Jump to content

Wie findet Ihr "Mission Erde"  

11 Stimmen

  1. 1.

    • Absolut sehenswert
      10
    • Ganz gut
      0
    • Mittelmäßig
      0
    • Nicht besonders
      1
    • Sehr schlecht
      0


Recommended Posts

Ich habe mir gestern auf Tele5 mal die erste Folge von "Mission Erde" (Earth Final Conflict) angesehen. - Als die Serie vor ein paar Jahren lief, bin ich nicht so richtig warm damit geworden, habe aber auch nur ein paar Folgen so mittendrin gesehen.

Kennt Ihr "Mission Erde" und was haltet Ihr davon. Ist die Serie sehenswert oder ein ähnlicher Flop wie "Andromeda" ("Andromeda" habe ich mehr als einmal eine Chance gegeben, aber letztlich war mir immer zuviel Geballer, zuwenig Gehalt und die Leistungen der Schauspieler einfach zu platt - cool ist ja gut, aber die latschen oft teilnahmslos durch die Szenerie)? Bietet die Serie Tiefgang und moralische Themen, wie wir es von ST gewohnt sind?

Irgendwie hatte ich mir gestern vom "Pilotfilm" doch mehr erwartet (das war doch wohl der Pilot, oder?), denn fast hatte ich das Gefühl irgendwo in die Serie eingestiegen zu sein. Wir erfahren nur aus dem Vorspann, dass die Aliens vor drei Jahren auf die Erde kamen und den Menschen halfen Hunger und Krankheit zu besiegen und irgendwie steht man da mittendrin. Auf jeden Fall merkt man schon, dass diese Aliens mit den Menschen sehr fragliche Dinge tun, ich denke da nur an das Implantat im Gehirn und den Skrill....

Wer war eigentlich der Typ, der Boone´s Frau ermordet hat, den habe ich irgendwie nicht erkannt?

Laßt mich mal wissen, ob es sich lohnt dran zu bleiben!

bearbeitet von Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TValok    0

Bietet die Serie Tiefgang und moralische Themen, wie wir es von ST gewohnt sind?

Ja auf jeden Fall.

Ich fand die Serie damals sehr spannend und habe versucht alle Folgen zu gucken. Die Serie gewinnt an Tiefgang je weiter man vorran kommt.

Die Serie dreht sich ja im Grunde um die Widerstandsbewegung. Den plötzlichen wechsel der Hauptfigur fand ich etwas plötzlich ... passte dann aber doch irgendwie in die Serie ...

Also ich fand sie richtig gut. Lasse meine Mutter zumindest immerhin die erste Staffel aufnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alessandro    0

Die Serie ist ein riesiges Rätsel für mich. Die gesamte erste Season ist für mich die beste Season aller Zeiten/Serien. Soviel Kreativität hatte ich noch nie erlebt. Die Charaktere wirken gut gezeichnet und die Story ist bombastisch. Allerdings kann die Serie dieses hohe Niveau nicht halten. Bis zur letzten Season bleibt nur einer der Hauptcharaktere übrig (sry Spoiler) und die Story nimmt teilweise seltsame Wege an. Bis zur vierten Staffel lohnt sich die Serie allemal zu schauen, auch wenn man hin und wieder enttäuscht wird. Mein Tipp ist wirklich:

Schau dir diese Woche alle Folgen an und vlt auch noch nächste Woche und staune was da so alles passiert.

Gruß Alessandro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alessandro    0

Es ist besser wenn man die letzte Staffel nicht sieht, denn die Handlungsstänge lösen sich in der letzten Season überhaupt net auf. Die ersten vier Staffeln sollte man dagegen schon gesehen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werewolf    0

Eine Serie, der ich zu spät eine Chance gegeben habe. Spannend gemacht, mit sehr vielen überraschenden Enden und Wendungen zum Schluss, was ich sagenhaft finde. Desweiteren erkenne ich den Geist Roddenberrys in der Serie ganz klar wieder.

Bleib am Ball, es lohnt sich in jedem Fall!

bearbeitet von Werewolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carhith    0

Ich würde auch auf jeden fall weiterschauen. habe die ersten drei(?) Staffeln gesehen, haben mir sehr gut gefallen. Aus weiter oben schon genannten Gründen.

Carhith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Folge mit der "Wunderheilung" gestern fand ich ganz einfach genial - besonders in unserer Zeit, in der soviele Leute in Esotherik oder Sekten nach Erfüllung suchen. "Die Kirche der Heiligen Companions"...! Irgendwie ein ziemlich realistisches Szenario, falls Aliens jemals auf die Erde kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alessandro    0

Von dieser Art von Folgen werden dir in nächster Zeit noch viele begegnen. Die gesamte erste Staffel stellt die Technik der Talons dar und das ist einfach klasse. Wie schon gesagt, kaum eine andere Staffel irgendeiner Serie war so kreativ.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Locutus    0

Sehr geniale Serie, Mr. Gatlin - bleiben Sie dran! :)

Als ich damals auf VOX zu der Serie kam, war sie schon recht weit fortgeschritten - aber ich fand sie toll.

Später hab ich sie bei SciFi dann tatsächlich komplett gesehen (Season 1-4) - denn VOX weigert sich bis heute die letzten 4 Folgen der 4. Staffel auszustrahlen.

Du wirst mit der Serie deine Freude haben und einigen Star Trek Schauspielern über den Weg laufen. Zwar nicht Beverly Crusher - aber immerhin Deanna Troi... ;)

Viel mehr kann man nicht sagen.

"Sie kamen vor drei Jahren"..., erspart der Geschichte viel was, wann, warum, wie und wird immer mal wieder als Rückblick eingefügt - ohne dass es wie in anderen PreQuäl-Episoden zu Widersprüchen kommt.

Der Zuschauer muss nun mit den Tealons leben. Sie sind da und haben sehr schnell sehr großen Einfluss gewonnen.

Ich habe damals alle Folgen von SciFi aufgenommen und schaue sie noch heute immer wieder gerne an.

Eine DVD-Veröffentlichung können wir vorerst wohl nicht erwarten - ebensowenig wie eine Synchronisation der 5. Staffel - die aber eigentlich auch unerheblich ist, da dort keine Tealons mehr mitspielen und der eigentliche Final Conflict gelöst wird.

Es wird am Ende der 4. Season nicht komplett aufgelöst - aber dann doch wieder ausreichend beleuchtet und zu einem "Gene Roddenberry Abschluss" gebracht.

(Wie sagt man was, ohne zu viel zu sagen?)

Bleib dran - es lohnt sich.

bearbeitet von Locutus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber immerhin Deanna Troi...
Die Folge hab´ich schon mal gesehen! Das war die mit den Frauen im Kloster, wenn ich mich recht erinnere...

Jedenfalls verfolge ich die Serie jetzt seit einer Woche und bin bis auf eine Folge (die mit dem Serienmörder) sehr zufrieden damit! Ich bleibe auf jeden Fall dran - zumindest solange ich noch Tele5 sehen kann. Denn ich weiß nicht, ob ich den in Österreich auch empfangen werde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jones    0

@ Carl

Tele 5 ist auch in Österreich empfangbar, über Satellit und auch über Kabel.

Ich habe mir auch die ersten paar Folgen angesehen, werde aber nicht wirklich warm mit der Serie.

Vielleicht werde ich sie aber dennoch weiter Verfolgen, sie erinnert mich sehr stark an V - Die Außerirdiscehn Besucher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Carl

Tele 5 ist auch in Österreich empfangbar, über Satellit und auch über Kabel.

Danke! - Gut das zu wissen!

Die Geschichte mit den Schmetterlingen fand ich heute auch etwas halb ausgegoren, aber was soll´s: jede Serie hat ihre schwachen Folgen.

Gewisse Parallelen zu V sind bei Mission Erde wohl vielleicht durchaus möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werewolf    0

Sehr gut gefällt mir bei dieser Serie auch der Vorspann. Ich kann es nicht genau definieren, aber sowohl die Erläuterungen zu Beginn als auch die Musik haben mich instinktiv gefesselt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sushie    0

Ich kenne zwar die Serie von früher her, aber das scheint wohl niichts zu machen wie ich bisher festgestellt habe, da ich bis jetzt keine Episode verpasst habe. Tja mir fällt eigentlich nur gutes über Mission Erde ein, moralisch und geschichtlich einwandfrei....bis auf:

die wechselnde Besetzung in den kommenden Staffel wird etwas happig werden... da die Hauptdarsteller immer wieder mal weg sind und neue kommen

Interessant finde ich auch den Umstand dass die Talons einzig von weiblichen Schauspielern dargestellt werden, was eigentlich kaum auffällt ( besonders bei Da´an hat es mich sehr überrascht als ich das weibliche Gesicht hinter der Maske sah )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Interessant finde ich auch den Umstand dass die Talons einzig von weiblichen Schauspielern dargestellt werden, was eigentlich kaum auffällt
Interessant! - Hätte ich bei Da´an auch nicht gedacht! Aber auf jeden Fall wirken diese Aliens mal wirklich alienhaft und irgendwie glaubhafter als Ferengi und Klingonen...eben weil sie wirklich so anders sind als die Menschen. bearbeitet von Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich bin fleißig drangeblieben. Mit den Charakteren werde ich irgendwie zwar nicht so ganz warm, aber die Geschichte an sich ist spannend, denn man wartet immer darauf mehr über die Motive der Talons zu erfahren. In jedem Fall eine gute Serie, an Star Trek reicht´s aber in meinen Augen nicht heran...

Heute konnte ich die Folge nicht sehen, da ich hier starken Schneefall habe, bei dem meine Sattelitenschüssel den Geist aufgibt. Ich werde aber versuchen die heutige Episode in der Wiederholung nachts aufzuzeichnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bereue es mittlerweile nicht, regelmäßig drangeblieben zu sein! Nur eine Folge habe ich verpaßt und natürlich habe ich mir die meisten Folgen auch aufgezeichnet.

Ähnlich wie bei B5 ist es bei Mission Erde auf jeden Fall gut, regelmäßig zu gucken, da man sonst den Faden wohl verlieren würde. Aber ich liebe solche Geschichten mit durchgehendem Handlungsstrang, die mich fesseln und von mir verlangen immer wieder einzuschalten! Die Handlung ist sehr vielschichtig bei dieser Serie und das ganze weicht auch von der üblichen schwarz-weiß Malerei (hier sind die Guten, da die Bösen) erheblich ab, besonders weil Boone zwischen den Welten der Taylons und des menschlichen Widerstandes gefangen ist und auch Da´an irgendwie immer wieder bestrebt ist, die Menschn zu verstehen.

Wenn man sich erst mal an Boone und Lilly gewöhnt hat und nach einigen Folgen mehr über deren Vergangenheit erfahren hat, sind die Beiden nämlich ziemlich interessant! Ich würde mal sagen: Wer Mission Erde nicht gesehen hat, der hat was verpaßt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sushie    0

@Lt.Cmdr. Carl F. Gatlin

Gewöhn dich nicht zu sehr an die beiden.... denn wenn ich mich recht errinnere dann (Spoiler)--->

wird Bone in der heutigen Episode eliminiert und sein Nachfolger ein Art Hybrid aus diesem Lichtwesen und der Irischen Agentin Beckett tritt seinen Dienst bei den Talons an

Zumindest wird es in der 2ten Staffel interessante rund um die eigentlich Mission der Talons.... da kann man mal gespannt sein was da noch allles auf uns zukommt ( hab zum Glück einiges wieder vergessen sodass ich mich darauf wieder freuen kann :rolleyes: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na schön, nun habe ich Bekanntschaft mit Liam Kincaide gemacht... Eines ist mir aber dabei nicht klar: Wieso haben die Taylons schon beim ersten Vorstellungsgespräch gemeint, ein CVI sei bei ihm nicht nötig? Die wußten da ja noch gar nichts über seine Fähigkeiten und schon gar nicht über seine Herkunft, denn sonst hätten sie ihn wohl gleich eliminiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×