vergleich ST doch sehr intellektuell anspruchsvollen Serie, nämlich bei „Superman – die Abenteuer von Lois und Clark“ (wo übrigens auch Denise Crosby, Dwight Schultz und Patrick Killpatrick vereinzelt in Gastauftritten zu sehen waren). Dort spielte RB seine größte Charakterrolle: einen Terroristen, der aus dem Fenster fiel und von Superman aufgefangen wurde. – Wenn man seinen Gesichtsausdruck dabei sieht, weiß man, dass hier sein Talent endlich ausgereizt wurde!

Was mich betrifft, so halte ich es im Bezug auf RB seit besagtem Auftritt mit Erich Kästner: „Nie sollt so tief Ihr sinken, um von dem Kakao, durch den man Euch zieht, auch noch zu trinken!“ Ich muss RB auf keiner Convention haben und ich habe auch danach keines seiner Panels mehr besucht, denn ich bezahle nicht Eintritt um von einem Star, der selbst wie eine Mimose auf Kritik reagiert, beleidigt zu werden.

Sie hielt es aber grad in der "Equinox" - Folge (glaube ich, ist so lange her, daß ich das gesehen habe) scheinbar auch für okay, jemanden zu foltern, um an Informationen zu kommen. Das ist auch btw das einzige Mal, an das ich mich erinnere, daß Chakotay mal richtig den Mund aufgemacht hat in Sachen "hey, jetzt gehts aber zu weit". *g*
Gerade "Equinox" halte ich für eine der besten Folgen! Ich kann mich an die Folterszene nicht mehr genau erinnern, aber ich denke, Janeway hat da einen Crewman in einen ungeschützten Raum gesperrt, in dem er den Himmelsgeister, die von der Equinox Crew zur Energiegewinnung abgeschlachtet wurden, ausgeliefert war. Aber ich dachte dabei, dass Janeway nur blufft und den Mann rechtzeitig rausgeholt hätte. In jedem Fall ist es aber NICHT O.K., dass Sternenflottenoffiziere foltern - nicht bei Janeway und nicht bei "Luftschleusen-Archer"!!!

Allerdings hat Jeneway beispielsweise in "Die Leere" (ich hoffe das war der Titel der Folge, die ich meine) mit anderen Crews unter Berücksichtigung der Föderationsdirektiven (kein Rauben, kein Morden) sehr erfolgreich eine kleine Föderation aufgebaut, in der alle ihre Ressourcen und Anstrengungen der Leere zu entrinnen erfolgreich teilten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MrPicard    0

@ Carl

Ja, Robert Beltran ist durchaus ein kontroverses Thema unter den Fans (ungefähr genauso wie William Shatner, zumindest da spielt er mit ihm in einer Liga, ansonsten wohl eher nicht *g*)... nach deinen Erlebnissen kann ich vollkommen verstehen, daß du ihn nicht mehr sehen möchtest, mir würde es genauso gehen. (Manchmal bin ich doch froh, daß ich mich so richtig nur für einen (ST-)Schauspieler interessiere und darum auch zu 99,9 Prozent nicht auf Conventions gehe. *lach*) Ich meinte mit meinem "kann verstehen, daß er kritisiert" eben solche Aussagen wie die auf dem Bild, das ich gepostet habe. Da wirkt das Ganze durchaus lustig, allerdings sehe ich natürlich ein, daß er ja auch einfach hätte gehen können, also ICH zB hätte Chakotay keine Träne nachgeweint. :teufel:

Eben genau darum ging es mir, daß sie überhaupt mal in Betracht zog, den Kerl zu foltern, also das reichte mir schon. :wacko: Sie pocht so oft auf Gesetze einhalten und überhaupt, aber dann beachtet sie sie selber nicht - was für ein Vorbild ist das? :wacko:

Ich erinnere mich dunkel an diese Folge mit der Leere, ja... da nervte sie mich mit ihrem penetranten "na kommt schon, wir haben uns doch alle lieb, oder nicht" - Gesülze. *lach* Ich geb ja zu, was sie auch macht, es nervt mich. :laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und die VOY wird wie im billigsten Konsolenspiel durch Drücken des roten Knopfes ganz toll gepanzert und hat die 45fache Feuerkraft. Borgkuben platzen einfach nur noch auseinander....

Hehe...

Und davor fliegt Janeway mit einem Shuttle (!!!) vor mehreren klingonischen Kreuzern der Negh'Var-Klasse (zufälligerweise die fettesten Schiffe, die die Klingonen auf Lager haben, aber egal..) davon, die zwar aus allen Rohren schie$en, aber an der "Superduper"-Panzerung keinen Schaden anrichten.

:2guns:

Irgedwie kommt es mir aber sowieso so vor, als ob der ganze Delta-Quadrant keine gescheiten Schiffe bauen kann, wärend die Voyager Shuttles in Serie produziert (so viele KANN das Schiff gar nicht an Bord gehabt haben) und gleichzeitig trotz knapper Ersatzteil- und Energievorräte noch ein Delta-Flyer aus dem Hut gezaubert wird.

Warum merkt man der Voyager nie irgend einen Mangel an??? Theoretisch sollte es dort mit der Zeit an allem fehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
shane    0

Yup, der Delta Flyer ist sogar so toll, dass er bei einer Explosion in kleine Einzelteile zerfällt, die einfach Lego-like wieder zusammengebaut werden können. Und schon haben wir wieder eine Folge nach "Unimatrix Zero" einen neuen Delta Flyer. Ist das nicht toll?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MrPicard    0

*loool*!

Mich störts auch, daß, wenn die Voyager in einer Folge ziemlich unter Beschuß genommen wurde, sie in der nächsten Folge wieder total neu aussieht. Das Schiff müßte doch eigentlich eine fliegende Rostlaube sein nach einer Weile... oder es gibt geheime Reparaturstationen im Delta-Quadranten, deren Koordinaten nur Janeway kennt... :ninja:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Yup, der Delta Flyer ist sogar so toll, dass er bei einer Explosion in kleine Einzelteile zerfällt, die einfach Lego-like wieder zusammengebaut werden können.

Und Vergessen wir nicht die heimlichen Stars der 1. Staffel VOY: die BIONEURALEN GELPACKS. Junge, die waren so toll, daß sie in der 1. Staffel die meiste Charakterentwicklung durchgemacht haben :lol:

Also generell bin ich auch der Meinung, VOY ist mehr eine Frauen ST-Serie. Aber zumindest kann man damit potentielle Freundinnen behutsam an ST heranführen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
shane    0

Klaro. Denn damit zeigen wir ihr behutsam die Essenz von Star Trek. :thumbup: Wie hiess dazu im Sat1 Trailer so schön: "Raumschiff Voyager sorgt für Frieden im Orbit" (Nein KEIN Schreibfehler!) Dazu dann ein Ausschnitt mit Janeway:"Feuer frei mit allem was wir haben!" Warum die Freundin behutsam an Star Trek heranführen? Entweder sie mags oder net. Ich schau mir schliesslich ja auch net Verbotene Liebe, Marienhof, Desperate Housewifes und was weiss ich jetzt noch an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×