Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
CptJones

Independence Day Wiederkehr

Recommended Posts

CptJones    7

Am vergangenen Sonntag abend nahm man die spontane Gelegenheit war und hatte sich im kino Independence Day Wiederkehr zu gemüte geführt. Wie immer gilt: Wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte nicht weiterlesen oder es auf eigene Gefahr tun. *g*


Wie bereits allegemein schon bekannt ist setzt die Fortsetzung 20 Jahre nach der ersten Invasion ein. Man bekommt einen kurzen abriss von den Ereignissen präsentiert, bei denen die Menschheit die Technologie der Invasioren adaptiert und dadurch den Wiederaufbau vorantreiben konnte. Auch wurde ein Planetares Sicherheitsnetz aufgebaut dass auch den Mond und andere Himmelskörper mit einschließt.
Durch die Alienantriebssysteme sind Flüge zum Mond so unbeschwert, wie wenn man sich in ein Auto setzt und einfach mal in die nächste Stadt fahren würde. Konflikte unter Menschen haben seit der Invasion nicht mehr stattgefunden, wohl aber gegen die gestrandeten Invasionstruppen, die sich Hauptsächlich in Afrika aufhalten, wo sich auch dass einzige noch Intakte Raumschiff der Invasoren befindet, dass sogar Landen konnte. Jenes hatte 1996 eine Bohrung zum Planetenkern versucht, konnte diese aber nicht vollenden, weil das Mutterschiff durch Levinson und Hiller zuvor vernichtet wurde. Seither steht es ohne Energie in der Savanne.
Levinson wird kurz vor der 20 Jahresfeier eben zu diesem Schiff gerufen, wo ihm ein Warlord berichtet, dass das Schiff seit zwei Tagen wieder über Energie verfügt. Im inneren des Schiffes gelangt Levinson an eine Konsole und muss feststellen dass vor der Vernichtung des Mutterschiffes ein Notsignal abgesetzt werden konnte und dass jemand dieses beantwortet hat.

Ab dieser Stelle geht es Schlag auf Schlag. Das , nennen wir es Königinnenschiff ( ca 5000 Kilometer Durchmesser ) trifft schnell ein und bedeckt dabei den kompletten Atlantik als es aufsetzt. Durch dessen Eigengravitaion wird alles auf der Oberfläche abgeräumt und an anderer Stelle wieder abgelassen.

Durch eine Reihe von zufällen, gelingt es den Menschen die Gefahr abzuwenden und nebenbei einen neuen Interstellaren Alliierten ( in form einer Kugelförmigen Sonde die in der Lage ist verbal zu interagieren ) zu gewinnen. Von diesem erfahren die Menschen, dass die Invasoren im ganzen Universum bereits hunderte von Welten vernichtet haben in dem sie den Flüssigen Kern der Planeten absorbierten um so an Rohstoffe zu kommen. Auch wird bekannt dass dieses Königinnenschiff nur eines von vielen ist, die von Planet zu Planet fliegen.
Als die Königin getötet wurde, setzt auch die Rückholautomatik des Schiffes ein, wodurch die Erde davor bewahrt wurde, ebenfalls als Tankstelle missbraucht zu werden. Die neuen Allierten überlassen den Menschen neue Technologien die es ihnen ermöglichen sollen einen gezielten Angriff auf die Invasoren zu starten um somit die Geisel des Universums ein für allemal zu beseitigen.


Jetzt zur Bewertung. * uff*

Tricktechnisch ist der Streifen top. Daran gibt es keinen zweifel. Storytechnisch hat man wirklich versucht aus dem Vorgänger so viel wie möglich herauszuholen. Man bekommt einen Ausblick auf die Nachkriegserde, die sich wirklich zum besseren Entwickelt hatte, die Menschen arbeiten als eine Familie zusammen. Und auch das Schicksal der überlebenden Invasionstruppen wird gezeigt.
Aber man merkt auch, dass in dem Film der Boden für einen dritten Teil bereitet wurde. Denn der  Planet wurde hier derart mitgenommen, dass man eigentlich sogar 40 Jahre benötigen wird, um die Schäden zu beheheben. Jedoch sollte dies durch den Technologietransfer der außerirdischen Sonde deutlich kompensiert werden.

Wenn man den Flim mit seinem Vorgänger direkt vergleicht ist es klar, dass der neue Teil da nicht mithalten kann. Dennoch macht er auf gewisse Weise Lust auf mehr, auch auf die gefahr hin, dass der nächste Teil noch Dünner ausfallen könnte, was die Handlung angeht.


Und nun fröhliches Diskutieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DavidHH    0

habe so ziemlich das befürchtet, was Du hier präsentierst.

Danke, da kann ich mir ja ID4 II sparen und jammere hinterher nicht über verschwendetes Geld. :flutschfinger:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DavidHH    0

Das mag ja sein,

aber irgendwie merkt man immer stärker, dass Hollywood die Ideen ausgehen und noch kopiert wird.

Der Film ist - allen Trailern zufolge - fast eine 1:1 Kopie des noch immer fantastischen Originals.

Aller muss nur noch bombastischer, größer usw. werden und das geht immer mehr zu lasten einer durchdachten Story.

Star Trek Beyond hatte dasselbe Problem.

Ich wollte mir den gar nicht ansehen, aber ein Freund hat mich letztlich überredet und da er mich eingeladen hat, musste ich das Ticket nicht bezahlen.

Und da dasselbe: billige Dialoge, gezwungen lustige, aber eigentlich gar nicht lustige Sprüche, dieselben Sequenzen immer und immer wieder. Und dann die Musik: "Beastie boys".... das passt einfach nicht.

Dazu die obligatorischen Motorradsequenzen, Super-Duper-Über-Drüber-Schiffe, Massenvernichtungswaffen und ein Aliengegner der irgendeinen Hass auf die Menschen hat.

Das war jetzt der wievielte?... 5. Film in Folge mit dieser ausgelutschten Storyline.

Hinzu kommen, blasse Schauspieler, die in klischeehafte Rollen verpackt werden, dass es nur noch zum Fremdschämen ist.

Hollywood IST ideenlos und der thumbe Zuschauer frisst brav alles, was man ihm vorsetzt, solange Star Trek im Titel steht. Und leider, leider, wird es wieder genug Lemminge geben, die in die Kinos ströhmen und das noch toll finden.

Ne, ich hab die Nase voll vom Reboot und hoffe, dass spätestens der nächste Teil so dermaßen an den Kassen untergeht, damit endlich Schluss ist.

Hollywood muss sich dringend neu erfinden und ich meine wirklich neu, damit endlich mal wieder was Zählbares dabei heraus kommt.

=A=

Das gleiche gilt für ID4 II.

Wirkt absolut wie eine fast 1:1 Kopie und da ist auch schon ein dritter Aufguss in Planung.

In Hammonia's Namen, das ist so was von langweilig geworden.

Da sehe ich mir lieber die Originalfilme an, weil da noch Charme drin war und man den Figuren Glaubwürdigkeit und Leben eingehaucht hatte.

Aber heute sind dass Alles monotone, schablonenhafte Charaktere, die so dünn geschrieben sind, dass man weder Zuneigung noch Abneigung empfinden kann.

Menschen haben jetzt Superwaffen, Aliens kommen mit noch größeren Schiffen.

Hillers Sohn, Levinson und dieser andere Pilot retten mal wieder in einer Einzelaktion die Menschheit und die USA dürfen sich mal wieder als Messias aufspielen, als einzige, die scheinbar Eier in der Hose haben.

Überrascht hätte es mich, hätte man dann sich doch noch irgendwie mit den Aliens einigen können, aber das will ja heute keiner mehr sehen - Hauptsache draufhauen mit allen Mitteln.

=A=

btw. auch das Ghostbusters Sequel ist dermaßen enttäuschend und so was von nicht lustig.

Auch da bleibe ich lieber bei den beiden Originalen - wie gut, dass es mittlerweile alle wirklich guten Filme auf DVD und BlueRay gibt.

Es heißt ja bekanntlich, "besser gut geklaut, als schlecht erfunden", aber wenn man dann auch noch schlecht klaut, dann ist Hopfen und Malz verloren.

Hollywood sollte mal Eier beweisen: Entweder alle Studios einmotten und zugeben, dass ihnen neue, originelle Ideen ausgegangen sind oder - anstatt diese dämlichen "Sequels" zu machen, die am Ende sich eh als 1:1-Kopien erweisen - von vorn herein dazu stehen und die neuen Filme als "Digital Remastered Version" ins Kino bringen.

Dann fühlt man sich als Zuschauer zumindest nicht veralbert, wenn einem vorher großes Kino und neue Ideen schmackhaft gemacht werden, die sich hinterher als hirnloses durchpauschen erweisen.

meine 2 Cent

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CptJones    7

Strengenommen war der erste Teil auch nicht weniger Gehaltvoller wie die Fortsetzung. Man konnte nur Damals viel mehr eine Beziehung dazu aufbauen, weil es noch so wirkte wie wenn es wirklich passieren könnte und man eben mit den Protagonisten mitfiebern konnte.

´Der zweite Film lebt eher vom Nostalgiefaktor und der Neugier der Zuschauer darauf, wie sich die Erde nach der ersten Invasion seither entwickelt hatte. Wie weit der Aufbau gelungen war und ob eben die Technologie des Feindes adaptiert wurde. Dadurch war es klar dass sich diese Erde sehr deutlich von der Welt unterscheiden würde, auf der wir im Moment leben. Desweiteren wurde auch gezeigt dass die Menschen in dieser Version zusammenarbeiten und nicht "alles" an den USA hängen bleibt,                                                                                                                                                                                                 Da es aber nun mal eine US Produktion ist, ist es auch klar, dass der Fokus der Handlung auch auf diesen Bereich ausgelegt ist.

 

Ob sich je was in Hollywood ändern wird? Solange die Milliarden fließen.......nicht ein Stück. Denn aus der Sicht der Bosse passt es ja soweit und damit ist auch kein Grund da, irgendwas an dieser Situation zu ändern.           

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DavidHH    0

Eben.

Und daher gibt es nur eins: nicht alles brav fressen, was einem Hollywood vorsetzt und aufhören, wie treudumme Lemmige in jeden Film rennen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×