Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Knut85

Star Trek - Neue Serie 2017 - Diskussionsthread

Recommended Posts

Knut85    2

Wenn ich mich nicht irre, dann gibt es hier noch gar keinen richtigen Bereich zur neuen Star Trek Serie, abgesehen von verschiedenen News-Ankündigungen. Ich bin dann mal so frei und eröffne hiermit einen allgemeinen Diskussions-Thread. Mal sehen, ob das Zombie-Forum das noch hergibt. (Anmerkung an die Moderation: Bitte eine neue Unterkategorie bei den Star Trek-Serien erstellen und alle bestehenden und kommenden Threads zum Thema dahin verschieben.)

Bisher ist eigentlich nur Folgendes bekannt:

- Die Serie soll nichts mit den Reboot-Filmen zu tun haben.
- Sie startet 2017, wobei abgesehen vom Pilotfilm alles exklusiv bei CBS´ Streaming-Dienst "All Access" laufen soll. Zumindest in Nordamerika.
- Sie soll das Zugpferd das Streaming-Dienstes werden.
- Folgen erscheinen wöchentlich statt alle auf einmal.
- Ins Ausland hat man die Serie offenbar schon verkauft und sie allein dadurch fast finanziert. Unklar ist aber noch, wo und wann man sie hierzulande sehen kann.
- Die Serie wurde in Auftrag gegeben, weil auf CBS` Streaming-Dienst selbst die alten Star-Trek-Kamellen immer noch sehr gut laufen.
- Produzenten sind der unsägliche Alex Kurtzman, aber auch der clevere Bryan Fuller. Außerdem hat man sich den genialen Nicholas Meyer ins Boot geholt und Gene Roddenberrys Sohn. (Wobei ich bei Rod Roddenberry eher auf eine Marketing-Verpflichtung tippe, so ähnlich wie ma das bei Marvel mit Stan Lee handhabt, der bei Filmen stets als Executive Producer auftaucht, aber eigentlich gar nichts zu melden hat.)
- Es soll laut Teaser neue Crews (Achtung: Mehrzahl), neue Feinde, neue Helden und neue Welten geben.
- Die Star Trek-Serie entsteht wie viele andere Serien im kanadischen Toronto, wo man auch die größte Studiohalle Nordamerikas angemietet hat.
- Laut Nicholas Meyer geht die Serie andere Wege.
- Tony Todd spielt möglicherweise eine Rolle, eigenen Angaben nach hat er an einem Casting teilgenommen. (Erklärt wohl, warum er beim Fanprojekt Axanar ausgestiegen ist.)

Bisher gab es auch schon ein vielversprechendes Gerücht, wonach die Serie irgendwann nach den Ereignissen aus Star Trek 6 spielen soll. Meiner Meinung nach würde man in dem Fall zeigen, dass nach dem Kithomer-Abkommen eben doch noch nicht alles in trockenen Tüchern war und mächtige Leute versuchen, wieder einen Zustand offener Feindschaft zwischen den Klingonen und der Föderation herbeizuführen. Es soll nämlich ein Klingone als Schurke auftauchen. Außerdem wissen wir aus TNG, dass man bis zur Zerstörung der Enterprise C tatsächlich noch kein besonders stabiles Verhältnis mit den Klingonen hatte.  (Siehe: http://www.robots-and-dragons.de/news/19289-star-trek-zeitrahmen-und-schauplatz-der-neuen-serie-enthuellt)

Das wäre jedoch nur die Rahmenhandlung für eine Staffel. Wie in Fargo, das jedes Jahr eine neue Geschichte mit anderen Schauspielern und Charakteren erzählt, würde man in Staffel 2, so sie denn kommt, andere Ereignisse behandeln. Wenn das Gerücht zutrifft, stünde also jedes Jahr eine andere Epoche beziehungsweise Lücke im Trek-Universum an.

Ich könnte mir da zum Beispiel den Romulanischen Krieg vorstellen, den mit den Cardassianern, aber auch Handlungsbögen, die nach der Rückkehr der Voyager spielen oder erklären, warum die Borg seit der Ankunft von 40 El-Aurian-Flüchtlinge 2293 bis zum offiziellen Erstkontakt in den 2360ern nie mehr als ein Mythos waren.

Den ersten Teaser habe ich bereits erwähnt. In dem Zusammenhang kopiere ich einfach mal, was ich in einem anderen Forum dazu geschrieben habe:

Wirklich hellhörig bin ich nur bei der Aussage "New Crews" geworden. Das unterfüttert nämlich das Gerücht, dass man jede Staffel eine andere Lücke im Star Trek-Universum behandelt, sonst hätte man sich ja für den Singular entschieden. [...]  Etwas weit hergeholt wäre es dann schon, wenn man aus dem kaputten Mond, Planeten, oder was auch immer Praxis oder Romulus ableitet. Im Endeffekt soll das vermutlich einfach nur cool im Trailer aussehen, wenn man da einen möglichst bunten Mix verschiedener Blickfänge hat. Zumal ein derart zerstörtes Gebilde ja eher wenig Sinn ergibt, das soll schick sein - sonst nichts.

Es ist auch abwegig, davon auszugehen, es handle sich um CGI, die schon extra für die Serie gemacht wurde. Dafür ist es viel zu früh - und dafür sieht sie auch einfach nicht gut genug aus.

Auch aus dem Symbol würde ich mir nichts machen. Das ist einfach nur eine Variante des legendären Abzeichens, das stellvertretend für das gesamte Star Trek-Universum steht. Die Trennung des Symbols hat vermutlich rein stilistische Gründe, denn sie macht sich gut zur Schrift, die sich danach ausrichtet, und lässt obendrein keinerlei Rückschlüsse auf den Zeitrahmen zu, was ja offenbar gewollt ist.

Wir werden über die neue Serie von offizieller Seite erst mehr erfahren, wenn Beyond die Lichtspielhäuser wieder verlassen hat. Man wird dem Film Paramount zuliebe nur ungern in die Parade fahren, zumal die Serie ja nichts mit dem zu tun haben soll.

Sie im Prime-Universum spielend anzukündigen, und davon gehe ich aktuell aus, liefe im Endeffekt auf eine Brüskierung hinaus, solange Paramount gleichzeitig was fürs Abramsversum macht. Also wartet man Beyond erst noch ab.

Ich muss gestehen, dass sich trotz Alex Kurtzman, den ich bekanntlich für sehr, sehr, sehr, sehr, sehr talentlos halte, durchaus zuversichtlich bin. Es wäre schön, wenn man bereits mehr müsste. Denn viel von dem, was Hoffnung macht, ist ja leider eher schwammig oder stammt aus der Gerüchteküche.  

 

Hier übrigens der erste Teaser:

 

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Polarus    0

Ich habe gestern auch den ersten Teaser angeschaut und muss sagen......er sagtimir gar nix. Damit meine ich weder positiv noch negativ. Viele Infos enthält er nicht, außer dass alles neu sein soll. 

 

Nichtsdestotrotz bin ich zuversichtlich,  dass ein Neustart gelingen kann, zumindest in storytechnischer Sicht. Kommerziell gesehen habe ich Zweifel, nachdem die Serie exklusiv auf CBS all access also nur im Bezahlstream laufen soll. Aus meiner Sicht denkbar schlechte Startvoraussetzungen für eine Massenverbreitung.

 

Abwarten, ob wir in Deutschland die Serie - außer über eine Anmeldung auf dem Portal - überhaupt zu sehen bekommen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Knut85    2

Ich glaube, dass die Serie hierzulande entweder klassich im TV läuft oder vielleicht sogar auf Netflix oder so kommt, die ja auch hier Sachen exklusiv ausstrahlen, die in den USA eigentlich von anderen Sender sind. Gab auch mal ne Meldung dazu, dass man die internationalen Rechte bereits verkauft: http://www.robots-and-dragons.de/news/18822-star-trek-die-neue-serie-ist-international-schon-jetzt-ein-hit

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CptJones    7

Immerhin der erste und große Pluspunkt ( Ich höre schon sämtliche Abrams Fans aufstöhnen ) ist: Die Serie lässt das Abramsverse links liegen.

Das Alex Kurtzman dabei ist....nun einen tod muss man immer Sterben, aber andererseits vielleicht vermag er trotzdem positiv zu Überraschen?

Die Idee, sofern diese auch so umgesetzt wird, dass pro Staffel eine Epoche behandelt wird die im ST Universum immer noch Weise Flecke sind und bestenfalls in einigen Sätzen in den bisherigen Serien angeschnitten wurden inklusive ein Einblick dessen was nach dem Ende von DS9 und VOY im ausgehenden 24 Jahrhundert, ist sehr Reizvoll. Zumal sich zeigen würde, ob man sich mehr an die Romanfortsetzungen halten wird, oder auch diese links liegen lässt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Knut85! Polarus! Capt. Jones! :mrbanana::mrbanana:

 

Da kommt endlich mal wieder Stimmung in die Bude! 

Also mich begeistert der Teaser wesentlich mehr als der - noch aktuelle und lahme - für Star Trek Beyond. 

Er zeigt nicht viel, sagt nicht viel und zugleich dennoch einiges aus!

Es wird ja schon spekuliert, was die Bilder wohl sagen sollen. Ich bin da mal was optimistisch und spekuliere:

Der zerstörte Planet oder Mond - könnte Kronos sein - also nach ST VI. 

Der Stern und dieser grünliche Planet - ich denke da an Romulus und diesen  Hobus -Stern ?? Vielleicht die Ereignisse nach ST X und vor Star Trek 2009, sprich, dort, wo die alte Zeitlinie aufhört. Gibt es eigentlich die alte Zeitlinie nach Romulus Zerstörung und dem Verschwinden von Nero im schwarzen Loch? Oder müsste die alte Zeitlinie ab da aufhören zu existieren? Fragen über Fragen...

Dann noch das zerteilte Starfleet-Emblem. Da wird ja schon mächtig über eine zerstrittene Föderation nach der Verschwörung in ST VI spekuliert. 

Ich habe da eine andere Idee: Die Föderation kurz vor ihrer Gründung. Das Emblem kommt zusammen - die Förderation ensteht. Das war ja die verpasste Chance in Enterprise. Der Krieg mit den Romulanern wurde einfach übersprungen...

Auch da sollte die neue Serie ansetzen. 

By the way: Ist der Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht ein seltsamer Zufall? Wo der neue Trailer für Star Trek Beyond ansteht. Denn wenn man schaut, ob er endlich raus ist, landet man automatisch bei diesem Teaser.

Eigentlich ziemlich clever, da so die Leute, die sich für den Film interessieren, auf die neue Serie aufmerksam gemacht werden und dies noch gar nicht wussten.

Also eher kein Zufall... Vielleicht ist das auch der Startschuss der Promo für das 50-jährige Jubiläum. das ist doch ziemlich peinlich für Paramount/CBS, dass sie da bislang nichts verlauten ließen... :mad Während die Star Wars-Maschinerie am Laufen ist...    

Bin dann mal auf den Trailer von ST: Beyond gespannt... und WEHE, da läuft wieder Beasty Boys. :mad Bin bislang weder ein Fan, noch ein Hasser, aber so langsam bekomme ich eine Aversion... In einem Star Trek Trailer will ich was anderes hören!!! :mad  

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DavidHH    0

Das hört sich doch alles sehr vielversprechend an.

Eine Serie, die sich ins echte Franchise einfügt und historische Lücken schließt finde ich prinzipiell gut, solange es kein absolutes Prequel ist (wie ENT).

Auch die Idee, jede Staffel quasi woanders anzusetzen, ist auch mal wirklich innovativ.

Das vermindert reine Charakterepisoden en massé und man kann sich besser auf Politische Handlungen & Co. konzentrieren.

Hauptsache, die Macher springen nicht nur von einem Krieg zum Nächsten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TheOssi    0

Wobei man aber auch mal einwerfen muss, dass "Neue Crews" vielleicht auch nur bedeutet, dass mehr als ein Schiff im Mittelpunkt einer "normalen" Serie steht. Sollte es einen durchgehenden Handlungsbogen geben, besser noch durchgehende Handlung, wäre auch genug Zeit, um mehrere Crews selbst in einer Staffel gebührend einzuführen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Knut85    2

Das wäre tatsächlich eine weitere Möglichkeit und auch ein interessanter Ansatz. Vermutlich würde es dann auf mehrere Standorte hinauslaufen, an denen die Serie regelmäßig spielt. Beispielsweise auf einer Raumbasis und einem Schiff. Oder die Serie behandelt ein Ereignis aus verschiedenen Zeitperioden.

Es gibt übrigens neue Infos: Joe Menosky, Kirsten Beyer und Aron Coleite gesellen sich zum Autorenstab. Menosky hat bereits verschiedene Drehbücher zu TNG,  DS9 und vor allem Voyager geschrieben. Coleite ist neu im Star Trek-Universum und unter anderem durch Heroes bekannt. Kisten Beyer dürfte den Roman-Freunden ein Begriff. Sie ist für den Voyager-Relaunch verantwortlich und hat in der Reihe bereits acht Romane veröffentlicht. Siehe: http://www.robots-and-dragons.de/news/19807-neue-star-trek-serie-joe-menosky-und-aron-coleite-fuer-das-autorenteam-verpflicht und http://www.robots-and-dragons.de/news/19758-neue-star-trek-serie-trek-romanautorin-kirsten-beyer-stoesst-zum-team

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TheOssi    0

Zu Menosky vielleicht noch, dass er viel zusammen mit Brannon Braga schrieb, die zusammen während TNG und den Prä-Borgzeit von Voyager meistens Episoden mit einem gewissen Gruselfaktor geschrieben haben und danach in Staffel 3 bis 6 von Voyager viele Folgen zum Thema Borg. Was Menosky allerdings zu DS9 beigetragen hat, will mir absolut nicht einfallen. Vielleicht das ein oder andere Gastspiel in den Anfängen. Nach dem Ende von TNG spaltete sich dessen Autorenstab ja im Grunde in DS9- und Voyager-Stammautoren auf, die dann mit einander nicht mehr viel zutun hatten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×