DReffects

Neue Star Trek Serie hat Namen und Trailer!

24 Beiträge in diesem Thema

Phantastisch!!!!!!!!!! :mrbanana::mrbanana::mrbanana::mrbanana:

Ich bin begeistert!!!! Sowohl der Look als auch der Titel sagen mir zu und ist das, was ich sehen will!!!!

Nachdem ich vom neuen Film teilweise enttäuscht bin

SPOILER:

(keine Entdeckung unendlicher Weiten und keine neue Enterprise-A, die nah an den alten TOS/TMP-Versionen angelehnt ist) 

freue ich mich umso mehr auf eine neue Serie und den Look im alten Stil.

Das Design habe ich sofort als das verworfene Kino-Modell aus den Mitt70ern erkannt und finde es super. Es ist nah dran an der ENT- und TMP Enterprise und kann als anderes Schiff durchgehen. 

Und an alle, die sich über das billige CGI und am Design aufregen:

Die NCC-1701B und D fand ich nicht schöner und die Voyager fand ich hässlich. 

Und das CGI ist besser als die Endversion in ENT und ist erstmal nur ein Test. Das Ganze ist erstmal nur Promo und die kontroversen Diskussionen beabsichtigt, damit die Serie überhaupt ins Gespräch kommt und bleibt. Da ist nichts unbeabsichtigt oder versehentlich geleakt. 

Die Zeitlinie sollte klar sein. Kein Wunder, dass man Axanar verklagt hat. Wer weiß, vielleicht hat Axanar auch die Idee für die Serie oder zumindest für den Look und die Ära geliefert.

Der Name passt sehr gut zu den "new worlds" und wird hoffentlich Programm.

Voyager war so gesehen auch Programm. Die Enterprise als "Unternehmen im All" auch. 

ich bin mal gespannt, wann es die ersten Bilder zur  Crew zu sehen gibt. 

Am Tag des 50 jährigen wäre das ganz passend. :uglybanana:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erster Gedanke... ne, oder ?!

5 Minuten später ... Hm ... Vielleicht funct es ja ...

Weitere 5 Minuten später ... da kann man ziemlich viel rausholen, wenn man clever ist !

 

Also über das Schiffsdesign wird man in den nächsten Jahren noch genausoviel diskutieren, wie über den JJ-Trek, da wette ich Haus und Hof drauf ;)

Ich schwanke noch zwischen "endlich mal was anderes" und "ne, oder?"

 

Zur zeitlichen Einordnung... da ist meiner Meinung nach alles möglich. Man findet Designelemente aus Enterprise, TOS und TMP. Wegen der Registrierungsnummer würde ich mich jetzt auch nicht auf's Glatteis führen lassen - Die Constellation aus TOS hatte die NCC 1017 ... Von daher ist von vor TOS über während TOS bis vor/während TMP, meiner Meinung nach, noch alles drin ...

Aber lassen wir uns überraschen ... ich bleibe weiterhin optimistisch und gehe da mal ganz ohne Vorurteile ran...

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finds total spannend hab bin allerdings etwas verwundert wegen dem Titel sollte die Serie tatsächlich zwischen ENT und TOS angesiedelt sein. Weil: Discovery. Entdeckung und so. Aber was willst da neues entdecken wenn es NACH der Serie TOS, TNG, DS9 und VOY bereits gibt? Da würde man sich ja unglaublich einschränken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf einem Star Trek- Youtube-Kanal wurde das Video wieder raus genommen.... seltsam....es ist zwar nur ein Promo-Video....aber vielleicht hätten sie dennoch warten sollen für echte Aufnahmen.... Der Name des Schiffes klingt für mich vielversprechend....es hat den Anschein, dass es auch um Entdeckungen und Forschung geht.... was ich mir wünsche....der Titel ist tatsächlich positiv...  ansonsten hätte ich mir deutlich mehr und vor allem handfeste Informationen gewünscht.... Ich hoffe vor allem, dass es kein erneuter Reboot wird, sondern auch tatsächlich im Original-Universum spielen wird....Ja ansonsten kann man eigentlich nur wieder weiter spekulieren... Zum Design des Schiffes: ja auch  mich erinnert es etwas an Klingon- Design.... andererseits erinnert es auch gleichzeitig an das Föderationsabzeichen.... Wenn sie im September die Dreharbeiten beginnen, könnte man doch eigentlich mittlerweile mal verraten  zu welcher Zeit es genau spielt..... für mich ist der Trailer nicht arg aussagefähig.... Interessanter ist  die Aussage dass es verschiedene Crews geben soll... und dennoch hat die Serie den Titel eines einzelnen Raumschiffes.....  für mich ergibt sich bisher so gar kein Bild einer Vorstellung wie diese Serie sein könnte....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles in allem wirkt es wirklich so wie wenn man in weiten teilen das alte Phase II Konzept nun umsetzen will. Vielleicht handelt es sich bei der Discovery um eines der ersten Warp 9 Schffe, wo man auch viele weitere neue Systeme im Feld testen will, welche dann später in die Constitiution Klasse eingeflossen sind? Für mich wäre dies eine von vielen Möglichkeiten, wo zu auch der Name wie Arsch auf Eimer passen würde.

Die Frage ist halt nur, ob das Konzept aufgehen wird bei einem Publikum, dass alles abnickt nur weil es "Awsome" ist. :ohmy:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb DReffects:

Ich finds total spannend hab bin allerdings etwas verwundert wegen dem Titel sollte die Serie tatsächlich zwischen ENT und TOS angesiedelt sein. Weil: Discovery. Entdeckung und so. Aber was willst da neues entdecken wenn es NACH der Serie TOS, TNG, DS9 und VOY bereits gibt? Da würde man sich ja unglaublich einschränken...

Ich finde nicht, dass man sich einschränkt, sondern sich daran orientiert, was die Fans sehen wollen, wenn man sich an die Fanproduktionen orientiert: Denn die spielen eher zur TOS-Ära oder davor.

Außerdem hat man doch das Universum der TNG/DS9/VOY Ära zu genüge ausgeleuchtet, auch wenn man da noch was rausholen könnte.

Zudem umgeht man folgendes Problem: Alte oder neue Zeitlinie? Diese Ära spielt vor der Kelvin-Zeitlinie und würde zu beiden gehören. Außerdem bin ich noch immer der Meinung, dass die alte Zeitlinie logisch gesehen nach Nemesis und vor Star Trek 2009, bzw. nach Nero's und Spocks Verschwinden im Wurmloch ab da aufhören müsste zu existieren, bzw. von der neuen überschrieben wird.  Bzw. beide Zeitlinien bis dahin parallel und dann zusammenlaufen... So wie in Zurück in die Zukunft. Oder in der Folge "Yesterdays Enterprise". Ach, ich wisst sicher, was ich meine. :muha:

 

Und da es Capt. Jones anspricht: Ich würde mich sehr über eine Phase II Serie freuen. :uglybanana:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Yngwie Malmsteen:

Ich finde nicht, dass man sich einschränkt, sondern sich daran orientiert, was die Fans sehen wollen, wenn man sich an die Fanproduktionen orientiert: Denn die spielen eher zur TOS-Ära oder davor.

Hmm aber diese Fans machen doch keine Quote aus. Wenn das das Flaggschiff von CBS All Access sein soll darf und kann es kein Nerd-Nieschenprodukt sein, sondern MUSS alle Drama-Begeisterten fesseln. Sonst geht das so oder so schief :/

vor 1 Stunde schrieb Yngwie Malmsteen:

Zudem umgeht man folgendes Problem: Alte oder neue Zeitlinie? Diese Ära spielt vor der Kelvin-Zeitlinie und würde zu beiden gehören. Außerdem bin ich noch immer der Meinung, dass die alte Zeitlinie logisch gesehen nach Nemesis und vor Star Trek 2009, bzw. nach Nero's und Spocks Verschwinden im Wurmloch ab da aufhören müsste zu existieren, bzw. von der neuen überschrieben wird.  Bzw. beide Zeitlinien bis dahin parallel und dann zusammenlaufen... So wie in Zurück in die Zukunft. Oder in der Folge "Yesterdays Enterprise"

Genau das mein ich^^ das erklärste jetzt mal nem 0815 Fernsehzuschauer^^ Das kann, sollte es so sein, nur ein Desaster werden^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klingt vielversprechend, vor allem hinsichtlich des Storyarc über die Staffel hinweg. Die Animation finde ich für einen Test auch ganz cool. Der Knickring in der Untertassensektion ermöglichen gegenüberliegende Fenster, was sich cineastisch/kameramäßig interessant verwursten lässt. Der Schlussteil vom Schiff ist gewöhnungsbedürftig wie ein alter 7er, aber selbst wenn das nicht geändert werden sollte, kann ich darüber hinweg sehen, wenn die Geschichte fesselt. 

Zeitlinie wäre mir nach Nemesis am Liebsten, aber da hätte man auch einen Zeitsprung machen müssen, um einen modernen Produktionslook zu etablieren. Vorteil wäre ggf. mehr Flexibilität im Canon, aber warten wir einfach mal ab.

Wie auch immer ich hab Bock auf ST im Seriengewandt^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das einzige das Problem was ich sehe, die Serie und StarTrek 4 Remake werden im schlimmst möglichen Fall beide in ein und den selben Zeitrahmen bei zwei verschiedenen Zeitebenen spielen.

Einzige Hoffnung ist das das mehrere Crews Konzept war ist. Sprich, 6-8 Folgen eine Zeitebene, ein Schiff, dann Sprung 100 Jahre, neues Schiff, neue Zeitebene, usw....

So kann man umfangreiche Storybogen zu "geschichtlich" interessante Epochen im StarTrek Universum schlagen.

Zur CGI, ich hoffe das das nur die Platzhalter Texturen waren, wenn nicht....schaut euch MOd wie http://www.moddb.com/mods/star-trek-new-horizon/images/scotty-beam-me-up#imagebox an, selbst das sehen die Texturen besser aus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich seh es schon kommen.Am ende werden die paar Hardcore Trekkies, auch die einzigsten sein die es schauen ( um wieder drüber zu meckern und im Netz zu boykotten aufzurufen wie damals bei enterprise) Und es wird wieder verschwinden. Eine Serie NUR für Trekkies zu machen funktioniert einfach nicht mehr in der heutigen Zeit. Was anderes werden Trekkies aber nicht akzeptieren.Sobald es auch nur ein wenig angepasst wird, so das es auch der normale Zuschauen schauen kann, geht die Meckerei los.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso? Ich finde die Idee interessant. Da man bei Streaming-Serien auf das Dummvolk scheißen kann, darf die Serie sogar etwas altbacken aussehen, ohne dass irgendwelche Senderverantwortliche eingreifen und "awesome, aweseome" fordern wie damals bei Enterprise. Den Temporalen Kalten Krieg hatten sich die Produzenten auf Druck des Studios ausgedacht, weil man "was Cooles" haben wollte. Vorgesehen war das nicht.

Jetzt kommt es natürlich auf die Umsetzung an. Bisher bin ich diesbezüglich recht zuversichtlich, abgesehen von Kurtzman haben die Beteiligten alle einen guten Ruf.

Mir gefällt jedenfalls der Ansatz, eine Serie zusammenhängend zu erzählen und dabei mal eine andere Perspektive einzunehmen, weg vom makellosen Captain, hin zu einer Frau mit zweifelhaftem Lebenslauf. Das sind Neuerungen, die Star Trek braucht. Neue Perspektiven, ungeschliffene Figuren, neue Erzählweisen im Einklang mit dem bekannten Universum.

Abrams` Unterschichten-Star Trek hat das nie geboten und ist damit nun auch verdient endgültig an den Kinokassen gescheitert. Das mag zwar als reine Actionklamotte funktionieren, aber so was läuft jede Woche. Star Trek-Label, Reboot und Brauereien sind keine ausreichend überzeugenden Alleinstellungsmerkmale für ein ansonsten glattgebügeltes und dümmliches Machwerk. 

Bin gespannt, ob man die Reihe nun auch offiziell ignorieren wird oder bei Discovery irgendwas davon aufgreift. Ich werde den Müll jedenfalls zu den Akten legen und freue mich auf ein modernes, anderes Star Trek, das immer noch Star Trek sein darf.

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin nach wie vor der Meinung, dass das zu sehr einschränkt, außer man führt eine weitere Zeitlinie ein. Das Kapitel-Prinzip find ich super, klingt für mich sehr stark nach Babylon 5 :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem auch die TNG Ära bereits 15 Jahre Geschichte ist, hätte ich mir eine Art Next Next Generation gewünscht. Keine Einschränkungen und die heutigen technischen Darstelungmöglichkeiten passen viel besser in eine entferntere Zukunft.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es klingt interessant dass eine Serie nicht um den Captain fokussiert ist.... einen weiblichen Hauptdarsteller kann ich auch absolut begrüssen.... eine zusammenhängende Story mit Einzelepisoden fand ich schon in Star Trek -Enterprise die beste Erzählweise....also prima dass man das wohl so ähnlich beibehält.... ebenso favorisierte ich die Zeit zwischen ENT und TOS .... allerdings dass es nun so nah an TOS ist... da bin ich nicht ganz so euphorisch... ich hätte gerne nochmal Captain Archer gesehen.... meine nächste Frage wäre nämlich jetzt: wie mag wohl das Design aussehen? Das erinnert mich wieder an die Zeit von ca. 2008 wo wir alle spekulierten wie wohl der Look im bevorstehenden 2009 er Film sein mochte....

Natürlich gehe ich nicht davon aus ähnlich massive Abweichungen wie in den Abrams-Filmen zu sehen....

Ich hoffe auf einem sehr moderaten Update zu "Der Käfig".....

Allgemein mag ich TOS ja sehr.... wie das nun in einem modernen "Gewand" aussehen mag da hoffe ich mal dass ich nicht enttäuscht werde.... ich hoffe dass das Design der alten Serie ernsthaft berücksichtigt wird....wie auch immer man das in einer modernen Serie umsetzen mag...

Da hier im Artikel Amanda Grey genannt wird, wäre es auch denkbar dass man hier einen jungen Spock sehen könnte (der Zeitrahmen würde auch jüngere Ausgaben der Kirk-Crew möglich machen).... ein allgemeines Publikum dass die Abrams-Filme kennt wäre damit allerdings vielleicht etwas irritiert.... aber womöglich erscheinen auch nicht mehr viele Filme in der sogenannten Kelvin-Zeitlinie...

Dass die 1. Staffel wohl "nur" so um die 13 Episoden umfassen wird finde ich wiederum sehr gut.... ich brauche nach etwa 730 Episoden nicht noch massiv viel mehr Star Trek.... was für mich zählt ist: Qualität statt Quantität  .... gute und originelle Geschichten sowie interessante Charaktere.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Discovery schmeckt eindeutig nach mehr - IMO.

Ich hoffe nur, dass die Serie dann auch hierzulande nicht auf einem Pay-TV Sender irgendwann kommen wird.

Und vielleicht - nur vielleicht - erlebt Star Trek dann seine 2. Renaissance.

Es wäre dem Franchise und auch der treuen Fanzine nur zu wünschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schaun wir mal ob das was wird :) Warte auf mögliche DVD oder Blu-Ray Release :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sodale ....so ist nun ist endlich richtiges Material zur neuen Star Trek Reihe zu sehen.....

Auf den ersten Blick fand ich den Trailer ganz OK..... macht Lust auf Star Trek....

Die Sache mit dem Design: Geräte wie der Kommunikator sehen mir ähnlich aus wie in TOS... auch die Bedienelemente scheinen zu dieser Zeit zu passen.... ob wir dicke Monitore zu sehen bekommen ist aber wohl eher fraglich.... die Farbgebung erinnert auch mehr an ENT als an TOS.... das spiegelt sich auch in den Uniformen wieder die ich eigentlich hübsch finde...hoffe aber dass man auch Uniformen zu sehen bekommt wie sie in "Der Käfig" zu sehen waren.... worauf leider bisher nichts hindeutet....

Das Aussehen der Klingonen entspricht überhaupt nicht denTOS-Klingonen.... aber ich könnte mir vorstellen dass sie irgendwie vielleicht missgestaltet sind durch irgendwelche medizinische Experimente die  vielleicht die Fortsetzung waren von der Genmanipulation in ENT .... das ist nur eine Spekulation meinerseits....

Wie andere Leute schon geschrieben haben wirkt es etwas wie ein Mix aus ENT, TOS und Abrams-Style.

Ich bin ja mal gespannt wann ich dieses neue Star Trek sehen kann... Netflix habe ich nicht und ich würde sie auch gerne auf deutsch sehen... mal sehen ob das dieses Jahr noch was wird.....  Ich hatte mir ja schon gedacht wenn ich das Gefühl habe dass die neue Reihe nicht zum alten zusammenpasst dass ich für mich dann Star Trek für beendet erkläre... aber mit gewissen Abstrichen kann man es kanon-mässig vielleicht schon noch durchgehen lassen..... Lust macht der Trailer für mich schon....

 

Interessieren würde mich natürlich auch  weshalb sie die Reihe zeitlich so nahe an TOS ansiedeln.... vielleicht wollten sie einfach zu den Wurzeln zurück.... und sogar Spock kommt anscheinend wieder (ich nehme an daß das Vulkanier-Kind Spock  ist) .(Gastauftritte von Charakteren mit dem "richtigen" Schauspieler wären mir allerdings lieber gewesen... das dürfte hier aber kaum möglich sein).  Von den kurzen Ausschnitten kann man vielleicht reindeuten dass es auch um Moral geht und darum die richtigen Entscheidungen zu treffen was interessant ist.... 

 

Was sind eure Gedanken zur neuen Star Trek Reihe?

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb mrspock:

Wie andere Leute schon geschrieben haben wirkt es etwas wie ein Mix aus ENT, TOS und Abrams-Style.

 

Ja aber der Abrams Anteil bleibt noch zumindest was den Trailer angeht im erträglichen Ausmaß.

vor 49 Minuten schrieb mrspock:

Ich bin ja mal gespannt wann ich dieses neue Star Trek sehen kann... Netflix habe ich nicht und ich würde sie auch gerne auf deutsch sehen... mal sehen ob das dieses Jahr noch was wird.....  Ich hatte mir ja schon gedacht wenn ich das Gefühl habe dass die neue Reihe nicht zum alten zusammenpasst dass ich für mich dann Star Trek für beendet erkläre... aber mit gewissen Abstrichen kann man es kanon-mässig vielleicht schon noch durchgehen lassen..... Lust macht der Trailer für mich schon....

Nun deswegen ( auch wenn die Serie wirklich gut sein sollte ) werde ich mir dennoch kein Netflix zulegen. Entweder es kommt im klassichen TV oder eben der DvD/Blu Ray release.

 

vor 51 Minuten schrieb mrspock:

Das Aussehen der Klingonen entspricht überhaupt nicht denTOS-Klingonen.... aber ich könnte mir vorstellen dass sie irgendwie vielleicht missgestaltet sind durch irgendwelche medizinische Experimente die  vielleicht die Fortsetzung waren von der Genmanipulation in ENT .... das ist nur eine Spekulation meinerseits....

Ich könnte mir vorstellen dass  es sich bei den gezeigten vielleicht um eine Art Sekte oder so handeln könnte die ihren Kult wiederbeleben wollen. Jedenfalls wirkten einige Einstellungen wie wenn man "Die Mumie" und Klingonen zu einem ganzen gemixt hätte, Muss nicht schlecht sein. Nur wird dies sehr wahrscheinlich ein frommer Wunsch bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Ich finde es gar nicht problematisch, dass es zu "modern" im Hinblick auf die Technik wirkt. Das ist durchaus mit dem Kanon zu vereinbaren und auch einfach nötigt, wenn man 2017 eine Serie dreht, die 250 Jahre in der Zukunft spielen soll. Ich seh da auf den ersten Blick auch nichts, das moderner als bei TNG wäre, wie man es teilweise liest. Klar, bei TNG waren die Displays nicht echt und dadurch entsprechend statisch, aber das hatte einfach produktionstechnische Gründe und drüber kann man mit etwas Fantasie leicht hinwegsehen, wenn man im Hinterkopf hat, dass das Plexiglas kein Plexiglas darstellen sollte, sondern hochauflösende Touchscreens.

Den Look aus TOS hätte man dennoch viel besser einfangen können. Zu Kompromissen war man ja durchaus bereit, wie man an den Kippschaltern und antik anmutenden Kommunikatoren sieht. Man hätte aber viel stärker die Farbpalette der Originalserie einfangen und das OS nach Art der Kontrolltafeln aus TOS aufziehen müssen. Enterprise hat das teilweise gemacht, wobei die Farben da etwas gesetzter waren. Die bunte Optik aus TOS ist bis heute sehr prägend. Das, was man im Trailer stattdessen sieht, dagegen generisch und ohne jeden Wiedererkennungswert. Als Fan fühle ich mich da schon ziemlich verschaukelt. Dabei wirbt die Serie sogar damit, dass sie während bzw. kurz vor einem etablierten Zeitrahmen spielt. Wenn man schon unbedingt in einem bekannten Zeitrahmen was erzählen will, muss man auch in den sauren Apfel beißen und einsehen, dass man sich optisch nicht alles rausnehmen kann. (Das gilt auch für den Inhalt, wobei man darüber noch zu wenig weiß.)

Beim Außendesign des Schiffs ist das nicht anders. Selbst bei STINO hat man, was das angeht, einigermaßen die Epoche eingefangen. Und nun bekommen wir ein völlig überladenes Design mit eckigen Gondeln, das kaum wiederkehrende Elemente aufweist. Ich vermisse nicht nur die zylindrischen Warpgondeln mit dem rot-bunt kreiselnden Bussardkollektoren. Die Behauptung, das würde potentielle Neulinge abturnen, kann man bei so was nicht gelten lassen. Denen ist eh alles egal, solange es nicht nach Baumarkt aussieht. Es mangelte schlicht entweder am Willen oder an den Fähigkeiten. Axanar hat das deutlich besser hinbekommen, wie unter anderem die U.S.S. Ares beweist.

Bei den Uniformen hätte ich auch mehr Farbe erwartet. Wirkt für mich eher wie eine Galauniform, die man neben aufgemotzten Uniformen aus The Cage tragen könnte.

Und ich sehe auch nicht ein, dass man die Klingonen so dermaßen verunstalten muss, während man gleichzeitig immer noch auf Außerirdische setzt, die einfach nur bunt angemalt sind oder denen spitze Ohren angeklebt wurden. Sehe also die Logik dahinter nicht. Die Klingonen sehen, vor allem mit dem Kostum, auch ziemlich luschenhaft aus. Immerhin hat der Klingone, der auf dem Sarkophag abgebildet ist, eine typische Klingonenmähne. Insofern könnten das auch irgendwelche Kultisten sein, zu deren Auftreten das Entfernen jeglicher Körperbehaarung gehört. Vielleicht haben sie sich auch genetisch verunstaltet, wer weiß. Die haben da jedenfalls einen ziemlich sektenhaften Charakter.

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Ich glaube inzwischen, dass die Macher uns, was den zeitlichen Rahmen angeht, etwas in die Irre führen wollen. Vermutlich behandelt die Serie jene Ereignisse, die zu den 70 Jahre andauernden Feindschaften zwischen der Föderation und den Klingonen führen, wie Spock sie 2294 erwähnt. Die Handlung setzt demnach in Wahrheit in den 2220er Jahren an. "Michael" zerstört dabei irgendeinen klingonischen Tempel (darum diese Kultisten) als kurz vor der Beförderung zum Captain stehender erster Offizier der Shenzhou. Danach wird sie als in Ungnade Gefallene (so wurde sie bisher immer beschrieben) auf die Discovery versetzt und zum Lt. Commander degradiert. Dieses Ereignis scheint im Pilotfilm behandelt zu werden, aus dem der Trailer zusammengeschnitten wurde.

EIne Handlung um 2220 würde auch Folgendes erklären:

- Sareks optisches Alter, das eigentlich dem aus TOS entsprechen müsste. Hier ist er jedoch gefühlt 15 Menschenjahre beziehungsweise 30 bis 40 Vulkanierjahre jünger.
- Die Nähe zu den Enterprise-Uniformen und das eigenständige Design, TOS passiert eben erst in 30 bis 40 Jahren
- Die Registriernummern der Schiffe (NCC-1031, NCC-12irgendwas) sind ne ganze Ecke niedriger als die der Original-Enterprise und der meisten anderen Schiffe der Constitution-Klasse, die zehn Jahre vor TOS schon im Einsatz ist

Offen bleibt, warum dann ausgerechnet jemand als Harry Mudd gecastet wurde. Vielleicht wird er der hinterher eingefroren?

bearbeitet von Knut85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Wenn es von offizieler Seite nicht die Nachrichten gäbe dass "ST-Discovery" 10 Jahre vor TOS spielen soll so hätte ich es auch so eingeordnet dass "ST Discovery" früher spielt... Und die Meldung im Trailer 10 Jahre vor Kirk und Spock hätte auch bedeuten können dass es 10 Jahre vor deren Geburt ist....

Ich wünsche mir auch dass es mit dem genauen Datum irgendwie nicht so nah an TOS ist(und dass da irgendwie noch mehr Spielraum ist).

 

Als ich heute das Foto vom Transporterraum sah der laut offizielen Informationen auf der "Shenzou" sein soll so läuft es bei mir mittlerweile in Richtung Enttäuschung mit der neuen Serie. Mit diesem Foto glaube ich langsam nicht mehr dass sie die zahlreichen Veränderungen und Abweichungen von ENT und TOS  noch erklären werden oder können. Der Transporterraum aus "ENT" sieht moderner aus als diese völlige Umstellung in "ST Discovery"...diese Umstellung betrifft nicht nur das Design sondern die Technik an sich.  Sogar J J Abrams hat bei den Transporterräumen keine fundamentalen Veränderungen vorgenommen. Und die "Shenzou" nehme ich mal ist doch auch ein Sternenflottenschiff.

Ich habe das Gefühl die Produzenten nehmen sich hier Freiheiten nach völliger Beliebigkeit.... Dass sie nicht in der Lage sind ein glaubwürdiges Prä-TOS Design zu entwickeln hatte ich befürchtet... aber dieser Transporterraum ist eigentlich ein No Go.

 

Vielleicht hatte Bryan Fuller ähnliche Bedenken und ist auch aus diesen Gründen abgesprungen...das kommt mir so in den Sinn....

 

Um noch auf positive Gedanken zu kommen:

vielleicht haben sie verschiedene Transportersysteme auf den Schiffen.... das von der Discovery soll ja anders aussehen....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von mrspock

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe langsam die Theorie, dass die Shenzou aus einer anderen Epoche stammt als die Discovery, so ähnlich wie die Franklin und die Enterprise im letzten Kinofilm. Vielleicht gibt es ja eine Zeitreise oder irgendein Paradoxon mit einer Zeitreise, dass die Shenzou aus der ENT-Ära in die Discovery-Ära landet (Bitte nicht schon wieder was mit Zeitreise). Gabs ja auch mehr als einmal in TNG. Oder vielleicht ist sie ein Relikt. Wer weiß, ob das ein richtiger Transporter sein soll, oder ob die Teile eine andere Funktion haben? :D Der neue Transporter erinnert mich ein wenig an die Zeitmaschine aus dem gleichnamigen Film von 1960 und an das Teil aus dem Film Tron, welches den User in die Tron-Welt hineinbeamt, inkl. Transporter-Effekt aus dem Trailer selber.(Natürlich ohne Transporter-Strahl und viel viel schneller). 

Wer sagt denn, dass die Transporter in den anderen Serien hinter den Wänden oder oben und unten ohne Verkleidung nicht so auch so aussehen und dazu gedacht sind, den Transporterstrahl zu komprimieren? tron2.jpglatest?cb=20081119215117

 

Wer weiß, ob die Discovery überhaupt (trotz Nr.) ein reguläres Schiff der Föderation ist? Ohne die Untertassensektion sieht das Schiff sehr klingonisch aus. Vielleicht läßt sich ein Teil der Untertassensektion so verändern, das es klingonisch aussieht? Ein "getarntes" Schiff für eine geheime Mission im klingonischen Raum? 

Selbst die Shenzou sieht ohne die Untertasse etwas klingonisch aus...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden